Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fry

Anfänger

Beiträge: 54

Aktivitätspunkte: 295

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

21

Montag, 28. August 2017, 17:34

Super Sache, Dennis, vielen Dank für den Bericht!! - Bin schon sehr gespannt auf deine weiteren Berichte!

Ich verwende den HI736 auch schon lange, und bin sehr zufrieden damit. Die Durchführung mache ich gleich wie Du. Aufpassen muss man finde ich nach der Zugabe des Reagenz-Pulvers: Hier ist es besser die Küvette nicht zu schütteln, sondern "sanft" immer wieder umzudrehen. Dadurch enstehen keine kleinen Bläschen, welche die Messung stören können, und das Pulver löst sich trotzdem 1A auf. Dieser "Mischschritt" sollte glaub ich laut Hanna 2 Minuten dauern.

Beste Grüße,
Christoph

DennisKtl

Anfänger

  • »DennisKtl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Aktivitätspunkte: 145

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

22

Montag, 28. August 2017, 18:22

Hallo Christoph,

Danke dir. ;)
Gut das mit den kräftig schütteln ist übertrieben und natürlich hast du recht. Danke dafür ;)

shocki

Schüler

Beiträge: 195

Aktivitätspunkte: 1050

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

23

Montag, 28. August 2017, 19:43

Bin auch am überlegen ob ich auf den Hanna umsteige. Hab ebenfalls das Problem keinen farbumschlag zu sehen obwohl genügend Nährstoffe drin sind :D

michael 68

Punks not Dead

    Deutschland

Beiträge: 3 085

Wohnort: Ratingen

Beruf: Handwerker

Aktivitätspunkte: 16760

Danksagungen: 288

  • Nachricht senden

24

Montag, 28. August 2017, 20:34

Hi,benutze den Hanna checker auch schon länger,und finde was besseres für das Zuhausemessen gibt es nicht.Kein Farbrätselraten mehr.
Gruß Micha
:EV02A9~123:

banira

Schüler

Beiträge: 115

Aktivitätspunkte: 600

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 29. August 2017, 13:34

HI,

bin gespannt auf die restlichen Tests.

Aber wenn ich das so lese habe ich das Gefühl ihr macht euch das mit dem Test zu kompliziert, ich mache immer:

1. Tüte auf, Pulver lösen und in der Tüte einen haufen bilden (durch leichtes klopfen etc.)
2. Küvette mit Wasser füllen
3. Gerät einschalten, Knopf einmal drücken
4. Küvette in Gerät, Knopf drücken
5. Pulver in Küvette, kräftig schütteln - Pulver löst sich in 10s vollständig auf, Blasen kurz aufsteigen lassen und nocheinmal leicht schwenken (löst restlichen Blasen)
6. Küvette in Gerät stellen und Knopf gedrückt halten, 3 Min. Timer beginnt
7. Warten und Ergebnis ablesen

Komme so nie in ZEitnot und Ergebnisse haben immer mit Referenz und Labormessung übereingepasst.

^^

Grüße
Christian

Oj4you

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 487

Wohnort: Emmerich am Rhein

Beruf: Lebenskuenstler

Aktivitätspunkte: 2525

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 29. August 2017, 17:27

Hallo Christian,

Schreibt Hanna nicht vor die Küvette 2 Minuten lang zu schütteln?

Gruss A.Weit

marlow

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 210

Wohnort: Gifhorn

Aktivitätspunkte: 1260

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 30. August 2017, 03:14

Hi,

In der Messanleitung steht ganz klar 2min sachte Schütteln.
Macht für mich sonst keinen Sinn sich so einen super Tester zu holen und
dann nicht nach Vorgabe zu messen.

Gruß
Markus

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 002

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92335

Danksagungen: 4090

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 30. August 2017, 09:15

Muss ja nicht 2 Minuten sein. Das Pulver muss sich komplett gelöst haben.
-

-

EquinoX

Profi

Beiträge: 910

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 4785

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 30. August 2017, 10:11

Das ist halt die Frage .... die Reaktionszeit ändert sich natürlich, wenn man immer nur schüttelt bis das Pulver gelöst ist..... Von Pulverzugabe bis Messung sind es dann mal 4 min, mal 3,5 min mal 4,5 min....je nachdem wann sich das Pulver aufgelöst hat

Wenn du einfach das Pulver reingibst, 2 min schüttelst und 3 min wartest sind es immer insgesamt 5 Minuten ... Der Fehler wird aber vermutlich eher gering sein.

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

Bugbear

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Aktivitätspunkte: 1540

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 30. August 2017, 10:13

Nach 3 Minuten schaltet sich das Gerät selber aus.
Gruß
Tom

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 002

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92335

Danksagungen: 4090

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 30. August 2017, 11:15

Aber nicht während eines Messvorgangs. Erst wenn keine Bedienung oder Messung mehr erfolgt. Die 2 Minuten schütteln wären also kein Problem. Ich messe direkt nach Lösen des Pulvers und der Wartezeit von 3 Minuten. Ist zwar das Milwaukee, aber das Prinzip ist das gleiche.
-

-

Fry

Anfänger

Beiträge: 54

Aktivitätspunkte: 295

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 30. August 2017, 12:16

Muss ja nicht 2 Minuten sein. Das Pulver muss sich komplett gelöst haben.
Hey!

das würd ich so nicht stehen lassen. Wartest du die 2 min hast du 5 min Gesamtreaktionszeit, ansonsten nur ~3:10min bis 3:30 min. Das kann bei derr Ascorbinsäure/Molybdatmethode schon einen großen Unterschied machen.

LG
Fry

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 002

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92335

Danksagungen: 4090

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 30. August 2017, 12:58

Da bleibt dann nur das Ausprobieren welche Messunterschiede man da feststellt.
-

-

Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 398

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23755

Danksagungen: 827

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 30. August 2017, 13:55

Sers,

mal aus der Praxis….

Die Probe C2 wird gerne zur genaueren Überprüfung auch mehrfach gemessen und daraus wird dann ein Mittelwert errechnet.
So mache ich das auch. Der Wert ändert sich dadurch nur geringfügig in die eine wie die andere Richtung.

Das spielt soweit ich weiß und beurteilen kann keine weitere Rolle. Die 2 Minuten Schütteln und Auflösen nach Reingabe der Reagenz sollte man der Probe m.E. jedoch schon geben.
So meine Erfahrung.

Gruß,
Matthias

Schriimp

Perfektionist

    Deutschland

Beiträge: 486

Wohnort: Nähe Heilbronn

Beruf: Abteilungsleiter

Aktivitätspunkte: 2560

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 30. August 2017, 17:16

Ich habe erst durch diesen Thread erfahren, dass der Checker einen 3Min Timer hat bzw. dass man so lange warten sollte :D
Ich habe immer 2 min geschüttelt und dann die Messung vorgenommen und der Wert hat keine Abweichung zu einer verdünnten Referenz und auch nicht zu meiner letzten Analyse im Labor.
Ich denke man sollte sich da nicht so viele Gedanken machen.
Viele Grüße Timo

----------------------

Becken 90x80x60 // Pacific Sun Hypersion S2 2x75W LED 4x39W T5 // Bubble Magus Curve 7 // 2x Vortech MP40wQD // Vectra S1 // ATI 6-Fach Dosieranlage
Versorgungssystem : Balling Light

Sauer

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 241

Wohnort: Koblenz

Aktivitätspunkte: 1315

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

36

Samstag, 2. September 2017, 20:22

Hat jemand diesen Checker schon benutzt?
Wie sind die Erfahrungen?

HANNA instruments Mini-Photometer Checker® HC für Silikat, niedrig HI 705

Gruß
Andreas

DennisKtl

Anfänger

  • »DennisKtl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Aktivitätspunkte: 145

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

37

Montag, 4. September 2017, 11:59

Teil 2

Servus Leute!

Erst einmal wollte ich mich nochmal bei euch bedanken für die Anteilnahme.
Ich versuche mit den Tests zu zeigen was geht, und was meiner Meinung nach nicht geht.
HANNA Instruments hat viele tolle Produkte meiner Meinung nach die einem das Messen in manche Hinsichten erleichtern.
Gerade das Digitale Ablesen bei den Tests finde ich Klasse.
Sollten mir mal Fehler passieren entschuldige ich mich dafür. :D

Ich wollte euch heute ein bisschen was über den Calcium HI758 erzählen.
Wie jeder andere Checker kommt dieser in einer schönen Kunststoffbox wo alles schön fein seinen festen Platz hat. (Siehe Bild oder Beitrag 1)
Für mich war es jetzt der schwierigste Checker von allen 3 die ich hier habe.
Ja auch ich hatte einige Probleme mit Fehlern meinerseits richtig diesen Test zu benutzen bzw. zu verwenden.
Den größten Fehler den ich ab und an dann gemacht hatte, ohne das es mir bewusst war, ist dass ich die Pipette (HI731339P), wo man die 0,1ml Beckenwasser in die Küvette geben soll ganz nach unten gedrückt hatte. Diese Pipette hat aber 2 Druckpunkte!!
Der erste Druckpunkt ist der wichtigste. Den der gibt an wie weit man drücken soll um Wasser in die Pipette zu geben. Der zweite Druckpunkt der Pipette ist dafür gedacht das wirklich jeder kleine Tropfen den man vorher mit den Druckpunkt 1 in die Pipette genommen hat wirklich in die Küvette zu geben. Es kommt nämlich mal vor das sich eine kleine gewisse Menge sich in der Spitze der Pipette absetzt. Dafür ist dann der 2te Druckpunkt gedacht um auch wirklich jeden kleinen Tropfen in die Küvette zu geben.
Andere Ansatz: Ihr macht ein Test wie immer. Wenn ihr an dem Punkt angekommen seit wo ihr mit der Pipette 0,1ml Beckenwasser in die Küvette geben sollt. Jetzt drückt ihr diese Pipette wie auch ich ab und an ganz runter bis zum 2ten Druckpunkt. Somit habt ihr mehr Beckenwasser in der Pipette die ihr der Küvette und euren aktuellen Test zugibt. Somit ist dieser Test gleich falsch und es wird euch ein falsches Ergebnis angezeigt!!!
Das ist mir am Anfang öfters passiert und ich habe mich gewundert was nun los ist??
Aber wenn man gleich falsch misst ist es auch kein Wunder das einem ein falsches Ergebnis angezeigt wird. Bitte achtet dort besonders drauf!!!
Ihr könnt dies auch in diesem Video sehen was ich meine: https://www.youtube.com/watch?v=OG1cliQjDZk (Ab Minute 2:15 wird es nochmal gut erklärt und gezeigt!)
Für diesen Test solltet ihr euch auch destilliertes Wasser mit den Normen VDE 0510, DIN 13060 oder EN 50272 besorgen. Sollte keins dieser Kennzeichnung vorhanden sein verwendet dieses bitte nicht! Genauso ist es wichtig, dass ihr auf peinlichste Sauberkeit achtet, da z.B. Kalkablagerungen aus dem Leitungswasser ja auch Calciumhaltig sind, würdet ihr eure Messwerte damit verfälschen. Reinigt eure Küvetten NUR mit dem destillierten Wasser!
Der Kalibrierstandard für den Calcium Checker ist wie bei dem Phosphor Checker. Laut Anleitung soll mir ein Ergebnis von 400 (+20) angezeigt werden. Mein Checker zeigt mir ein Wert von 415 an! Sagt mir, dass mein Checker richtig arbeitet. + der 15 Differenz was aber angegeben wird bis +20!

Fazit:
Ich hoffe ich konnte euch ein paar Tipps und Tricks für diesen Test wiedergeben.
Für mich persönlich am Anfang ein etwas schwieriger Test, was sich nach der Zeit aber gelegt hat. Wer hier richtig, sauber und gewissenhaft arbeitet hat mit diesem Test einige Freude am Messen. Für mich ein Daumen hoch. :thumbup:

Ergebnisse meiner Auswertung folgen später, da ich dort noch nicht ganz fertig bin. Als nächstes werde ich euch mal was anderes zeigen als ein Checker. Es handelt sich um ein PH Messgerät was super einfach in der Handhabung ist.https://hannainst.de/2191-hi98100-ph-tes…?number=HI98100
Dazu später aber mehr.

LG Dennis
»DennisKtl« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20170808_133431.jpg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matthias S. (04.09.2017), Sash3k (04.09.2017)

MichisRiff

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: Kreuzlingen

Beruf: Sanitär

Aktivitätspunkte: 80

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 12. September 2017, 11:27

Hallo zusammen,

ich habe eine kleine Frage am Rande,

wieviel ml Testflüssigkeit füllt ihr in das Glasröhrchen? 10ml genau oder nur bis zur 10ml marke?


Grüsse Michi

ThorstenSt

Schüler

Beiträge: 130

Aktivitätspunkte: 670

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 12. September 2017, 11:55

Hallo,

Ich fülle immer genau mit einer Spritze 10ml in das Röhrchen.

Warum der Strich scheinbar nicht genau 10ml angibt ist mir auch nicht ganz klar...musste ich aber schon bei etlichen Tests fest stellen!

Zum Hanna Checker Calzium: Mir wäre das für einen Calzium Test viel zu aufwändig.
Mit Tropf-Tests von z.b. Gilbers kann ich den Wert sehr sehr genau ermitteln und dazu wesentlich einfacher und weniger Fehleranfällig.

Bin allerdings mit den Checkern für KH und PO4 (736) sehr zufrieden! Bis auf das sie sich schon nach 3 Minuten selbst ausschalten, was beim PO4 Test problematisch wird wenn man noch ungeübt ist.


Frage an euch:

Spült ihr Küvetten vor dem Messen mit Beckenwasser? Oder reinigt ihr die Küvetten nach dem Messen mit Osmosewasser und Spült dafür nicht vor dem Messen mit Beckenwasser?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ThorstenSt« (12. September 2017, 12:03)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 002

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92335

Danksagungen: 4090

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 12. September 2017, 11:59

Oder die Spritzen sind nicht ganz genau...

Im Zweifelsfall würde ich die Markierung des Herstellers am Röhrchen verwenden. Bei meinen stimmt es zumindest mit ziemlich genau 10ml überein.
-

-

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 22 149 Klicks heute: 44 092
Hits pro Tag: 19 834,39 Klicks pro Tag: 48 272,6