Mein Riff-Träumchen

  • Ok...siehst Du...hatte ich völlig überlesen oder verdrängt...hm...was will man da machen...gegen manche Sachen ist man hilflos...irgendetwas hat ihr wohl nicht gepasst...aber reden können die Tiere ja leider nicht...man kann nur ahnen,was ihnen fehlt...meine schöne lilafarbige Goniopora hat auch Schaden genommen...mal schauen,ob sie sich wieder regeneriert...ist von meiner grössten und zugegebebermassen schönsten Euphyllia ganz böse vernesselt worden...im Dennerle ist halt der Platz begrenzt...der Abstand zwischen den Beiden reicht eigentlich aus,aber Euphy ist ein Tentakelmonster und wenn die Dame schlecht gelaunt ist,kommen 10 cm Kampftentakel in Aktion...und das erwischt dann schon mal den Nachbarn...leider kann ich beide nicht umstellen,ohne das komplette Riff umgestalten zu müssen ... das bringt auch keine Punkte...leider kann das immer wieder passieren...mal schauen,wie es da an der Front weitergeht...GLG Angelika

    Becken Dupla Marin Ocean Cube 80...Beleuchtung Daytime Pendix LED...RFP DC Runner 1,3...Strömung mit Al Nero3...Deko Caribsea Shape Rocks...Versorgung mit Oceamo...und Waterbox Cube 10...Aqua Medic Cube 30 LED...Lebendgestein... RFP Tunze...Versorgung mit All for Reef

    Edited once, last by anemonenkrabbe ().

  • Ho, ho, ho,


    nur mal kurz Deine Neugier befriedigen ;-))


    Zu Tetra: Mein Händler hat parallel zu mir auch an Tetra geschrieben und als der Vertreter bei ihm war, gab der wohl zu, dass es einen Produktionsfehler gegeben hat. Scheinbar gibt es Probleme mit dem Heizregler. Wir hätten ja erwartet, dass es eine Rückrufaktion gibt, aber... mit Nichten und Neffen! Mein Händler war richtig sauer und hat angekündigt, dass wir einen Kostenvoranschlag einreichen werden, den er persönlich anfertigen wird. Die Schadenssumme wird er auf die Auswertung des Bildmaterials stützen. Ich hatte ja eine vorläufige Schätzung von 200 Euro angegeben, für die Tiere, die zum Zeitpunkt der E-Mail unrettbar verloren waren. Mein Händler meint aber, dass der Schaden deutlich höher ist, weil ein Stein mit 30 Polypen von denen noch 3 leben, nur für mich überlebt hat. Als Stein sei das ein wirtschaftlicher Totalschaden, auch wenn sich in ein paar Monaten mit Glück wieder ein paar Polypen mehr drauf befinden. Er schätzt den Schaden auf rund 500 Euro und wird das entsprechend dokumentieren. Und dann schauen wir mal, was sie tun, wenn ich den Kostenvoranschlag einreiche.


    Ich überlege allerdings, ob es sich als Hersteller rechnet zu warten, ob was passiert und dann den Schaden stillschweigend zu regulieren. Ist das billiger als eine Rückrufaktion? Es könnten ja Becken dabei sein, die deutlich mehr wert sind als meine gerade gestartete Pfütze. Also ich weiß nicht, ob ich es als Firma drauf ankommen ließe, wenn ich von einem Produktionsfehler Kenntnis habe. Da leidet der Ruf doch mehr als durch eine Rückrufaktion.


    Ich sehe mal zu, dass ich das große Update noch vor "let´s fetz" und Weihnachtsgans auf den Weg kriege. :7_small27:


    Es haben sich Dinge abgespielt, die dafür sorgen, dass ich immer noch Schnappatmung bekomme. Allmählich wird es besser, aber ich denke, dass einige den derzeitigen Stand der Dinge nicht befürworten werden und auch ich fühle mich immer noch ein wenig unbehaglich. Mein Händler meinte aber, diese Maßnahme diene der derzeitigen Situation am besten und ich solle mich entspannen. Daran arbeite ich im Moment mit noch mäßigem Erfolg. Mir stehen immer noch die Haare zu Berge, wenn ich einen Blick auf Eddy werfe... Aber da mein Händler mich seit Jahrzehnten zuverlässig begleitet, habe ich den Vorschlag angenommen und schaue zu, dass meine Vitalwerte wieder in den Normalbereich kommen.


    Bis dahin und habt einen schönen Nachmittag,


    liebe Grüße,


    Susi


    :santa:

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

  • Ich überlege allerdings, ob es sich als Hersteller rechnet zu warten, ob was passiert und dann den Schaden stillschweigend zu regulieren. Ist das billiger als eine Rückrufaktion? Es könnten ja Becken dabei sein, die deutlich mehr wert sind als meine gerade gestartete Pfütze. Also ich weiß nicht, ob ich es als Firma drauf ankommen ließe, wenn ich von einem Produktionsfehler Kenntnis habe. Da leidet der Ruf doch mehr als durch eine Rückrufaktion.

    Ich kann aus eigener kurzer Berufserfahrung sagen, mitnichten, 90 % der Leute stellen keine Forderungen oder können diese nicht Dokumentieren, wer macht schon von jedem Tier ein Bild bevors ins Becken kommt? Ist dann noch die Gewährleistung und Garantie abgelaufen (sprich 1 Jahr) wirds sowieso schwer die Forderung durchzusetzten, du hast eigentlich den Idealfall gezogen (Im Schadensfall), dass du einen Händler an deiner Seite hast ;)


    Naja Glück für dich, aber nicht toll von Tetra :8_small14:


    PS: wir drücken dir alle die Daumen :D

    Trust me - i´m an engineer. :closed:


    Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

    Edited once, last by Vatrox_Vamu ().

  • 90 % der Leute stellen keine Forderungen oder können diese nicht Dokumentieren


    So kann man es natürlich auch sehen, dann macht das alles Sinn.


    Gewährleistung ist in meinem Fall kein Problem, das Becken selbst ist 4 Monate alt, die Wärmemedien haben also entsprechend kurz gehalten ;)


    wer macht schon von jedem Tier ein Bild bevors ins Becken kommt?


    Das wäre dann ich, die eine unter hundert, die so enthusiastisch ist, dass sie jedes Tier mehrfach fotografiert hat, bevor es geschockfrostet und gekocht wird :2_small9: Ich bin stolz wie Bolle auf mein Becken und hatte ein neues Smartphone (mein erstes). Dementsprechend bin ich mit einer riesigen Begeisterung ans Werk gegangen, Pech für Tetra :7_small27:


    Außerdem habe ich einen guten juristischen Ratgeber, meine Tochter ;-)) Die macht nächstes Jahr Staatsexamen und musste gerade den Part mit der Herstellerhaftung durchackern, wie es im Volksmund allgemein genannt wird.


    Es ist natürlich auch hilfreich, wenn man zugibt, dass man Mist gebaut hat :dh:


    Und wenn alles nix hilft, man kann ja mal die Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen, die man seit Jahren füttert, ohne sie zu nutzen. :EVC471~119:


    Ich liebe meinen Händler, ich kann mich nicht erinnern, je schlecht beraten worden zu sein. Alles, was er sagte, hat bisher funktioniert, sowohl bei den Süßen als auch beim Salzigen. Also, ich kann mich nicht beschweren und hoffe, dass das auch weiter so bleibt - wovon ich mal schwer ausgehe ;)


    Es bleibt also spannend :2_small9:

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

  • In der letzten Ausgabe für 2015 ist alles dabei, was eine Riff-Soap so braucht: Hochs, Tiefs, Gefühls-Chaos, Besuch von nervigen alten Bekannten, Serientode, neue Darsteller und – habe ich schon die Tiefs erwähnt?


    Weiterhin gehe ich davon aus, dass einige der Handlungsstränge nicht ungeteilte Zustimmung finden werden. Daher an dieser Stelle der Hinweis: Gelegenheit zum Steinigen gibt es wie immer über den Kommentar-Button. Ich bitte allerdings vom Werfen mit Felsbrocken abzusehen, das ist uncool.


    After-Heat-Party bei Eddy


    Das war mit Abstand eine der traurigsten Veranstaltungen, der ich je beiwohnen durfte. In den Tagen nach dem Hitze-Desaster sind nach und nach alle Tiere an den Spätfolgen gestorben. Einen Tag vor Weihnachten sah das Riff aus wie ein unbewohnter Plattenbau. Wenn ich bedenke, wie schön bunt es vorher war, könnte ich aus der Haut fahren.


    Kennt ihr das Gefühl, wenn man ohnmächtig zusehen muss, wie etwas passiert ohne die Möglichkeit zu habe, die Situation zu beeinflussen? Der Puls geht hoch, vom Rücken aus beginnt sich ein Kribbeln bis zu den Fingerspitzen auszubreiten, man hört sein Herz pochen und würde gerne irgendetwas kaputt machen oder schreien oder am besten gleich beides – gleichzeitig.


    Natürlich habe ich mich nicht aufgeführt wie eine Furie oder eine außer Kontrolle geratene Dreijährige, aber das war nicht leicht! Dafür hätte ich mir ein dickes Weihnachts-Extra verdient – womit wir bei dem Teil angekommen wären, in dem es um den Weihnachtsbesuch geht.


    Um mir bei der Bewältigung meines Erwärmungsmedien-Traumas beizustehen, kamen wirklich all, die schon zur Familie gehört haben auf einen Sprung rein. Frei nach dem Motto „Eddy reloaded“ – lass uns in Erinnerungen schwelgen, kamen Kieselalgen, Cyanos, Dinos und Fadenalgen. Wirklich jeder hat an mich gedacht, ich muss einen bomben Eindruck hinterlassen haben. Was soll ich sagen – Familie – man weiß ja, wen man vor sich hat und wie man sie am besten raus komplimentiert. Nur die Fadenalgen haben nicht nur beschlossen, ihren Besuch bis Sylvester auszudehnen, sondern sich auch überall breitzumachen.
    Einerseits machte der geschundene Eddy in flauschig grün einen deutlich weniger erbärmlichen Eindruck, aber PO4 und NO3 sanken um die Wette. Da ich den Händler ja quasi ums Eck habe, kam bei einer Wasserprobe das Gespräch auf die sinkenden Werte.


    Steinigt sie!!


    Soo – nun sind wir fast an der Stelle angekommen, an dem die Steine bereitgelegt werden können und die mir auch immer noch an mir nagt….


    Cliffhanger… - nein, Scherz ;-))


    Visite im Riff


    Mein Händler sah die Werte und die Bilder und sagte, ich solle jetzt endlich Fische einsetzen, damit die Biologie in Schwung kommt und meine Algen abgeweidet werden. Mein Herz rutschte schon in die Hose, weil ich mich bisher gedrückt habe, welche einzusetzen. Möglicherweise klingt das merkwürdig in euren Ohren, aber ich hätte ihnen gerne ein schön „möbliertes“ Zuhause angeboten und nicht eine riesige Weide.


    Gut, ok, Fische, vielleicht was Kleines. „Du brauchst Kühe, keine Hasen“ und dann wurde ich zu den möglichen Kandidaten geführt – dachte ich. In einem Becken schwammen unter anderem ein Hawaii Doc (Zebrasoma flavescens) im anderen ein Tominis Borstenzahn Doc (Ctenochaetus tominiensis). Spätestens jetzt hätte ich einen Herzschrittmacher brauchen können, denn ich stellte fest, dass es sich nicht um mögliche Kandidaten, sondern um die Auserwählten handelte. Beide mitnehmen, so der „Auftrag“. MWL-Empfehlungen sind mir bekannt gewesen und ihm natürlich auch. Es sind junge Tiere, die ich zurückbringen kann, wenn ich mich von ihnen trennen wollen würde. Der langen Rede kurzer Sinn, ich habe sie mitgenommen.


    Vor diesen Tieren habe ich wahnsinnigen Respekt. Von alleine wäre ich nicht auf den Gedanken gekommen, überhaupt in Erwägung zu ziehen, je so edle Geschöpfe zu pflegen. So viel Wasser wie sie benötigen, habe ich ja nicht. In diesem Fall habe ich mich aber überzeugen lassen, weil sie noch klein sind. Ja, ich weiß, es ist nicht der Leitgedanke der Tierhaltung, Tiere nur temporär zu pflegen und sie dann wieder weiterzugeben. Andererseits sollen sie sehr eifrig Algen essen und ich muss sagen, dass ich beeindruckt bin, sie sind tatsächlich sehr engagiert in dem, was sie tun.


    Dann kam, nach der empfohlenen Eingewöhnungsmethode der Moment „ab ins Becken“. Ich hatte Schiss, sie könnten tot umfallen, wenn ich sie ins Becken entlasse, die Hände haben mir gezittert, aber, sie fanden es gut. Schon nach einer Stunde übernahm der Hawaii die Führung und beide begannen zu fressen. Ich hab mir noch nie so sehr vom Christkind gewünscht, dass es allen gut gehen soll, wie diesmal. Während der Weihnachtstage waren sie sehr eifrig und man kann schon sehen, an welchen Stellen die tägliche Visite der Ärzte stattfindet. Die Sprechstunden werden in der Blaulichtphase eingestellt und man trifft sich zum Feierabend hinter dem Riff.


    Wenn ich einen Favoriten nennen sollte, dann ist es definitiv der Ctenochaetus tominiensis, er ist einfach nur schön, ein echter Anblick. Wie von mir nicht anders zu erwarten, haben die Ärzte Namen bekommen, die heißen Jacques (der Hawaii-Doc) und Cousteau. Tatsächlich sind sie auf Kuschelkurs mit den Clownfischen. Sie sind oft zu viert zu sehen. Aggressionen kann ich bisher keine beobachten. Gefüttert wird mit Frostfutter, erst einmal nicht ausgewaschen.
    Dazugekommen sind ebenfalls zwei Clownfische (Amphiprion ocellaris ) und eine Anemone. Die Anemone lebt hinter dem Riff – wo auch sonst… Die Clowns haben eine Ecke des Riffs als Basis genommen und erkunden von dort aus die Gegend.


    Wenn nicht noch immer mein Gewissen maulen würde, wäre das tatsächlich ein Anblick zum Glücklich sein. Jacques und Cousteau besuchen gerade noch einmal die Clowns, die auch benamst werden, wenn sie ihr Outing hatten und wir werden jetzt das neue Jahr begrüßen.


    Kommt gut ins neue Jahr, Glück, Gesundheit und maximale Zufriedenheit sollen eure ständigen Begleiter sein.


    Wir sehen uns beim Steinigen im nächsten Jahr.


    Ganz liebe Grüße,


    Susi


    Sorry, falls mir Grammatik oder Rechtschreibung entgleist sein sollten, ich wollte das unbedingt noch raus haben.

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

  • Hi Susi, :10_small20:
    Dir und deinem Becken ein gesundes, neues Jahr!
    Das war ein Seelenstriptease der Extraklasse! Ein Platz in der Unterhaltungsbranche wäre dir bei dem Humor sicher.
    Von mir keine Steinigung! Du wurdest dazu schon genötigt! Ich hätte auch nach dem Rettungsanker gegriffen. Ist ja nur temporär.
    Ausgedehnte Familienbesuche sind anstrengend! Und dann alle auf einmal. Das ist zuviel des Guten!


    Bei mir habe ich auch ein Algenproblem. Wahrscheinlich Hypnea pannosa. Ich werde die Sch.... einfach nicht los. Mein Dealer hat auch gerade Hawaii Docs im Sortiment! Ob ich bei ihm mal mit einer Kostprobe auftauche um nicht den "Jacques" im Sack zu kaufen?


    Unterhalte uns bitte weiterhin so köstlich- hoffentlich ohne Serientot.


    Ciao Christine

  • Hallo Susi,


    auch wenn man eine herzzerreißende, nett geschriebene Story daraus macht, es ist nicht ok und du weißt es.


    Viele Grüße und ein gutes neues Jahr
    Erika

  • Hallo Susi,
    einfach köstlich, dein Humor und deine Schreibweise. :6_small28: Lass dich nicht unterkriegen, es kann doch nach den vielen Katastrophen nur noch besser werden. Damit deine Plagen (Besuche) komplett wären könnte ich dir ja mal ein paar Glasrosen schicken. Achso, ein Mod müsste glaube ich den Thread noch umbenennen. Für mein Empfinden wäre dein Riff-Träumchen schon eher der Alptraum eines jeden Auqarianers.


    Mögest du dieses Jahr von allen Katatrophen verschont bleiben und endlich dieses eigentlich entspannende Hobby auch genießen können. :EVDB00~131:

  • Ein frohes neues Jahr, Susi und eine gehörige Portion Glück. Es tut mir sehr leid, dass keiner der Tiere überlebt hat. Aber jetzt kann es ja nur bergaufwärts gehen und drücke dir ganz feste die Daumen.
    Ganz liebe grüsse

    :EVERYD~16: LG Helga



    Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
    Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!


    Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter



    250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
    (100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

  • Guten Abend allen,


    hier mal ein paar Bilder, einerseits um die Algenentwicklung ein wenig zu dokumentieren, andererseits um mal wieder einen After-Desaster-Blick zu fotografieren :EVD335~121:


    Jacques und Cousteau unterstütze ich allerdings bei der Algenvernichtung, denn alleine schaffen sie die Mengen nicht. Ansonsten habe ich mal eine Woche ohne Desaster hinter mir. Das ist echt unheimlich :EV6CC5~125:


    Hoffentlich ist das nicht die Ruhe vor dem Sturm. Hier also ein Blick ins Riff unter dem Motto "Three Weeks After"


    Liebe Grüße,


    Susi

  • Hallo Susi,
    ja irgendwann muss ja auch mal Schluss sein mit den Katastrophen. Warum schaut Cousteau denn so grimmig drein ... haste ihn geärgert ...? :10_small20:


    Schön, dass es wieder bergauf geht. :EVERYD~16:

  • Liebe Carmen,


    ich hab ihm schon Witze erzählt, wie den hier "Trifft ein Dinoflagellat eine Fadenalge. Na, wie geht´s euch? Danke der Nachfrage, alles flauschig" :10_small20:


    Fazit, ich brauche wohl bessere Witze :10_small20:



    Liebe Grüße,


    Susi

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

    Edited once, last by Mirado ().

  • Hallo Susi,


    schön das es bei Dir wieder langsam aufwärts geht.


    Quote from Mirado


    Fazit, ich brauche wohl bessere Witze :10_small20:


    http://witze.net/aquarium-witze
    http://www.taucher.net/witze/
    http://www.harald-geiger.de/humor/tauchhum.htm
    http://www.tauchen-fischbestim…kugelfische/taucherwitze/


    Ciao, Udo

    Custom 50x50x40 cm, Lebendgestein, ca. 85 Liter netto, EHeim Skim 350, Sicce Voyager Nano 2000, Aquaclear 20, Sander Piccolo mit EHeim 100, Marinecolor MC1 Dosierpumpe, Marsaqua 165/102 Watt LED. Versorgungssystem: ATI Essentials.
    Tagebuch: Hier -------- Dosier- und Nachfüllanlage: Hier

  • Auf euch kann man sich wirklich in jeder Lebenslage verlassen! Dann werde ich mal stöbern und mir die besten Lacher rausfischen :7_small27:


    Liebe Grüße,


    Susi

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

  • Ein Patient auf dem Wege der Besserung


    Ich traue mich kaum, es aufzuschreiben, aber es sieht tatsächlich so aus, als ob Eddy die Plagen ausgegangen sind. :EVC471~119:


    So – jetzt hab ich es gesagt – ich hoffe, ich habe es nicht beschrien….


    Im Eddymergency-Room sind ja seit geraumer Zeit zwei sehr gut aussehende Ärzte tätig und ich muss sagen, sie machen einen super Job. Sie kümmern sich rührend um meine Algenweide. Der Patient ist bis zur ersten Riff-Etage weitestgehend beschwerdefrei. Dafür gibt es abends Artemien zur Belohnung. Weil ich sie so liebe, werde ich mal schauen, was ich sonst noch anbieten kann. Norialgen werden bestimmt dazu kommen, wenn der Algen-Vorrat zur Neige geht. Ich habe auch gelesen, dass man Salat, Gurke, Petersilie oder Löwenzahn geben kann. Ich gehe mal davon aus, dass alles überbrüht werden sollte. Jacques und Cousteau haben sich das redlich verdient. Ich könnte stundenlang zusehen, wenn sie sich durchs Riff futtern, sie sind wirklich ein Anblick. Ich steh ja voll auf Cousteau, aber kein Wort zu Jacques… :EVD335~121:


    Ich habe die obere Ebene zeitgleich mit schwerem Gerät bearbeitet – good bye Pinsel – willkommen Spülbürste! :7_small27: Ich muss zugeben, dass ich es zutiefst befriedigend finde, Eddy das Riffchen zu schrubben. :2_small9: Gegen dieses Gerät hat keine noch so aggressive Fadenalge eine Chance. Sieht ganz gut aus, die Regeneration schreitet deutlich langsamer voran.


    Jacques und Cousteau haben Gesellschaft bekommen, denn es sind einige neue Bewohner eingezogen. Es ist mir gelungen eine Entacmaea zu ergattern, die nicht den dringenden Wunsch hat, hinter dem Riff zu verschwinden. Sie saß auf einem LS und dort ist sie auch noch. Sie ist zwar 3 cm weiter nach links gerutscht, wo es etwas schattiger ist, aber man könnte sagen, dass sie bisher sitzen geblieben ist. Ich hoffe, niemand erzählt ihr von der dunklen Seite des Riffs, nicht dass sie da gerne mal nachsehen geht. Die Lady und Hetty sind nicht lebend wieder rausgekommen.


    Tierisch gute Gesellschaft


    Es gibt einen neuen „Star“ im Riff, einen grabenden Seestern. Erstaunlicherweise hält er sich viel an der Oberfläche auf und bisher scheint es ihm gut zu gehen. Es ist ja auch auf dem Sand noch ein wenig grün und es sieh so aus, als würde er ihn abgrasen. Ein sehr interessantes Tier. Zwar ist er äußerlich eher unspektakulär, aber er hinterlässt bemerkenswert gut gesäuberte Stellen, wenn er weiter wandert. Ich liebe ihn dafür, bin aber irgendwie immer noch verblüfft, wenn er seine Arme biegt, um etwas abzutasten. Ich habe Seesterne bisher meistens nur tot, hart und getrocknet erlebt, aber nicht lebendig und biegsam. Na ja, auf einer Pizza sind sie ja auch beweglich, aber das ist nicht dasselbe – lassen wir das, ich schweife ab ;-))) :2_small9:


    Mit den Tieren habe ich zwei weitere kleine, lebende „Steine“ erworben. Einer hat die Form einer Muschel und ist wohl das Skelett eines Tiers. Ich dachte, da könnte man mal etwas drauf drapieren oder drauf wachsen lassen, das wäre dann mal etwas anderes, als wenn die Tiere auf einem Ablegerstein wachsen. Der zweite hatte eine verrückte Form. Er ist relativ flach, aber auch verschnörkelt und hat Löcher. Hier kam mir der Gedanke, dass man sehr schön Ablegersteine dort hineinstellen könnte, dann sieht es hübscher aus. Bis dahin können beide Steine zur Abschattung der Bodenfläche dienen, das beschleunigt die Befreiung der von Algen bewachsenen Flächen. Eben beim Umsetzen ist mir aufgefallen, dass auf dem Schnörkel-Loch-Stein Tiere leben, die sich erst im Beckenentwickelt haben können. Er sah beim Kauf komplett leer aus. Ich habe ihn ja auch nur wegen der Form genommen. Die Tiere fluoreszieren, es könnten Krusten sein, aber auch Anemonen. Sie sind einfach noch zu klein. Vielleicht bekomme ich am Wochenende mal ein Foto hin. Der Stein ist natürlich jetzt mein liebstes unbewegliches Objekt der Beobachtung. :7_small27:


    Nachdem die Plagen schwächeln, habe ich bei Korallen Basler noch ein paar Zoas und eine weitere Bartkoralle erworben, damit es nicht mehr ganz so trist aussieht. Ich stehe auf die Bärte, sie sehen so entspannt aus, wenn sie sich die Strömung durch die Frisur wehen lassen. :boing:


    Die Zoas entwickeln sich ganz gut. Einige sitzen auch auf einem muschelartigen Skelett – was mich dazu inspiriert hat, das noch leere Skelett aus dem LS-Becken mitzunehmen. Wenn die Algen erledigt sind, muss ich noch einmal richtig nachlegen, denn es ist ja noch recht wenig an Korallen, was ich bisher nach dem Desaster ersetzt habe.


    Leider habe ich mich dazu verleiten lassen, eine Euphyllia zu kaufen - sie sah einfach so gut aus. Ich habe keine Ahnung, was das ist, aber bei mir wollen sie einfach nicht leben. :EVC471~119: Das ist wirklich schade, denn ich hätte sehr gerne eine. Möglicherweise mochte sie die niedrigen PO4- und NO3-Werte (nn/unter 3) nicht, die vor zwei Wochen noch im Becken geherrscht haben. Durch das Füttern der Fische sind die Werte glücklicherweise wieder gestiegen und sehen derzeit so aus:


    KH 9, PO4-zw. 0,03 und 0,1, NO3-5, Mg-1340, Ca-420


    Letzte Woche ist dann noch eines meiner absoluten Wunschtiere eingezogen, eine Tridacna. Sie ist noch nicht besonders groß, vielleicht 4-5 cm. Glücklicherweise hatte sie sich an zwei kleinen Steinen festgemacht und mein Händler konnte sie samt der Steine entnehmen. Ich hatte noch eine gut handtellergroße Muschel, ein Mitbringsel eines Bekannten aus seinem Tauchurlaub, die schon einige Deko-Stadien durchlaufen hat. Zuletzt stand sie dekorativ auf dem Kaminsims. Die habe ich gründlich gereinigt und die Steine mit der Tridacna vorsichtig hineingelegt. Es sieht so aus, als hätte sie sich von den Steinen gelöst und in der Muschel festgemacht. Ich trau mich aber nicht, ihr die Steine zu klauen, obwohl es möglich wäre, aber sie wirken stabilisierend und stören mein ästhetisches Empfinden nicht sonderlich. In dem Fall geht das Tier vor. Wenn sie wächst, was ich sehr hoffe, dann braucht sie die Stabilisatoren vielleicht nicht mehr. In jedem Fall ist sie mit der Muschelunterlage gut umzusetzen, ohne ihr physischen Schaden zuzufügen – nur für den Fall, dass sie den Platz nicht goutiert. Ich hoffe, man kann die Holde auf den Bildern erkennen. Sobald ich Luft habe, werde ich mich um bessere Bilder bemühen.

    Ausblick auf das Wochenende


    Am Wochenende ist geplant, meine neue Hetty aus der Quarantäne nach Hause zu holen. Ich hoffe, dass alles klappt. Darauf freue ich mich wie Bolle. Die finde sie so wundervoll, dass ich gerne selber eine wäre ;) Auch bei Günter wollte ich noch vorbei schauen, damit es korallentechnisch mal wieder etwas voran geht.


    Bis dahin… kommt gut durch die Nacht!


    Liebe Grüße,


    Susi

  • Hallo Susi...schön,daß es wieder vorwärts geht und der Patient auf dem Wege der Besserung ist...es macht immer wieder Spass,Deinen Berichte zu lesen...sieht doch alles sehr gut aus ... das fluoreszierende ,,Etwas" auf dem Lebendgestein werden wohl hoffentlich keine Manjanos werden..die hatten wir ja noch nicht,wenn ich mich erinnere :Adore: ...nein,Spass beiseite...alles wird gut :6_small28: ...Bartkorallen lieben ich auch...wenn Du hier in meiner Nähe wohnen würdest,könntest Du Dir sogar gern noch eine bei mir abholen...habe eine ,,übrig" :7_small27: ...Euphyllias sind meine Lieblinge und das scheinen die zu wissen...habe erst vorgestern von WC drei neue Schönheiten bekommen...echt ein Traum...hoffentlich hast Du mit der Muschel Glück...die ist ja noch recht zart...Löwenzahn für die Doc's brauchst Du nicht überbrühen...nur abwaschen und gut...Salat am Besten aus dem Garten,da der im Handel gekaufte oft belastet ist LG und Happy Reefing Angelika

    Becken Dupla Marin Ocean Cube 80...Beleuchtung Daytime Pendix LED...RFP DC Runner 1,3...Strömung mit Al Nero3...Deko Caribsea Shape Rocks...Versorgung mit Oceamo...und Waterbox Cube 10...Aqua Medic Cube 30 LED...Lebendgestein... RFP Tunze...Versorgung mit All for Reef

  • Danke für die Ernährungstipps. Wer noch welche hat, nur raus damit. Der Salat-Anbau wird nicht ganz einfach. Meine Leonberger-Lady kommt fast überall dran und will immer sehen, was unter den Pflanzen in den Töpfen ist, es könnte ja ein Schatz vergraben sein ;-)))


    Ich werde mal versuchen, den Salat in Ampeln zu Pflanzen, denn fliegen kann sie bisher noch nicht :10_small20:


    Liebe Grüße,


    Susi

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

  • Es gibt auch Pflücksalat als Samenmischung für die Fensterbank.


    Ciao, Udo

    Custom 50x50x40 cm, Lebendgestein, ca. 85 Liter netto, EHeim Skim 350, Sicce Voyager Nano 2000, Aquaclear 20, Sander Piccolo mit EHeim 100, Marinecolor MC1 Dosierpumpe, Marsaqua 165/102 Watt LED. Versorgungssystem: ATI Essentials.
    Tagebuch: Hier -------- Dosier- und Nachfüllanlage: Hier

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!