Sie sind nicht angemeldet.

Pamex

Fortgeschrittener

    Cookinseln Deutschland Fidschi Frankreich Französisch-Polynesien Mikronesien Neukaledonien Palau Tonga

Beiträge: 666

Aktivitätspunkte: 3430

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 10. Oktober 2017, 15:12

KH- Schwankungen sind meiner Meinung nach in einem etwas länger laufenden, stabilen Grund-System so gut wie nicht vorhanden ( technischer Defekt, große Temperaturschwankungen mal ausgenommen).


Aber genau auf diesen ziele ich in meiner Argumentation doch ab - oder wo liest du etwas anderes ;-)
Und dann ist meine Rechnung einfach:

Gerät zum absichern ca. 850 €
Inhalt ca. plus 3.000 €
Ich persönlich habe da meine Entscheidung schnell getroffen (mal abgesehen vom Wert des Lebens).


Seine Argumentation ist ja, dass diese Absicherung auch mit einer normalen Dosierpumpe deutlich günstiger zu haben ist... :!:
Nano: EHEIM Scubacube 64 Wenge - ATI Sirius X1 - Mein Cube kurz vorgestellt
Riffsandzone: Weißglas Poolbecken 200x55x65 - 2x Orphek Atlantik v4 - Grotech MCS Dosierpumpe - Mein Miniriff kurz vorgestelltf

Darkforce

Acroanarchy

    Deutschland

Beiträge: 1 572

Wohnort: Ludwigshafen a.B.

Beruf: Bauingenieur

Aktivitätspunkte: 8435

Danksagungen: 402

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 10. Oktober 2017, 15:55

Seine Argumentation ist ja, dass diese Absicherung auch mit einer normalen Dosierpumpe deutlich günstiger zu haben ist...


Nein, seine Argumentation ist die, dass es in einem gut laufenden System, an dem man nimmer viel ändert, kaum Schwankungen gibt - wo er nicht unrecht hat. Er räumt aber ein, dass Fehler in der Technik dabei ein Pitfall bleiben - und nichts anderes habe ich ja geschrieben ;-)

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

Guerito

Schüler

Beiträge: 247

Wohnort: Augsburg

Beruf: Testingenieur

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:52

Interessantes Produkt... Und interessante Nebendiskussion. Ich bin schon sehr überrascht über eure Aussagen, "wie Stabil" eure Becken so laufen.

Mein Aquarium steht nun seit 2 Jahren und ich messe eigentlich noch jeden 2. bis 3. Tag mein KH und CA, und glaubt mir, die sind alles andere als Stabil ;) (Trotz GHL Doser)

Verstelle ich was an der Lampenhöhe (hauptsächlich wegen Temperaturen im Sommer), schwanken KH/CA.
Vergesse ich ein paar Tage Salzwasser zu entnehmen, steigt KH/CA.
Kommen Korallen dazu, geht KH/CA runter. <-> Gebe ich Ableger ab, umgekehrt
Habe ich durch Zugabe von Mittelchen endlich mal nachweisbare Nährstoffen, knallt mit KH/CA in den Keller

Auch bei monatlichen Arbeiten wie Aktivkohle,Adsorber,Wasserwechsel o.ä. muss man immer mal was nachjustieren..

-> Also +- 1dkH habe ich immer im Laufe der Woche, +- 10 mg/L CA habe ich auch schnell drin.
--> Fazit: Geiles Ding, und ich frage mich schon lange, warum es das nicht gibt. --> Bei den Amis habe ich immer nur PH-Controller im Einsatz gefunden. Gibt es da einen direkten Zusammenhang zum KH? Und wird tatsächlich KH gemessen oder nur indirekt über den PH-Wert ermittelt?
Gruß
Jonas

Mein Incpiria 400 // 300W DIY LED // Bubble Magus Curve5 // 2xEcoDrift 4.0 // 2xSicce Voyager 4

Skrew83

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 48

Aktivitätspunkte: 255

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 10. Oktober 2017, 23:38

Das Gerät soll den KH wert regeln..bzw. steuern. Ist schon eine feine Sache, nur was ist wenn das Gerät einen Fehler macht? Sonde dreckig oder Wackelkontakt oder was auch immer.. wenn man das nicht mitbekommt... denke dann hat man ein großes Problem..würde es mir auch gern zulegen aber so ganz wohl ist mir dabei nicht
  • Aquarium = Eheim Incpiria 400 Marine
  • Beleuchtung = Giesmann Aurora - Hybrid 1200mm
  • Abschäumer = Nyos Quantum 160
  • RF-Pumpe = Ecotech Vectra M1
  • Strömungspumpe = 2x Ecotech MP40QD + Reeflink
  • Nachfüllautomatik = Tunze Osmolator
  • Osmoseanlage = Vertex Deluxe Puratek 100 GPD RO System
  • Dosieranlage = GHL Doser 2.1 SA 4 fach
  • Steuerung / Kontrolle = GHL Profilux 4
  • Heizer = Eheim Jäger 300W
  • Versorgung = ATI Essentials

Darkforce

Acroanarchy

    Deutschland

Beiträge: 1 572

Wohnort: Ludwigshafen a.B.

Beruf: Bauingenieur

Aktivitätspunkte: 8435

Danksagungen: 402

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 10. Oktober 2017, 23:42

Sonde dreckig oder Wackelkontakt oder was auch immer.. wenn man das nicht mitbekommt... denke dann hat man ein großes Problem..würde es mir auch gern zulegen aber so ganz wohl ist mir dabei nicht

Du kannst dem Teil sagen, was er max. dosieren darf. Ferner kannst "Ausreißer" festlegen, bei den Messungen usw.. D.h. das Gerät kann so konfiguriert werden, dass die Wahrscheinlichkeit durch z.B. Fehler bei einer Messung sich den Tümpel zu zerschießen so gut wie ausgeschlossen sind.

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

shocki

Schüler

Beiträge: 96

Aktivitätspunkte: 505

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 05:44

Ich find es klasse. Jetzt noch für die anderen Menegenelemente und in bezahlbar und ich bin dabei :D

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 117

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 625

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 06:28

Guten Morgen....

das alles hört sich wirklich super an und nimmt einem - wenn es denn so läuft wie es soll- doch einen ganzen Teil Arbeit ab und ich hoffe doch bringt auch Stabilität ins ganze System. Man sollte aber auch nicht vergessen das es auch ein ganzes Stück Geld kostet, den Platz im Unterschrank benötigt und natürlich auch die Behälter. :Adore:

Da stoße zumindest ich mit meinem Reefer 170 schon an die ersten Grenzen. :9_small22: Und einfach mal so um die 800 Euro hinwerfen? neeeee kann ich definitiv nicht. Wems gefällt- warum nicht. Frei nach dem Motto: wer kann der kann... :EVC471~119:
Reefer 170
ATI SIRIUS X 2
Aquamedic Strömungspumpen
Sera 600s Abschäumer
marinecolor Dorierungsanlage

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

Stefan_Servus

Anfänger

Beiträge: 23

Aktivitätspunkte: 120

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 08:44

Wenn ein Ca Director auch irgendwann kommt wird allerdings für meine Beckengrösse ein Dastaco Kalki mit Steuerung preiswerter. Gut ab und zu messen muss man dann beim Dastaco auch.

mitscha

Profi

Beiträge: 1 744

Wohnort: Neuss

Aktivitätspunkte: 9150

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 12:19

Seine Argumentation ist ja, dass diese Absicherung auch mit einer normalen Dosierpumpe deutlich günstiger zu haben ist...


Nein, seine Argumentation ist die, dass es in einem gut laufenden System, an dem man nimmer viel ändert, kaum Schwankungen gibt - wo er nicht unrecht hat. Er räumt aber ein, dass Fehler in der Technik dabei ein Pitfall bleiben - und nichts anderes habe ich ja geschrieben ;-)
genau so, dann sind wir uns einig. :P

Ein technischer Defekt oder aber "menschliches Versagen" (dramatisch ausgesprochen) bleiben aber wohl mit Abstand die häufigsten Ursachen für großartige Schwankungen in einem stabilen System. Das ein solch automatisiertes System eine Unterstützung ist, um Fehler zu minimieren, bleibt für mich außer Frage und ist grundsätzlich sinnvoll!

Mir persönlich ist es wichtig, die Sinnhaftigkeit von solch automatisierten Systemen kritisch zu hinterfragen. Wieviel Mehrwert bringt es seinem Becken, wenn viele Aquarianer das Aquarium bis heute nicht konstant selber/"manuell" betreiben können? Ich würde mal versuchen den Grund zu suchen und nicht die Ursache zu bekämpfen. Warum entstehen Schwankungen und wie kann ich diese reduzieren oder vermeiden? Und die Alkali

Alles zu automatisieren ist nicht grundlegend besser und einfacher. Leider fehlen bei einigen Meerwasseraquarianern bis heute die Grundlagen der Meerwasserchemie und Beckenbiologie. Wie steht die Alkalinität in Zusammenhang mit PH, Calcium usw.? Ich bin der festen Überzeugung, dass jedes Aquarium mit dem richtig eingestellten System (organischen und anorganischen Versorgung, Beleuchtung, Strömung, Filterung, dem passenden Besatz usw.) über einen Zeitraum gesehen sehr stabil läuft mit nur minimalen Schwankungen.
Häufig nutzt man die Technik als Ausgleich für das gefährliche Halbwissen. Nur weil z.B. eine Dosierpumpe Menge X jeden Tag konstant dosiert, heißt es nicht zwangsläufig, dass das Sytsem konstant laufen muss. Dann finde ich die technischen Helferlein als falschen Ansatzpunkt.

Wie gesagt, bitte nicht falsch verstehen. Ich bin absolut für technischen Fortschritt und für jede sinnvolle Ergänzung! In der Meerwasseraquaristik gehen wir gerade den richtigen Weg und ich bin froh, dass viele Firmen in der Richtung investieren und entwickeln. Ich bin aber gegen eine "Verdummung" (sorry für den extremen Ausdruck, möchte niemanden persönlich ansprechen! :rolleyes: ). Es sehe das Szenario schon vor mir- in ein paar Jahren wird es eine komplett automatisierte Kalkhaushaltstabilisierung geben - wunderbar! Die wenigsten davon werden aber den Zusammenhang davon erklären können. "Warum dosiere ich soviel Calcium + "KH" und meine Korallen wachsen trotzdem nicht...?".


Allerdings kann man da lange drum rum quatschen. In der Automobilindustrie geht die Entwicklung gerade in eine ähnliche Richtung. Selber fahren muss man zum Glück noch selber und die technischen Hilfsmittel dienen nur zur Unterstützung. Es ist auch hier nur eine Frage der Zeit, bis autonom gefahren werden darf. Bei manchen Autofahrern, wäre es wohl auch besser so.... :winken:


Viele Grüße
Micha

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 479

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 74635

Danksagungen: 2372

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 13:58

Und genauso sehe ich es hierbei auch. Dein letzter Satz trifft auch im Bereich Aquaristik durchaus zu.

Solch Geräte sind und bleiben ein Hilfsmittel, nicht mehr und nicht weniger. So sollten sie zumindest gesehen werden. Entbindet auch nicht von der Pflicht sich mit den grundsätzlichen Zusammenhängen zu beschäftigen und diese im besten Fall auch zu verstehen. Sonst nutzt das beste Gerät nichts.
Ich denke der Hersteller sieht sein System auch lediglich als Tool zur Vereinfachung der Regelung und nicht als Garantie für die Funktion eines Beckens.

Beispiel: Bei mir war ähnliches wie beim Immo. Der Schlauch ist direkt am Anschluss des Kh Behälters eingerissen. Naturlich nicht im Sichtbereich. Da hat die Anlage Luft gezogen und es wurde kaum noch Kh dosiert. Mir ist es nach 14 Tagen erst aufgefallen, weil der Behälter längst halb leer sein musste und einige Korallen sichtlich am Keuchen waren. Die Ursache war erst nach eindringlicher Untersuchung zu finden. Der Dosierpumpe ist dies natürlich egal. Bin ich auch so gar nicht als erstes drauf gekommen. Das ist das, wenn man sich zu sehr drauf verlässt.
Wenn jetzt aber solch ein System auch bei so einem Fall Alarm schlagen könnte, dann wäre es zu verhindern gewesen und hätte ggf die Verluste minimiert.

Auch dafür ist ein solches System in seiner Funktion nicht zu unterschätzen. Nämlich als eine Art Sicherheitssystem.
Die allerwenigsten werden solch ein Gerät an ein 60 Liter Weichkorallenbecken anschliessen. Die Zielgruppe werden die sein, die ihre Becken recht teuer besetzt haben und nicht ganz unerfahren in der Materie sind, sprich die Zusammenhänge schon verstehen, sich aber eine Art Sicherheit und Konstanz damit erkaufen können.

Dies natürlich vorausgesetzt das System beinhaltet auch solch Alarmfunktion. Kann mir aber nur schwerlich vorstellen, dass diese fehlen wird.
-

-

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    Deutschland

Beiträge: 822

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4445

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:46

Das sehe ich wie meine Vorredner. Es wird sich aber auch keiner so ein Ding für 800 Euro kaufen, der nicht genau weiß was er damit machen soll. Die jenigen, die diese Vorteile kennen und schätzen überlegen sich sowas.
Ich find's super, dass es nun eine Möglichkeit gibt die anorganischen Nährstoffe konstanter zu halten.
Dann kann man sich die kommenden Jahre mal um den organischen Nährstoffhaushalt kümmern. Und dann wird es vielleicht mal dazu kommen Tiere zu halten die derzeit noch gar nicht haltbar sind.

Ein SUPER auf unsere innovativen Firmen.

Gruß Sven

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 1 675 Klicks heute: 3 133
Hits pro Tag: 18 382,55 Klicks pro Tag: 45 588,52