Posts by BlechMann

    Noch n Update:


    Zum ersten Mal kann ich Hoffnung machen: Die Algen gehen deutlich zurück. Woran es genau liegt ist schwer zu sagen, aber selbst die Pelze in den Ritzen zwischen den Korallen schrumpfen.


    Die einzigen dafür wirklich relevanten Faktoren sind meiner Meinung nach:

    - Fluconazol, habe jetzt im Abstand von 14 Tagen zwei komplette Dosen FluxRX ins Becken geschüttet. Das ist jetzt wieder genau eine Woche her. Habe auch zur Sicherheit noch eine Dosis bestellt falls es nötig sein sollte.

    - Kalkwasser, wobei ich hier eher glaube dass es höchstens eine unterstützende Funktion haben kann. Höher als 8.3 am Mittag und 8.5 am Abend kriege ich den PH auch so nicht. Dafür habe ich keinen messbaren Ca Wert mehr, der sprengt die Skala.


    Ich werde mir das genau ansehen und erst mal noch was weiter machen mit dem Hokuspokus. Glaube aber dass die hohe Dosis Fluconazol hier den größten Ausschlag macht. Die Algen im Becken scheinen sehr wiederstandafähig und brauchen wohl die hohe Dosis.


    Sobald ich sicher bin dass wirklich alles von dem Gemüse verschwunden ist, das wird sicher noch zwei vis vier Wochen dauern, werde ich Kohle rein hauen und das Kalkwasser absetzen.


    Mal sehen was passiert...


    So gut wie im Moment war die Situation aber wirklich noch nie. Das macht Hoffnung.

    Muss auch nicht an der Lominie liegen wenn mal Dinos kommen. Da gibts genug andere Faktoren die da mitspielen. Kenne mindestens 2 Becken in denen alle SPS mit Lampen von dene ptoblemfrei sprießen.


    Generell ist es bei den Chinabombern etwas frickeliger was die Einstellungen betrifft, da hier oft an den Controllern gespart wird und oft sehr energetisches Lich emittiert wird. Mit etwas Fingerspitzengefühl aber sicher brauchbare Geräte für das Geld.

    Naja nach Beckenstart kann es schon gut sein dass Lederkorallen sich einledern und Cyanos ansetzen bis das Beckenklima stimmt und sie wieder "aufblühen".


    Ich würds einfach abwarten, Werte stabil halten, Nährstoffe zur Verfügung stellen und schauen wie es sich in den nächsten Monaten so entwickelt.

    Ich würde da nichts machen ausser stetig abpusten oder vorsichtig abpinseln. Irgendwann fängt sich das.


    Dauert manchmal halt mehrere Monate. Alles stadien die das Becken durchläuft bis die Biologie ihr Gleichgewicht gefunden hat.


    Je mehr man dagegen macht desto größer die Gefahr dass man alles nur rauszögert.

    Ich muss sagen:

    Irgendwas zeigt im Moment Effekt.

    Das Wachstum stagniert zuhehens. Habe von den Steinen jetzt nahezu alles mechnisch abgeschrubbt. Leider gibt es einige Löcher und Ritzen in die ich nicht rein komme. Auch die Caulastreastöcke krieg ich nicht entalgt. Aber es wird deutlich weniger. So kann die Crew sicher etwas ausrichten.


    Was mich nervt ist die Kalkwasserzugabe, das stresst mich doch im Tagesablauf. Auch der Einfluss auf Ca und KH bringt mir alles durcheinander.


    Jetzt überleg ich grad für die Zukunft... wie krieg ich es hin den PH generell etwas höher zu halten? Hat da jemand ein paar Tips für mich?

    Hehe.


    Naja massiv ist das Problem gar nicht. Im Moment wächst auch nicht viel von dem Zeug. Wenn ich allerdings gar nix mache werden die Büschel wieder größer und verteilen sich - nur ganz verschwinden wolle sie halt nicht. Interessant ist dass die Art sehr gern im Schatten wächst. Da kommt man nicht immer dran. Ich häng mal Bilder an. Keinen Schreck kriegen, die verätzten Korallen sehen schlimmer aus als real, die kommen schon wieder...


    Ich häng mal Bilder an, aber man sieht sie halt darauf recht schlecht. Werd noch mal mit Zeit welche machen...


    Vor allem in der Caulastrea sind sie halt mechanisch nicht weg zu bekommen ohne jedes mal die Koralle zu beschädigen.

    Moin!


    Ne, verändert jetzt nicht wirklich. Die Algen sind ja auch nicht plötzlich gekommen. Die hab ich mal ohne Gedanken darüber mit Ablegern eingeschleppt und waren fast von Anfang an latent da. Dachte halt die Crew wird sie schon fressen. Ist aber nicht der Fall. Inzwischen 3 RX Flux Therapien, 2 Seeigel, Fuchs, Mithraxe, Salarias, Schneckenarmee usw haben sie aber nicht angepackt. Seehase war auch schon da, its aber leider verstorben ohne freiwillig die großen Herde anzupacken.


    Besatz:

    - 2 Clowns

    - 4 Chromis

    - Parachaetodon Ocellatus

    - Fuchs

    - Salarias

    - Maiden Schläfergrundel


    No3= immer um 16mg/l

    Po4= 0.04mg/l


    allerdings sind die Werte gerade nicht repräsentativ weil es stark schwankt. Durch Therapien usw ist der AS oft aus und die Eingriffe von außen waren in lezzter Zeit erheblich


    Licht kann ich nachher mal posten, Sind 4 Röhren mit 2x CoralPlus, 2x Blue Plus und 3 Hydra 24 auf je ca. 40W. Schließ aber eher aus an der Misere beteiligt zu sein.

    Das klingt eigtl ganz gut. Bin jetzt inzwischen bei nem PH von 8.3 um 14.00h. Die Dosierung hab ich natürlich etwas vorsichtiger gestaltet. Die Tiere erholen sich zum Großteil...


    Richtig geil wärs wenn ich auch dahin kommen würde das über das Nachfüllwasser zu regeln da ich eher zeitlich knapp bin den Tag über. Eine Automatisierung fällt bei mir ansonsten eher aus.

    Dank dir, der Artikel hatte den Ausschlag gegeben.


    Hoffe ich hab heute nicht zu viel mit dem Kalkwasser gehimmelt :crazy:

    Hlaub meinr grüne Caulastrea und die kleinen SPS Frags hats direkt dagin gerissen. Evzl erholt sich ja noch was... Gott sei dank keine fiesen Verluste. Aber eine lehrreichd Erfahrung was Kalkwasser betrifft.


    Wenn das auch nicht hilft gegen das Gtünzeug bin ich dann leider auch am Ende der Möglichkeiten.

    moin!


    Joah so ähnlich ist das bei mir auch. Der PH Messer ist von Arka... so wirklich trauen tu ich den grad nicht, zeigt aber unser Leitungswasser genau an. Scheibt also was zu können. Hab grad Gemessen und 8.01 auf m Schirm. Also langsam geht er hoch. Hab heute Morgen aber schon einige Tiere etwas verätzt. Das Kalkwasser scheint also in Ordnung. Wenn du jetzt schreibst dass deine Algen sich unbeeindruckt zeigen fürchte ich fast dass mein Grünzeug ähnliches macht. Ich werd das jetzt (etwas voraichtiger) durchziehen und gucken was passiert.

    So Kollegen,


    ich habe einen Zwischenstand.

    Nachdem ich jetzt die Cleaning Crew in Form von Schnecken massiv aufgemöbelt habe, dauerhaft Montags Femanga Algenstopp (Salicylsäure) dosiert habe, eine FluxRX Therapie gemacht habe und Montags beim WW Algenbüschel abgesaugt habe das Wachstum ganz gut in den Griff bekommen. Allerdings: sobald ich nachlasse wächst das Restzeugs sofort wieder. Sehr unbefriedigend.

    Jetzt habe ich dann doch mal angefangen mit der Kalkwassergeschichte.


    Hab da auch schon erste Probleme. Evtl kann mir da ein erfahrener Kalkwassermann/-frau mal helfen:

    Ich habe einen riesen Beutel Calciumhydroxid. Gemischt wird in 1,5Ltr Flaschen. Zuerst habe ich Osmosewasser mit 2 - 3 Teelöffel angemischt, setzen lassen und das Klarwasser (im Osmosewasser bleibt immer ein schleier - kann das von der niedrigen Temperatur kommen? Das Wasser lagert im Keller) dann ins AQ gegeben. Dabei fiel als erstes auf dass mein Ph sehr niedrig ist. Lag bei 7,7 um 15Uhr. Dementsprechend musste ich den ganzen Tag neues Kalkwasser ansetzen um überhaupt erst mal azf 8.2 zu kommen. Ist das normal dass der Ph so langsam steigt?? Da ich jetzt nicht literweise Wasser zuschütten kann habe ich jetzt angefangen AQ Wasser zu entnehmen, zu verkalken und dann wieder zuzuführen. Allerings komme ich mit 2 Ltr des Wasser gerade mal 0.1 Ph Wert höher... ist das normal? Meinen Ca Wert trau ich mich grad gar nicht zu messen.


    Mach ich was falsch?! Hab ich da irgendwo nen Denkfehler?! Gibts ne Möglichkeit den PH schneller hoch zu kriegen?


    Edit:

    Also ich bin sicher irgendwas ist falsch. Mein Ca Wert ist nicht signifikant gestiegen. Da scheint sich überhaupt kein Calciumhydroxis zu lösen... wie lang muss denn das Gemisch stehen vor der Zugabe?! Versteh ich nicht irgendwie.


    Hab jetzt aktuell:

    Kh 8.5°

    Ca = 430mg


    Und das nach gestern + heute si her 5 Liter "Kalkwasser"...

    mit 100% RY bist du 100% stressig.. aber je nach Bedarf und Intensität und Gewöhnungszeit muss das nicht heissen dass es problematisch ist. Das Spektrum ist im Prinzip genau das was deine Tiere bräuchten.


    Vergleiche es mit einer jungen Pflanze stellst du sie direkt in die pralle Sonne und kippst fett Dünger rein sprengst du ihr die Wurzeln und verbrennst sie. Machste das langsam und schrittweise wird sie alles zu nutzen lernen und wachsen wie doof.

    Das mit den Algen ist ein sehr guter Hinweis. Ich kämpfe schon was länger gegen so eine eingeschleppte Fadenalgenart... da mach ich mir mehr Sorgen drum als jedes Getier...

    100% Pur ist erst mal 100% PUR. Ob das optisch gefällt ist dahingestellt. Von da aus gesehen musst du dann halt so wenig wie möglich aber so viel wie nötig in die Richtung deiner persönlichen optischen Präferenz abweichen.


    Ein bekannter von mir fährt sein LPS Becken so optisch dunkel und blau dass ich dachte das Licht wäre fast aus, da wächst und gedeiht es aber enorm. Wäre für mich erst mal nichts. Auch die Strömung ist da extrem gering, die Euphys sprießen aber wie hölle.


    Mein Becken ist deutlich heller, da ich es halt auch mag. Da 4 recht blaue Röhren drüber hängen sind die 3 Hydras auch extrem Coolblue und Weiss eingestellt. Die LPS wachsen sehr gut. Auch die Strömung ist teilweise sehr turbulent. Obs jetzt an den beiden Faktoren allein liegt weiss ich nicht, aber inzwischen lebt keine einzige Euphy mehr in meinem Becken. Generell ist es mit LPS nicht weit her.


    Insgesamt muss ich sagen dass es nicht wirklich leicht ist ein Mischbecken zu fahren in dem sich alles gut hält.


    Alles Kompromisse..

    Also genannte Korallen kriegste eigtl bei den aktuellen Bedingungen mit zu wenig Strömung nicht kaputt. Da stimmt was anderes nicht, oder du hast evtl zu viel turbulente Strömung. SPS mögen das manchmal, LPS eher nicht so. Grundaätzlich halte ich aber weder Licht noch Strömung für die Ursache.


    Zum Licht:

    Dein Aufbau ist sehr niedrig, weiter Oben kommt deutlich mehr Leistung an. Was auch wichtig ist ist die PUR im Verhältnis. Schau dir mal das Video an...


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gerade LPS mögen solch Spektrum ganz gern. Hab da schon sehr "dunkle", blaue Becken gesehen in denen die LPS wucherten wie verrückt.