Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pamex

Fortgeschrittener

    Cookinseln Deutschland Fidschi Frankreich Französisch-Polynesien Mikronesien Neukaledonien Palau Tonga

Beiträge: 857

Aktivitätspunkte: 4400

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

121

Montag, 8. Januar 2018, 13:28

Also, in München hat es leider noch niemand vorrätig?

Weder der Kölle Zoo noch ACO. Könnt Ihr denn sagen, wer hier schon beliefert wurde?
Nano: EHEIM Scubacube 64 Wenge - ATI Sirius X1 - Mein Cube kurz vorgestellt
Riffsandzone: Weißglas Poolbecken 200x55x65 - 2x Orphek Atlantik v4 - Grotech MCS Dosierpumpe - Mein Miniriff kurz vorgestelltf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pamex« (8. Januar 2018, 13:37)


Oliver Pritzel

Hersteller

  • »Oliver Pritzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 218

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 432

  • Nachricht senden

122

Montag, 8. Januar 2018, 17:02

Hallo,

Da die 10 Liter Behälter sehr voll sind, ist die erste Abfüllung in der Tat nicht ganz einfach. Zumindest ohne etwas zu verkleckern. Aus diesem Grund wird es von uns demnächst nachrustbare Zapfhähne geben die gegen die bestehenden Deckel getauscht werden können. Diese Hähne brauchen ja nur einmalig erworben werden und können dann später immer wieder verwendet werden. Da es sich um eine Spezialanfertigung handelt können wir es vermutlich erst in 2-3 Wochen anbieten. Aber hier wird definitiv bald etwas kommen.

@Pamex
Wenn ACO nicht direkt bestellt hat, kann es sein das Sie erst bei der nächsten Produktion in 1-2 Wochen dabei sind. Ich kann aber nicht mal sagen ob Sie überhaupt bestellt haben, da ich gerade nicht im Büro bin. Im Zweifelsfall dort einfach nachfragen. Wir stellen demnächst aber auch eine begrenzte Anzahl in unserem Outletstore.

Viele Grüße
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver Pritzel« (8. Januar 2018, 17:04)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pamex (08.01.2018), Daysa@Reefer170 (08.01.2018)

Beiträge: 18

Aktivitätspunkte: 110

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

123

Montag, 8. Januar 2018, 20:14

Ich sehe die Auslaufhähne sehnsüchtig herbei das hantieren ist echt ne Qual zurzeit.
Bin froh das ihr euch dessen annehmt.Hatte im Baumarkt nix passendes gefunden.
Werde meine Erstbefüllung meines Reefer 170 mit AO machen wenn ich das alte Aquarium umziehe bin mal gespannt.
Wird es das AO eigentlich auch direkt über euch zu beziehen geben wie das „normale“ Meerwasser?
Fluval M 40 - Upgrade: Tunze 9001 und 3152!

RedSea Reefer 170 - Nyos Viper 2.0 - BM C3.5 - AI Prime HD -

Josaphat

~Realist~

    Deutschland

Beiträge: 1 056

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 5545

Danksagungen: 289

  • Nachricht senden

124

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:56

Hallo nochmal.

Ich wollte morgen meine erste Rutsche AO anmischen...
Frage: Wie lange hält sich das fertige Meerwasser im geschlossenen Vorratskanister?
LG, Dennis
> Hier gehts zu meinem aktuellen Reefer 170. <

> Hier gehts zu meinem ehemaligen Schreibtischbecken. <

Oliver Pritzel

Hersteller

  • »Oliver Pritzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 218

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 432

  • Nachricht senden

125

Mittwoch, 10. Januar 2018, 23:44

Hallo,

die Konzentrate haben keine begrenzte Haltbarkeit. Jahre würde ich es jetzt aber auch nicht unbedingt stehen lassen. Das frisch angesetzte Meerwasser müsste zumindest vor Verdunstung geschützt werden, wenn du es eine Zeit lang aufbewahren möchtest. In einem geschlossenem Behälter kann das Wasser also ohne Probleme mehrere Monate bevorraten werden, wenn es kühl gelagert wird und nicht in die Sonne gestellt wird.

Der Vorteil von AO ist noch, das es in der Konzentration quasi steril ist und aufgrund der Tatsache das es kein Phosphor beinhaltet (bzw. unter unserer Nachweisgrenze von 1 µg/l) liegt, auch nichts großartig wachsen kann. Wenn keine Nährstoffe oder Grundbausteine des Lebens da sind, kann auch nichts wachsen. Dein Osmosewassser sollte aber natürlich auch entsprechend rein sein. Grundsätzlich ist die Lagerung von fertigem Wasser aber kein Problem. Hier ist es ähnlich wie mit NSW.

viele Grüße
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Bones

Schüler

Beiträge: 101

Aktivitätspunkte: 570

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

126

Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:55

Hallo zusammen,

ich hätte 2 kurze Fragen zum Anmischen:

1.:
Muss ich die beiden Konzentrate "gleichzeitig" hinzugeben oder kann das auch hintereinander erfolgen ?
Sprich #1 in Osmose und danach erst #2 ?

2.:
Was passiert, nur rein aus Neugier, wenn ich #1 und #2 zusammen in einen Eimer kippe und dann erst mit Osmose auffülle ?
Ist die Reaktion zu heftig und ich bekom nur mist raus :huh:

Falls die Fragen bereits beantwortet wurden und ich diese überlesen haben sollte dann einfach ignorieren ;)

Liebe Grüße
Bones
Salzige Grüße
Bones

EquinoX

Profi

Beiträge: 871

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 4585

Danksagungen: 294

  • Nachricht senden

127

Freitag, 12. Januar 2018, 15:14

Hi Oliver,

ich habe mit einigem Interesse die Entwicklung eures neuen AO-Konzentrates verfolgt und dabei drängte sich mir (als Chemikerkollege ;-) ) eine Frage auf. Ich habe nicht den vollständigen Thread verfolgt, aber wenn ich es richtig verstehe sind eure beiden Konzentrate doch Lösungen von Elementen/Salzen wie sie in etwa auch in euren Essentials zu finden sind, richtig? Der Gedanke ist also Anionen und Kationen die sich gegenseitig ausfällen würden (Ca und Carbonat etc.) in zwei Lösungen aufzutrennen und so stabile Konzentrate zu erhalten.

Ähnlich wie beim NSW sehe ich hier aber ein Problem: Man muss - im Gegensatz zu "klassischen" Salz - große Mengen Wasser mit zum Kunden transportieren. Wäre es nicht sinnvoll anstelle eines Konzentrates zwei Salzmischungen anzubieten, aus denen sich die Kunden ihre Konzentratlösungen selber anmischen und zu hause lagern können? Das würde die Transportkosten doch deutlich senken und dem Kunden trotzdem den Vorteil eines stabilen, schnell anzumischen Konzentrates, bieten?

Viele Grüße
Manuel

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

thomas_1982

Anfänger

Beiträge: 87

Aktivitätspunkte: 470

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

128

Freitag, 12. Januar 2018, 18:21

Hi Oliver,

Ähnlich wie beim NSW sehe ich hier aber ein Problem: Man muss - im Gegensatz zu "klassischen" Salz - große Mengen Wasser mit zum Kunden transportieren. Wäre es nicht sinnvoll anstelle eines Konzentrates zwei Salzmischungen anzubieten, aus denen sich die Kunden ihre Konzentratlösungen selber anmischen und zu hause lagern können? Das würde die Transportkosten doch deutlich senken und dem Kunden trotzdem den Vorteil eines stabilen, schnell anzumischen Konzentrates, bieten?

Viele Grüße
Manuel


Hallo Manuel,

es gibt diese "Superkonzentrate" schon sogar in einer (1) fertigen Mischung und nicht auf zwei aufgeteilt - nennt sich Meersalz gib´s haufen Anbieter für am Markt :D

Nein aber im Ernst, mit den klassichen Salzmischungen hat man immer das Probelm 1. der homogenen Mischung aller Komponenten und 2. der Entmischung dieser Komponenten auf dem Transport. Die Eimer rüttlen auf dem Transport immer hin und her und entmischen sich. So hat man das Problem, wenn man nicht gleich den ganzen Eimer anmischt, dass der erste Ansatz nicht dem letzten Ansatz entprechen könnte.
Genau das ist ja der Clou hinter Absolute Ocean, hier ist alles in Lösung und eine Lösung entmischt sich relativ schwer wenn sie nicht ausfällt o.ä. Zusätzlich wird über das ATI Labor noch jede Charge überwacht.

lg. thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »thomas_1982« (12. Januar 2018, 18:22)


DaRo

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 612

Wohnort: Singen

Aktivitätspunkte: 3150

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

129

Samstag, 13. Januar 2018, 11:05

Nein aber im Ernst, mit den klassichen Salzmischungen hat man immer das Probelm 1. der homogenen Mischung aller Komponenten und 2. der Entmischung dieser Komponenten auf dem Transport. Die Eimer rüttlen auf dem Transport immer hin und her und entmischen sich. So hat man das Problem, wenn man nicht gleich den ganzen Eimer anmischt, dass der erste Ansatz nicht dem letzten Ansatz entprechen könnte.



Hallo,

Leute Leute...., Unabhängig davon, dass die Idee mit den zwei Lösungen (und damit der höheren Konzentration) klasse ist :respekt: und schon viele Abnehmer gefunden hat, glaube ich, ihr solltet euch echt mal mit der Salzherstellung beschäftigen. Denk ihr, die anderen Hersteller stehen am Betonmischer und werfen da alle Sache wild zusammen. Das war vielleicht mal vor 30 Jahren so. Oder denkt ihr, die Spurenelemente werden in fester Form zugefügt (da ein Krümel und da ein Körnchen....? Die werden genau wie bei Oliver in flüssiger Form homogen vermischt und dann auf das Natriumchlorid und Co aufgesprüht. Deswegen kosten diese Salze natürlich auch "etwas" mehr, sprich der Preisunterschied zu dem AO ist gar nicht so groß.

Neben vielen Anforderungen an gute Werbung sollte Werbung bei der Zielgruppe Aufmerksamkeit erregen und das Besondere (Einmalige) des Produktes herausarbeiten, aber nicht andere Produkte schlecht machen oder Dinge behaupten, die es so in der Form gar nicht gibt. Das ist ein Vergleich, als ob man einen alten Trabant mit einem neuen Tesla vergleicht. Das hat das Absolute Ocean aber doch überhaupt nicht nötig. Es ist eine tolle Bereicherung des Marktes, vor allen bei kleineren Aquarien und wird bestimmt viele Anhänger finden.

PS: Meine bisher verwenden Salze lösen sich z.B. alle in wenigen Minuten auf, stark schwankende Werte kann ich auch nicht feststellen und die Tiere sind auch nicht für Stunden beleidigt (Pro-Reef von TM, Professional Sea Salt von FM und Royal Nature).

LG :EVERYD~16:
Daniel

Werner F.

Fortgeschrittener

    Bahamas

Beiträge: 704

Wohnort: AC Land

Beruf: Freiberuflicher Journalist

Aktivitätspunkte: 3855

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

130

Samstag, 13. Januar 2018, 12:53

Zitat

Neben vielen Anforderungen an gute Werbung sollte Werbung bei der Zielgruppe Aufmerksamkeit erregen und das Besondere (Einmalige) des Produktes herausarbeiten, aber nicht andere Produkte schlecht machen oder Dinge behaupten, die es so in der Form gar nicht gibt. Das ist ein Vergleich, als ob man einen alten Trabant mit einem neuen Tesla vergleicht. Das hat das Absolute Ocean aber doch überhaupt nicht nötig. Es ist eine tolle Bereicherung des Marktes, vor allen bei kleineren Aquarien und wird bestimmt viele Anhänger finden.

PS: Meine bisher verwenden Salze lösen sich z.B. alle in wenigen Minuten auf, stark schwankende Werte kann ich auch nicht feststellen und die Tiere sind auch nicht für Stunden beleidigt (Pro-Reef von TM, Professional Sea Salt von FM und Royal Nature).


Was für ein exakt treffender Beitrag!

Auch ich finde AO eine prima Idee, weil sie bequem ist. Mehr nicht.

Aber wenn ich die dies betreffende Herstellerwerbung sehe, dann fühle ich mich arg (!) verdummt. Man bekommt ja schon fast ein schlechtes Gewissen, wenn die Aquariumbesatzung lediglich mit aus Meersalz angemischtem Wasser versorgt wird!

Eine unfeine Verschaukelung ist zudem dieses Video, in dem Salz über eine halbe Stunde benötigen soll, um endlich vollständig in Lösung zu gehen.



Bei mir dauert das Einmischen im 30 l Kanister und Tunze Turbelle nur wenige Minuten. Innerhalb 30 Sekunden steht der Leitwert auf 95 % der Endsalinität, nach 4 - 5 Minuten ist das Wasser klar und es ändert sich nichts mehr. (Red Sea Pro, Fauna Marin pro, Dennerle.)
Schöne Grüße vom Nordeifelrand,
Werner


RS Reefer 170.
Ai Hydra 26 HD + seitlich 6 + oben 2 je 20 W LED-Leisten 13.000 K.
Strömung Tunze 6055 mit Nachtabsenkung. Rückförder Tunze 1073.050, <500 l/h. 45 ' Futterstop-Automatik.
Knepo 0,7 mit 50 ml Kohle + 50 ml PO4 Adsorber (Fe).
AM Multireaktor M mit 150 ml Zeolith, 150 l/h im 3-Stunden-Rhythmus.
Abschäumer Bubble Magus C3.5.
Salz FaunaMarin pro; Salinität 34 PSU/ 52 mS.
KH und Ca Dosierung 'Balling light' je per GroTech TEC 1.
FM T-Control + 250 W Schego Titan.
5 % Wasserwechsel jeden 3. Tag.

Täglich schlupffrische Artemia und Phytoplankton.

thomas_1982

Anfänger

Beiträge: 87

Aktivitätspunkte: 470

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

131

Samstag, 13. Januar 2018, 16:31

Nein aber im Ernst, mit den klassichen Salzmischungen hat man immer das Probelm 1. der homogenen Mischung aller Komponenten und 2. der Entmischung dieser Komponenten auf dem Transport. Die Eimer rüttlen auf dem Transport immer hin und her und entmischen sich. So hat man das Problem, wenn man nicht gleich den ganzen Eimer anmischt, dass der erste Ansatz nicht dem letzten Ansatz entprechen könnte.



Hallo,

Leute Leute...., Unabhängig davon, dass die Idee mit den zwei Lösungen (und damit der höheren Konzentration) klasse ist :respekt: und schon viele Abnehmer gefunden hat, glaube ich, ihr solltet euch echt mal mit der Salzherstellung beschäftigen. Denk ihr, die anderen Hersteller stehen am Betonmischer und werfen da alle Sache wild zusammen. Das war vielleicht mal vor 30 Jahren so. Oder denkt ihr, die Spurenelemente werden in fester Form zugefügt (da ein Krümel und da ein Körnchen....? Die werden genau wie bei Oliver in flüssiger Form homogen vermischt und dann auf das Natriumchlorid und Co aufgesprüht. Deswegen kosten diese Salze natürlich auch "etwas" mehr, sprich der Preisunterschied zu dem AO ist gar nicht so groß.


Hallo,

5min Faunamarin TV gesehen und nun glauben die ganze Technologie von Mischungen verstanden zu haben :respekt:

Letztendlich kann es ja jeder machen wir es will - ich für meinen Teil finde das AO sicherer da laut Oliver jede Charge überwacht wird.


@Oliver: ein QR Code auf den Labeln wäre vielleicht noch Klasse, so dass man direkt zu eurer Laboranalyse kommt und nicht nur die generischen Angaben, die Momentan auf dem Label sind, hat.


mfg. thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »thomas_1982« (13. Januar 2018, 16:34)


Tow

Schüler

Beiträge: 239

Aktivitätspunkte: 1210

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

132

Samstag, 13. Januar 2018, 17:01

Für mich ist AO fantastisch. Früher mußte ich immer Salz auf einer Leiter vier Meter hoch schleppen um es in meinen Anmischbehälter zu kippen (ca 450kg)
Jetzt übernimmt die schweißtreibende Arbeit die Abyzz 200 ;)

Das Polypenbild meiner SPS Korallen ist tatsächlich nach einem größeren Wasserwechsel (30%) unmittelbar besser geworden. Das war nicht immer so...

Grüße Torben

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Smart-RS

Nitratsammler

Beiträge: 87

Wohnort: Remscheid NRW

Aktivitätspunkte: 475

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

133

Sonntag, 14. Januar 2018, 00:36

Hallo zusammen,

ich habe mein AO am Montag bekommen, leider hat sich in Flasche 1 alles auf dem Boden abgesetzt. Ich habe gelesen, das es sich bei Zimmertemperatur wieder löst. Das war bei mir nicht der Fall. Habe die Flasche dann mit einem Heizstab auf 25 Grad gebracht, selbst da setzt sich unten nach dem schütteln wieder alles ab.

Wo liegt mein Fehler?
Gruß René


Reefer 250, 2x AI Hydra 26HD, 2x Maxspect Gyre XF 230, Jebao Rückförderpumpe, Deltec SC 1351 Abschäumer, 200W Heizstab geregelt über Biotherm pro, Arka Vida GT Dosierpumpe...

percula12

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 113

Beruf: Im Ruhestand

Aktivitätspunkte: 765

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

134

Sonntag, 14. Januar 2018, 07:32

Mal ganz ehrlich ???
Ich bezweifele das sich AO auf lange Sicht durchsetzen wird .
Ist aber nur meine Meinung,und auch nicht böse gemeint.
Viele Aquarianer mischen seit vielen Jahren aus Wasser und Salz ihr Meerwasser an.
Ob sich diese nur alle auf das neue AO stürzen werden . ?(
Natürlich wünsche ich Oliver viel Erfolg mit seinem neuen Produkt.
MfG Jürgen :EVDB00~131:

Wenn 3 Leute in einem Raum sind und 5 gehen raus,wieviele müssen
dann wieder reingehen , damit keiner mehr drin ist ? :EV8CD6~126:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »percula12« (14. Januar 2018, 07:35)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 244

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88530

Danksagungen: 3568

  • Nachricht senden

135

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:19

Ich bezweifele das sich AO auf lange Sicht durchsetzen wird .

denke ich auch... genauso wie das internet, verbrennungsmotoren und elektrizität. :phat:

mal im ernst... es wird das salz ganz sicher nicht ersetzen, stellt aber eine leicht anzuwendende, schnell angerührte alternative dar.
habe mir gestern auch wieder einen satz beim megazoo mitgenommen als backup...

allerdings hat man mit dem produkt ein transport- und anwendungsproblem wegen der umverpackung und der behälter selbst.
ich meine es gibt im getränkebereich diese behälter auch mit tragegriff, das würde die anwendung beim einfüllen und abmessen der flüssigkeiten sicher erleichtern.


die umverpackung ist an den griffen, trotz verstärkenden plastikgriffen, so instabil, dass die meisten verpackungen im laden bereits zerrischen waren und viele leute das produkt stehenlassen haben, weil sie es nicht, oder nur unter verränkungen, abtransportieren konnten. das habe ich absichtlich mal länger beobachtet. das widerspricht eindeutig der einfachen anwendung des produktes selbst.

besser wäre ganz sicher eine schlaufe die umlaufend um die verpackung ist, diese zusätzlich stützt und das tragen und "mal eben mitnehmen" weiter vereinfachen würde.
-

-

Oliver Pritzel

Hersteller

  • »Oliver Pritzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 218

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 432

  • Nachricht senden

136

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:25

Hallo,

Zitat

Eine unfeine Verschaukelung ist zudem dieses Video, in dem Salz über eine halbe Stunde benötigen soll, um endlich vollständig in Lösung zu gehen.


Bei diesem Salz ist es aber so. Natürlich gibt es Salze die sich schneller und welche die sich langsamer lösen. Kein Salz ist aber "vorgelöst" und direkt verwendbar. Egal ob das Salz nun 30, 20 oder 10 Minuten braucht um sich vollständig zu lösen. Und dies sollte mit dem Vergleich gezeigt werden. Die direkte Verwndung ist aber auch nur ein Aspekt von vielen. Die extrem naturnahe Zusammensetzung gepaart mit höchst möglicher Reinheit und absoluter Kontrolle durch Laborproduktion sind für unsere Tiere mit Sicherheit entscheidender.

Zitat

@Oliver: ein QR Code auf den Labeln wäre vielleicht noch Klasse, so dass man direkt zu eurer Laboranalyse kommt und nicht nur die generischen Angaben, die Momentan auf dem Label sind, hat.


Ja, haben wir vor. Die ICP-Analyse von der ersten Charge haben wir ja hier schon gepostet: http://lab.atiaquaristik.com/share/fcaf8a7831c03a988d4e
Die Verpackung wird derzeit nochmal überarbeitet. Hier kommen ergänzende Hinweise zur Lagerung und ein Feld für die jeweils aktuelle Chargennummer ist dann auch vorgesehen. Allerdings werden die einzelnen Werte so exakt eingestellt, das es quasi keine Unterschiede gibt. Bei den Mengenelementen bewegen wir uns demnächst in einem Bereich von +/-1,5% und wird eigentlich nur durch die Toleranzen der ICP begrenzt.

Zitat

Wo liegt mein Fehler?


Du machst keinen Fehler. Aber man muss es ähnlich wie beim Auflösen von NaHCo3 öfters schütteln bis es wieder alles gelöst ist. Je länger man die Kristalle in Schwebe hält und je wärmer das Produkt ist, desto schneller löst es sich wieder. Einmal wieder gelöst, kann man es dann auch wieder sehr lange Lagern. Die Kristalle sind nur entstanden da das Produkt unter 7 Grad Celsius gefallen ist, was wohl nur in den Wintermonaten passieren wird.

@all
Ich möchte nochmal etwas grundsätzliches klarstellen. Wir stellen nicht nur Absolute Ocean her, sondern verkaufen selber auch Salz. Jedes Produkt hat seine Berechtigung am Markt. Daher möchten wir auch nichts "schlecht Reden" wie es hier teilweise angedeuetet wird. Es ist auch richtig, dass sich das Salz im laufe der letzten Jahre bei einigen Herstellern verbessert hat. Dies gilt aber leider nicht für alle Salze auf dem Markt. Aus diesem Grund haben wir das ganze auch entsprechend grafisch dargestellt:




Im wesentlichen gibt es hier eine technische Weiterentwicklung, die durch immer bessere Methoden in der Salzherstellung aber auch durch die ICP-Labore ermöglicht werden. Denkt man diesen Weg konsequent zuende dann ist Absolute Ocean eine logische Konsequenz, da es als flüssiges Produkt die homogenste Form ist, als Flüssigkeit die beste Kontrolle für Labore bietet und man es im Labor bis zur Perfektion auf den Punkt herstellen kann. Vom größten Mengenelement bis zu kleinsten Spurenelement. Und dies reproduzierbar. Dies hat nichts damit zu tun das auch Salze funktionieren. Je nach Qualität besser oder schlechter. Es geht einfach darum das in unserem Produkt das bestmögliche drin steckt , was derzeit technisch machbar ist. Im Ergebnis kann man dadurch ein Meerwasser herstellen, was sich durch ICP-OES quasi nicht mehr von natürlichem Meerwasser unterscheiden lässt, was garantiert frei von irgendwelchen unerwünschten Anreicherungen (z.b. Zink, Zinn, Barium, Aluminium etc.) ist und wo man schwarz auf weiss sämtliche Inhaltstoffe genaustens mit an die Hand bekommt. Es geht also neben der Qualität des Produktes auch um den Gewinn von Sicherheit und Kontrolle.

viele Grüße
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver Pritzel« (14. Januar 2018, 10:30)


Oliver Pritzel

Hersteller

  • »Oliver Pritzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 218

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 432

  • Nachricht senden

137

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:35

Michael, es wird von uns einen nachrüstbaren Deckel geben, der dann einen Zapfhahn hat. Dann kann man sich die Flasche seitlich hinlegen und in aller Ruhe seine Menge abzapfen. Das mit den Transportgriffen an den Flaschen haben wir übrigens auch geprüft. Diese waren aber nicht stabil genug. Viellecht war das Gewicht einfach etwas zu hoch. Aber bei uns sind die teilweise abgerissen weswegen wir das verworfen haben.

Die Verpackung wird auch gerade komplett nochmal überarbeitet. Hatte dich erst falsch verstanden. Danke für deine Berichterstattung.

viele Grüße
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver Pritzel« (14. Januar 2018, 10:38)


NanoCube

Schüler

Beiträge: 148

Aktivitätspunkte: 750

  • Nachricht senden

138

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:41

Hallo Oliver,

wieso ist da so viel Eisen drin?

Gruss,
Florian - Tapatalk

Oliver Pritzel

Hersteller

  • »Oliver Pritzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 218

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 432

  • Nachricht senden

139

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:53

Das Eisen ist das Ergebnis einer Rieselhilfe, was man mit in Salzen (NaCl) einmischt. In klassischen Salzmischungen kommt das sogar noch viel höher vor. Dieses Eisen ist aber biologisch inaktiv, da es ein stabil gebundenes Eisen ist.

Hier mal eine Tabelle von einem Polen, der verschiedene Salze im Labor vermessen lassen hat:


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver Pritzel« (14. Januar 2018, 10:56)


Oliver Pritzel

Hersteller

  • »Oliver Pritzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 218

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 432

  • Nachricht senden

140

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:08

Nachtrag:
lasst euch durch die vielen roten Zahlen nicht zu sehr verwirren. Das ist die subjektive Meinung des Autors. Aluminium im einstelligen µg/l Bereich sind z.B. völlig harmlos. Ebenso Lithium um 200 µg/l. Molybdän ist mit 10-12 µg/l sogar exakt der Wert von natürlichem Meerwassser. Keine Ahnung warum er sowas überhaupt rot markiert. Andere Dinge sind aber durchaus nicht irrelevant...

Hier der Link, wer den ganzen Artikel lesen will: https://reefhub.pl/test-of-marine-salts/
Allerdings beinhaltet der Artikel noch einige Fehler. So werden z.B. die in der Wissenschaft häufig verwendeten Angaben in mg/Kg einfach auf mg/Liter übernommen. Natürlich müsste man diese Werte noch mit der Dichte (z.B. 1.0235) mulitlizieren. Dies aber nur am Rande...


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver Pritzel« (14. Januar 2018, 11:13)


Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 16 793 Klicks heute: 26 900
Hits pro Tag: 19 563,15 Klicks pro Tag: 47 619,67