Neuer User mit Juwel Lido 120 aus Österreich

  • Hallo Nanoriffe Gemeinde,


    ein paar Monate lese ich schon mit und meiner erste Handlung war ein Kauf im Marktplatz (habe mir eine Razor R420R Nano 70W vom User Flosonnl gekauft - vielen Dank nochmal für den unkomplizierten Kauf). Gestartet bin ich wie viele vor mir mit einem eher kleinen Becken. Ein Standard 54l mit den Maßen 60x30x30. Den Einstieg habe ich mit 6 KG Lebendgestein gewagt und nach 4 Tagen recht schnell besetzt. Ein Arbeitskollege von mir hatte ein überfülltes Aquarium, weshalb ich auch einige, schon größere Ableger bekommen konnte.


    Vor einer Woche dann der Supergau, mein Aquarium wurde undicht. Gottseidank nur ein langsamer Vorgang, der sich durch Salzablagerungen am unteren Beckenrand (außen natürlich) bemerkbar machte. Also in einer Nacht und Nebelaktion auf und ein neues Aquarium besorgen. Da ich natürlich in den letzten zwei Monaten ebenso dem Meerwasser Virus verfallen war, musste ein größeres Becken her. Der Thread von Josaphat mit seinem Juwel 120 Lido kam mir da gerade richtig. Also ab zum Hornbach und zugeschlagen. In einer Wochenendaktion habe ich dann alles übersiedelt. Das war mit meiner kleinen Dennerle Osmoseanlage nicht ganz so einfach. Alleine das Meerwasser mit Absolute Ocean hat über einen Tag gedauert.


    Nun läuft das Lido seit ca. einer Woche und ich komme endlich dazu euch auch ein paar Bilder zu zeigen. Das ganze sieht in dem 120 Liter Topf zwar noch ein wenig mager aus, aber es wird.


    Zu meiner Technik/Wasserwerten:


    Aquarium: Juwel Lido 120 in weiß
    Einrichtung: 3KG LS, 9KG Caribbean Live Rock, 100% Fiji White Sand
    Standzeit: seit März 2018
    Beleuchtung: Maxspect Razor R420R Nano 70W 15k
    Beleuchtungsdauer: 12 Stunden
    Technik: ATI Dosierpumpe 6fach, Jebao RW-4, 1 Tunze Comline 9001, Tunze Osmolator, Standardfilter von Juwel als Abschäumer/Strömungspumpe
    Wasseraufbereitung: Dennerle Osmose Compact 130 mit nachgeschlagenem Dupla Harzbettfilter
    Salz: ATI Absolute Ocean
    Futter: Fauna Marin Coral Sprint alle 3 Tage (ca. 40% der Maximaldosis)
    Versorgungssystem: ATI Nano Essentials - wird mit Juwel auf ATI Essentials geändert (wenn die Nano leer sind)
    Wasserwerte: KH 8.3, CA 415, Rest muss ich erst wieder testen



    Ach ja ich komme aus Österreich, bin 38 Jahre alt und von Beruf Informatiker. So, jetzt aber zu den Bildern:


    Beginn mit dem 54 Liter Becken


    Ende des 54 Liter Beckens


    Beginn des Lido 120


    Aktueller Stand (leider schon gegen Ende der Lichtphase)



    Was kann das sein? Bitte um Hilfe - muss ich das entfernen?



    Liebe Grüße


    Thomas

  • Hallo Thomas,
    erst mal herzlich willkommen im Forum. Dein Becken sieht doch schon mal gut aus. Es ist natürlich super wenn man mit schon größeren Korallen starten kann. Du wirst sehen das die korallen schon wachsen und nach und nach wird es dann voller...


    Das vorletzte Bild zeigt eine kleine Kolonie Xenien. diese sollten vorzugsweise auf einem extra Stein - nicht im Riff - stehen. die können schnell zur Plage werden und andere Tiere dann vertreiben. Wasserwerte solltest du wöchentlich messen und logischerweise auch eine Cleaning Crew einsetzen.


    Viel Spass weiterhin mit deinem Becken... :EVERYD~16:

  • Marion Danke für den Tipp mit den Xenien. Die sind eh schon auf einem eigenen Ablegerstein. Ich meinte eher die dunklen Stellen die Ceibaer vermutlich als Kranzquallen identifiziert hat. Das würde passen, da ich diese in schwebender Form im anderen Becken hatte. Puzercrew in Form von grabenden Seestern und Turbos ist vorhanden. Gehört jetzt ein wenig aufgestockt.


    CeiBaer Foto bezüglich Seeastern werde ich heute schärfer nachliefern. Den Ablegerstein mit den Kugelalgen sollte ich abbürsten oder? Vermutlich gehen dann aber auch die Kranzkorallen drauf

  • Wegen ein paar Kugelalgen würde ich das nicht machen mit dem Abbürsten. Wenn du natürlich überhaupt keinen Bock drauf hast, dann wirst du sie extern entfernen müssen. Ob es dabei bürsten sein muss weiß ich nicht. Man kann auch versuchen sie vorsichtig zu lösen.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Hallo!


    Ich finde den Thread hier echt super interessant, da ich ja grade mein Lido hinter mir habe.


    Das ist an sich ein tolles Becken mit vielen Möglichkeiten, aber auch - aus meiner Sicht - einigen Schwächen ^^


    Bin gespannt, wie sich das hier entwickelt.

  • Danke für eure Zusprüche :)


    Hier noch mal ein Blick von weiter weg (da sieht man auch den zweiten Ableger):



    @All ich glaube auch schön langsam das es sich um eine Galaxea handelt. Habe dazu noch ein ziemlich treffendes Foto im Onlineshop von Mrutzek gefunden:


    Galaxea fascicularis


    Wie ich mir die reingeholt habe ist mir jedoch noch schleierhaft :) Was ich auch noch komisch finde, ich habe in einem Abstand von 3cm zwei von diesen Ablegern sitzen.


    Könntet Ihr mir noch einen Tipp bezüglich meines Tunze 9001 Abschäumers geben? Im 54 Liter Becken hat dieser ganz normal abgeschäumt und im Lido verwandelt er sich in eine Schaumkanone. Dieser Zustand hält jetzt schon über 1 Woche an. Ich bin jetzt mit dem Abschäumer schon ca. 4 cm über Niveau. Habe ihm gerade offen laufen.


    Kann es daran liegen, dass es durch den Umzug noch nicht viel zum Abschäumen gibt? Dann sollte er aber auch nicht übergehen oder?


    Anbei noch ein paar neue Bilder mit der ausgeborgten Kamera - die Korallen gehen mittlerweile wieder alle schön auf









  • überkochende abschäumer kommen in frischen becken immer mal wieder vor. kann an deko, kleber oder sonstigen mitteln liegen. dauert etwas bis dies nachlässt. am besten man versucht den wassereinlass für die zeit etwas zu blockieren bis sich alles eingestellt hat.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • ja genau, beim abschäumer. man kann versuchen den wassereinzug etwas zu blockieren. natürlich wenn das technisch irgendwie möglich ist. ansonsten kannst du vermutlich nur noch hweiter aus dem wasser ragen lassen und die luft noch weiter reduzieren.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Ja, für mich ist das Juwel auch nur ein Kompromiss. Mein Plan war eigentlich das 54 Liter mal ein Jahr oder so zu fahren um Meerwasser Erfahrung aufzubauen. Durch die Undichtheit musste ich ein wenig improvisieren. Der Thread mit deinem Lido kam mir da ganz gelegen.


    Natürlich hätte ich auch gern ein größeres Aquarium mit Technikbecken, dazu muss ich jedoch noch einige bauliche Maßnahmen vornehmen (Fussbodenheizung mit hoher Dämmung). Endausbaustufentraum wäre das Peninsula 650 im Wohnzimmer. Das mache ich aber erst, wenn alles andere passt (Finanziell, Meerwasservirustotalausbruch, Genehmigung von der Chefin :-))


    Mal sehen ob es noch eine Zwischenstufe bis dahin gibt :D


    CeiBaer danke für den Tipp - ich drehe jetzt mal die Luftzufuhr ein wenig runter (war voll aufgedreht).

  • Ich vermelde das der Abschäumer sich nun endlich beruhigt hat. Luftzufuhr ist etwas zur Hälfte offen. Danke Ceibaer für deinen Tipp. Mein Ecsenius Stigmatura hat nun auch endlich das Futter seiner Wahl gefunden. Angefangen habe ich ihm mit Ocean Nutrition Formula Two Marine Pellet zu füttern. Den Pellets hat er allerhöchstens beim Schwimmen zugesehen. Am Bodengrund vergnügte sich dann der Seestern damit, nachdem alles schon so richtig weich war. Zweiter Schritt war das Premium Futter JBL Plankton Pure. Ebenfalls nur komische Blicke. Alle anderen Kleinstlebewesen im Becken hat es gefreut. Heute habe ich von Ocean Nutrition die Formula One Flakes gekauft. Nach anfänglicher Skepsis habe ich beobachtet, wie er sich ein riesen Stück in sein Maul verfrachtet hat. Wusste gar nicht, dass da soviel reingeht :D


    Jetzt schau ich mal, wie sich alles stabilisiert. Habt Ihr noch Tipps was ich für Fische reingeben könnte? Dzt. Besatz:


    1 x Kardinalsgarnele
    5 x Turboschnecke
    1 x Griessinger Grundel
    1 x Ecsenius Stigmatura

  • Wieder einmal ein Update. Die Wasserwerte pendeln sich schön langsam ein. Bin aktuell auf:


    1023,2 Salinität
    7,85 KH
    409 CA
    1350 MG


    Aktuell habe ich leider Gewebeverlust bei einer meiner SPS. Eine Wasseranalyse bei ATI werde ich nächste Woche durchführen lassen. Was ich komisch finde, ist dass auf der SPS so eine durchsichtige Kugel hängt. Weiß wer von euch was das sein könnte? Ein Schädling möglicherweise? Meine Milka steht 1a da:



    Dann habe ich noch eine Schnecke entdeckt. Ich vermute sie gehört zur Familie der Käferschnecken. Gibt es möglicherweise Käferschnecken, die auch an Steinkorallen gehen?



    Als Neuzugänge gibt es zwei Ostorhinchus cyanosoma, die schon munter durch das Becken schwimmen und mit dem Ecsenius Stigmatura um die Wette fressen. Einer der Barsche hat sich sogar schon von meiner Kardinalsgarnele putzen lassen. Was ich auch entdecken konnte - ein Barsch hat den Mund weit aufgerissen und der Ecsenius ist in sein Maul gefahren - wahrscheinlich zur Maulpflege? Hat das mal schon jemand von euch beobachtet? Die Barsche und der Ecsenius dürften generell recht gute Freunde sein. Schwimmen immer gemeinsam.


    Bis zum nächsten Update. Ich freue mich auf eure Kommentare.


    lg Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!