You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

oceamo

Hersteller

  • "oceamo" started this thread

Posts: 64

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 172

  • Send private message

1

Saturday, March 9th 2019, 11:01pm

Reaktormedien unter der "ICP-OES Lupe"

Liebe Nanoriffe-User,

nach der Untersuchung diverser Futtersorten, haben wir uns diesmal einige "typische" Reaktormedien wir Aktivkohle, Zeolith und Phosphatadsorber angesehen.

Dabei wurden die Medien auf einer Analysenwaage eingewogen, und für 72 Stunden in einer Meerwasser-Matrix geschwenkt. Nach Filtration der Wasserproben wurde eine Analyse mittels ICP-OES durchgeführt.



An dieser Stelle sei erwähnt dass jeweils nur eine Stichprobe der jeweiligen Medien analysiert wurde. Selbstverständlich kann es Variationen zwischen unterschiedlichen Chargen und Herstellern der Reaktormedien geben. Dieser Artikel dient dazu aufzuzeigen, was durch die Medien an das Wasser abgegeben werden *kann*. Wir planen die Versuchsreihe zukünftig auszuweiten, mehr Medien zu untersuchen, und Euch über Resultate auf dem Laufenden zu halten.

Hier gehts zu den Ergebnissen.


Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
Christoph
Better reefing through chemistry - www.oceamo.com/neuigkeiten

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Auhuber (09.03.2019), DerMicha (10.03.2019), Scor (10.03.2019), "Alex" (10.03.2019), Thames (10.03.2019), martin.holzner (10.03.2019), -Simon- (10.03.2019)

Der–Micha- Nds

Meer geht immer

    info.dtcms.flags.de

Posts: 549

Occupation: Was mit Glas

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 180

  • Send private message

2

Sunday, March 10th 2019, 10:16am

Vielen Dank

hi Christoph. Das sind doch mal wirklich Untersuchungen die uns weiter bringen. Und anders als viele Hersteller Mittel, gegen die eigenen Mittel heraus bringen. Nich interessanter wäre es natürlich zu wissen, welche Hersteller es wären. Aber das ist ja leider nicht so einfach. Von daher ist es gut die Hersteller nicht zu nennen, Hat man eine Analyse Briefchen gemacht und man hat unerklärliche Werte, könnte man über seine eigen angewandten Produkte einmal drüber nachdenken;.)

Ich finde es super interessant und vor allem einmal ein anderer Ansatz! Macht weiter so!
Meine nächste Analyse kommt nächste Woche.
Tschö DerMicha

Me(e)hr geht immer 5.00

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

oceamo (10.03.2019), "Alex" (10.03.2019), Matties (11.03.2019)

wilro

Intermediate

Posts: 408

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 108

  • Send private message

3

Sunday, March 10th 2019, 11:23am

Wo bringt uns das weiter?

1. sind diese Ergebnisse schon lange bekannt und
2.sind das so wenig ausgewählte Substanzen (nur 2x Zeolithe und nur 1x Kohle), das das bestimmt nicht repräsentativ ist.

Zwar nett, aber wenig aussagekräftig.

Rolf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Einsiedler (15.03.2019)

Der–Micha- Nds

Meer geht immer

    info.dtcms.flags.de

Posts: 549

Occupation: Was mit Glas

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 180

  • Send private message

4

Sunday, March 10th 2019, 12:12pm

Naja,für Anfänger oder recht neue sind solche Informationen interessant!
Für Leute die bereits alles Wissen, ist das ganze Leben wohl nicht mehr so interessant!
Für Kinder die die Welt entdecken ist alles interessant.
Du könntest uns ja von deinem Wissen teilhaben lassen und mal sagen, was noch so Stoffe abgibt.
Und wie sich diese Stoffe dann auswirken werden...
Christoph hat ja extra hingewiesen das es nur eine kleine Auswahl ist!

Da machen sich Leute echt Mühe und lassen uns teilhaben.
Und einige haben nichts anderes zu sagen außer ganz nett und alles bekannt...
Kein Wunder das sich kaum jemand noch Mühe macht heutzutage...

#erhelleunsvondeinemwissen @wilro
Tschö DerMicha

Me(e)hr geht immer 5.00

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DSR Deutschland (10.03.2019), Scor (10.03.2019), oceamo (10.03.2019), Thames (10.03.2019), Christian_S (10.03.2019), Matties (11.03.2019)

Patrick

Sangokaianer

    info.dtcms.flags.at

Posts: 280

Occupation: Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 194

  • Send private message

5

Sunday, March 10th 2019, 12:38pm

Wo bringt uns das weiter?

1. sind diese Ergebnisse schon lange bekannt und
2.sind das so wenig ausgewählte Substanzen (nur 2x Zeolithe und nur 1x Kohle), das das bestimmt nicht repräsentativ ist.

Zwar nett, aber wenig aussagekräftig.

Rolf


Gut das wir schon alles wissen und wir keine Meerwasserbecken mit Problemen, auch in Bezug auf erhöhte Elemente haben.
Gut das andere Labore sich auch diese Mühe machen und alles veröffentlichen.


Danke an Oceamo, weiter so :dh:
Meine nächste Analyse kommt die nächsten Wochen....

Grüße

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Scor (10.03.2019), oceamo (10.03.2019), DerMicha (10.03.2019), "Alex" (10.03.2019), Thames (10.03.2019), Matties (11.03.2019)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,114

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6677

  • Send private message

6

Sunday, March 10th 2019, 2:00pm

auf alle fälle gute informationen eventuell auftretende erhöhungen den vermeintlichen adsorbern oder ähnlichem zuzuordnen oder zumindest bessere anhaltspunkte um quellen auszuschliessen. auf weitere messreihen bin ich sehr gespannt.

natürlich ist es schwierig hersteller zu nennen. aber auch ohne dies sind es wertvolle informationen. danke euch für die mühe.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DerMicha (10.03.2019)

"Alex"

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 780

Occupation: Ing.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 379

  • Send private message

7

Sunday, March 10th 2019, 3:12pm

Danke Oceamo,

Und weiter so. :thumbup:
Ich bin dankbar für jede Information die ich bekommen kann um bei Problemen, auch gerade bei Anreicherungen von Stoffen, Hinweise zu den möglichen Quellen habe.
Gemunkelt und gerätselt wird viel, aber dies sind fakten.



Wer dass alles schon weiß kann sich freuen, braucht hier dann aber nicht rumnörgeln und das hier miesmachen sondern einfach seinen Kommentar sparen... :thumbdown:
Gruß und Dank
Alex

Bisher:
Alex Reefer 350

Neu:
Das WohnzimMeer

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Christian_S (10.03.2019), Patrick (10.03.2019), oceamo (10.03.2019)

Wassermaus

Pfützenteufel

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,683

Location: Bogel

Occupation: Fachinformatikerin Systemintegration

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2131

  • Send private message

8

Monday, March 11th 2019, 3:22am

Danke für die Tests, es ist natürlich Schade, dass hier nicht die Hersteller der Stichproben genannt wurden, wobei ich mir wiederum ausrechnen kann, was das wieder für Klagen hinter sich ziehen würde. Es wäre jetzt noch super klasse gewesen, zu testen ob das Spülen der Stichproben denn tatsächlich auch bei den getesteten Stoffen Abhilfe geschaffen hätte und in welchem Rahmen :EVDB00~131:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Deltec 1000i+ Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

This post has been edited 1 times, last edit by "Wassermaus" (Mar 11th 2019, 3:24am)


-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 2,138

Location: Berlin

Occupation: Informatiker für Anwendungsentwicklung

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1208

  • Send private message

9

Monday, March 11th 2019, 8:05am

Wo bringt uns das weiter?

1. sind diese Ergebnisse schon lange bekannt und
2.sind das so wenig ausgewählte Substanzen (nur 2x Zeolithe und nur 1x Kohle), das das bestimmt nicht repräsentativ ist.

Zwar nett, aber wenig aussagekräftig.

Rolf

Hilfreich und aussagekräftig wäre es bestimmt gewesen, wenn Triton den Test gemacht hätte... Zumindest kommt mir das bei den meistens Posts von dir so vor. Außer dem heiligen Triton Labor machen sonst sowieso alle nur Unsinn.
Keine Ahnung, woher du deine überragenden Fähigkeiten und Wissen hast. Wäre aber gut, wenn du die auch sonst überall einfließen lassen würdest in deine Hilfestellungen.
Im Nachhinein sagen, dass sowieso alles bekannt ist, ist nicht schwer.



Ich für meinen Teil freue mich auch hier über den Test. Leider etwas wenige Parameter analysiert. Da hätte ich mir noch ein wenig mehr gewünscht. Zum Beispiel Abgabe von Phosphaten oder Eisen oder sonstige Stoffe. Ähnlich wie ihr es bei dem FroFu gemacht habt.
Sonst auf jeden Fall wieder super gemacht. Bitte mehr davon!
AKTUELL: DIY Weißglas 300x70x45
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - ATI Hybrid 8x80W T5 + 4x 75W LED -
- Maxspect Gyre XF 350 - Royal Exclusiv Supermarin 200 - Jebao DCP-10000 -
- Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach - Weipro ET-50 -

VERGANGENHEIT: DIY Weißglas 100x60x40
VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DSR Deutschland (11.03.2019), Montipora (11.03.2019)

wilro

Intermediate

Posts: 408

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 108

  • Send private message

10

Monday, March 11th 2019, 10:29am

Hallo zusammen,

Triton hatte diese Test schon vor ca. 10 Jahren gemacht.

Was mich stört, ist diese unwissenschaftliche Vorgehensweise.

Wenn man sowas veröffentlicht, dann sollte man das Zeolith nicht einfach in Wasser geben und dann die Brühe messen. Dann sollte man mindestens mehrere Sorten Zeolith nehmen, sauber mit erhitztem Wasser spülen, mehrere Tage stehen lassen und ohne Abrieb das gefilterte Wasser testen. Ebenso sollte man mit Aktivkohle verfahren.

Hinzukommt, dass der Tester mit keinem Wort erwähnt, wie die ICP und womit kalibriert wurde? Nur nach Herstellerangaben? Mit welchen Werten? ICP ist nicht ICP! Wenn die Daten nicht stimmen, nützt das gar nix. Wissenschaftlich ist was anderes.

Es ist unstrittig, dass Kohle und Zeolith Elemente an das Meerwasser abgeben. Das ist nix neues. Neu wäre gewesen, ob dies alle machen oder nur einzelne. So das dazu.

Rolf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Dan (11.03.2019)

Scor

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 508

Occupation: Technischer Betriebswirt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 311

  • Send private message

11

Monday, March 11th 2019, 10:51am

Mal von der Verfahrensweise abgesehen, meinst du nicht das sich in 10 Jahren etliches verändert hat und man es nochmal untersuchen könnte? Ich meine es hat sich so viel in unserem Hobby geändert warum monierst du das es Triton ja schon vor 10 Jahren gemacht hat und alles bekannt ist?

Zur allgemein Verfahrensweise bei solchen Untersuchungen ok da kann man ja was hinterfragen. Dein erster Post war aber in der Hinsicht auch sehr wenig aussagekräftig, da hättest du gleich nach den Sachen nachfragen können die du bemängelst bzw hinterfragst.
Gruß Mike

60 Liter Dennerle Mischbecken.
Baling Light
Coral Box Moon Led
Aqua Medic reefdoser EVO 4.0
Aqamai KPS
Temperaturregelung über STC-1000

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Montipora (11.03.2019)

Posts: 1,543

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 556

  • Send private message

12

Monday, March 11th 2019, 10:56am

moin rolf,

was bedenklich ist, ist die tatsache, dass mancher seinerzeit wohl die tritonergebnisse zur kenntnis genommen hat, aber bei aktuellen problemfragen nie/kaum in dieser richtung nachgefragt wurde.

dass hier mal wieder wachgerüttelt wird, ist zu begrüßen.

denke, ein fachlabor weiss schon, wie es zu proben hat :thumbup:
-----------------------
besten gruß auch...
joe

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Montipora (11.03.2019), Stefan_Servus (11.03.2019), Patrick (11.03.2019)

Posts: 74

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 110

  • Send private message

13

Monday, March 11th 2019, 11:12am


Hallo zusammen,

Triton hatte diese Test schon vor ca. 10 Jahren gemacht.

Was mich stört, ist diese unwissenschaftliche Vorgehensweise.

Wenn man sowas veröffentlicht, dann sollte man das Zeolith nicht einfach in Wasser geben und dann die Brühe messen. Dann sollte man mindestens mehrere Sorten Zeolith nehmen, sauber mit erhitztem Wasser spülen, mehrere Tage stehen lassen und ohne Abrieb das gefilterte Wasser testen. Ebenso sollte man mit Aktivkohle verfahren.

Hinzukommt, dass der Tester mit keinem Wort erwähnt, wie die ICP und womit kalibriert wurde? Nur nach Herstellerangaben? Mit welchen Werten? ICP ist nicht ICP! Wenn die Daten nicht stimmen, nützt das gar nix. Wissenschaftlich ist was anderes.

Es ist unstrittig, dass Kohle und Zeolith Elemente an das Meerwasser abgeben. Das ist nix neues. Neu wäre gewesen, ob dies alle machen oder nur einzelne. So das dazu.

Rolf
Hi Rolf!

Vielen Dank für deine Anmerkungen zu dem Thema.
Der Chef von Oceamo ist selber promovierter Chemiker und hat auch bereits im pharmazeutischen Bereich einiges an Erfahrungen vorzuweisen. Ich denke wir sind uns einig, das in diesem Bereich, eine saubere und wissenschaftlich fundamentierte und reflektierte Bearbeitung von weitaus höherer Bedeutung ist wie in unserem kleinem Hobby Bereich. Nicht nur aus diesen Gründen ist er sicherlich mehr als qualifiziert wissenschaftliche Ergebnisse zu liefern.
Zu dem Thema Rückschlüsse ziehen; du kannst dich ja gerne einmal mit der Materie beschäftigen wie die beschrieben gestesten Medien hergestellt werden und inwiefern sich da von den Herstellen große Unterschiede eröffnen können. Das hier keine Namen genannt werden ist mehr als klar.

ICP ist nicht gleich ICP stimmt natürlich! Dies ist ja auch ein Grund, warum Oceamo eine andere Probenpräparation wählt - auch hier spiegelt sich Erfahrung wieder.
Hast du eine Quelle für "Triton hatte diese Test schon vor ca. 10 Jahren gemacht." ?
Soweit mir bekannt besitzt Triton erst seit 2012 eine ICP und hatte vorher "nur" eine HPLC- hier würde natürlich der Aspekt " ICP ist nicht gleich ICP" sehr gut greifen. Siehe hier:

https://www.triton.de/unternehmen/historie/

Aus der Forschungsreihe lassen sich sehr viele Rückschlüsse und Informationen ziehen - natürlich ist dies dadurch begrenzt, wie viel und was man davon wahr haben möchte bzw. lesen möchte. Gerade für uns DSR Nutzer ist der Beitrag mehr als interessant, da ohne System sehr gut ohne die beschrieben Medien laufen und wir dadurch wissen was wir uns sparen :6_small28:

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Montipora (11.03.2019), CeiBaer (11.03.2019)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,114

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6677

  • Send private message

14

Monday, March 11th 2019, 1:53pm

am wichtigsten finde ich den punkt, dass bei solchen tests anhaltspunkte für endverbraucher entstehen und eine deutung der analysen dadurch weiter erleichtert wird. eben für den hausgebrauch. dabei bedarf es keiner rein wissenschaftlichen ausarbeitung sondern ein reines, professionelles ermessen von werten. das reicht völlig und kann durchaus störquellen durch sehr oft und auf breiter linie eingesetzter materialien aufzeigen. mal davon abgesehen, dass hersteller oder anbieter auch angehalten werden ihre rohmaterialien gezielter auszuwählen und anzubieten.

solche testreihen schaffen wissen und sind wertvoll für den endverbraucher. ich jedenfalls sehe sowas als mehrwert im gegensatz zu reinen werbeversprechen der hersteller/anbieter.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Auhuber

Trainee

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

15

Monday, March 11th 2019, 6:48pm

Hallo,
ich freue mich, dass sich Oceamo die Mühe macht solche Tests durchzuführen und uns die Ergebnisse
mitteilt. Auch ohne Herstellerangaben, da dies nur teure Rechtsanwälte erforderlich machen würde.

Ein großes Dankeschön an Oceamo.

Wie auch schon beim Test der Futtersorten überaschte mich das Ergebnis.

Gruß Christian

Patrick

Sangokaianer

    info.dtcms.flags.at

Posts: 280

Occupation: Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 194

  • Send private message

16

Monday, March 11th 2019, 7:07pm

Hallo zusammen,

Triton hatte diese Test schon vor ca. 10 Jahren gemacht.

Was mich stört, ist diese unwissenschaftliche Vorgehensweise.

Wenn man sowas veröffentlicht, dann sollte man das Zeolith nicht einfach in Wasser geben und dann die Brühe messen. Dann sollte man mindestens mehrere Sorten Zeolith nehmen, sauber mit erhitztem Wasser spülen, mehrere Tage stehen lassen und ohne Abrieb das gefilterte Wasser testen. Ebenso sollte man mit Aktivkohle verfahren.

Hinzukommt, dass der Tester mit keinem Wort erwähnt, wie die ICP und womit kalibriert wurde? Nur nach Herstellerangaben? Mit welchen Werten? ICP ist nicht ICP! Wenn die Daten nicht stimmen, nützt das gar nix. Wissenschaftlich ist was anderes.

Es ist unstrittig, dass Kohle und Zeolith Elemente an das Meerwasser abgeben. Das ist nix neues. Neu wäre gewesen, ob dies alle machen oder nur einzelne. So das dazu.

Rolf


Bitte die Proben vorbereiten und zu Oceamo schicken, ich hoffe Du teilst die bezahlten Tests dann mit uns?!

Hier sieht man ganz gut den Vergleich der ermittelten Werte: http://black-fish.ch/2018/06/analysenver…eamo-vs-triton/

Besten Dank schon mal für deine Mühe!

Grüße

Hans-Werner

Beginner

Posts: 7

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

17

Wednesday, March 13th 2019, 9:05am

Hallo zusammen,

die Ergebnisse von Triton würden mich auch interessieren. Wo sind die zu finden? Wenn nicht, war wohl eine Veröffentlichung durch Oceamo nötig oder zumindest ist sie sehr hilfreich.

Zu den Aktivkohlen kann ich sagen, dass sie sehr unterschiedlich viel Silikat abgeben, das kann man leicht selbst mit einem Silikat-Test überprüfen. Das liegt vor allem daran, dass es sehr unterschiedliche Rohstoffe für Aktivkohlen gibt, so dass die daraus hergestellten Kohlen Phosphat, Silikat oder andere Stoffe an das Wasser abgeben können. Aktivkohle kann u. a. aus Knochen, Kokosschalen, Holz oder auch fossilen Rohstoffen wie Steinkohle hergestellt werden. Klar sind da Unterschiede zu erwarten, und man wird sie auch finden.

Interessant finde ich auch die Sache mit den Phosphatadsorbern. Irgendwie hieß es doch, wenn ich mich nicht täusche, zumindest gerüchteweise, dass (alle?) Phosphatadsorber auch Silikat adsorbieren. Hier ergibt sich ein anderes Bild. Wäre auch mal für Silikatadsorber interessant. :zwink:

Die Versuchsanordnung mit Meerwasser finde ich vernünftig. Es bringt wenig, Reinstwasser zu verwenden, wenn z. B. bei Zeolithen aufgrund von Ionenaustausch-Prozessen im Mw-Aquarium etwas ganz anderes passiert. Da möchte ich Christoph ausdrücklich unterstützen. Weiter so! :thumbup:

Grüße

Hans-Werner

This post has been edited 1 times, last edit by "Hans-Werner" (Mar 13th 2019, 9:07am)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DerMicha (13.03.2019), "Alex" (13.03.2019), Mark (13.03.2019), oceamo (15.03.2019)

oceamo

Hersteller

  • "oceamo" started this thread

Posts: 64

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 172

  • Send private message

18

Friday, March 15th 2019, 10:16am

Guten Morgen allerseits,

vielen lieben Dank für Euren Support!


Barium und Silicium waren nur der Anfang, da wir die immer wieder wiederholten "Mantras", dass Barium aus Phosphatadsorbern und Silicium primär aus dem Ausgangswasser kommt "beleuchten" und zur Diskussion stellen wollten. Daten zu weiteren Elementen werden wir selbstverständlich noch nachreichen, auch da sind interessante Resultate dabei.

Eine Sache, die ich hier nicht unkommentiert stehen lassen möchte, ist folgender Kommentar:

Quoted


Was mich stört, ist diese unwissenschaftliche Vorgehensweise.

Wenn man sowas veröffentlicht, dann sollte man das Zeolith nicht einfach in Wasser geben und dann die Brühe messen. Dann sollte man mindestens mehrere Sorten Zeolith nehmen, sauber mit erhitztem Wasser spülen, mehrere Tage stehen lassen und ohne Abrieb das gefilterte Wasser testen. Ebenso sollte man mit Aktivkohle verfahren.

Hinzukommt, dass der Tester mit keinem Wort erwähnt, wie die ICP und womit kalibriert wurde? Nur nach Herstellerangaben? Mit welchen Werten? ICP ist nicht ICP! Wenn die Daten nicht stimmen, nützt das gar nix. Wissenschaftlich ist was anderes.


Ich denke nicht, dass man uns unwissenschaftliche Vorgehensweise unterstellen kann. Ich habe entsprechende Erfahrung im wissenschaftlichen und chemischen Arbeiten, und publiziere auch regelmäßig in chemischen Fachjournalen (mit Peer Review), allerdings zu anderen Themenbereichen. Wenn man Daten publiziert, welche vor allem für AquarianerInnen nützlich sein sollen, wird ein Artikel natürlich anders aufgebaut als in einem wissenschaftlichen Journal. - Selbstverständlich orientieren sich aber unsere Messungen im Labor an wissenschaftlichen Standards, um gut nutzbare, genaue und reproduzierbare Daten zu erhalten (das beginnt bei unsren Meerwasser-Analysen bereits bei der Probenahme -> Stichwort Filtration mit geeigneter Membrane) .

Die Proben der "Reaktormedien" wurden selbstverständlich nicht als "Brühe" gemessen, sondern wie im Beitrag auch erwähnt vor der Messung durch einen 0.20 µm Filter filtriert. Somit zeigen die Daten tatsächlich gelöste Substanzen und keine "Suspensionsdaten". Auch wurde unsere ICP selbstverständlich ordnungsgemäß kalibriert, wie auch bei der Analyse anderer Meer- und Süßwasserproben. Dabei arbeiten wir mit matrix matched externen Standards (hergestellt aus 5N > 99.999% Reinheit Chemikalien und gekauften zertifizierten Standards), als auch mit einer internen Standardisierung.

Als ICP-OES verwenden wir ein modernes Gerät mit Dual-View (also axialer und radialer Plasmabetrachtung gleichzeitig), wir können daher im Gegensatz zu vielen andren ICPs Mengen- und Spurenelemente gleichzeitig bestimmen und müssen dazu keine Umbauarbeiten an der ICP durchführen. Auch hat unser Gerät einen weiten Spektralbereich, wodurch auch Elemente wie Rubidium messbar sind, was mit vielen andren ICPs aus technischen Gründen nicht möglich ist.

Ich wünsche Euch schon jetzt ein schönes Wochenende!

Viele Grüße,
Christoph
Better reefing through chemistry - www.oceamo.com/neuigkeiten

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

CeiBaer (15.03.2019), Reefy85 (15.03.2019)

Der–Micha- Nds

Meer geht immer

    info.dtcms.flags.de

Posts: 549

Occupation: Was mit Glas

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 180

  • Send private message

19

Friday, March 15th 2019, 3:29pm

Vielen Dank für die Erklärung Christoph.
Ich habe da keinen Plan von und finde es auch unrelevant.
Jedoch wird der #VerhältnisNzuP das bereits alles wissen. Also war auch
das bestimmt alles nichts Neues. Triton macht ja als Vorreiter als Einziger alles richtig und korrekt...
Ich denke die meisten werden eure Arbeit zu schätzen wissen!
Jedenfalls Danke für eure Mühe nochmals.
By the way
ihr habt im Gegensatz zu anderen Laboren keine Po4 Abstober oder Kohle im Verkauf...
Das macht die Sache deutlich unabhängiger für mich.
Ihr habt da nichts von.
Ich denke du verstehst was ich meine.
Bei anderen Erden wohl nur die eigenen Produkte die Besten sein...
Egal wie.
Ich bin dankbar für so etwas und bringt uns alle weiter.
Außer natürlich diejenigen die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben...
Tschö DerMicha

Me(e)hr geht immer 5.00

Einsiedler

Intermediate

Posts: 421

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 210

  • Send private message

20

Friday, March 15th 2019, 4:19pm

Hallo Christoph,

ich glaube nicht, daß euch hier jemand unwissenschaftliche Vorgehensweise unterstellen will. Nur sind die Ergebnisse ohne Zuordnung zu einem Produkt nicht wirklich hilfreich.
Interessant wäre auch, wie lange der Austrag der Stoffe erfolgt. Nur kurze Zeit nach dem Einsatz oder kontinuierlich über Wochen.
Trotzdem Danke für eure Mühe.
Viele Grüße
Klaus

This post has been edited 1 times, last edit by "Einsiedler" (Mar 15th 2019, 4:22pm)


Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 1,144 Clicks today: 2,790
Average hits: 20,219.43 Clicks avarage: 49,239.67