Posts by -Saithron-

    Dann erkläre doch bitte wie es korrekt ist.

    Immerhin spricht praktisch jede Seite davon, dass Natriumbicarbonat ein alter Trivialname für Natriumhydrogencarbonat ist. Das es chemisch falsch ist steht ebenso oben.

    Natriumcarbonat (ohne Bi) ist natürlich etwas ganz anderes. Auch wenn es ähnlich klingt.

    Natriumhydrogencarbonat aka. Natriumbicarbonat (chemisch falsch) = NaHCO3

    Natriumcarbonat (ohne Bi) = Na2CO3


    Bitte nicht einfach leere Phrasen, sondern dann auch korrekt erklären.

    Quote

    Natriumhydrogencarbonat (Trivialname: Natron) hat die Summenformel NaHCO3, ist ein Natriumsalz der Kohlensäure und zählt zu den Hydrogencarbonaten. Die Verbindung sollte nicht mit Natriumcarbonat (Soda, Summenformel Na2CO3) verwechselt werden. Gelegentlich werden für Natriumhydrogencarbonat auch die veralteten und chemisch unzutreffenden Trivialnamen doppeltkohlensaures Natron und Natriumbicarbonat (auch kurz NaBi) verwendet.


    Natriumbicarbonat ist ein anderes Wort für Natriumhydrogencarbonat.

    Welches ist dann aber die passende Dimensionierung einer UV Anlage ?

    Bei akuter Infektion ist es überaus empfehlenswert diese direkt am Hauptbecken anzuschließen und in Bodennähe dafür die Pumpe zu positionieren. Die korrekte Dimensionierung ist 2-4x Beckeninhalt pro Stunde Verarbeitungsgeschwindigkeit. Den jeweiligen Durchfluss für 99% Desinfektion gibt der Hersteller an. Die Watt finden zwar alle spannend, sind aber wie die PS beim Auto keine Aussage dazu, ob es dir passt.

    Hast du also ein 400 Liter Aquarium muss die UV etwa 800-1600l/h verarbeiten können und eine entsprechende Pumpe eingesetzt werden (Achtung! Durch die UV geht viel Förderleistung verloren! In dem Beispiel hier würde man wohl eine 2500l/h Pumpe benötigen). Das muss alles wirklich nicht schön aussehen. Das muss für die betroffene Zeit einfach helfen. Hier auf dem Foto ein Beispiel von der UV direkt oben dran. Optimal war das auch noch nicht, aber hilft für eine Idee. Hatte sie zwischen Wand und hinteres Beckenglas "eingeklemmt".


    Für den Dauereinsatz reicht 1x pro Stunde Durchsatz im Technikbecken.


    3x bei Dir 😳 das ist ja sehr übel. Über was für einen Zeitraum ?


    Das mit der Quarantäne, was Du erwähnst, ohne separates Becken.


    Ich kann mir das gerade bildlich null vorstellen. Da steh ich wohl auf dem Schlauch 🤷‍♂️

    Kannst Du das bitte nochmal irgendwie verdeutlichen? Klingt interessant.

    Das waren irgendwie die ersten 2 Jahre in dem Hobby. Das erste Mal waren tatsächlich die ersten Fische überhaupt. Ich war nicht vorbereitet und hatte auch keine UV Und nichts.

    Die zwei anderen Male waren der Versuch einen Weißkehldoktor einzusetzen.


    Ein separates Becken brauchst du. Aber kein autarkes :)

    Wenn es nicht autark läuft sparst du dir dort zusätzliche Wasserwechsel, Abschäumer und sonstige Technik. Dann reicht eine kleine Förderpumpe, Strömungspumpe und ggf. irgendeine x beliebige Lampe. Der Einsatz von Medikamenten ist jedoch so auch nicht möglich.

    Man kann dafür ggf. das Nachfüllbecken von Red Sea Aquarien umbauen dafür. Man muss ein wenig schauen, wie es dann bei Stromausfall aussieht, aber es wäre denkbar. Braucht man nur für die Zeit der Quarantäne einen Ersatz für Osmose.

    Ich erinnere mich noch an meinen ersten Verlust an eine solche Krankheit... Ich war auch niedergeschlagen.

    Und obendrein passierte ähnliches noch 2 weitere Male.


    Nach all der Zeit:

    - Der korrekte Umgang und die passende Dimensionierung mit einer UV Anlage ist wichtig.

    - Eine Quarantäne ist Pflicht (es gibt auch Möglichkeiten ohne ein autarkes Aquarium. Zum Beispiel den Zulauf ins Quarantäne mit dem Hauptaquarium und Rücklauf 100% über UV. Zwar dann ohne 100% Sicherheit aber sehr hilfreich in vielerlei Hinsicht. Unter anderem auch schlicht, um nach dem Transport zu Kräften zu kommen!)

    - Eine wirklich umfangreiche, reichhaltige und ausgewogene Ernährung der Tiere


    Ich weiß man hört sowas nicht unbedingt gern, dass hier noch mehr Aufwand notwendig ist, aber nach meiner Erfahrung ist alles andere immer ein Spiel mit dem Feuer.

    Bei sämtlichen Salzen heute ist alles nach 10min einsatzbereit. Spätestens nach 30min. Nach wenigen Stunden kommt es zu ersten Ausfällungen (die aber nicht unbedingt schlimm sind).

    Ich löse zum Nachsalzen gar nicht mehr vorher auf, sondern gebe es direkt ins TB. Außer für 5min bisschen Nebel passiert da nix. Im Gegenteil. Die Korallen mögen das bei mir sogar. Aufgrund von "wer weiß wieso" würde ich es aber nicht empfehlen. Nimm bisschen Osmosewasser. Knall dein Salz rein. Rühre es bisschen um und gibs ins Becken. Mach keine Raketenwissenschaft draus :)


    PS: Beim Wasserwechsel sollte es natürlich vorher extern aufgelöst werden! Hier warte ich aber auch nie länger als das rauspumpen vom alten Wasser dauert...

    Der bisherige Osmolator piept immer so lange wie der Schwimmer zu hohen Wasserstand auslöst. Sobald er wieder normal ist, ist alles wie vorher. Das ist ein super simpler Schalter. Da ist keine Elektronik dahinter. Der neue Osmolator 3 piept nicht mehr.

    Niemand hier kann dir irgendwas sicher beantworten. Das bleibt immer Spekulation.

    Auch das oft angebrachte Beispiel mit Wasserbetten und Bücherschränke hinken hier. Wenn die schief stehen, dann stehen sie schief. Und schlimmstenfalls gibt es Buchstabensuppe... Aber beim Aquarium sind Schieflagen schon wichtig.

    Wenn man es auf die Spitze treiben will, dann leg bloß niemals eine Stecknadel auf den Boden. Da kommt man auf absurde Gewichte pro Quadratmeter.


    Ich persönlich würde mir bis 250 Liter gar keinen Kopf machen im Holzhaus (hier schwingen die Decken oft ganz schön...) Bis 500 Liter bei Betondecken. Darüber sollte man sich Gedanken machen.

    Das Aquarium wird wohl praktisch niemals durch den Boden fallen. Es ist immer die Frage, wie es reagiert, wenn irgendwas im Boden nachgibt und es zu Schieflagen kommt.

    Moin,

    nach meiner Kenntnis ist die Absaugung vom Tunze nicht so stark. Es kann sein, dass man am Anfang des Aquariums etwas andere Umstände hat und sich das im Laufe der Zeit einpegelt. Es kann aber auch schlicht sein, dass der zu schwach ist dafür. Sieht man denn das er was einsaugt?

    Deine Fütterung ist etwas hoch für drei Fische. Die kannst du ggf. deutlich zurück drehen. Ein halber Würfel würde hier auch reichen. Speziell am Anfang können höhere Nährstoffe aber auch gewünscht sein.

    Weiterhin sind Artemia aus Nährstoffsicht eines der schlechtesten Futter! Man sollte Artemia mit Süßigkeiten für Menschen verstehen. Es wird gern gefressen und kann zusätzlich gefüttert werden. Als Hauptfutter aber absolut ungeeignet. Mysis sind hier viel wertvoller. Auch Cyclops und Lobstereier sind deutlich empfehlenswerter und besser für die Tiere.



    Als kleinen zusätzlicher Anstoß: Wenn man Anemonen-Fische halten möchte, dann gehört dazu auch eine Anemone. Nachzucht hin oder her. :)

    Ich habe auch schon viel bei WC bestellt. Meistens weil die Auswahl an Tieren gut ist und die Preise für mein Empfinden meistens ok sind.

    Bei den Fotos gehe ich IMMER davon aus, dass ich etwa 20% Kontrast rausdenken muss und dann werde ich nicht enttäuscht. Denn wie auf den Fotos kam bei mir auch nie ein Tier an. Und das weder bei blau, Filter, weiß, Kessil, Straton, ATI Hybrid oder sonst welchem Licht oder was auch immer. Die Fotos sind schlicht unrealistisch. Aber mit dem Wissen, weniger zu erwarten geht es.

    Außerdem gibt es hin und wieder wirklich tolle Tiere zu ergattern. Nur nicht einfach diese zwischen den ganzen überdrehten Fotos zu finden. Meistens findet man sie am Preis. Teurere Tiere sehen tatsächlich häufig besser aus.


    Allerdings hatte ich auch selten Bestellungen, wo alles ok war. Abgestorbene Stellen (älter oder neuer) sind bei Acros eigentlich immer vorhanden gewesen, die auf den Fotos nicht zu sehen waren. Es empfiehlt sich für mich auch IMMER alle Fotos der Tiere vor dem Kauf zu speichern! Denn nach dem Kauf kommt man da ja nicht mehr dran. Ist schon schlau von WC das so einzurichten, weil man dann im Nachgang unsicher ist, wie die Tiere aussehen.


    Ich fühle mich nur immer schlecht, weil ich praktisch keine Bestellung hatte ohne Reklamation anmelden zu müssen. WC ist in dem Fall sehr schnell und sehr Kulant. Es gibt wenig Rennerei und Probleme diesbezüglich. Schlecht fühle ich mich trotzdem immer.

    Hab in beiden Becken Kugelalgen. Das gehört dazu... Genauso wie Glasrosen und Cyanos.


    Im großen Aqua kümmern sich die Doktoren drum.
    Im kleinen Aqua kümmert sich eine Mithrax drum. Wichtig ist hier eine große Krabbe zu erhalten, deren Scheren auch die Kugeln nehmen können.

    Klingt für mich etwas dünn, aber wenn du ggf. eh noch niedrige Nährstoffe hast, dann ist das ok so. Auch darüber kann man Nährstoffe geringfügig steuern.


    Solange es echte 3500 Liter sind.

    Dann ist dein Abschäumer aber auch etwas arg schwach auf der Brust.
    Luftleistung = Literleistung ist noch Pi mal Daumen ein ganz gutes mittelmaß. Die Wasserleistung liegt normalerweise bei dreifacher bis vierfacher Luftleistung.


    Beispiel: RE MBK 160 ist für realistische 300-500 Liter.
    Max. 750 l/h Luft
    Max. 3500l/h Wasser


    Deltec 1000i (Hersteller 600-1000 Liter) für realistische 500-750 Liter
    Max. 900l/h Luft
    Max. ----- Wasser (Keine Angabe vom Hersteller, Vermutlich in der Region 4000-5000 l/h)


    Aqua Medic Queen 90
    Max. 1000 l/h Luft
    Max. ----- Wasser (Keine Angabe vom Hersteller, Vermutlich in der Region 4500-5500l/h)

    So viel wie das größte Gerät maximal verarbeiten kann, so viel (!ECHTER!) Durchfluss wird benötigt.
    In der Regel ist das der Abschäumer.
    "Etwas" (sagen wir 10-20%) mehr ist auch nicht nachteilig/schlimm.

    Man kann den Platzbedarf niemals stumpf angeben. Es sind alles nur Daumenwerte und Schätzungen.
    Grundsätzlich sage ich Grundfläche ist wichtiger als Volumen.
    Gleichzeitig gehört eine Vielzahl an weiteren Faktoren dazu. Das Volumen ist nur eins. Ein gut strukturiertes Aquarium mit weniger Aufbau kann besser für das Tier geeignet sein als ein Steinhaufen mit mehr theoretischem Platz.
    Genauso kann es andersrum sein. Der Gramma Loreto beispielsweise mag eher Aufbauten die durchschwimmbar sind mit internen Höhlen. So wirklich pures offenes Freiwasser mit 1-2 Steinen ist nicht so sein Ding.


    Das Volumen kann nur eine Daumenregel sein gemessen an üblichen Aquariengrößen. Also zB 100x40x40 oder 200x70x60 oder oder oder...