Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Yoshi123

Anfänger

  • »Yoshi123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Oktober 2017, 10:49

60 L auf Vordermann bringen!

Hallo, ich habe seit knapp vier Jahren ein Meerwasseraquarium mit 60L. Damals hatte ich ein kleines Budget und die Einrichtung ist dementsprechend. Da ich nun aber einen Job habe möchte ich mehr Geld investieren und mich auch wieder mehr darum kümmern.

Das Becken hat 60L, wird ohne Heizstab betrieben da es bei mir im Zimmer sowieso immer über 20 Grad hat und besitzt einen Dennerle Nano Marinus BioCirculator 4in1. Beleuchtet wird das ganze derzeit mit einer normalen Süßwasserlampe (Leuchtstoffröhre).

Besatz ist derzeit eine eingeschleppte ca4-5cm große pechschwarze Krabbe drin, ein Haufen pumpende Xenien, grüne Röhrenkorallen und gelbe Krustenanemonen. Was da anderes drinnen wächst weiß ich leider nicht. Hoffentlich sagen die Bilder was :S


Beim letzten Bild wollte ich euch fragen ob ihr vielleicht wisst was das ist?

Naja jedenfalls möchte ich mein Aquarium verbessern. Ich hätte gerne ein wenig was drinnen was sich bewegt, vielleicht Garnelen oder ähnliches. Weiters würde ich gerne die Beleuchtung austauschen, da die derzeitige schrecklich ist.
Generell hätte ich einfach gerne von euch gewusst was ich hier alles machen müsste um ein schönes Becken zu bekommen. Alles in allem möchte bzw kann ich aber derzeit nicht mehr als 200€ insgesamt ausgeben.

Ich hoffe dass ihr mir hier ein wenig helfen könnt, danke schonmal.
Liebe Grüße Yoshi :D

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 419

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 2135

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Oktober 2017, 11:07

Zitat

Das Becken hat 60L, wird ohne Heizstab betrieben da es bei mir im Zimmer sowieso immer über 20 Grad hat und besitzt einen Dennerle Nano Marinus BioCirculator 4in1. Beleuchtet wird das ganze derzeit mit einer normalen Süßwasserlampe (Leuchtstoffröhre).

Hallo Yoshi-

Pkt.1 soweit ich weiß sollte man Becken (Salzwasser) mit 25 Grad betreiben. Also sollte ein Heizstab rein.

Pkt.2 Süßwasserbeleuchtung ist für Salzwasser nicht sehr förderlich. Das siehst du auch an den Farben. Das Spektrum der Beleuchtung ist ungeeignet für diese Tiere. Eiine solche Beleuchtung für dein Becken könnte eine AI Prime HD sein oder eine ähnliche. Jedenfalls kommst du mit deinem Budget da nicht weit- es sei denn du versuchst es auf ebay Kleinanzeigen, denn diese Beleuchtungen sind nicht billig.

Das letzte Bild könnte.... ein Schwamm sein- bin mir da aber nicht sicher.

Desweiteren solltest du den Algen die dort ungehindert wuchern mal zu Leibe rücken. :3_small30:

Wie oft machst du WW?
Reefer 170
ATI SIRIUS X 2
Aquamedic Strömungspumpen
Sera 600s Abschäumer
marinecolor Dosierungsanlage

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MonaLisa3255« (23. Oktober 2017, 11:10)


-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 665

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 3410

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Oktober 2017, 11:19

Hi,

folgende Vorschläge für dein sehr knappes Budget.
1. Algen abzupfen! Cleaning Crew einsetzen!
2. Den Schwamm vom Bio Circulator entfernen
3. Um Budget zu sparen evtl. 2x die Leuchtstofflampe von Dennerle für Salzwasser. Licht ist besonders wichtig und das Spektrum MUSS stimmen! Die Anschaffung ist zwar nichts ganzes und nichts halbes, aber besser als die Süßwasserfunzel.
4. Sand reduzieren! Du brauchst nur minimalst Sand.
5. Zuverlässige Wassertests + Referenz kaufen (z.B. Salifert, Tropic Marin, Reef Analystics...) für KH, Ca, Mg, NO3, PO4
6. Dichte kontrollieren und ggf. korrigieren! Ggf zuverlässige Spindel kaufen!
7. sollten Wasserwerte zu stark abweichen, dann mit GUTEM SALZ (zum Beispiel Fauna Marin Professional Sea Salt oder Tropic Marin PRO-REEF Meersalz) bis zu 50% WW machen.
8. Heizstab rein! Eine konstante Temperatur von 25 Grad ist essenziell! Ab spätestens 26 Grad kühlen und ab spätestens 24 Grad heizen!

Damit dürfte dein Budget auch schon erschöpft sein...
AKTUELL: Aqua Medic Xenia 160
- Royal Exclusiv Bubble King 180 - Royal Exclusiv Red Dragon 4,5m³ - Ecotech Vortech MP40w QD - Philips Coral Care LED -

ALT: Dennerle Cube 60
- Eheim Skim 350 - Coral Box Moon LED Plus - Jebao RW-4 -

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »-Saithron-« (23. Oktober 2017, 11:22)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 799

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 76240

Danksagungen: 2432

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Oktober 2017, 11:30

Beim letzten Bild wollte ich euch fragen ob ihr vielleicht wisst was das ist?

vermutlich ist es ein kalkgitterschwamm.
-

-

EquinoX

Fortgeschrittener

Beiträge: 598

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 3175

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. Oktober 2017, 12:00

Es ja doch immer wieder erstaunlich, unter was für "widrigen" Umständen solche Becken doch laufen können ;-). Mein Vorschlag wäre etwas radikaler - ich würde einfach ein gebrauchtes Dennerle Marinus Würfelchen kaufen (ca. 100€ - 120€), da hast du dann alles dabei (vor allem eine Heizung und das Licht). Mit dem übrigen Geld würde das Becken dann neu starten (also neuen Sand etc. kaufen) und vielleicht noch ein paar neue Steine.

Die Tiere die dir gefallen aus deinem alten Topf könntest du dann Umsetzen und du hättest eine saubere Lösung. Ob man die Xenien mitnimmt sollte gut überlegt werden, die haben ja leider ein sehr großes Wucherpotential.

Viele Grüße
Manuel

Red Sea Reefer 170 | AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 2.0 | Versorgung mit ATI Essentials

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

    Deutschland

Beiträge: 137

Wohnort: Kiel

Beruf: Biologe

Aktivitätspunkte: 695

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. Oktober 2017, 12:01

Moin,
Was die Temperatur angeht wären 20° doch etwas wenig. Ich kenne genug Leute die eine min Temperatur von 23° fahren und trotzdem schöne farbige Acros halten können. Bei mir Heizt der Controller sobald 23° unterschritten wird und kühlt ab 27°. Habe ein SPS dominiertes Becken und bin soweit zufrieden. Das Licht sollte in der Tat auf ein Meerwasser kompatibles Spektrum gewechselt werden da du ansonsten auch optisch wenig Freude dran haben wirst.
Gruß Yuk

Beiträge: 1 057

Aktivitätspunkte: 5380

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. Oktober 2017, 12:05

Es ja doch immer wieder erstaunlich, unter was für "widrigen" Umständen solche Becken doch laufen können ;-).l


...was vielleicht den einen oder anderen nachdenklich machen könnte in bezug auf tausendprozentige wassewerte, licht, technik etc.... :whistling:
-----------------------
besten gruß auch...
joe

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ATB-80 (23.10.2017)

Nano-Freak

Meister

Beiträge: 2 245

Aktivitätspunkte: 12150

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. Oktober 2017, 13:47

Hallo,
bei Deinem Budget kann man schon was machen. ^^
1. Auf jeden Fall einen Heizstab.
2. Eine zusätzliche Strömungpumpe, z.B. Koralia Nano
3. Eine andere Rückwandfolie, die geht ja mal gar nicht. :yeah:
4. Vielleicht einen etwas anderen Aufbau, eventuell mit einem neuen Brocken LS.
5. Austausch der Röhre gegen 2 passende LED-Röhren, die gibt es von sera. Da gbit es passende T8 und T5 Halter zu und das Licht ist wirklich nicht schlecht. Kann ich aus Erfahrung bestätigen. Die zweite LED kann man mit Klemmhaltern in die Abdeckung kleben.
Zum Beispiel diese Kombi:


LED
LED2
Darunter gedeihen auf jeden Fall Weiche und auch einfache LPS.
lg
Beate

Yoshi123

Anfänger

  • »Yoshi123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Oktober 2017, 16:40

Also danke schonmal.
Den letzten WW hab ich heute gemacht, davor vor knapp zwei Jahren :P
Die Algen werde ich bearbeiten, die Dichte stimmt jedoch.
Wieso muss ich den Schwamm vom Filter nehmen, ist der schädlich?

Beleuchtung werde ich nächste Woche mal kaufen und mir dann auch gleich Wassertestsets ansehen :)

Damit ich weiß was für Korallen und co ich einsetzen kann sollte ich ja auf die Wassertests warten oder?

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 419

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 2135

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. Oktober 2017, 17:12

Hallo Yoshi,

man sollte seine Wasserwerte vorher kennen ehe man korallen kaufen geht.

Die wichtigsten werte sollten nicht wesentlich über- oder unterschritten werden. schaust du hier:

die wirklich wichtigen sind PH, Ca, MG, KH, PO4

wichtig sind noch: NO2, NO3, NH4

die oberen Werte solltest du stabil halten. die anderen ab und an nachkontrollieren. Vor allem sollte man seine Tiere tgl. anschauen - dann merkt man schon ob diese sich wohl fühlen oder anfangen zu kränkeln.

Wenn deine Werte im grünen/gelben Bereich sind kannst du Tiere nachkaufen. Cleaning Crew würde ich zügig besetzen. :MALL_~34:
Reefer 170
ATI SIRIUS X 2
Aquamedic Strömungspumpen
Sera 600s Abschäumer
marinecolor Dosierungsanlage

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

Yoshi123

Anfänger

  • »Yoshi123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Oktober 2017, 20:25

Danke, dann werd ich mir mal eine neue Beleuchtung und einen Putztrupp zulegen. Danach kann ich mir ja zu Weihnachten die Tests wünschen ;)

Josaphat

~Realist~

    Deutschland

Beiträge: 824

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 4330

Danksagungen: 168

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 22:04

Hallo ^^


Ich bin ja echt erstaunt unter welch gruseligen Bedingungen da überhaupt was wächst :D

Da stimmt ja rein garnichts, falsche Beleuchtung, niemals Wasserwerte gemessen, falsche, schwankende Temperatur, Algenplage... Kann man so fortsetzen... und trotzdem gibts Tiere die drin wachsen. Ist ja echt eine Art Versuchsbecken.

Wenn du das ernsthaft in Angriff nehmen willst, solltest du nicht bis Weihnachten warten, sondern dir wirklich jetzt direkt Wassertests holen.
Und wenn dus einmalig genau wissen willst, eine Wasseranalyse machen lassen. Ich glaub da wären hier alle drauf gespannt :D
Mit freundlichem Gruß,
Dennis

> Hier gehts zu meinem aktuellen Wohnzimmerwürfel . <

> Hier gehts zu meinem ehemaligen Schreibtischbecken. <

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 119

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 15970

Danksagungen: 529

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 22:19

Also ich würde da gar nicht fackeln...3 Kanister natürliches Meerwasser bestellen und neu starten ... evtl 2 kleinere Brochen frisches Lebendgestein dazu...die Beckengröße ist doch gut zu händeln LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Beiträge: 76

Aktivitätspunkte: 410

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 23:26

Moin,

Ich finde das tatsächlich sehr interessant und spannend ;) . Es ist schon erstaunlich unter welchen Bedingungen hier was wächst... natürlich ist das jetzt nicht gerade ein Becken wo ich "Hurra" ausrufen würde... viel mehr ist es eine Faszination in Richtung "Frankenstein". Es bestätigt mich nur darin das man auch zu viel des guten machen kann und man sich unter Umständen viel zu häufig zu viele Gedanken macht...

Deine größte Baustelle ist in jedem Fall das Licht und der immens hohe Bodengrund (Wobei der ja offensichtlich bisher keine Probleme gemacht hat... Wobei man das bei dem "Besatz" auch nicht einschätzen kann.

Ich würde mich um eine neue Beleuchtung bemühen, das Becken komplett leer räumen und mit Wassertests, neuem Bodengrund und neuen Steinen komplett von vorne anfangen. Vom jetzigen Becken ein Foto machen, über das neue hängen und dir schwören das es nie wieder so aussehen darf...

Beste Grüße

Sebastian
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

Yoshi123

Anfänger

  • »Yoshi123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18:44

Der Boden ist doch nur 3cm hoch, wieso ist das falsch?

Wieso muss ich neu beginnen? Ich bin nicht der größte Fan davon Dinge wegzuschmeissen anstatt sie zu reparieren. Kann sich das Becken nicht auch so "erholen"? Ich mein, so schlimm ist es ja auch nicht, es lebt zumindest noch genug drinnen 8o

ATB-80

Profi

Beiträge: 999

Wohnort: Marl

Aktivitätspunkte: 5095

Danksagungen: 187

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18:56

Der Boden ist doch nur 3cm hoch, wieso ist das falsch?

Das ist gerade noch OK ... ein bischen weniger wäre auch nicht schlecht.
Wieso muss ich neu beginnen?

Ein neustart ist nicht zwingend nötig. Wenn du deine Werte in Ordnung bringst ,ein bisschen Klarschiff machst im Becken ,und weiter Korallen einziehen ist das auch OK
Ich bin nicht der größte Fan davon Dinge wegzuschmeissen anstatt sie zu reparieren.

Die Einstellung finde absolut OK :dh: Mach wie meinst.
LG Andre

Reefer 250 , PS Hyperion 2x75W Led 4x36W T5, Deltec 1351 Abschäumer,Maxspect Gyre 130 Jebao RW8, Real Reef Rock, Balling Light.

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 419

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 2135

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18:57

Letzten Endes ist es deine Entscheidung, doch wenn Du an dem Becken noch nichts weiter gemacht hast, würde ich zumindest die Steine in einem Behältnis mit dem Wasser lagern - also ausräumen, dann den Bodengrund raus und ordentlich auswaschen,du wirst sehen wieviel Mulm sich da inzwischen abgesetzt hat. Scheiben von Mulm und Ablageruge reinigen und sämtliche Teile raus und penibel sauber machen so dass keine Algen und Ablagerungen mehr dran sind, dann alles wieder einbringen und vor allem einen ordentlichen Wasserwechsel machen. Das alles aber nicht eher als du eine neue Beleuchtung hast die du dann drüber machst und dann siehst du erst mal wie schön das Becken mit ordentlichen Licht dann aussieht.

Du hast ja hier um Hilfe gebeten- dann nimm auch Hilfe an wenn man sie Dir von so vielen Seiten anbietet. Alles im Sinne der Tiere und nach deinem Geldbeutel und Interesse an den Tieren.

Meine Meinung.... musst sie nicht teilen..... :EVD335~121:
Reefer 170
ATI SIRIUS X 2
Aquamedic Strömungspumpen
Sera 600s Abschäumer
marinecolor Dosierungsanlage

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ATB-80 (26.10.2017)

ArdanRedburn

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 72

Wohnort: 38440,Wolfsburg

Beruf: lebenskünstler

Aktivitätspunkte: 385

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 21:55

Ja will auch meinen Senf loswerden.

Grundsätzlich neu starten tät ich nicht sagen da irgendwie ja ne lebendige Biologie vorhanden ist.
Am wichtigsten ist Licht und das was du dir vorstellst.
Wenn du mit ein paar Weichkorallen und Scheiben /Krustenanemonen zufrieden bist reicht es sicher
2 Meerwassertaugliche Röhren einzubringen 1xweiß1xblau z.B. die Sera Leds sind da natürlich besser&nachhaltiger.

gegen Algen brauchste halt Algenfresser.. mit 2-4 Turboschnecken und ebensovielen Einsiedlern
bist du da gut beraten.(Die fetten Büsche sind ja Ergebniß vom längeren laufen lassen und keine
akute Algenexplosion)
Hier würd ich Dir auch ein pärchen Mitrax Krabben (mitraculus sculptus) empfehlen statt Einsiedlern...lohnt sich

Ein Paar hübsche Garnelen Deiner Wahl sollten dann auch in dem Becken glücklich werden.

Solange du nicht großartig mit Fischen anfängst wirst du auch weiter keinen Abschäumer brauchen
und laß Dir nichts "machbares" einreden.
(Auch hier im Forum hab ich schon von Hammerkranken gelesen die in 80l Becken Nemos und Chromisse halten)
Das ist Tierquälerei!! Wer glaubt im Süßwasser ist es schon schlimm..beim Mewa gehts richtig ab :D :D ;( ;( ;(
Es gibt ein paaar kleine Grundel und Barsch-Arten die du dort paarweise sehr gut halten und auch vermehren
kannst (eigenes Thema)

Strömung ist natürlich ein Thema und wenn du mal nen hunni zuviel hast investier in eine Tunze 6040
Die lässt sich perfekt auf dein Becken Einstellen.
Aber erstmal sollte es auch jede andere ungeregelte tun..mit ca 30 Oi bist du dabei

Der Heizer wurde oftgenug erwähnt.

Wasserwerte sind sehr wichtig bis vernachlässigbar....(gefährliche Aussage) Erklärung:
Nur mit Weichkorallen/Anemonen und bei geringem Tierbesatz reicht es aus wenn wöchentlich
10%Wasserwechsel mit gutem Salz gemacht werden. (aber auch in dem Fall würd ich empfehlen
MG,Ca,MG,Nitrit/Nitrat/Phosphat mal zu messen um ne Hausnummer zu haben,wenn man es denn
nicht braucht weil alles in erträglichem Maß vor sich hindümpelt umso bessser aber wissen =besser als
vermuten und am Ende Leichen aussm Becken Fischen)

Wenn du allerdings ein Nano mit Quietschebunten SPS Korallen im "Ami-Disney-Style" vorstellst empfehle ich Dir erstmal
viel zu lesen und bischen mehr zu sparen. Das ist Level 2 sozusagen und da gibbet noch viel mehr zu schreiben :P

Wiedemauchsei GL&HF :EVERYD~16:
160x60x60 Aus süß wird salzig

130l Fertigbüchse Mein Sera Eimer

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MontiChris (28.10.2017)

lunatic303

Anfänger

Beiträge: 1

Aktivitätspunkte: 5

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 22:31

Hi Yoshi,

bin hier seit Jahren stiller Mitleser, Dein Thread hat mich jetzt dann endlich zur Registrierung bewogen :) Gar nicht, weil ich den aktuellen Zustand Deines Beckens derart schrecklich finden würde, dass ich Dir auch zu einem Neustart raten müsste, sondern eher, weil ich es, wie auch schon andere hier, faszinierend finde, dass sich maritimes Leben bei derartig minimalistischer Versorgung halten kann. Finde außerdem Deinen Ansatz, bestehendes erhalten zu wollen unterstützenswert und gebe jetzt daher auch meinen Senf dazu :)

Erzähl doch erstmal etwas mehr zur bisherigen Geschichte des Beckens - dass der letzte Wasserwechsel zwei Jahre her ist, wissen wir ja schon. Was mich interessieren würde:

- Hast Du den vorhandenen Besatz gefüttert? Falls ja: Wie oft und womit?
- Sind irgendwelche Zugaben erfolgt, also z. B. Bakterien oder Mengenelemente wie z. B. Mittel zum Erhöhen von Karbonathärte, Calcium etc?
- Gab es in den vier Jahren Standzeit größere Probleme mit den üblichen Plagen, also z. B. Cyano-Beläge, Dinoflagellaten etc.?
- Gibt es eine Mikrofauna im Becken, also z. B. Flohkrebse, Mysis etc.?
- Wann wurde die vorhandene Leuchtstoffröhre zuletzt getauscht (falls überhaupt)?
- Hättest Du ein Bild der erwähnten, schwarzen Krabbe? Ist die wirklich 4-5cm groß? Bezieht sich die Angabe auf den Panzer, oder die komplette "Spannbreite" inkl. Beinen? Schau doch mal, ob Du das Tier z. B. über das meerwasserlexikon identifizieren kannst. Wäre ggf. nicht unwichtig zu wissen, mit wem man es da zu tun hat, bevor Du z. B. Garnelen oder dergleichen einsetzt.

Wenn Du das Becken ohne Neustart weiter betreiben, aber den Besatz erweitern und alles "aufhübschen" möchtest, würde ich dringend dazu raten, alle dafür notwendigen Maßnahmen langsam und der Reihe nach durchzuführen. Der aktuelle Besatz hat sich im Lauf der Jahre und im Rahmen seiner Möglichkeiten an die vorherrschenden Bedingungen angepasst. Viele und vor allem zu schnell durchgeführte Änderungen am Milieu werden mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Probleme verursachen, als dass sie das Becken in die von Dir gewünschte Richtung bringen.

Daher würde ich es in dieser Reihenfolge angehen:

1. Status quo in Sachen Wasserwerte ermitteln. Eine initiale, professionelle Wasseranalyse wäre natürlich prima. Andererseits würde diese mit ziemlicher Sicherheit nur ergeben, dass ein Mangel an Makro- und Spurenelementen vorliegt und die organischen Nährstoffwerte erhöht sind. Also das Geld lieber erstmal in die hier schon genannten Wassertests (inkl. Multireferenz) investieren. Dann messen und die ermittelten Werte posten.
2. Die Werte durch regelmäßige Wasserwechsel in den Sollbereich bringen. Hier würde ich von größeren Wasserwechseln absolut abraten. Lieber damit beginnen, wöchentlich 5 bis 10% Wasser zu wechseln. Das machst Du mal für zwei, drei Monate und misst spätestens alle zwei Wochen erneut die Werte. Beim Wasserwechseln dann auch gleich mechanisch die Algen entfernen und ggf. per Pipette Ablagerungen vom Gestein pusten und absaugen.
3. Die Empfehlung, den Schwamm vom Bio Circulator zu entfernen, hat folgenden Hintergrund: Wenn man den nicht regelmäßig auswäscht, wird er zur Nitratschleuder, also weg damit. Falls Deine Wassertests erhöhte Nitrat- und Phosphatwerte ergeben, würde ich ggf. über eine mechanische Wasseraufbereitung nachdenken, sprich einen kleinen Abschäumer wie den Sander Piccolo. Das geht natürlich nur, wenn Du eine entsprechende Aussparung in der Abdeckung hast oder eine solche schaffen könntest. Dann wäre es z. B. auch möglich, einen Außenfilter wie einen Aquaclear ans Becken zu hängen, in diesem könntest Du Abschäumer und Heizstab unterbringen. Evtl. kann/muss die Abdeckung eh irgendwann runter, wenn Du z. B. später eine Lampe wählst, die da nicht rein passt.
4. Heizstab installieren. Die Temperatur würde ich dann aber langsam und schrittweise erhöhen, nicht direkt auf 25 Grad gehen. Fang einfach mit einem halben Grad über Deiner aktuellen Temperatur an und erhöhe dann jede Woche um ein halbes Grad, bis Du bei 25 Grad angekommen bist.
5. Während Du diese, zugegebenermaßen langwierigen, Maßnahmen umsetzt, kannst Du ja Geld beiseite legen, um zum Schluss eine vernünftige Beleuchtung mit passendem Spektrum und angemessener Leuchtstärke zu erwerben. Diesen Schritt würde ich wirklich erst zum Schluss machen, da er die größte Investition darstellt und hier auch gründlich recherchiert werden sollte. Würde die Entscheidung für eine Lampe auch erst fällen, wenn Du weißt, welche Korallen Du später einsetzen möchtest.
6. Wenn soweit in Sachen Wasserwerte, Temperatur und Licht alles passt und Du das Becken nach und nach mit neuen Korallen besetzt, wirst Du wohl auch mehr Strömung nachrüsten müssen. Hier kämen z. B. Koralia Nano oder Aqamai KPS in Frage, je nach Budget und Besatz des Beckens.

Sorry für die wall-of-text, aber das musste jetzt mal raus :phat:
In jedem Fall viel Erfolg und halt uns auf dem Laufenden, interessiert mich brennend, wie sich das entwickeln wird!


VG


Patrick

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 419

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 2135

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

20

Freitag, 27. Oktober 2017, 06:21

Hallo Patrick- erst mal herzlich willkommen im Forum.

Nun Yoshi- jetzt hast du hier genug Lösungsansätze bekommen um das arme Becken in die richtige Richtung zu schubsen. Ich hoffe für deine Tiere das du eine der vielen...... annimmst und in die Praxis umsetzt.

Viel Glück und ein geduldiges Händchen dabei :EV3584~124:
Reefer 170
ATI SIRIUS X 2
Aquamedic Strömungspumpen
Sera 600s Abschäumer
marinecolor Dosierungsanlage

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 6 145 Klicks heute: 15 945
Hits pro Tag: 18 530,21 Klicks pro Tag: 45 912,67