You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

81

Saturday, December 23rd 2017, 12:35pm


Hallo,

Ich finde das Produkt wirklich sehr interessant und werde es bald auch selber testen.

Jedoch sehe ich persönlich keinen Vorteil gegenüber Salz bezüglich des anmischens selber.
Ich finde es viel einfacher die gewünschte Menge mal eben schnell abzuwiegen anstatt zwei verschiedene Flüssigkeiten abzumessen.
Und im Normalfall ist es mir auch egal ob das Salz in 15-20min gelöst ist oder in 5sec.

Möchte nix schlecht reden aber den Vorteil kann ich nicht ganz nachvollziehen.


Die restlichen Punkte überzeugen mich aber. Alleine die Tatsache das man sich sehr günstig eine Referenz Lösung herstellen zu können.

Bin jedenfalls sehr gespannt.

Lg
Thorsten


Hallo Thorsten,

was die Handhabung angeht muss dies jeder für sich selbst beurteilen. Unsere Beta-Tester empfanden dies aber überwiegend als angenehmer. Ich denke vieles ist auch Gewöhnungssache. Weiß man erstmal, wieviel an Konzentrat man für seinen Wasserwechsel benötigt, ist es relativ einfach die benötigte Menge mit z.b. einem Messbecher und Markierungsstrich immer wieder zu verwenden. Einfach Osmosewasser vorlegen und dann die passende Menge des Konzentrates reinschütten. Fertig. So muss man nichts mehr Abwiegen oder immer wieder schauen ob auch die Dichte passend zur Temperatur wirklich stimmt.

Es gibt aber neben der schnelleren und bequemeren Handhabung auch noch einen anderen Aspekt. Man darf nicht vergessen das beim Lösen von Salz in Wasser teilweise heftige chemische (u.a. exotherme) Reaktionen stattfinden. Hierbei entstehen auch freie Radikale, die eine gewisse Agressivität besitzen. Sogenannte "Radikalfänger" wie z.B. Ascorbinsäure wirken hier teilweise nur bedingt. Bei jedoch schon gelösten Konzentraten hat dies alles schon lange stattgefunden. Daher haben auch einige Betatester beschrieben, das Ihnen der Wasserwechsel wesentlich "sanfter" vorkommt. Korallen zeigen so gut wie keine Reaktion. Auch bei größeren Wasserwechsel nicht und reagieren danach höchstens mit einem etwas expandierterem Polypenbild. Man kann also auch mal schneller einen größeren Wasserwechsel machen.

Als Labor kam es uns jedoch im wesentlichen darauf an dem Kunden bei Problemen eine gesicherte Qualität an die Hand zu geben. Wir stellen im Labor relativ häufig fest, das Schadstoffe in Aquarien angereichert sind. In solchen Fällen ist ein Wasserwechsel ein zweckmäßiges Mittel um gewisse Anreicherungen (z.b. Metalle) wieder los zu werden. Um jedoch mit gutem Gewissen eine Empfehlung aussprechen zu können, brauchen wir ein 100% geprüftes Produkt mit einer garantierten Qualität. Da wir auch selber Meersalz verkaufen, haben wir lange überlegt wie wir dies anstellen können. Letztendlich gab es für uns aber keine Möglichkeit eine hundertprozentige Sicherheit bei der klassischen Salzmischung zu geben, da das fertige Endprodukt nie 100% überprüft werden kann. Dies ginge immer nur stichprobenhaft. Bei einem Konzentrat, wo alles schon gelöst und 100% homogen ist, wissen wir hingegen genau das der erste Tropfen genau so zusammengestzt ist wie der letzte Tropfen. Es geht also auch um den Gewinn an Kontrolle und Sicherheit.

Machen wir uns nichts vor. Mit dem Einzug der ICP-OES in der Meeresaqauristik wird vieles transparenter und wir bekommen ein viel deutlicheres Bild von unserem Wasser. Vieles wird überprüfbar. Daher sehen wir absolute Ocean als konsequente Weiterentwicklung, wie auch hier einmal grafisch dargelegt:



Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

This post has been edited 1 times, last edit by "Oliver Pritzel" (Dec 23rd 2017, 12:40pm)


Circeflex

Unregistered

82

Saturday, December 23rd 2017, 7:29pm

Hallo Oliver,

du schreibst:
"Es gibt aber neben der schnelleren und bequemeren Handhabung auch noch einen anderen Aspekt. Man darf nicht vergessen das beim Lösen von Salz in Wasser teilweise heftige chemische (u.a. exotherme) Reaktionen stattfinden. Hierbei entstehen auch freie Radikale, die eine gewisse Agressivität besitzen."


Beim Lösen von Salzen in Wasser entstehen nie und nimmer "freie Radikale". Da bringst du was durcheinander.


Gruß
Paul

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

83

Sunday, December 24th 2017, 10:10am

Hallo Paul,

ja, hatte in Erinnerung das unter anderem Hydroxyl-Radikale entstehen können. Ist aber schon alles etwas länger her und es kann sein das ich hier tatsächlich etwas vewechsel. Es bedarf ja Energie um das Elektron zu lösen. Trotzdem wird der Wasserwechsel von unseren Beta-Tester aber eher als "sanfter" umschrieben. Wir werden demnächst mal Messungen vom Redoxpotential machen. Da gab es schon einen riesigen Unterschied zwischen NSW und künstlichem Meersalz.

Frohe Weihnachten.


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Patrick

Sangokaianer

    info.dtcms.flags.at

Posts: 508

Occupation: Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 243

  • Send private message

84

Sunday, December 24th 2017, 11:03am

Hallo,

Die Elemente werden ja genau eingestellt.
Wie sieht es denn mit dem variablen PO4 Wert aus, in welchen Rahmen bewegt sich dieser?

Grüße,
Patrick

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

85

Sunday, December 24th 2017, 4:53pm

In der ersten großen Charge, die jetzt produziert wurde , liegt der Wert sehr niedrig. Ich denke wir waren hier unter 1-2µg/l. Müsste ich aber nochmal genau nachschauen.


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

This post has been edited 1 times, last edit by "Oliver Pritzel" (Dec 24th 2017, 4:54pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Patrick (26.12.2017)

thomas_1982

Beginner

Posts: 87

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

86

Tuesday, December 26th 2017, 11:07am

Hallo,

kann man mit dem absolute Ocean auch einen Neustart machen? Ich vermisse Silikat in der Auflistung, oder habe ich das übersehen?

mfg. thomas

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,098

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7280

  • Send private message

87

Tuesday, December 26th 2017, 12:03pm

Andere Frage... Könntest du mit normalem Salz und Osmosewasser einen Neustart machen? Antwort: ja kann man. Warum auch nicht? Und da AO eine Alternative zum Salz darstellt ist es dort genauso.
Wieviel Silikat würde man beim Anmischen mit Salz unter besten Bedingungen finden und wie wichtig wäre dies für den Start?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Matthias S.

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

88

Tuesday, December 26th 2017, 12:26pm

Ich vermisse Silikat in der Auflistung, oder habe ich das übersehen?


Hi Thomas,

in Post #41 steht "restliche Spurenelemente <1µg/l".

Aber vielleicht kann ATI noch was zu dem Silikatwert sagen.

Gruß,
Matthias


Posts: 1,983

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 704

  • Send private message

89

Tuesday, December 26th 2017, 12:31pm


kann man mit dem absolute Ocean auch einen Neustart machen? Ich vermisse Silikat in der Auflistung, oder habe ich das übersehen?



moin thomas,

dazu ist es bestens geeignet, da es von beginn an keine verschobenen werte mit bringt.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

90

Tuesday, December 26th 2017, 7:21pm

Hallo,

die Frage nach Silikat ist in der Tat eine gute Frage. Wir betrachten Silikat, ähnlich wie Posphor zur Gruppe der Nährstoffe und wollen daher hierzu keine ganz konkreten Angaben machen.

So ist der Wert für Silicium oft nur 20 µg/l während er in der Karibik oder woanders durchaus 150-200 µg/l seien kann:
Hier mal eine Analyse aus dem roten Meer, wo ich selber Proben gesammelt habe: http://lab.atiaquaristik.com/share/a04c9d4464e7cbf679a2
Wie man gut erkennt ist der Wert für Silicium, ähnlich wie Phophor, dort sehr gering. Man hat hier gerade mal 18,3 µg/l Silicium. Man erkennt in der Analyse auch schön, wie die erhöhte Salinität automatisch zu einer Erhöhung aller Mngenelemente im gleichen Maße führt. Bei unserer Auswertung wird dies ja gleichzeitig immer mit berücksichtigt. Dies gilt sogar teilweise sogarauch für manche Spurenelemte wie Jod, Molybdän oder Vandium.

Der Silciumwert für die aktuelle Charge von Absolute Ocean beträgt aber nur 20 µg/l.
Hier mal eine Analyse (ICP-OES, IC, Titrator) von der aktuellte Charge von absolute Ocean: http://lab.atiaquaristik.com/share/fcaf8a7831c03a988d4e

Hierbei ist zu beachten das der Wert für Eisen von einer Rieselhilfe für Salz stammt und nicht bioaktiv ist. Bei normalen Mischsalzen ist diese Wert allerdings häufig doppelt bis dreimal so hoch. Siehe hierzu auch den Vergleich von Meersalzen, der vor einiger Zeit mal in Polen gemacht wurde: https://reefhub.pl/test-of-marine-salts/
Interessant ist in diesem Vergleich vor allem die Tabelle mit den Spurenelementen, wo von den getesteten Salzen laut dieser Tabelle einige nicht unerheblich kontaminiert wären.

Vergleicht man unser Absolute Ocean mit natürlichen Meerwasser, stößt man bereits an die Genauigkeit von ICP-OES Geräten um überhaupt noch einen Unterschied feststellen zu können. Bei der Feineinstellung von Absolute Ocean werden auch permanent abwechselnd natürliches Meerwasser und Absolute Ocean verglichen. Erst wenn im direkten Vergleich nahezu alles Übereinstimmt (inkl. Spuris) wird das Produkt freigegeben. Das erfordert sehr viele Messungen, was auch ein Grund ist, warum wir uns eine zweite ICP-OES geholt haben. Aber nur so ist eine derart nahe Anpassung an natürliches Meerwasser möglich.

viele Grüße
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

This post has been edited 2 times, last edit by "Oliver Pritzel" (Dec 26th 2017, 7:26pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

philhellene (31.12.2017)

thomas_1982

Beginner

Posts: 87

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

91

Tuesday, December 26th 2017, 7:39pm

Hallo Oliver,

danke für deine umfangreiche Antwort. Mir war bisher nur ein Silicium-Wert von 100µg/L geläufig, deswegen hatte ich diesen vermisst im Absolute Ocean. Für bestehende Aquarien ist wahrscheinlich ein möglichst geringer Silicium-Wert anzustreben, da die meisten Aquarien eher kein Problem haben mit einer Siliciumlimitierung - eher anderesrum. Bei Neueinrichtungen die von grundauf mit Absolute Ocean angesetzt werden war ich mir da nicht so sicher, denn irgend eine biologische Bedeutung (nicht nur Kieselalgenwachstum) wird Silicium schon haben - Stichwort Schwämme.

Aber danke für die Antwort, ist dann schon mal gut zu wissen das Silicium zumindest enthalten ist. Und der Weg diesen möglichst gering zu halten ist meines Eerachtens auch richtig, zum einen für die jenigne die ihr Becken von Grundauf mit Absolute Ocean starten und Silicium benötigen und zum anderen für diejenigen die im bestehenden Becken Wasserwechsel machen und tendeziell zu hohen Siliciumwerte im Becken - so führen bereits geringen Wasserwechsel mit Absolut Ocean schon zu einer guten Reduktion des Siliciumgehalts im Becken.

eine Frage noch. Du hast ja einige Seiten vorher geschrieben, dass ihr viele Proben aus den Ozeanen dieser Welt gezogen habt. Habt ihr jemals nachweisbare Mengen von Mangan gefunden - ich habe noch keine Probe gesehen sei es natürlich oder auch aus Riffaqaurien die Mangan angezeigt hätte, siehe auch deine Analyse vom Roten Meer.

Liegt das nun daran das Mangan gar nicht frei im Wasser vorhanden ist oder an der Auflösung der ICP-OES? Wird der Mangan-Peak vielleicht durch einen anderen überlagert und man bräuchte eine ICP-MS (wie Peter Gilbers)?

lg. thomas

This post has been edited 2 times, last edit by "thomas_1982" (Dec 26th 2017, 7:41pm)


Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

92

Tuesday, December 26th 2017, 8:32pm

Hier ist mal eine Analyse aus der Karibik (Dom. Rep.), wo zumindest Mangan, wenn auch nur in geringer Konzentration, gemessen wurde. http://lab.atiaquaristik.com/share/8ce95451465c9b727fde
Grundsätzlich lässt sich das Element Mangan sehr gut mit der ICP-OES messen. Interferenzen sind bei diesem Element kein Problem weshalb wir auch hier Nachweisgrenzen haben, die typischerweise unter 0,1 µg/l sind. Siehe auch: http://atiaquaristik.com/de/?page_id=3485
Am Ort der Probennahme gab es auch vom Sturm gelösten Seetang. Dies kann den eher untypisch erhöhten Wert für Jod erklären.

Mangan ist wie z.b. auch Zink ein essentielles Spurenelement. Da wir im Aquarium aber nie die gesamte Bandbreite an Nährstoffen (Plankton etc.) wie im Meer darstellen können und Korallen sich so in der Natur noch zusätzliche Quellen für Ihre Versorgung nutzbar mache können, ist die Präsenz von diesen wichtigen Mikronährstoffen in unserem Aquariumwasser nicht unwichtig. Daher sehen wir eine gewisse Verfügbarkeit von diesen wichtigen Spurenelementen als sehr wichtig an. Entscheidend ist hier aber die nachweisbare Präsenz. Eine Anreicherung gilt es immer zu verhindern.

viele Grüße


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

miri

Beginner

Posts: 25

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 17

  • Send private message

93

Wednesday, December 27th 2017, 6:44pm

Hallo Oliver,

also mich habt ihr überzeugt, auf jedenfall einen Versuch zu starten :D

Ich habe grad euer Schaubecken bewundert. Meine Frage wäre nun, benutzt ihr das absolute Ocean bereits in eurem Schaubecken? Wenn ja, wie lange schon und welche Veränderungen konnten ihr dort feststellen? vielleichtb habt ihr auch zwei LaborAnalysen von eurem Schaubecken, welche ihr posten möchtet, ohne und mit absolut Ocean.

Mich würde es jedenfalls brennend interessieren?

Viele Grüße Miriam

ek-ak

Beginner

Posts: 8

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

94

Thursday, December 28th 2017, 8:13pm

Ich habe heute 340L Wasserwechsel mit dem Absolute Ocean gemacht, was bei mir ca. 60% des Beckens bedeutet.
Bin total gespannt wie meine Acroporen morgen reagieren, werde berichten!
Eine Frage noch: In dem Kanister #1 waren bei mir mehrere große Kristalle, ist das normal?

NanoCube

Trainee

Posts: 287

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

95

Thursday, December 28th 2017, 10:14pm

Normal wahrscheinlich nicht... würde ja dann bedeuten, dass der erste Tropfen nicht dem letzten Tropfen entspricht. ;)
Aber wahrscheinlich ist der Kanister nur etwas kalt und somit geht irgendwas über die Sättigungsgrenze.

Gruss,
Florian - Tapatalk

Sauer

Händler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 280

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 95

  • Send private message

96

Thursday, December 28th 2017, 10:34pm

War bei mir auch, ein paar Kristalle im Behälter gehabt. Standen im Keller.
Nachdem ich Sie im Wohnzimmer zum Aufwärmen hatte. Gingen die Kristalle weg.

Gruss
Andy
Meerwasser-Shop Sauerborn
www.meerwasser-shop-sauerborn.de
info@meerwasser-shop-sauerborn.de

56727 St.Johann

Tel. 0151/74105231

ek-ak

Beginner

Posts: 8

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

97

Thursday, December 28th 2017, 10:43pm

Also ich rede von Kristallen welche so groß waren, dass sie nicht durch den Auslauf des Kanisters passen. Habe den Kanister dann aufgeschnitten.
Im Wasser waren sie dann gleich weg.

Posts: 1,404

Occupation: Innenarchitekt für Glaskörper

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 675

  • Send private message

98

Friday, December 29th 2017, 7:44am

Ich habe heute 340L Wasserwechsel mit dem Absolute Ocean gemacht, was bei mir ca. 60% des Beckens bedeutet.
Bin total gespannt wie meine Acroporen morgen reagieren, werde berichten!
Eine Frage noch: In dem Kanister #1 waren bei mir mehrere große Kristalle, ist das normal?



HI,

ich habe bereits nach dem ersten Wasserwechsel nach einigen Stunden eine verstärkte Polypenexpansion fest stellen können. O.k. das bedeutet erst mal gar nichts, aber zumindest zeigt es eine positive Reaktion auf das Wasser. Es waren übrigens genau die 170Liter mit dem größeren Set auf 2600 Liter Aquainhalt.

Die 8 Verkaufseinheiten die ich hatte, zeigten keine "Kristalle", evtl. liegt das wirklich an der Temperatur

gruß Norbert
Atoll Riff Deko - Anlagenbau - Riffgestaltung mit eigener Dekolinie - Sonderanfertigungen - Problemberatung - Einzelhandel - Service - Wartung

Sauer

Händler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 280

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 95

  • Send private message

99

Friday, December 29th 2017, 10:31am

In meinen Augen nur an der Temperatur. Da sie sich bei Zimmertemperatur wieder entkristallisiert haben.
Hatte sie noch nicht mit Osmosewasser gemischt gehabt damals.

Gruss
Andy
Meerwasser-Shop Sauerborn
www.meerwasser-shop-sauerborn.de
info@meerwasser-shop-sauerborn.de

56727 St.Johann

Tel. 0151/74105231

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

100

Friday, December 29th 2017, 11:21am

Hallo,

es kann in der Tat vorkommen das bei sehr kalten Bedingungen (z.B. durch Lagerung draußen im Winter) Kristalle entstehen können. Diese gehen jedoch wieder in Lösung, sobald das Konzentrat sich wieder etwas erwärmt hat (Raumtempertur) und ist völlig unproblematisch.

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

2 users apart from you are browsing this thread:

2 guests

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 20,014 Clicks today: 42,161
Average hits: 21,217.9 Clicks avarage: 50,510.95