Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mark

Administrator

  • »Mark« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 11 153

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61240

Danksagungen: 1147

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Juni 2018, 22:37

Hanna Digital-Refraktometer HI 96822 im Test

Hanna Digital-Refraktometer HI 96822 im Test ( 1 Jahr )



Hallo Meerwasser Freunde,

ja, heute mal eine Vorstellung, denn so wie ich über Google gesehen habe,
hat den Hanna Digital-Refraktometer HI 96822 noch niemand vorgestellt.
Zumindest nicht in Deutschland.

Das Gerät ist bei mir seit nun über einem Jahr in Gebrauch und hat sich
tadellos geschlagen bisher.
Daher habe ich mir gedacht, na dann stelle ich es doch den
Interessierten hier mal vor.

Hanna Digital-Refraktometer HI 96822

Wie es der Name schon sagt, handelt es sich hier um einen Digitalen
Refraktometer.
Ihr könnt damit die Dichte in euren Meerwasser Aquarien messen.



Ihr könnt mit Ihm in Sekundenschnelle den genauen Salzgehalt messen.
Das ist natürlich sehr Komfortabel und geht schnell von der Hand.

Hier ein paar Angaben vom Hersteller:

  • Grosses Display mit Doppelanzeige
  • Leichte Bedienung über wenige Tasten
  • Sekundenschnelle und präzise Messergebnisse
  • Probenmulde aus Edelstahl: geringe Probenmenge erforderlich
  • Einfache Kalibrierung mit destilliertem oder deionisiertem Wasser
  • Automatische Temperaturkompensation
  • BEPS (Battery Error Prevention System) und Abschaltautomatik
  • Wasserdichtes Gehäuse


Messbereiche Salzgehalt 0 bis 50 PSU – 0 bis 150 g/L (ppt) – 1,000 bis 1,114 Spezifische Dichte
Messbereich Temperatur 0 bis 80°C
Auflösung Salzgehalt 1 PSU – 1 g/L (ppt) – 0,001 Spezifische Dichte
Auflösung Temperatur 0,1°C
Genauigkeit Salzgehalt ±2 PSU – ±2 g/L (ppt) – ±0,002 Spezifische Dichte
Genauigkeit Temperatur ±0,3°C Temperaturkompensation Automatisch von 10 bis 40°C Ansprechzeit Ca. 1,5 Sek. Mindestprobenvolumen 2 Tropfen
Lichtquelle Gelbe LED Messzelle Edelstahlring mit Glasprisma Gehäuse IP 65 Batterie 1 x 9V / ca. 5000 Betriebsstunden / Abschaltautomatik nach 3 Min. Messpause
Abmessungen 192 x 102 x 67 mm Gewicht 420 g

Leichte Anwendung

Das Hanna Digital-Refraktometer HI 96822 ist nach dem
Auspacken sehr schnell Einsatzbereit.



Nur Osmose Wasser in die Probenmulde bringen, dann die ZERO Taste
drücken und schon ist es Kalibriert und es kann los gehen.
Ich Teste damit immer 4 Nano Aquarien und brauche gerade mal
2 Minuten für die 4 Aquarien.

Spritze mit dem zu Testendem Wasser aufziehen und in die Probenmulde
geben und READ Drücken.



Das Ergebnis kann man in drei verschiedenen Varianten anzeigen
lassen. ppt, PSU und Spezifische Dichte.
Alles in allem Kinderleicht zu bedienen.
Ich habe es so jeden Monat mal mit Osmosewasser Kalibriert,
das hat immer ausgereicht.

Video für euch

Natürlich haben wir euch auch ein kleines Video erstellt, für alle die
Lieber zusehen und zuhören.



Wenn euch das Video gefallen hat, dann lasst uns einen Daumen da.
Wir danken euch !

Unser Fazit:

Ein Jahr lang haben wir das Hanna Digital-Refraktometer HI 96822
nun im Dauereinsatz für euch.
Es hat immer zuverlässig Funktioniert, da einige ICP Messungen
gemacht wurden, konnte ich auch hier immer mal den vergleich
ziehen, dieser passte auch immer soweit.
Bedienung ist sehr einfach, die Qualität ist sehr Hochwertig.
Einzig der Preis, gut der ist erstmal etwas hoch, dafür hat
man aber auch viele Vorzüge.

Klar gibt es hier noch andere Möglichkeiten um die Dichte zu
messen.
Aber am Schnellsten und Komfortabelsten geht mit dem
kleinen Helfer hier.

Wir können an dem Gerät nichts aussetzen und sind sehr
zufrieden damit.
Können es also ohne bedenken jedem der sich dafür
Interessiert, empfehlen.

Hier geht es noch zur Homepage von Hanna
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

michael 68 (17.06.2018), HenryHH (18.06.2018), Matthias S. (19.06.2018)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 469

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94675

Danksagungen: 4653

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Juni 2018, 23:24

Hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt. Der Preis ist aber tatsächlich abschreckend.
In letzter Zeit tendiere ich auch zusätzlich dazu den technischen Helferlein nur noch bedingt zu vertrauen und diese immer wieder auch mit herkömmlichen, nicht elektronischen Geräten zu überprüfen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

percula12 (21.06.2018)

Beiträge: 345

Wohnort: AC Land

Beruf: Freier Journalist

Aktivitätspunkte: 1890

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Juni 2018, 23:33

Mein Favorit: Große und gute Spindel!
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner


RS Reefer 170
AI Hydra 26 HD + seitlich und oben je drei 20 W LED-Leisten 13.000 K.
Strömung Tunze 6055 + 6040 mit 7096 Controller, 0,3 Sekundentakt.
Rückförder Tunze 1073.050 mit 45 Minuten Futterstop-Automatik.
Schego TRD.
Bubble Magus C 3.5.
Kohle 1 Woche/Monat
PO4 Adsorber (Fe) 3 Wochen/Monat.
150 ml Zeolith Dauereinsatz.
KH und Ca 'Balling light'.
Jod 3 X 0,2 ml/Woche.
Vanadium 3 X 0,15 ml/W.
Salz TM-pro; Lf 51,5 mS.

6 % Wasserwechsel jeden 3. Tag. Täglich frische Artemia + Phytoplankton. Immer!

HenryHH

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 220

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 1125

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. Juni 2018, 07:55

Nutze dieses tolle Gerät seit knapp einem Jahr, hat meine ungenauen Refraktometer ersetzt. Bin immer noch begeistert und ICP bestätigt auch meine Messungen.
Ein Tipp noch zum Bericht: vor dem Messen die Mulde mit dem Handballen auf 25 Grad erwärmen.
Klare Kaufempfehlung!
Red Sea Reefer 425 XL
Royal Exclusiv MBK 200 mit RD3 speedy
Ecotech Vectra M1 - Sander Ozonisator C50
2xRossmont XM9800+Waver+Ecotech MP40wQD
2xOrphek V4 compact - UltraReef Algenrefugium
AquaMedic 18W UV + reefdoser EVO 4
Vertex Deluxe Puratek 200
reefloat AWC 28 - ATU-Pro3-50
ATI Versorgung

hawk78

Schüler

Beiträge: 216

Aktivitätspunkte: 1275

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. Juni 2018, 11:29

Benutzte das Teil auch schon etwa 1 Jahr. Bin super zufrieden. Passt immer mit den ICP Analysen überein.

michael 68

Punks not Dead

    Deutschland

Beiträge: 3 085

Wohnort: Ratingen

Beruf: Handwerker

Aktivitätspunkte: 16760

Danksagungen: 299

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Juni 2018, 17:54

Also ich habe ja den von Milwaukee,soweit ich es weiß baugleich wie der von Hanna,bin sehr zufrieden damit,gibt nix besseres,klar günstig ist was anderes,aber wir geben soviel Geld für das Hobby aus,da ist so etwas auch noch drin. :phat:
Gruß Micha
:EV02A9~123:

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 469

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94675

Danksagungen: 4653

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Juni 2018, 18:02

näää, ich bleib bei der spindel :phat:
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

michael 68

Punks not Dead

    Deutschland

Beiträge: 3 085

Wohnort: Ratingen

Beruf: Handwerker

Aktivitätspunkte: 16760

Danksagungen: 299

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Juni 2018, 19:30

Jeder wie er mag :phat:
Gruß Micha
:EV02A9~123:

Mark

Administrator

  • »Mark« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 11 153

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61240

Danksagungen: 1147

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Juni 2018, 19:54

Nabend,

ja wie ich sehe nutzen ja doch einige das Gerät.

Klar, selbst in Laboren wird mit einer Guten und Großen Spindel gearbeitet.

Aber das Gerät kommt wirklich an das richtige Ergebnis, denke da wird auch der Preis her kommen.
Was wirklich was taugt kostet leider auch immer was.

Ich bin auch sehr zufrieden damit bisher und es ist eben bei Zeitmangel immer schnell zu verwenden.

Aber wie Micha schon sagt, oder beide Michas, ja jeder so wie er mag.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

    Deutschland

Beiträge: 159

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Sicherheitstechniker

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Juni 2018, 21:28

Hey zusammen,
Auch ich nutze das Gerät schon seit über 2 Jahren, sogar meine Phytoplanktonkultur prüfe ich damit
auf die richtige Dichte, war bis jetzt immer passend.
Der Michael von ricordea-bay hat mir damals das Gerät empfohlen ich glaube er nutzt dies auch heute noch.
Gruß Jörg

Maslom

Anfänger

Beiträge: 20

Aktivitätspunkte: 120

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. Juni 2018, 23:36

Psu

Hallo
Habe mir gerade das Video angeschaut , echt super Teil :)
Muss da aber mal was fragen , wenn ich ne dichte von 1,026 habe
Bei 23,6 Grad ist da nicht ne psu von fast 38 und nicht 33 ?
Verstehe ich das jetz falsch ?
Bitte um Hilfe wenn ich ein Denkfehler habe ;)
Gruß
Marlon
»Maslom« hat folgendes Bild angehängt:
  • B738B182-4945-45E7-888B-262981519244.jpeg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maslom« (18. Juni 2018, 23:40)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 469

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94675

Danksagungen: 4653

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. Juni 2018, 00:50

das gerät misst das spezifische gewicht von salzwasser, welches bei 20 grad besteht, das ist die erste aufgedruckte 20, im verhältnis zu 20 grad warmen reinstwasser, die zweite 20. es misst nicht die von uns gebräuchliche dichte. es muss also noch umgerechnet werden.
es ist so auf dem gerät aufgedruckt.



daher wird hier im idealfall das salzwasser bei einer temperatur von 20 grad gemessen und anschliessend mit dem faktor 0,99820 multipliziert. dieser faktor entspricht der dichte von reinstem wasser bei 20 grad. dann bekommen wir unsere gebräuchliche dichte.

nehmen wir an wir hätten 20 grad wasser...
hier also angezeigt 1026. multipliziert mit 0,99820 ergibt das eine dichte von ca. 1024,2. hochgerechnet auf 25 grad ergäbe es dann eine dichte von ca. 1023,6.
würde man hier den faktor für 23 grad heranziehen wäre es 1026 x 0,99754 = 1023,5. bezogen auf 25 grad wäre es dann etwa eine dichte von 1022,9.

wenn man also weiss das es das spezifische gewicht misst, dann kann man sich drauf einstellen und dieses messen. der wert von 1026 ist daher schon fast ideal, wenn das ausgangswasser 20 grad hätte.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 455

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 24040

Danksagungen: 872

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. Juni 2018, 00:51

Hi Marlon,
das ist so schon korrekt mit der Umrechnung. Das Gerät misst die relative Dichte. Und da ist 1,026 bei 23,6°C eben 34‰.
Gruß,
Matthias

EDIT: Michael hat es 1 Minute schneller gepostet und noch ne sehr gute Erklärung geschrieben. Da ist eigentlich alles drin. :thumbup:

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 469

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94675

Danksagungen: 4653

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Juni 2018, 01:01

mit unserer gebräuchlichen dichte kämst du bei 23 grad und 1026er dichte natürlich auf deine 38 promille.

im prinzip ist hier die gleiche falle für uns wie bei den refraktometern. nämlich den messbaren wert zu erkennende und ggf. umzurechnen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Maslom

Anfänger

Beiträge: 20

Aktivitätspunkte: 120

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Juni 2018, 05:37

Guten Morgen
Tja was soll ich sagen :)
Vielen Dank für die gute Erklärung .
Habe es mal so eingegeben , das mit der Dichte passt jetz ,
Aber mit der psu ?
»Maslom« hat folgendes Bild angehängt:
  • 99F236EF-B782-4DFD-8B7D-7C92682744AE.jpeg

Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 455

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 24040

Danksagungen: 872

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Juni 2018, 07:23

Morgen Marlon, hier mal die Tabelle mit den Werten zur Umrechnung Salinität/Dichte. Auf Seite 2 kannst Du den entsprechenden psu-Wert entnehmen.
http://www.mathgame.de/Aqua/Table_Salinity.pdf


Gruß,
Matthias

Maslom

Anfänger

Beiträge: 20

Aktivitätspunkte: 120

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 19. Juni 2018, 07:46

Moin Matthias
Die Tabellen sind mir bekannt :)
Leider begreife ich nicht , wie im Video zu sehen
Das mit der psu von 33 wenn die Dichte 1,026 ist bei 23,6
Das Gerät zeigt doch alles gleich an bei der Temperatur oder ?
Wenn ich die Werte Laut Tabelle nehme , muss doch das gleiche
Raus kommen ?
Wenn ich die Werte nehme bekomme ich ne psu von 34,6 und nicht 33

Verwechsel ich vieleicht psu mit diesem ppt?

Gruß
Marlon

Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 455

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 24040

Danksagungen: 872

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Juni 2018, 08:14

psu = ppt. Das ist dasselbe.

Habe mir das Video von Mark auch genau angeschaut. Da steht nicht 33‰, sondern 34‰ als entsprechender Wert für die relative Dichte. Das passt doch dann.
Das Gerät rechnet das schon richtig um.
Es hat die Tabelle sozusagen gespeichert.

Gruß,
Matthias

EDIT: okay, nochmal genau das Video angeguckt. Hier gibt es tatsächlich Unterschiede. Es zeigt 33 psu und 34 ppt.
Das ist in der Tat etwas eigenartig. Weiß ich auch nicht genau, woran das liegt.
Evt. werden Toleranzen, Messungenauigkeiten berücksichtigt??
Müsste man mal das Datenblatt des Geräts ansehen.
Definition ist aber psu und ppt sind identisch.

Travetown

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 437

Wohnort: Travemünde

Aktivitätspunkte: 2225

Danksagungen: 81

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 19. Juni 2018, 09:04

Hallo,

das finde ich auch etwas merkwürdig, mag aber an der Ungenauigkeit liegen. Der Messbericht ist auch bei den beiden Werten unterschiedlich. PSU bis 50 und ppt bis 150.
Die Genauigkeit finde ich bei dem Gerät nicht besonders gut + / - 2 PSU ist schon eine Nummer. (lt. Bedienungsanleitung)

Gruß

Harro
AM Blenny - Beleuchtung: AI Hydra 26HD - RF: AM EcoDrift 4.1 - Abschäumer: AM EVO 500 (mit FM skim breeze)- Strömung: 2x Akamai KPS - Heizung: Eheim 150W mit AM T-Controller Twin - Kühlung: Hailea HC-150A mit Jebao DC 1200 - Dosierpumpe: Kamoer X4 - Tunze Osmolator Nano - Versorgung: FM Balling Light - Osmoseanlage: Aqua Medic Platinum Line plus + Mischbettharzfilter 3l

Maslom

Anfänger

Beiträge: 20

Aktivitätspunkte: 120

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 19. Juni 2018, 09:58

Ok , dachte schon ich versteh das nicht !
Vielen Dank

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 3 452 Klicks heute: 10 254
Hits pro Tag: 20 181,7 Klicks pro Tag: 48 658,73