You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

MarkoKoho

Beginner

  • "MarkoKoho" started this thread

Posts: 22

Location: Halle (Saale)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

1

Saturday, December 22nd 2018, 4:57pm

Mein erster Korallenwürfel

Hallo,
ich möchte mich und mein Becken kurz vorstellen und hoffe auf hilfreiche Tipps. Mein Name ist Marko, komme aus Halle an der Saale und besitze bereits Erfahrung in der Süßwasseraquaristik. Da ich mir schon sehr lange ein MeWaAq wünsche, habe ich das in den letzten Wochen mal in die Hand genommen. Mein Becken steht bereits seit ein paar Tagen, allerdings noch ohne Tiere. Die sollen zwischen den Feiertagen rein kommen. Ich wollte erst einmal mit einem kleineren anfangen, auch wenn Größere theoretisch besser für Anfänger geeignet sind, dass finanzielle Risiko aber auch höher ist. Das Größere soll später nicht mehr als 350l haben.

Nun kurz zum Becken und zur Technik:

Blau Aqua Cubic 64lAI Hydra 26 HD
Tunze Turbelle nanostream 6040
Tunze Comline Nanofilter 3161
Tunze Osmolator nano
Eheim Thermocontrol e 50W
AM T controller twin
AM reefdoser EVO 4
AM Refractometer
AM Osmoseanlage Platinum Line Plus mit Harzfilter

Test für KH, Mg, Ca von Red Sea

3,5 Kg Carib Sea Life Rock
5 Kg AM Coral Sand 0-1mm

ATI Absolut Ocean
ATI Essentials
Zum Einfahren: ARKA Microbelift Gel Filter und Microbelift Nite-out 2 (Aussage meines Händlers ist, dass man damit schon nach einer Woche besetzen kann)

Werte:
Sali: 35,0Temp: 24,9
KH: 7,2
Ca: 430
Mg: 1480

geplanter Besatz:
4-5 Schnecken2-3 Einsiedler
1 Grundel mit Krebs
Mischbecken mit SPS, LPS und Weichk.

Ich habe das Becken vor 3 Tagen mit Wasser befüllt und es bisher ohne Licht laufen lassen. Habe die Filtermatte (ist ca. 0,8 mm dick) mit dem Gelfilter bestrichen und mache täglich die empfohlene Dosis niteout rein. Bisher habe ich auch noch Filterwatte drin für die Schwebstoffe, die kommt aber heute raus.

Nun komme ich mal zu meinen Fragen:
Wie kann es sein, das ich trotz einer Sali von 35 andere KH, Ca und Mg Werte habe, als es ATI angibt obwohl ich noch nichts drin habe, was die Werte verändert? Ich hatte mich wahrscheinlich am Anfang vermessen, aber das ganze mit Osmosewasser ausgeglichen. Die Sali war zu hoch. Und ist das schlimm? Bzw. pendeln sich die Werte mit wöchtenlichen WW von 10% wieder ein?
Ich habe zwar schon einiges über Korallen etc. gelesen, allerdings werden z.b. beim MeWa Lexikon immer mind. 100l AQ-Größe angegeben. Wie genau muss man denn solche Angaben nehmen? Ich möchte ein möglichst buntes AQ haben, was mit meiner Erfahrung und der Beckengröße möglich ist. Im Grunde wollte ich schauen was mein Händler hat und damit erst einmal ein Erstbesatz machen.Auch habe ich gelesen, das ein Abschäumer für die Größe des Beckens nicht nötig ist. Woanders habe ich wieder das Gegenteil gelesen. Am Ende habe ich mich auf die Aussage meines Händlers verlassen. Was ist nun richtig? SPS brauchen ja möglichst sauberes Wasser. Ist ein Abschäumer vielleicht doch zu empfehlen?

Gelbstoffe und Nesselgifte werden ja von Aktivkohle absorbiert, gleichzeitig bindet sie aber wieder wichtige andere Stoffe. Einige lassen die Kohle dauerhaft drin, andere nur wenige Tage im Monat. Was ist denn nun das richtigere?Wie muss die Lampe für optimales Wachstum und Farben eingestellt werden?

Was haltet ihr vom Riffaufbau? Ich habe eine Rastergitterplatte genutzt und die Teile weg geschnitten, die für die Stabilität des Riffs nicht notwendig sind, da ich die Riffteile nicht verklebt habe. Sie sind gut miteinander verkeilt. Noch kann ich was ändern. Ich habe das Riff hoffentlich locker genug und mit genügend Plateaus gestaltet. Weiterhin habe ich mich bewusst für die Carib Sea Life Rocks entschieden, da ich mich am Anfang auf möglichst wenige Probleme konzentrieren will.

Viele Grüße dann erstmal und Danke
https://share.icloud.com/photos/0GXIwTQhL0HdM_ZkEltN2Cr5w

This post has been edited 3 times, last edit by "MarkoKoho" (Dec 22nd 2018, 5:03pm)


diskus

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 339

Location: Nürnberg

Occupation: Koch

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 128

  • Send private message

2

Saturday, December 22nd 2018, 5:46pm

Hallo,

das die Werte nicht genau so sind wie angegeben ist normal. Sämtliche Teile z.b. Sand Gestein usw. geben was ab und verändern die Theoretischen Werte damit leicht.
Deine Beleuchtung solltest du langsam in Betrieb nehmen da Licht für Algen und andere Lebewesen benötigt werden auch am Anfang.
Auch dein Besatz/Korallen solltest du zügig erledigen da gerade durch Korallen und Ablegersteine usw. die Biologie in Fahrt kommt( wo nix drin ist kann auch nix entstehen).
Ob ein Abschäumer benötigt wird ist stark vom Fischbesatz abhängig/von der Fütterung aber wen du SPS/LPS halten möchtest wirst du nicht drum rum kommen einen zu benutzen um die Nährstoffe zu kontrollieren. Auch Aktivkohle würde ich bei einem Mischbecken dauerhaft für jeweils ca. 4 Wochen einsetzen um Nesselgift und Gelbstoffe rauszufiltern, die benötigten Elemente füllt das Versorgungssystem meist ausreichend nach.

Schöne Weihnachten
Lars

AlexW

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 398

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 167

  • Send private message

3

Saturday, December 22nd 2018, 5:52pm

Hallo,
willkommen, und schöner Aufbau. Auch ein ganz schöner Technikaufwand für ein kleines Becken ;)
Von welcher Filtermatte redest Du? Bleibt die dauerhaft drin? Im Meerwasser eher ungewöhnlich, da versucht man Lebendgestein (oder Carib Sea Life Rock) als Filter zu verwenden..
Die Werte finde ich jetzt nicht dramatisch, fahr das mal so weiter. Mit Wasserwechseln wird das ja nach und nach..
Den Abschäumer brauchst Du nicht bei geringem Besatz, aber er ist eine Versicherung, wenn Du doch mehr machst.. ich hatte lang ein ca. 60 Liter Becken mit Fangschreckenkrebs (guter Verdauer..), da war der Abschäumer meistens aus.. mit Wasserwechseln lässt es sich ganz gut leben, v.a. seit es das ATI-Absolute Ocean gibt.
Wenn Du Krebs mit Partnergrundel einsetzen willst, würde ich persönlich keine Lichtrasterplatte einsetzen. Das hält normal auch so, und der Krebs hat mehr Freiheit, gammeln kann auch weniger..
Die Größe der Korallen ist oft limitierender Faktor, und die Stabilität des Gesamtsystems.. es gibt für 60 Liter genug schöne Korallen, Du musst eben eventuell früher Ableger machen..
Viel Spaß und Grüße
Alex

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,839

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1915

  • Send private message

4

Saturday, December 22nd 2018, 5:54pm

Hallo Marko...herzlich Willkommen hier im Forum...und JUHU...endlich mal jemand aus der Nähe :dh: :MALL_~34: komme aus Eisleben :7_small27: ...Händler in der Merseburger Strasse ? LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Coral Box RN1 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung Triton Core7...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

herita

ist mit Spaß dabei!

    info.dtcms.flags.de

Posts: 406

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 122

  • Send private message

5

Saturday, December 22nd 2018, 8:57pm

Herzlich Willkommen Marko,

der Aufbau sieht gut aus - hoffentlich hält er ;-) Ich kenne es nur von uns "das ist gut verkeilt" ... Korallen nachgesetzt und schwupps hat das Wasser Steine runter plumpsen lassen.

Da du ja ein komplettes Mischbecken haben möchtest, ein Tipp: KEINE Xenien einsetzen. Die wuchern dir nachher alles zu und du kriegst sie nicht mehr raus. Auch Sandanemonen gehen schwer wieder weg und pflastern auch alles voll.
Keniabäume sind sehr simpel zu halten und wuchern zwar auch, lassen sich aber ganz gut entfernen. Also gerade bei den Weichkorallen erst ein bisschen belesen / querlesen bevor du sie ins Becken packst.

Viel Spaß und vor allem Geduld an der salzigen Front!

LG herita
Aquarium:
Maße: 160 x 70 x 60 (LxTxH)
Beleuchtung: 4x AI Hydra 26er & Aquaticlife T5HO mit 4x54W (2 x BluePlus / 2 x CoralPlus)
Strömung: 2 x Gyre 350er
Abschäumer: Bubble Magus Hero 180
Versorgung: Balling Light

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Saturday, December 22nd 2018, 9:53pm

Hallo Marko,

willkommen im Forum, endlich mal wieder jemand in meiner Nähe. ^^

Wie groß ist eigentlich Dein Becken jetzt? Falls Du Korallen von Privat kaufen würdest, ich hätte gerade Ableger anzubieten und könnte Dir dabei auch gleich ein paar Tipps geben. :8)
Allerdings wohne ich eine gute Stunde entfernt (Nähe Magdeburg).
(Anzeige ist auch im Marktplatz.)

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,165

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1574

  • Send private message

7

Saturday, December 22nd 2018, 10:35pm

Sehr schön das du hier beginnst. :)
Ich drück dir Daumen beim Start!

Ein paar Punkte fallen mir hier auf, welche ich dir gerne näher bringen möchte.
Dein Händler würde ich wohl wechseln. Oder bleibe da, aber kaufe dir, was DU recherchiert hast und nicht was ER dir nennt!
Weil:
- Bakterienpräperate sind ein Streitthema. Aber wer sie unbedingt nutzen will, der soll das gerne tun. Ich habe sie noch nie verwendet bzw. habe ich damit nie ein Ziel erreicht, was ich nicht ohne geschafft habe. Unabhängig davon muss Meerwasser nicht eingefahren werden. Das ist alte Schule von vor etwa 10-20 Jahren. Heute weiß man, dass es nur unnötig die Wasserwerte verändert und man am Ende mit den Korallen die Algen bekämpfen muss, anstatt ihnen zuvor zu kommen.
- Einen (biologischen) Filter, wie man ihn im Süßwasser nutzt möchte man im Meerwasser NICHT haben. Er macht den Korallen nur unnötig das Leben schwer, weil die die frühen Produkte der Nitrifikation viel leichter und effizienter verarbeiten können, als es mit dem Endprodukt NO3 geht. Das muss die Koralle unter Aufwand wieder zurückwandeln und dann erst verbrauchen. Eine bessere Wahl wäre wohl ein Tunze 9001 gewesen als Abschäumer (Oder Sander Piccolo), bzw. ein Tunze Skim 350 als Oberflächenabzug.
- Den Sand solltest du um die Hälfte reduzieren! Im Meerwasser hat der Bodengrund im Gegensatz zum Süßwasser keinen relevanten nützlichen Zweck! Er verschmutzt mit der Zeit lediglich und macht dann irgendwann Probleme. Da ist es von Vorteil ihn wirklich auf das Minimum zu reduzieren. Einem Knallkrebs mit Grundel reichen ganz locker 2-3cm Sand im Becken. Die holen ihn sich schon.
- Ein Refraktometer einem Anfänger in die Hand zu drücken finde ich riskant. Es funktioniert! Aber es ist tückisch. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten. Ich bleibe nach vielen eigenen Tests ein Verfechter einer GROßEN Spindel.

Zu deinen Fragen:

Die Salinität würde ich versuchen auf 35PSU anzugleichen. Wenn sie nun aber um 1-2 daneben ist, dann ist das kein Beinbruch. Wenn Tiere im Becken sind, dann einfach nach und nach wieder angleichen. Wichtiger als die genaue Zahl ist, dass sie konstant bleibt bzw. sich wirklich langsam ändert.
Jedoch hatte ich ähnliche Probleme wie du sie beschreibst mit Absolute Ocean, weshalb ich es nur eine Füllung ausprobiert habe und dann wieder zurück zum normalen Markensalz gewechselt bin.
KH wird höchstwahrscheinlich die nächste Zeit sehr schwanken und deine erste große Herausforderung sein!
Halte den Wert möglichst bei 7,5. Für die erste Zeit kannst du normales Kaisernatron aus der Backabteilung nutzen, um es auszugleichen. Nimm etwas Osmosewasser und Löse das Natron auf. 3g/100 Liter Aquarium erhöhen KH um 1 Grad. Bei dir also PI mal Daumen 1,5g Kaisernatron erhöhen um 1.

Grundsätzlich kannst du in jedem Aquarium jede Art von Koralle halten. Da gibt es keine Begrenzungen. Der Koralle fehlt auch kein Platz. Sie wächst dahin, wo Platz und Lebensraum ist und vermisst auch keinen Platz, wie ein Fisch, da sie (weitestgehend) sessil sind.
Jedoch werden einige Tiere wirklich groß! Speziell Anemonen sind da gerne mal ein Problem.
Sehr viele Weichkorallen wie Sarcophyton oder Sinularia erreichen auch mit der Zeit Ausmaße, die deiner Beckengröße entsprechen.
Da man aber fast alle Korallen "zurückschneiden" kann, hält sich das Problem in Grenzen.
Ob Abschäumer wichtig ist oder nicht im Nano ist Unterschiedlich. Grundsätzlich leben darin keine Fische und somit nicht was direkt gefüttert werden MUSS. Damit kommen keine Nährstoffe ins Wasser. Ich für meinen Teil würde immer einen verwenden. Wie du aber mitbekommen hast, gibt es hier wirklich viele Möglichkeiten und kein Patentrezept. Da muss du wohl oder übel deinen eigenen Weg finden. :)

Ich nutze KEINE Kohle. Allgemein fast nie. Es gibt seltene Umstände, wo ich sie doch mal verwende. Habe auch immer welche auf Lager. Aber nein... Am Abschäumer dosiere ich kleine Mengen Ozon. Das macht mit Gelbstoffen kurzen Prozess. Und sonst gibt es einfach keinen Grund für mich Aktivkohle zu nutzen. Sinnlos rein, einfach weil es da ist, ist kein Weg den ich gehen möchte. Ist aber teilweise heute modern. ;)

Bei Lampen gibt es kein Patentrezept. Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, welche Farben was wie wo bewirken. Google eine Einstellung, mit der viele Erfolg haben und nutze diese. Gerade als Anfänger ist das ein schreckliches Thema meiner Meinung nach.

Der Aufbau selbst ist ganz ok. Hat Potenzial und es sind keine "Fehler" drin.Für SPS wäre oben ein flacheres Plateau vorteilhaft. Aber macht dir da nicht zu viele Gedanken. Das sind Erfahrungen, die du aus deinem ersten Becken mitnimmst und beim nächsten besser machen wirst.
Lichtrasteplatten würde ich grundsätzlich entfernen. Das erzeugt im Sand nur bereiche, die nicht durchspült werden können und auf lange Sicht zu Dreckecken werden.Wenn du aber nur kleine 3x3 Stücken oder sowas verbaut hast, dann ist das auch noch so, dass man damit leben könnte...
AKTUELL: DIY Weißglas 295x70x55
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - ATI Hybrid 8x80W T5 + 4x 75W LED -
- Jebao SOW-20 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 - ClariSea SK 5000 Gen2 -
- Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach

VERGANGENHEIT: DIY Weißglas 100x60x40
VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

OskarZ (23.12.2018)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,260

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7307

  • Send private message

8

Saturday, December 22nd 2018, 10:41pm

Hallo Marko


-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Saturday, December 22nd 2018, 11:29pm

Hallo,

schon für die Sauerstoffversorgung ist ein Abschäumer gut. Bei Fischbesatz ist er immer anzuraten.
Ich würde Dir auch zu einer großen Spindel (z.B. von Tropic Marin) raten.
Ich filtere dauerhaft über Aktivkohle, die Kohle muss aber dafür geeignet sein, und wechsele die Kohle alle drei Wochen.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

martin.holzner

Intermediate

Posts: 338

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 152

  • Send private message

10

Sunday, December 23rd 2018, 12:22am

Hey Du,

ich finde den Nanofilter jetzt nicht ganz verkehrt. Er hat einen Oberflächenabzug und man kann den Heizstab darin verstecken (Du scheinbar nicht?). Wenn du über ab und an mal über Watte filtern willst, dann ist der ganz gut. Aber wie der Saithron schon geschrieben hat, aufpassen, dass die Watte nicht zum biologischen Filter wird. Also Watte oft, am besten täglich wechseln.

Das mit den Bakterien ist jetzt blöd gelaufen, für das Geld hättest Du Dir schon eine Koralle kaufen können...

Kohle ist halt immer so eine Sache, jeden Monat wechseln, dann zieht sie das eine oder andre Spurenelement. Finde Ozon, wie bereits geschrieben, auch eleganter.

Ich wäre bei Deinem Becken anders vorgegangen: Aquaclear Rucksackfilter in Kombination mit Sander Picolo. Siehe z. B. hier. Wenn der Aquaclear entsprechend groß ist, passt der Abschäumer, Heizer, die Schläuche Deiner Dosierpumpe und wenn nötig auch noch Kohle oder Po4 Adsorber rein. Es läßt sich auch ein Oberflächenabzug anschließen. Du hast halt das ganze Zeug dann nimmer im Becken hängen.

Lg
Martin

This post has been edited 1 times, last edit by "martin.holzner" (Dec 23rd 2018, 12:24am)


MarkoKoho

Beginner

  • "MarkoKoho" started this thread

Posts: 22

Location: Halle (Saale)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

11

Monday, December 24th 2018, 10:19am

Guten morgen und frohe Weihnachten,

toll, wieviele gute Antworten man bekommt. Ist eben kein Facebook :D


@Alex Habe auch schon für die Zukunft geplant, damit ich nicht doppelt kaufen muss :D Außerdem bin ich ab- und zu während der Woche nicht da. Da möchte ich es möglichst automatisiert haben. Die Filtermatteliegt im Filter und ist wirklich nur sehr dünn zur mechanischen Filterung wie eine Filtersocke.


@Angelika Dankeschön. Ja, hab auf der Karte schon gesehen, dass es hier in der Umgebung nicht all zu viele gibt. Um so wichtiger ist jeder einzelne. ;) Mein Händler ist der Megazoo im Nova Eventis. Die haben da ne sehr große MeWa Abteilung und ein großes Schaubecken. Wo ist denn der Händler in der Merseburgerstr.?


@Herita Der Zusammensturz ist auch meine Sorge. Also doch lieber verkleben? Über Xenien habe ich auch schon gelesen. Da ich die auch nicht all zu hübsch finde, hatte sich das sowieso schon erledigt. Aber die Keniabäume sehen interessant aus. Danke für den Tip. :D


@Angela Mein Becken ist 40x40x40 also ca. 60l. Hab mir deine Korallen schon angeschaut. Ich werd mich mal melden die Tage. ;) Ich versuche sowieso auf Importe zu verzichten und bin auch bereit mal ein, zwei Std. zu fahren. Außerdem kann man dann gleich etwas networken.


@Saithron Soweit hatte ich mich auch schon rein gelesen, dass die biologische Filterung das Gestein übernimmt. Reicht die Menge in meinem Aq denn aus? Der Filter läuft nicht direkt als Filter, sondern nur als Oberflächenabsauger und eben als mechanischer Filter für die Feinteile. Ich muss dann aber glaube die Filtermatte häufiger säubern. Reicht da denn einmal pro Woche? Außerdem wollte ich mir die Möglichkeit offen halten, Aktivkohle einzulegen. Ich werde aber nochmal wegen des Abschäumers schauen. Man kann ihn ja bei Bedarf einschalten.

Der Sand ist in meinem Becken ist 2-3 cm hoch. Den auch noch verringern?

Als mir mein Händler die Bedienung des Refractometer gezeigt hatte, fand ich es nicht sonderlich schwer. Ist ja auch kein Zauberwerk. Das Refractometer von AM hat eine eingebaute LED. Damit ist ein Paralaxefehler durch das falsche LIcht ja ausgeschlossen. Eine Referenzlösung mit 35 psu habe ich mir mit dem AO hergestellt.

Ich werd das mit dem Kaisernatron mal probieren. An Ozon traue ich mich ehrlich gesagt noch nicht so ran. Ich empfand das auch für 60l etwas übertrieben. Oder eher nicht?

Ich habe mir ein Profil für die Lampe runter laden. Mal schauen.

Die Lichtrasterplatten werde ich entfernen. Obwohl ich noch etwas schiss um das Glas habe.


@CeiBaer DANKE :D


@Martin In den Filter passt leider nur der Heizstab von dennerle rein mit 25 Watt. Ist also nur Werbegetue von Tunze. Ich fand den neuen Heizstab Thermocontrol e von Eheim sehr Interessant. Dort ist kein Bimetall zur Temperaturkontrolle verbaut, sondern ein elektronischer Sensor. Bisher macht er auch eine super Arbeit. Regelt auf 0,1 grad genau. Schwankt zwischen 25,0°C und 25,1°C.
Lehrgeld hat doch jeder schon bezahlt. ;) Aber werde mich nochmal näher mit allem beschäftigen. Find die Sache mit dem Aquaclear interessant. Dann wird halt neue Technik eingekauft :D

Also mal ehrlich, der Texteditor sabotiert mir die ganze Formatierung meines Textes. Der nimmt die ganzen Absätze weg. Und es ist noch nicht mal vorhersehbar, welcher. :cursing:

Blennard von Algowitz

Meerwassersüchtig

    info.dtcms.flags.de

Posts: 197

Location: Wildau

Occupation: Küchenmonteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 194

  • Send private message

12

Monday, December 24th 2018, 11:02am

Hi,
wenn du solche bedenken wegeng dem Glas hast nimm ne dünne Acrylglascheibe von 2-3mm drunter, liegt sie vollflächig auf können sich keine Depot´s bilden und das Glas ist geschützt.
Mit salzigen Grüßen Christian

Mein Wohnzimmerriff

Theiling Experience 120x 60 x 60 umgerüsted auf Triton Methode 430l Netto
Beleuchtung: Gisemann FUTURA-S 950 mm / 4 Module / 350/260 W - MARINE
2x Tunze Turbelle Nanostream 6095 regelbar
+2x Tunze Turbelle Stream 6105 regelbar
mit Tunze Smartcontroller 7000 und Aquanoa Ph - Sonde
Tunze DOC Skimmer 9410 DC
Jecod DCP-6000 regelbar
Kamoer X4 Dosierpumpe

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,165

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1574

  • Send private message

13

Monday, December 24th 2018, 11:22am


@Saithron Soweit hatte ich mich auch schon rein gelesen, dass die biologische Filterung das Gestein übernimmt. Reicht die Menge in meinem Aq denn aus? Der Filter läuft nicht direkt als Filter, sondern nur als Oberflächenabsauger und eben als mechanischer Filter für die Feinteile. Ich muss dann aber glaube die Filtermatte häufiger säubern. Reicht da denn einmal pro Woche? Außerdem wollte ich mir die Möglichkeit offen halten, Aktivkohle einzulegen. Ich werde aber nochmal wegen des Abschäumers schauen. Man kann ihn ja bei Bedarf einschalten.

Der Sand ist in meinem Becken ist 2-3 cm hoch. Den auch noch verringern?

Als mir mein Händler die Bedienung des Refractometer gezeigt hatte, fand ich es nicht sonderlich schwer. Ist ja auch kein Zauberwerk. Das Refractometer von AM hat eine eingebaute LED. Damit ist ein Paralaxefehler durch das falsche LIcht ja ausgeschlossen. Eine Referenzlösung mit 35 psu habe ich mir mit dem AO hergestellt.

Ich werd das mit dem Kaisernatron mal probieren. An Ozon traue ich mich ehrlich gesagt noch nicht so ran. Ich empfand das auch für 60l etwas übertrieben. Oder eher nicht?

Ich habe mir ein Profil für die Lampe runter laden. Mal schauen.

Die Lichtrasterplatten werde ich entfernen. Obwohl ich noch etwas schiss um das Glas habe.

Ich denke einmal die Woche ist ok. Länger wird sie eh nicht durchhalten. Zumindest nach meinen Erfahrungen. Ich musste meine mechanischen Filter immer täglich säubern, weil die so schnell voll war mit allerhand Detritus.
Für den Fall von Aktivkohle oder ähnlichem ist der Filter sicher nützlich. Das stimmt. Daran hab ich nicht gedacht. Brauche sowas so selten. :D

Oh. Dann täuscht das mit dem Sand wohl auf dem Bild. Sieht nach deutlich mehr aus.

Das tückische am Refraktometer ist, dass es sehr temperaturanfällig ist! Einfacher Test. Miss einmal dein Wasser. Lege das Refraktometer 5min raus auf den Balkon oder ähnliches wo es kalt ist. Muss erneut. Da sind einige PSU Abweichung plötzlich. Das gleiche passiert, wenn du einmal normal misst. Es dann ein paar Minuten in warmen Händen hältst und nochmal misst.

Bei mir stehen die Aufbauten seit jeher auf Glas. Glas ist eines der härtesten Materialen die wir kennen! Es ist lediglich nicht flexibel! Aber wie schon hier geschrieben wurde. Wenn du angst hast, dann nutze lieber eine ganzflächige Kunststoffplatte. Ist jetzt natürlich doof, da der Aufbau schon steht und Sand drin ist.
AKTUELL: DIY Weißglas 295x70x55
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - ATI Hybrid 8x80W T5 + 4x 75W LED -
- Jebao SOW-20 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 - ClariSea SK 5000 Gen2 -
- Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach

VERGANGENHEIT: DIY Weißglas 100x60x40
VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,260

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7307

  • Send private message

14

Monday, December 24th 2018, 12:24pm

Ich habe bei mir nur kleine Stücke Plexiglas unter den Standflächen des Gesteins. Das reicht im Prinzip die punktuellen Belastungen zu mindern. Viele haben aber auch gar nichts drunter. Geht auch.

Bezüglich Spindel und Refraktometer schau mal hier rein. Dort werden die Tücken angesprochen. Ebenso findest du den erwähnten Temperaturtest dort.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,839

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1915

  • Send private message

15

Monday, December 24th 2018, 2:58pm

Meerwasser Wagner...Merseburger Strasse 402 :MALL_~34: LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Coral Box RN1 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung Triton Core7...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

martin.holzner

Intermediate

Posts: 338

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 152

  • Send private message

16

Tuesday, December 25th 2018, 2:20pm

Hey du,
Die Sache mit dem Ozon ist nicht schwierig. 10mg auf 100 l so als Faustregel. Sobald man Ozon riechen kann, ist es zu viel und man dreht runter. Ich würde es mit dem kleinen abschäumer in geringer Menge einfach mitlaufen lassen.

Die Steine würde ich verkleben Reef bound wäre meine Wahl für so eine Aktion.

Hier gibt's immer wieder Mal schöne Weiche in schönen Farben neon grün und so...

Viel Spaß

Martin

This post has been edited 1 times, last edit by "martin.holzner" (Dec 25th 2018, 2:21pm)


MarkoKoho

Beginner

  • "MarkoKoho" started this thread

Posts: 22

Location: Halle (Saale)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

17

Sunday, December 30th 2018, 10:19pm

Hallo,

es gibt neues zu berichten. Ich habe den Aufbau jetzt aufs Glas gelegt und finde es garnicht so schlimm. Weiterhin sind noch ca. 0,8 kg Sand wieder raus gekommen. Außerdem habe ich mal einen Außenfilter bestellt. Mal schauen wie der ist. Die Wasserwerte sind soweit stabil.

KH 8,4
Ca 420
Mg 1480
No3 1,5
Po4 0,0 zumindest war es mit einem Tröpfchentest nicht messbar. Erhöht sich hoffentlich noch.
Psu 35,0

Ich habe jetzt als Besatz im Becken

1x Clavularia
1x Sacrophyton
2x Sinularia grün
1 Sympodium
Und eine, da habe ich den Namen schon wieder vergessen. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Bilder werd ich morgen mal rein stellen.

Bisher machen die Korallen auch nur halb auf, das Licht habe ich auf Akklimatiseren gestellt mit 80% weniger Stärke.

Die Putzercrew besteht aus 2x Clibanarius tri, 2x Paguristes cade und 4x Trochus radiatu, also 2 blaue und 2 rote Einsiedler und 4 Turbos. Ich komme mit den ganzen lateinischen Namen durcheinander. Ich habe leider auch schon einige Glasrosen auf den Korallen entdeckt.

Soweit erstmal. Schöne Silvester allen.

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 19,468 Clicks today: 39,723
Average hits: 21,353.33 Clicks avarage: 50,643.63