Posts by Matthias S.

    Referenz gemessen, zum Glück. Ca ist schon ganz schön daneben. Somit passt jetzt mein gemessener Wert ganz gut


    Ca: 360 + 52 = 412

    Mg: 1140 + 45 = 1185


    Hallo Chris,

    sicher weißt du, wie man mit Referenzlösung arbeitet. Das kannst du nicht mit Summe machen, sondern du brauchst den Korrekturfaktor.


    Korrekturfaktor berechnen:

    Referenzwert (der Wert, der auf der Referenzflasche steht) geteilt durch den Testwert (den Wert, den du misst wenn du die Referenz mit deinem Wassertest misst) = Korrekturfaktor.

    Beispiel: Ca 422 mg/l : 380 mg/l = 1,1105

    Wenn du jetzt bei deinem Beckenwasser zB 350 mg/l misst,

    dann nimmst du die 350 mg/l x 1,1105 = 389 mg/l.


    Gruß,

    Matthias


    Guter Beitrag!


    Gruß, Matthias

    Ihr müsst immer auch den Restbesatz in Erwägung ziehen für evt. Unruhe.


    Bevor Du nun den falschen rausfängst, lieber nochmal genauer beobachten, ob da nicht ein anderer Fisch die Unruhe verursacht.
    Ansonsten ist der Chromis ja ein rechter Vielfresser. Genug Futter?


    Gruß,
    Matthias

    korallen halten über etliche stunden besser durch als fische oder garnelen.


    der sorge gelten eher diese!!


    Das ist grundsätzlich natürlich richtig. Kommt aber wie gesagt immer auf den Besatz an. Bei nem Aquarianerfreund war`s vor einigen Wochen grade in anderer Reihenfolge. Das Wasser verschlechterte sich durch sehr rasch absterbende Korallen und erst danach gingen ein paar Vielschwimmer im ansonsten fischmäßig spärlich besetzten Becken aufgrund von Sauerstoffmangel oder in Folge zugrunde.


    solange Du keine (hochempfindlichen) SPS-Korallen hast, dürfte da bei paar Stunden Stromausfall im Prinzip tatsächlich nicht viel passieren. Ansonsten kann es ne Kettenreaktion geben, das ist richtig.
    Strömungsmangel bei Korallen kann schon ein rasches Absterben zur Folge haben. Aber da müsste man den genauen Besatz wissen, um das Risiko beurteilen zu können.
    Den Fischen macht das jedoch eher sekundär in der Folge was aus. Aber auch da wäre der Besatz interessant zur Abwägung des Risikos.


    Den letzten Satz bitte im Zusammenhang des Ausgangsbeitrags sehen.
    Wir wissen ja leider nicht, was der momentane Besatz ist. Insofern schwierig zu beurteilen.

    Ich mach mir echt Sorgen,wie lange überleben die Korallen ohne Strömungspumpen?



    jasmin
    Hoffe Du und Deine Tiergemeinschaft überstehen das Unwetter wohl und unbeschadet.
    Hier im Süden weht es auch grade recht heftig.
    Gruß,
    Matthias

    Hallo Jasmin, solange Du keine (hochempfindlichen) SPS-Korallen hast, dürfte da bei paar Stunden Stromausfall im Prinzip tatsächlich nicht viel passieren. Ansonsten kann es ne Kettenreaktion geben, das ist richtig.
    Strömungsmangel bei Korallen kann schon ein rasches Absterben zur Folge haben. Aber da müsste man den genauen Besatz wissen, um das Risiko beurteilen zu können.
    Den Fischen macht das jedoch eher sekundär in der Folge was aus. Aber auch da wäre der Besatz interessant zur Abwägung des Risikos.


    Gruß,
    Matthias

    Hast Du mal ein Bild von den betroffenen Korallen?


    Vom PO4 n.n. wird keine Koralle braun, aber Hapa hat grundsätzlich schon recht, dass der Adsorber im Moment nicht positiv ist.
    Dann ist Ca etwas hoch im Vergleich zur KH.
    KH regelst Du ständig nach, nehme ich an?



    Gruß,
    Matthias

    meinst du Küchenkrepp also Zewa oder so eins aus Stoff?


    Sorry, erst jetzt gesehen. Falls Dich die Bakterienfäden im TB optisch stören, dann normales Küchenpapier oder ein dünnmaschiges Netz. Damit bekommst Du die Schleimfäden in erster Instanz aus meiner Erfahrung ganz gut entfernt.


    Aber grundsätzlich ist das nix Schlimmes. Den Bakterienbelag kannst Du ohne Bedenken auch einfach sich selbst überlassen.



    Gruß,
    Matthias

    die 10% sind immer in verbindung mit dem "volumengewicht" der steine zu sehen.


    luftig-lockere steinstruktur bringt einen "größeren" aufbau zustande als betonartige brocken, von denen man u.u. auch das doppelte benötigt.


    allerdings keinen wirklich schönen aufbau daraus erstellen kann.

    Hi Joe,
    Hallo zusammen,


    genau, das ist der Punkt. Das hat aber so mancher Vertreiber von Gesteinen leider immer noch nicht verstanden. So wurden mir zB immer viel zu viele Steine "volumenmäßig" geliefert, obwohl meinerseits deutlichst darauf hingewiesen wurde, dass ich Zitat einen "luftig-lockeren" Aufbau haben möchte.
    Daher auch mein ausdrücklicher Rat hier, dass nicht zuviel Gestein reinkommt oder bestellt wird.
    Das kg ist nicht entscheidend, sondern der Aufbau an sich. Das ist richtig. Heute bieten jedoch die meisten Händler ja "luftige" und extra poröse Steine an.
    Aber wie eben schon angemerkt, ist hier der Verkaufsgedanke mancher Vertreiber oft nicht zielführend und ohne weitere "mechanische Bearbeitung" des Gesteins platzt auch bei sogenannten "maßgefertigten Riffaufbauten" sonst schon dadurch das Becken aus allen nähten….mit allen unerwünschten Nebenwirkungen.


    Gruß,
    Matthias

    Hallo Marc,


    wenn ich das richtig verstanden habe, geht es um ein 320Liter Becken. Da brauchst Du nie und nimmer 30kg Steine.
    Das ist viel zu viel. Die 10% Regel ist komplett veraltet.


    Außerdem sind 25,--/kg für LG derzeit nicht unbedingt zu hoch angesetzt.



    Gruß,
    Matthias

    Könnten alle symbiotisch lebenden Nesseltiere jegliche toxische Dinoflagellaten aufnehmen? Oder nehmen die immer nur bestimmte Gattungen auf?



    Hallo Natti,


    die Frage verstehe ich jetzt an der Stelle leider nicht so ganz.
    Was meinst Du damit, ob "alle symbiotisch lebenden Nesseltiere jegliche toxische Dinoflagellaten aufnehmen könnten"?


    Die Koralle ist physiologisch erstmal so wie sie ist. Die nimmt so gesehen nix auf an "Dinoflagellaten" oder würde durch "Aufnahme von Dinoflagellaten??" giftiger.


    Alles andere bzgl. potentieller Giftigkeit wurde bereits gesagt.


    Gruß,
    Matthias