You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

1

Thursday, January 1st 2015, 10:56pm

Vollentsalzer oder Osmoseanlage + Mischbettharzfilter?

Was ist der bessere/günstigere/effektivere Weg Wasser zum Auffüllen herzustellen?
Benutzt überhaupt jemand einen Vollentsalzer?

Hopperer

Intermediate

Posts: 846

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 608

  • Send private message

2

Friday, January 2nd 2015, 12:00am

Hatte anfangs auch nur nen Vollentsalzer
Hab mir aber dann doch eine Osmoseanlage dazu gekauft
Da nach der Herstellung von 80l Wasser mit 1l Harz bereits Silicat messbar war
Hab mir dann alles einmal durchgehrechnet
Und festgestellt das Osmoseanlage mit Harzfilter auf dauer billiger kommt als nur der Harzfilter
Und man muss nicht ständig kontrollieren ob das Harz noch gut ist

Brauche ca 20l in der Woche
MfG
Christian

Mein RSM 130 :arrow: Mein AM Xenia 100 ..............:popcorn: Youtubekanal Aktuelle Ableger

Becken: 325l, Versorgungssystem: Balling Light, Beleuchtung: DIY LED 200W, Strömung: Gyre150 + Tunze 6045, AS: Curve7, RFP: DC Runner 3.1

cubicus

Moderator

Posts: 4,675

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1075

  • Send private message

3

Friday, January 2nd 2015, 1:11am

Hallo Chris,

ich würde auch eine Osmoseanlage mit nachgeschaltetem Harzfilter nehmen. Das ist ergiebiger. Beim Harzfilter hast Du ja die Härteliter. Also jeder Liter Harz entspricht 1500 Härteliter. Wenn Du eine 4 Liter-Harzsäule hast, dann sind das 6000 Härteliter. Angenommen Dein Wasser hat Wasserhärte 10°dH dann bekommst Du:

6000 Härteliter : Wasserhärte 10°dH = 600 Liter Reinstwasser

Die vollständige Filterung des Silikats ist aber bereits vorher schon am Ende. Das heißt Du musst den Silikatwert des "Reinst"-wassers immer mal wieder überprüfen. Dann das Harz ggf. regenerieren/ austauschen.

Mit der Osmoseanlage filterst Du vorher bereits "die ganze Härte" aus dem Wasser raus. Da dient Dein Harzfilter dann lediglich zur vollständigen Filterung aller Reststoffe wie Silikat.

Wir hier in Süddeutschland haben ein richtig hartes Wasser mit recht hohem Silikatwert. Da muss ich ständig das Mischbettharz austauschen. Ich rate Dir, Dir da mal einen kleinen Vorrat anzuschaffen an Mischbettharz zum Wechseln.


......wo ich die ganzen Zeilen gerade schreibe,....warst Du nicht derjenige, der sein Becken ganz ohne Wasserwechsel betreiben wollte? :hmm:

Da reicht ja dann eine ganz kleine Anlage, halt für den "Notfall".

Gruß,
Matthias

This post has been edited 1 times, last edit by "cubicus" (Jan 2nd 2015, 1:12am)


IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

4

Friday, January 2nd 2015, 3:07am

Hallo,

ihr geht vom Mischbettharz aus. Unter Vollentsalzer wird aber in der Regel das Zweisäulensystem verstanden, bei dem die Harze mit Säure und Lauge regeneriert werden.

https://www.aquarientechnik-gralla.de/pa…zelsaeulen.html

Das hat natürlich eine bessere Wirtschaftlichkeit als das Mischbettharz, das man nicht selbst regenerieren kann.

Grüße
Ingrid

Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

5

Friday, January 2nd 2015, 8:58am

@Matthias
Genau der bin ich. :thumbsup: Das so erzeugte Wasser soll wirklich nur zum Auffüllen des verdunsteten Wassers dienen, da ich die Erstbefüllung ja mit NSW machen werde. Da bin ich aber auch schon am Grübeln, da ich ja so oder so etwas zur Wasseraufbereitung und Salz zu Hause haben muss. Aber ich halte an NSW erst einmal fest. Ich habe ja sowohl Atoll als auch Triton um die Ecke von mir.

@Ingrid
Genau so meinte ich es auch. Entweder den Vollentsalzer als 2-Säulen-System oder eine Osmoseanlage+Mischbettharzfilter.

Es gibt ja wirklich ectrem günstige Anlagen sowohl als 1-Säule als auch als 2-Säule. Selbst das Mischbettharz bekommt man schon für etwas mehr als 2 Euro pro Liter. Ich denke auch, dass eine kleine 1-Liter Anlage für meine Zwecke absolut ausreichend ist. Da hatte ich mich dann aber gefragt, welchen Vorteil die 2-Säulen-Anlage noch hat bei dem Preis des Mischbettharzes. Wenn Ingrid jetzt aber sagt, dass diese wesentlich ergiebiger sei, dann ist das natürlich ein Argument.
Momentan würde ich zu einer kleinen Osmoseanlage, vorzugsweise mit Spülventil und nachgeschaltetem 1-Liter Mischbettharzfilter tendieren wie diesemhier von Gralla für 39,90 Euro. Es gibt zwar auch welche für 29,90, aber die sehen auch so aus :-).

Alternativ dazu diese 2-Säulen-Anlage von Gralla .

Ich bin auf eure Meinungen gespannt. Vielleicht hat ja auch wer noch einen Tip für eine kleine Osmoseanlage.

Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

6

Friday, January 2nd 2015, 9:19am

Das Wasser ins Solingen hat 5 - 6 °d.

Posts: 2,345

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Friday, January 2nd 2015, 9:32am

Hallo,
wenn man die 2 Säulen Lösung nimmt, muss man halt in Kauf nehmen, dass man mit Chemikalien wie Salzsäure und Natronlauge hantiert. Das ist nicht unbedingt jedermanns Sache.

lg
Beate

3gor

Intermediate

Posts: 315

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

8

Friday, January 2nd 2015, 1:28pm

Hiho,
ich nutze seid November letzten Jahres einen 2 Säulen Vollentsalzer.
Momentan bin ich damit sehr zufrieden. Habe bei jeder Messung einen Leitwert von 00. Laut Hersteller kann man damit 500L ausschöpfen, bevor das Harz neu regeneriert werden muss.

http://up.picr.de/20571667on.jpg

Leider kann ich noch keine Langzeit Erfahrung darüber berichten, da dieser ja erst seid 2 Monaten in Betrieb ist.
Ich finde das Harz kann man in der Bucht eigentlich recht günstig erwerben, sodass ich einfach lieber fix das Harz Austausche, (wenn es soweit ist) als mit den Chemikalien rum zu hantieren.

Vorher hatte ich eine Osmoseanlage und ich fand diese eher zu verschwenderisch bei dem Verhältnis von 1:3.
Klar kann man für eine 1:1 Anlage locker 300€ ausgeben. Für den Vollentsalzer habe ich 120€ ausgegeben.

Gruss Egor

This post has been edited 1 times, last edit by "3gor" (Jan 2nd 2015, 1:32pm)


Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

9

Friday, January 2nd 2015, 4:36pm

Ja preislich zahlt sich auf lange Sicht und je mehr Wasser man braucht sicher Osmose+Mischbettfilter gegenüber nur einem Vollentsalzer entweder als 1- oder 2-Säulen aus. Das Hantieren mit den Säuren und Laugen, das Lagern usw. würde ich mir wenn auch ersparen und ein fertig regeneriertes Salz kaufen, auch wenn das deutlich teurer ist. Da ich ja nur Wasser benötige, um Verdunstungswasser zu ersetzen und das ja nur für 2x40l, könnte ich ja mit einem Vollentsalzer entweder als 1 oder 2-Säulenversion starten und wenn irgendwann deutlich mehr Wasservolumen gefragt ist, eine vorgeschaltete Osmoseanlage ergänzen. Was meint ihr dazu?
Ist die Version mit 2 Säulen ergiebiger, wenn ich mit regeneriertem Harz arbeite? Denn die Kosten für das getrennte Harz liegen deutlich über denen von Mischbettharz wie es scheint?

Tommes1

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 93

Location: Bergkamen

Occupation: Schlosser

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

10

Friday, January 2nd 2015, 5:36pm

Hallo

Wer meint mit Osmose verschwendet man zu viel Wasser und das ist zu teuer.

Hallo

Hier mal ein Zitat von feelgreen.


Denkfehler vier:
Wassersparen im Haushalt schont die UmweltWas viele nicht wissen: Die Spartaste auf der Toilette, kurze Spülgänge bei Waschmaschinen sowie Duschköpfe mit Sparfunktion entlasten zwar den eigenen Geldbeutel, für den Gesamtwasserverbrauch hingegen bringen sie nichts. Der Grund: Fließt zu wenig Abwasser durch die Ableitungskanäle, bildet sich Schlick und die Rohre verstopfen. Um dem entgegenzuwirken, spülen die Wasserwerke Leitungswasser die Rohre. So wird in Großstädten täglich die Wassermenge von mehreren Millionen Badewannen durch die Rohre gespült.

Wer den sparsamen Umgang mit Wasser fördern will, sollte dies durch sein Einkaufsverhalten tun, rät der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). Lebensmittel aus regionaler und ökologischer Produktion sind wassersparend durch kurze Lieferwege.

MFG Tommes

Quelle: http://www.feelgreen.de/sieben-haeufige-…_71767770/index

Würfel 80x80x60
25KG Lebendgestein 15KG Bora Bora
AMA Osci Motion mit Tunze 6045
Aqua Medic EcoDrift 8.0
Giesemann Spectra 3x39 Watt LED 4x24 Watt T5
Nyos Quantum 120
Besatz 7 Fische


Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

11

Friday, January 2nd 2015, 5:47pm

Danke für deinen beitrag. Aber Osmose IST Wasserverschwendung, sofern das Abwasser nicht anderweitig genutzt wird. Diese Diskussion bringt aber an der Stelle nichts. Außerdem ist das Argument, das du zitierst ebenso kurzsichtig, wie der Punkt, der kritisiert wird. Ob ich jetzt Mit Osmoseanlagen so viel Wasser durch die Leitungen jage, dass sie nicht gespült werden müssen, oder ob ich Wasser durch die Leitungen jage, weil keiner unnötig Wasser durch die Leitungen jagt, kommt auf das gleiche raus. Zumindest was den ökologischen Gesichtspunkt angeht, der ja in dem von dir zitierten Beitrag der Hauptpunkt ist.
Den Punkt mit den lebensmitteln kommentiere ich nicht, da er an dieser Stelle vom Thema weg führt.

mrklaus

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,393

Location: krefeld

Occupation: Baggerführer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

12

Friday, January 2nd 2015, 5:53pm

Hallo nach Langen werde ich auch mal wieder was Schreiben
Ich nutze seit ca. 1,5 Jahre ein 2 Säulen Entsalzter mit je 5 L Hartz ohne Wasserwechsel brauche ich in der Woche ca.40 L Wasser Hatte am Anfang auch eine Osmose Anlage Aber der Zeitaufwand war einfach zu hoch Jetzt mache ich 100 L in eine halbe Stunde geht auch schneller 500 L in 20 Minuten aber ab bekomme ich ca. 1000 L Wasser bei der Langsamen Version ca. 6000 L bis 7000 L Wasser Also ich werde immer wieder ein Vollentsalzer nutzen
Mfg Klaus
wer andere eine Bratwurst brät hat wohl ein Bratwurst brat gerät :EVC471~119:

Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

13

Friday, January 2nd 2015, 6:06pm

Danke Klaus,
bei dem geringen Wasservolumen, welches ich benötigen werde, fahre ich mit dem Vollentsalzer denke ich auch erst einmal sogar günstiger.

Posts: 5,143

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

14

Friday, January 2nd 2015, 6:34pm

Hallo Chris,

das ist sehr subjektiv, was günstiger ist. Hier in Düsseldorf habe ich ziemlich hartes Wasser und der 10l-Mischbettentsalzer war regelmäßig schnell erschöpft. Das ist heftig ins Geld gegangen. Irgendwann war ich es leid und habe mir eine 400 GDP Osmose gekauft und eine 3l-Mischbettfiltersäule dahintergesetzt. Damit habe ich seit einem Jahr schön reines Wasser bekommen in aktezptabler Zeit (ca. 40-50l pro Stunde). Sonst hätte ich in der Zeit schon einen vollen 50l-Sack mit Harz verbraucht.

Gruß
Sandy

Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

15

Friday, January 2nd 2015, 6:38pm

Hi Sandy,
wenn ich so viel Wasser bräuchte wie du, wäre das mit dem Vollentsalzer auch unwirtschaftlich. Deshalb sagte ich ja, ich fange vielleicht mal mit dem Vollentsalzer an und wenn ich mehr Wasser benötige, dann kommt ine Osmoseanlage davor. Aber da es bei mir ja nur um zwei Becken mit je 40l gehen wird und nur darum, das Verdunstungswasser zu ersetzen, rechnet sich alleine die Anschaffung der Osmoseanlage ja kaum. Ich will ja auf Wasserwechsel verzichten. Wenn das nicht funktioniert, dann kommt die Osmoseanlage davor. Oder denkst du besser gleich beides kaufen auch wenn nur ein paar Liter pro Woche benötigt werden?

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,096

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6670

  • Send private message

16

Friday, January 2nd 2015, 6:40pm

in dem fall würde sich ja vielleicht das kaufen von osmosewasser im fachgeschäft lohnen. haste das schonmal durchgerechnet?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

17

Friday, January 2nd 2015, 6:43pm

Durchgerechnet habe ich das nicht. Aber da ich kein Auto besitze ist mir das einfach zu umständlich da Kanister durch die Gegend zu wuchten :-). Was kostet denn so ein Kanister im Baumarkt?

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,096

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6670

  • Send private message

18

Friday, January 2nd 2015, 6:55pm

baumarkt hat destiliertes wasser. da endet mein vertrauen in die industrielle herstellung. mag für bügeleisen gehen. würde es mir aber nicht ins becken kippen.
fünf liter meine ich 1,99?

osmosewasser beim händler 20-25ct der liter? weiss nicht genau.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Chris

Intermediate

  • "Chris" started this thread

Posts: 525

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 102

  • Send private message

19

Friday, January 2nd 2015, 6:57pm

Dann ist das aber nicht lohnend. Für 35c bekomme ich ja schon NSW von Triton.

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,096

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6670

  • Send private message

20

Friday, January 2nd 2015, 6:59pm

achso, dachte es ginge um osmosewasser und dessen herstellung...
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 11,167 Clicks today: 27,738
Average hits: 20,224.42 Clicks avarage: 49,254.69