Nitrat senken

  • Hallo zusammen,

    ich stehe vor einem Problem.

    Mein Nitratwert ist innerhalb mehrerer Wochen von 35 auf 20 gesunken, tendenz fallend.

    Jetzt ist er Innerhalb einer Woche auf 50 gestiegen.

    Außer dem Besatz mit einem Seeigel und einem neuen Fisch ist nichts passiert.

    Und ein Fisch kann denke ich nicht so viel ausmachen.

    Ich habe leider kein Technikbecken um einen Reaktor mit Absorbern einzusetzen.


    Woran kann das liegen und was kann ich tun außer weitere Wasserwechsel alle 2 Tage?

    Abschäumer ist schon sehr nass eingestellt.

    Absorber ziehen auch Po4 raus richtig?

    Das dosiere ich allerdings täglich, da das Totgestein noch viel zieht.


    Beckenstandzeit ca. 6 Monate

  • Hey, ich fütter nur Frostfutter.

    Abwechselnd Mysis und Artemia mit Knoblauch.

    Nur noch die halbe Füttermenge wäre eine Idee.


    Von "mal sehen wo es hingeht" bin ich gerade noch nicht überzeugt und hätte den No3 Wert gerne schnellstens wieder um bzw. unter 20.


    Denn:

    1. Haben sich die Grünalgen an der Rückwand stark vermehrt und bilden mehrere cm hohe Büschel, zudem bilden sich nun auch auf dem Gestein Algenbüschel. Damit hatte ich im bisherigen halben Jahr noch nie Probleme und schieb es teilweise auf die Temperaturen (teilweise 28C°) und auf die No3.


    2. Alle Steinkorallen die ich hatte (Euphylia, Favia, acanthastrea, Alveopora) sind mir leider innerhalb weniger Tage kaputt gegangen.

    Einerseits durch die Hitze möglich, andererseits schiebe ich es auch auf die Hohen Nitratwerte.


    Nun habe ich vor 2 Tagen mehrere schöne Ableger einer Echinopora lamellosa geschenkt bekommen, und ich würde diese ungeren verlieren.


    Daher die Fragen:


    Kann ich auch ohne Technikbecken Absorber einbringen, welche evtl. in einem Netz oder Nylonstrumpf ins Becken gehängt werden. Und wie viel bringt das?


    Was kann ich gegen die Fadenalgen unternehmen?

  • Rein wegen NO3 bei 50 sind seine Steinkorallen nicht abgeschmiert, da hast noch andere Stressparameter als (Mit-)grund.


    Mein Vorgehen wäre:

    1. Eintrag reduzieren


    2. Mögliche C Dosierung (Balls von FM zB)

    Ne zarte C Dosierung, reduziert auch N + P.


    3. Absorber

    Gibt es denn ein NO3 Absorber?

  • Reine Nitratabsorber sind mir leider nicht bekannt, nur in Kombination mit Po4. Das wäre allerdings kontraproduktiv, da ich eie bereits erwähnt Po4 dosiere und dennoch nach wenigen stunden 0 Po4 messe..


    Calcium dosieren ist glaube ich auch keine Gute Idee, da mein Wert bereits bei 470 liegt.


    Zur Info, ich habe kein Versorgungssystem und habe vor kurzem erst mit WW angefangen um möglichen Spurenelementmangel auszugleichen.

    Was die Mengenelemente angeht hab ich nach einem halben jahr immer noch keinen Verbrauch.


    Ich werde nur noch die Hälfte füttern und in kurzen elementen Wasserwechsel machen und mal schauen wie es sich entwieckelt.

    Ich denke ich habe keine andere Möglichkeit.


    Weitere Verbraucher würde ich ungerne einsetzen da ich Angst habe diese schnell zu verlieren.

    Ich hoffe es kommt wieder in den Griff, sonst bleibt mir nur möglich den Fischbesatz zu reduzieren..

  • Oh achso stimmt, da hab ich kurz gepennt.


    Ist Carbon nicht gleich Aktivkohle?


    Kann ich diese in einem Netz einfach ins Becken hängen oder was empfehlt ihr mir?

  • Wenn dein Phosphat wert nach wenigen Stunden wieder null ist solltest du mehr po4 zudosieren, wenn du jetzt noch weniger fütterst dürfte der Wert noch eher gen null sein

    Dann wundert es mich nicht das deine Korallen Hops gegangen sind.

    Gruß Micha
    :EV02A9~123:


    Aqua Medic Armatus XD 375 Neues Projekt


    Aqua Medic Armatus xd 375 Mixbecken Weich/LPS /SPS
    Licht: ATI Straton
    Abschäumer: Royal Exklusiv Mini bubble King 180
    Rückförderpumpe: Jebao DCP 5000
    Strömungspumpe: Tunze 6055/ Mlw 20 Jebao
    Totgestein/ Riffäste


    Thema AM Cubicus
    Licht: Nicrew Hyper reef led
    Abschäumer: Coral Box 500
    Rückförderpumpe: Aqualight 3000
    Totgestein/ Korallengestein.

    Edited once, last by michael 68 ().

  • Wenn dir Korallen Hops gegangen sind wie sieht denn dein Bestand aus? Hast Mal n Bild?

    Mal den Sand absaugen.

    Aber nach einem halben Jahr kein Versorgungs system und Verbrauch da läuft ja auch leider was schief.

  • Jupp, muss ich meinen Vorrednern zustimmen. P solltest bei 0,05-0,08 halten, wenn's auf 0 fällt, ist's zu wenig und deine Korallen bzw mikrofauna verhungern.


    Und wieso du noch kein merklichen Verbrauch hast, solltest auch Mal angehen.


    Und zu deinen Temperaturspitzen von 28 Grad, ich hoffe da ist mittlerweile ne Kühlung eingebaut. Da biste auch schon im Stressbereich.


    Aber da schweifen wir etwas von deinem Thema ab.

  • Erstmal vielen Dank für eure Hilfe!


    Linkstein:

    Ich habe nichts dagegen, etwas abzuschweifen, ich bekomme nebenbei auch viele Tipps zu den anderen Problemchen.


    Die Temperatur habe ich mit einem Lüfter mitlerweile im Griff.

    Max. steigt der Wert auf 26°C.


    Was ist gemeint mit Sand absaugen?

    Den Sand Mulmen oder ganz entfernen?


    Habt ihr eine Idee woran es liegen könnte, dass sich kein Verbrauch einstellt?

    Die Werte der Mengenelemente schwanken des öfteren und gehen teilweise auch von alleine nach oben.


    Aber wenn Po4 ehr das Problem des Korallensterbens ist, dann wüsste ich gerne mal wie viel ich dosieren muss.


    Zum Dosieren benutze ich Basic P von Microbe Lift (Arka). 10ml erhöhen den Wert pro 100L um 0.1


    Ich dosiere bei ca. 140L Nettovolumen 10ml jeweils morgens und abends um den Wert von 0 auf 0.07 anzuheben.

    Würde ich mehr dosieren, hätte ich ja dann direkt nach der Dosierung noch hohere Werte welche auch nicht gut sind oder verstehe ich etwas falsch?


    Den verbliebenen Korallen geht es soweit ich das beurteilen kann ganz gut.


    Mein Besatz besteht abgesehen von den neuen Echinopora Ablegern nur noch aus Weichen, Gorgonien, Krusten, Scheiben und einer Sunburst Anemone.


    An nicht sessilen Tieren ist folgendes im Becken:


    2 Clownfische

    1 Koumansetta reinfordi

    1 Stigmatura Blenny

    1 Mandarin

    1 Feuerschwertgrundel

    1 Sechsstreifenlippfisch


    1 Grabender Seestern

    1 Weißbandputzergarnele

    1 Kardinalsputzergarnele

    1 Globulus Seeigel


    3 Einsiedler

    Restbestand der Tectusschnecken (ca. 3-5 sind noch übrig)


    45924828yn.jpg


    45924829nf.jpg


    45924830od.jpg


    45924831sa.jpg


    45924832ks.jpg

  • Mit welchen Tests misst du denn die wasserwerte, oder hab ich das überlesen?

    Da du ja fast nur Weichkorallen hast, kannst du den Wert ruhig auf 0,1 anheben, da muss du dich rantasten, und auch jeden Tag messen bis du den Wert erreicht hast.

    Gruß Micha
    :EV02A9~123:


    Aqua Medic Armatus XD 375 Neues Projekt


    Aqua Medic Armatus xd 375 Mixbecken Weich/LPS /SPS
    Licht: ATI Straton
    Abschäumer: Royal Exklusiv Mini bubble King 180
    Rückförderpumpe: Jebao DCP 5000
    Strömungspumpe: Tunze 6055/ Mlw 20 Jebao
    Totgestein/ Riffäste


    Thema AM Cubicus
    Licht: Nicrew Hyper reef led
    Abschäumer: Coral Box 500
    Rückförderpumpe: Aqualight 3000
    Totgestein/ Korallengestein.

  • Sorry Michael, ganz vergessen.

    Ich teste alle 5 mit Salifert.

    Aber bei Po4 möchte ich jetzt auf den Tropic Marin Po4 PRO umsteigen da der genauer ist und ei facher abzulesen.


    Stört denn die Echinopora kein Po4 Wert von 0.1 ?

  • Ok, die Tests sind ja schonmal gut, nee in der Regel sollte da nix passieren, wenn die anderen Werte wie jod, strontium, usw stimmig sind. Falls du diese Werte nicht weißt vielleicht mal eine icp machen, dann weißt du auf welchem Stand deine Wasserwerte sind. Große Schwankungen sind zu vermeiden, besonders bei kh.

    Mit microbelift kenn ich mich nicht so aus, für Phosphat anheben wird oft dieses hier genommen.

    aqua biotica phosphor+ 500 mL - Mrutzek Meeresaquaristik GmbH

    Machst du wasserwechsel, und wenn ja mit welchem Salz?

    Gruß Micha
    :EV02A9~123:


    Aqua Medic Armatus XD 375 Neues Projekt


    Aqua Medic Armatus xd 375 Mixbecken Weich/LPS /SPS
    Licht: ATI Straton
    Abschäumer: Royal Exklusiv Mini bubble King 180
    Rückförderpumpe: Jebao DCP 5000
    Strömungspumpe: Tunze 6055/ Mlw 20 Jebao
    Totgestein/ Riffäste


    Thema AM Cubicus
    Licht: Nicrew Hyper reef led
    Abschäumer: Coral Box 500
    Rückförderpumpe: Aqualight 3000
    Totgestein/ Korallengestein.

    Edited once, last by michael 68 ().

  • Korallen brauchen Nährstoffe, Licht und stabile bzw gute Wasserwerte zum wachsen.


    Hast Mal ICP gemacht, zB wegen Jod oder Fluor?


    Und wenn du nur weiche hast, werden zwar Elemente verbraucht, aber kaum/wenig KH. Da wäre es sinnvoll durch regelmäßige WW die Spurenelemente auszugleichen.


    Zu P, wichtig ist, dass P während der Lichtphase da ist. Morgens + mittags dosieren das möglichst während der Lichtphase die Verfügbarkeit sicherzustellen. Abends bevor das Licht ausgeht hilft den Korallen eher weniger. Abends solltest noch ein Wert von min 0,05 haben, wenn du zuviel auf einmal dosieren musst, dann lieber mehr und dafür kleinere Dosen. An die Menge musst dich langsam rantasten.

  • Hi!


    Ich senfe auch mal dazu obwohl schon einiges gesagt wurde:


    - Nitrat ist nicht dein Problem. Ich behaupte auch dass die Algenentwicklung nicht am No3 liegt. Das wird eher ne gesamtsystemische Entwicklung sein. Ich hab beobachtet, dass Scheibenbewuchs und so weiter auch bei Limitierungen gern vorkommt, ist wohl eher ne Sache von konkurrierenden Verbrauchern usw.


    - No3 wird besser sinken wenn gut Po4 zur Verfügung steht. Wenn der Maler zwar dauernd Farben geliefert bekommt aber keine Leinwände wird er nicht malen können und dafür haufenweise Farben anhäufen.


    - Die Idee mit dem Check in Richtund Jod usw ist der beste Tip.


    Guck dir das ganze System noch mal an, check das Wasser und handle das nötigste minimalistisch ab. Lass der Sache Zeit. Ich hab auch grad ne fiese Phase in der sich einige SPS verabschieden. Augenscheinlich ohne Grund. Wenn man aber genau hin guckt sieht man die Gründe einige Wochen in der Vergangenheit. Po4 Limitierung, Dinos, usw... Das Sterben muss nichts mit den aktuellen Verhältnissen zu tun haben.


    Ach so, und dass P vor allem in der Lichtphase benötigt wird halte ich nicht für unbedingt richtig. Wir hatten ja schon mal etkannt dass vor allem Nachts viele Wachstumsvorgänge bei Korallen stattfinden.

    Gruß,
    Andreas


    Aktuelles Becken:


    Sera Aquatank 160:
    - 2x Jebao MLW-10
    - 1x Jebao MLW-20
    - Heizung
    - AutoAqua Smart ATO Duo
    - Dosieranlage
    - Vervve G3
    - JBL CrystalProfi GL e902
    - Eheim Skim 350

    Edited once, last by BlechMann: Vergessen ().

  • Mal so ne blöde Frage;


    Ja du meintest du hast nix geändert aber... Hast du ggf. die Strömung geändert oder neubausgerichtet? Falls ja und du ehemalig tote Ecken beströmt hast bringstbdubsomit u. A. Depots in rücklösung. Den Effekt hatte ich schon dreimal oder so.

  • Ach so, und dass P vor allem in der Lichtphase benötigt wird halte ich nicht für unbedingt richtig. Wir hatten ja schon mal etkannt dass vor allem Nachts viele Wachstumsvorgänge bei Korallen stattfinden.


    Zooxanthellen brauchen Phosphat zum Leben, und die meisten Korallen brauchen Zooxanthellen. Dass Korallen Nachts wachsen kann schon stimmen, aber ohne Licht = Energie werden die Zooxanthellen wohl kein PO4 verbrauchen.

    Wobei sicherlich geringen Mengen an PO4 auch nachts verbraucht werden, der Großteil aber (meiner Meinung) am Tag.

  • Danke für eure vielen Tipps und Denkansätze!


    Vorweg, ich benutze das Tropic Marin Pro Reef Salz.

    Wie gesagt, das Becken steht seit dem 1.1.23. Da ich in der Einfahrphase und bis heute schwankende Werte habe und sich kein Verbrauch einstellt, habe ich bisher auch noch kein Wasserwechsel gemacht.

    Vor ca. 2 Wochen nach dem Korallensterben habe ich erst damit angefangen, da ich einen Spurenelementemangel vermutet habe.

    Eine ICP habe ich aufgrund der schwankenden Werte noch nicht gemacht.

    Gleich steht der 3. Ww an, einerseits um No3 zu reduzieren und gleichzeitig möglichen Mangel an Spurenelementen auszugleichen.


    Was hat sich in den letzten 2 Wochen getan:

    -sterben der Steinkorallen

    -4 neue Ableger der Echinopora lamellosa

    -Einzug von Seeigel und Blenny

    -starker Wuchs von Fadenalgen

    -Umsetzung einzelner Korallen

    -abpusten von Ablagerungen am Gestein mit Pipette

    -entfernen von (toten) Schneckenhäusern

    -entfernen von vermutlich Wurmschnecken aus dem Sand

    -Abschabung der großen Algenbüschel von der Rückwand


    Und Umstellung der Beleuchtungseinstellungen vor ca 3-4 Wochen. Tendenziell ehr schwächer, da die Zoas längere Hälse bekommen.

    Vorallem Reduzierung von Violett und UV und etwas Royalblau.

    Verkürzung der Beleuchtungszeit von 12H auf 11,5H


    Säuberung der Technikteile und Pumpen, daher evtl. minimale Änderung der Strömung.


    Zudem ist mir an manchen Stellen auch ein weißer schleimiger Belag aufgefallen, ähnlich dem Bakterienrasen auf Wurzeln bei einem neueingerichteten Süßwasserbecken.


    Andreas:

    Der Gedanke, dass die Algen nicht vom No3 kommen ist durchaus eine interessante These.

    Genau überlegt ist mir aufgefallen, dass die Algen auch vorher einen leichten Wachstumsschub hatten.

    Allerdings ist kurz nach dem Korallensterben der Wuchs nochmals deutlich gestiegen, gleichzeitig mit dem Anstieg von No3 und den höheren Temperaturen.


    Da die Tiere kurz vor dem ersten Wasserwechsel gestorben sind, ist für mich eine Kombination aus dem Spurimangel in Verbindung mit den höheren Temperaturen und zu wegig Po4 das logischste.

    Die Algenexplosion auf den Steinen seit einer Woche kann ich mir allerdings noch nicht erklären.


    Wenn ich es richtig verstanden habe sollte ich weiter Wasser wechseln, eine ICP machen und mehr Po4 dosieren.


    Je nachdem was die ICP sagt falls nötig auch einzelne Elemente nachdosieren, wenn ich diese nur mit Wasserwechsel nicht ausgleichen kann.

    Ich habe vor den Tropic marine Po4 Pro Test zu holen für eine feinere Abstufung im Vergleich zum Salifert und dann nach der Dosierung alle 30 Min messen um zu schauen wie schnell und wie viel Po4 tatsächlich aus der Wassersäule verschwindet. Davon abhängig dann die Gesammtdosierung pro Tag ermitteln und auf möchlicht große Anzahl über den Tag hinweg verteilen. Ist das eine sinnvolle Vorgehensweise?

    Und was kann ich temporär gegen die Algen machen damit diese keine Korallen überwachsen?


    Ach ja, die Beleuchtungseinstellung ist im Maximum bei 80% Weiß, 60% Cyan, 65% Royal, 15% Violett, 15% UV und 0% Rot auf die Empfehlung von Jörg Kott aus einem Forenbeitrag im Sangokai Forum.

    Es handelt sich um die Aqua Medic Aquarius 90 Plus (118W)





Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!