Lysmata wurdemanni - Pfefferminz-Garnele - Garnelenlarven Aufzucht

  • Hallo Garnelenfreunde,


    vor zwei Tagen habe ich von einem Freund 3 Lysmata wurdemanni bekommen, weil sie haben ihre Arbeit gemacht und die Glasrosen sind weg. Es sind mindestens noch 5 im Aquarium meines Freudes vorhanden und sorgen weiter für Glasrosenfreiheit.


    Aber zurück zu meinen 3 Lysmata wurdemanni, alle 3 hatten einen Laichansatz der gelblich war. Ich habe sie erst einmal in ein kleines Becken gesteckt und gestern sowie auch heute vormittag und jetzt vor ca. 30 Minuten nochmals, hatte ich dann einen Schwung Garnelenlarven schwimmen. Die erwachsenen Garnelen haben keine Anstalten unternommen ihren Nachwuchs zu jagen bzw. zu fressen.


    Ich habe jetzt die Larven abgesaugt und in einen kleinen Aquarium schwimmen die 3-4 mm großen Larven, gefüttert wird mit täglich frisch geschlüpften Artemianauplien. Temperatur ist bei 26-27°C und zwei Luft-Blubber in den gegenüber liegenden Ecken, damit es zu keinen strömungsfreien Stellen kommt.


    Mal sehen ob es mit den minimalsten Utensilien gelingt, das aus den Larven kleine Garnelen werden.


    Wer züchtet derzeit noch Lysmata Garnelen? Da wäre ich an einem Austausch interessiert.


    Viele Grüße


    Klaus

  • Hallo Garnelenfreunde,


    kleines Update


    die 3 erwachsenen Garnelen tragen alle wieder einen Laich, somit kann ich schon für das nächste Abfischen ein Becken aufstellen und planen, was ich vielleicht besser machen kann.


    die geschätzten 50 - 70 Garnelenlarven treiben zusammen mit ihrem Futter, den Artemianauplien durch das kleine Aquarium. In der Früh gibt es immer wieder frisch geschlüpfte Artemias und nach 24 Stunden ist die Dichte des Futters deutlich geringer. Die erste eventuell auch schon die 2. Häutung ist durch = die Größe ist von 3-4 mm auf 5-7 mm gewachsen.


    Morgen gibts den ersten Wasserwechsel, ca. 30 %


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hi Simon,


    Danke für´s drücken ;) - gestern gab es Wasserwechsel, es waren ca. 40 % = 8 Liter.


    Die Larven sind optisch - gefühlt schon wieder ein wenig gewachsen bzw. haben die nächste Häutung überlebt. Die Anzahl der Garnelenlarven lässt sich schwer schätzen.

    Morgen gibt es wieder einen Wasserwechsel und da werden auch wieder die nicht gefressenen Artemia Nauplien soweit wie möglch abgesaugt.

    Nach dem Auffüllen werde ich mal ein Foto machen, damit ich mit der Vergrößerung eine Zählung vornehmen kann, was dann nur eine größere Schätzsicherheit ist.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Garnelenfreunde,


    kleines Update - Tag 11


    leider habe ich keine Bilder, da meine Kamera bei so kleinen Motiven keine scharfen Bilder hin bringt.


    Aus den ca. 50 - 70 Garnelenlarven sind jetzt noch ca. 20 - 30 Stück vorhanden. Die Larven sind jetzt ca. 7 - 9 mm groß und man sieht die Stielaugen ganz gut. Leider sind mir bei einem Artemia Brüter die ganzen Zysten gekippt und ich hatte somit für einen Tag kein Futter.


    Aufgrund der reduzierten Stückzahl an Larven fand heute ein Umzug in ein kleines 10 Literbecken statt (somit ist auch eine gute Futterdichte gewährleistet) und der Wasserwechsel ist bei ca. 80 %.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Garnelenfreunde,


    kleines Update - Tag 15

    knapp die Hälfte der Larvenzeit ist schon vorbei (lt. Berichten zw. 33 + 38 Tagen)


    Leider schlüpften keine neuen Garnelenlarven. Und nach der Häutung haben auch nur 2 von 3 Garnelen neuen Laich angesetzt.


    Die kleinen Garnelenlarven treiben weiterhin in der Strömung und morgen gibt es wieder einen Wasserwechsel. Gefühlt sind es immer noch 20-30 Stück, vielleicht kann ich beim Wasserwechsel mal mit zählen, wieviel es tatsächlich noch sind.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Garnelenfreunde,


    Update - Tag 19 = 1. Versuch


    Dieses Mal habe ich nur den Mulm vom Boden abgesaugt und soviel alte lebende Artemia wie möglich mit entsorgt. Die Garnelenlarven sind sehr wiederstandsfähig, Wasserwechsel ca. 50 % = 5 Liter. Damit war leider keine Zählung möglich, wie ich mir das vorstellte, also weiter nur eine Schätzung von ca. 20 Stück. Bisher hatte ich nur 3 Blubberstäbe im Einsatz, aufgrund der Größe 8-10 mm der Garnelenlarven habe ich jetzt auch hier einen 4. Blubberstab montiert - die Zirkulation war davor nicht so optimal (3 Stück) und die Larven sind zum Teil am Boden gelegen.


    Tag 3 = 2. Versuch

    Da ich noch weitere Erwachsene Lysmata wurdemanni habe und diese jetzt auch abgelaicht haben, wurden diese wieder abgesaugt, 2 Tage hinter einander, insgesamt ca. 100 Stück. Diese kamen jetzt gleich in ein 10 Liter Becken, damit die Futterdichte höher ist, nicht wie beim 1. Versuch (oben). Desweiteren wurden in jede Ecke ein fester Blubberstab gestellt, damit die Zirkulation optimaler gestaltet werden kann.



    Alle Garnelenlarven bekommen (beide Versuche) frisch geschlüpfte Artemia. Weshalb ist so eine hohe Futterdichte notwendig? - Weil die frisch geschlüpften Larven die Artemias nicht komplett fressen, sondern nur anfressen. Diese sterben dann innerhalb kurzer Zeit und verderben das Wasser. Die größeren Larven fessen die Artemia komplett, so ab ca. Tag 10.


    So das war´s wieder einmal und vielleicht versucht es mit der kleinen Beschreibung noch ein weiterer "Leser" hier. Würde mich freuen bzw. würde auch helfen.


    Viele Grüße und schöne Osterzeit

    Klaus

  • Hallo Garnelenfreunde,


    aus Versuch 1 sind jetzt noch 10 - 15 vorhanden.

    der Versuch 2 hatte leider viele Ausfälle weil die Heizung nicht bei 26 °C stoppte, es waren 31 °C. Es schwimmen noch ein paar.


    Ihr wollt ja auch mal Bilder und heute waren wieder Larven zum Abfischen im Aquarium vorhanden und so sieht die Bande aus




    Wer Lust hat kann ja gerne einmal zählen.


    Das wird jetzt der Versuch 3.


    Viele Grüße


    Klaus

  • Bin mal gespannt ob vom ersten Versuch es noch welche schaffen übrig zubleiben. :thumbup:

    Gruß Micha
    :EV02A9~123:


    Aqua Medic Armatus XD 375 Neues Projekt


    Aqua Medic Armatus xd 375 Mixbecken Weich/LPS /SPS
    Licht: ATI Straton
    Abschäumer: Royal Exklusiv Mini bubble King 180
    Rückförderpumpe: Jebao DCP 5000
    Strömungspumpe: Tunze 6055/ Mlw 20 Jebao
    Totgestein/ Riffäste


    Thema AM Cubicus
    Licht: Nicrew Hyper reef led
    Abschäumer: Coral Box 500
    Rückförderpumpe: Aqualight 3000
    Totgestein/ Korallengestein.

  • Hi Micha,


    nachdem der erste Wurf 25 Tage alt ist und noch mindestens 13 Tage benötigt und dazu auch noch mindestens 2 - 4 Häutungen anstehen, ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering, das es zumindest eine überlebt. Das gleiche sehe ich auch bei dem 2. Wurf nicht anders. Die anfänglichen technischen Schwierigkeiten sollten jetzt beim 3. Wurf nicht mehr auftretten, aber wer weis das schon.


    Die Erfolgsquote im Aquarium ist natürlich viel geringer als wenn die Larven in einem Kreisel schwimmen.


    Das Problem mit den Kreiseln ist, das je nach Größe auch die passende Stückzahl an Larven darin schwimmen sollten und dazu auch die hohe Stückzahl an frischen Artemien. Bei Versuch 1 + 2 war die Stückzahl doch eher gering. Der Versuch 3 hätte jetzt die nötige Stückzahl an Larven - siehe Bilder oben - es sind mehrere 100 Stück.


    Wir werden sehen wie es weiter geht.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Garnelenfreunde,


    der 1. Versuch, Garnelenlarven mit sehr einfachen Mitteln zu pflegen ist zu Ende. Bei Tag 30 waren noch 2 Larven übrig, die allerdings / wahrscheinlich die letzte Häutung nicht überlebt haben.

    Wenn ich jetzt auch noch die gesamte Geschichte zusammen fasse, dann waren die Larven doch sehr hart im nehmen. Begonnen habe ich mit einem 40er Becken = 25 Liter mit 3 Ausströmern, nach ein paar Tagen kam dann der Wechsel auf ein 20er Becken mit 10 Liter und 4 Auströmern. In den 30 Tagen hatte ich an 2 verschiedenen Tagen keine frischen Artemien, weil ich diese geschrottet hatte. Einmal habe ich nach einem großen Wasserwechsel vergessen die Heizung wieder anzuschalten, da waren es nur noch 21°C anstatt 25-26°C für mindestens 14 Stunden soweit ich mir da notiert hatte.


    Der 2. Versuch ist schon am laufen, da gab es zwar auch wieder technische Aussetzer, aber anderer Art. Bin gespannt wie es da weiter geht.

    Der 3. Versuch hat, wie soll es anders sein, auch schon einen technischen Aussetzer mit der Heizung - 31°C - es leben noch ein paar.


    Viele Grüße

    Klaus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!