Sie sind nicht angemeldet.

Coryphaena

Anfänger

  • »Coryphaena« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 81

Aktivitätspunkte: 440

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Januar 2018, 21:37

Bryopsis und Fluconazol Erfahrungsbericht

Hallo

Ich möchte euch heute mal meine Erfahrung mit dem Mittel teilen.
Wie vermutlich bei vielen anderen auch fing es mit wenigen Stellen Bryopsis an und lief mit der Zeit total aus dem Ruder.
Nach dem ich sicher war das es sich um Bryopsis handelt fing ich an mich darüber zu informieren und wollte sie eigentlich möglichst natürlich bekämpfen.
Alls erstes wollte ich ihnen mit immer wieder abzupfen und kräftig stören beikommen was der größte Fehler überhaupt war!
Dadurch hat sich die Alge nur noch mehr vereilt und wuchs fast überall im Becken.
Eine Percnon Krabbe wurde hinzugesetzt und beobachtet.
Diese hat zwar an den Algen rumgezupft aber wenn man genau hinsah wurden nur Futterreste aus den Algenfäden abgestreift und diese quasi noch geputzt.
Ein Kollege von mir der auch schon mit der Alge zu kämpfen hatte riet mir zur Kalkwassermethode da Sackzungenschnecken und Magnesium erhöhen bei Ihm auch keinen Erfolg gebracht hat.
Gesagt getan und über ca.6 Wochen Kalkwasser hinzu gegeben und den PH Wert angehoben.
Nebenher immer wieder gezupft und leider keinerlei Verbesserung feststellen können.
In dem Zeitraum kam auch noch durch Zufall ein kleiner Hawai-Doc hinzu den mein Kollege in seinem 800 Liter nachsetzen wollte aber fast zu Tode gejagt wurde.
Klar mein Aquarium eigentlich viel zu klein aber mit der Hoffnung das dieser eventuell die Algen frisst habe ich übernommen.
Kurz gesagt nein der Hawai-Doc ging auch nicht dran.
Nun war es so weit das mir ein Kopf meiner Alveopora durch die Bryopsis einging und überall zwischen den Korallen kleine Büschel wuchsen.
Dann warf eine Euphyllia vermutlich auch wegen der Alge 4 Köpfe ab.
Durch das zupfen ist mir auch immer mal wieder ein Stück von den SPS abgebrochen und allgemein einfach immer wieder Unruhe im Becken entstanden.
Der Wasserstand schwankte sehr stark und die Pumpen waren immer wieder zugesetzt mit Algenfetzen.
Ich war also richtig frustriert was mich zum Einsatz von Flucanozol bewogen hat.
Die Angst das ich mir die ganze Biologie im Becken zerschieße war riesig aber der Frust der letzten Wochen war größer.
Es wurde also am 22.12.2017 auf Brutto 230 Liter Wasser 1,5 Gramm dosiert.
Abschäumer habe ich so eingestellt das er lief aber nix abschäumen konnte.
Aktivkohle auch entfernt.
Nach kurzer Wassertrübung was wie eine Ausfällung aussah war erst mal alles wie immer.
Die Tiere reagierten in keinster weise darauf.
Korallen standen normal.Fische,Krebse,Schnecken,Garnelen und sämtliche Mysis verhielt sich in keinster weise auffällig.
Nach 1 Tag sah man schon das die Algen nicht mehr so gesund aussah.
An Tag 3 waren alle die oben im Riff volles Licht abbekommen haben aufgelöst.
Tag 5 nur noch kleinste Reste!!!
Heute nach ca 3-4 Wochen keine Bryopsis mehr sichtbar!
Über den gesamten Zeitraum konnte ich an allen anderen Tieren keinerlei negative Veränderung feststellen.
Auch nicht an Schwämmen oder Seescheiden.
So nun wurde es doch etwas viel Text.
Ich hoffe das es mit den Bildern klappt dann seht ihr was ich meine.
»Coryphaena« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20171128_162508.jpg
  • 20171203_160910.jpg
  • 20171212_130849.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coryphaena« (12. Januar 2018, 21:42)


Coryphaena

Anfänger

  • »Coryphaena« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 81

Aktivitätspunkte: 440

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. Januar 2018, 21:43

Totale vor Flucanozol und Totale 1 Woche nach Zugabe.
»Coryphaena« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20171219_150210.jpg
  • 20180109_184053.jpg

Coryphaena

Anfänger

  • »Coryphaena« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 81

Aktivitätspunkte: 440

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. Januar 2018, 21:47

Das war meine Alveopora.
Die Bilder entstanden in einem Zeitraum von 5 Tagen!
»Coryphaena« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20171219_150216.jpg
  • 20171221_104844.jpg
  • 20171223_122928.jpg
  • 20171226_183707.jpg
  • 20171226_183707.jpg

Coryphaena

Anfänger

  • »Coryphaena« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 81

Aktivitätspunkte: 440

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Januar 2018, 21:51

Aktueller Stand leider am Abend etwas blaulastig.
»Coryphaena« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20180111_201615.jpg
  • 20180111_201636.jpg
  • 20180111_202735.jpg

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 501

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 79785

Danksagungen: 2678

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Januar 2018, 21:52

danke für deine schilderung...

weisst du was im mittel drin steckt?
-

-

Coryphaena

Anfänger

  • »Coryphaena« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 81

Aktivitätspunkte: 440

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Januar 2018, 22:02

Hallo CeiBaer


Es handelt sich wohl um ein Antifungizid.
Also kein Antibiotika.
Laut Verpackung ist wohl auch relativ viel Glukose drin.
Konnte auch feststellen das nur Bryopsis und eine Rotalge die auch in Büscheln wuchs abgestorben sind.
So eine Ohrenförmige und eine andere höhere Alge sind noch vorhanden.
Diese wuchern aber auch nicht und stören in keinster weise.
Seltsamerweise wird die Ohrenförmige nun auch von den Tectus-Schnecken gefressen.Wurde vorher nicht angerührt.
Bilde mir auch ein das die Schnecken an den absterbenden Bryopsis gefressen haben.
Hm so gesehen eventuell spielt da die Glukose doch auch ne Rolle und die Algen schmeckten einfach anders?

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 225

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 16510

Danksagungen: 581

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Januar 2018, 23:17

Kann mich den positiven Erfahrungen anschließen...nach einmaliger Dosierung war die Alge in kurzer Zeit verschwunden...negative Auswirungen konnte ich nicht feststellen...einzig nach einiger Zeit habe ich momentan rote Cyanos...kann aber nicht sagen,ob da ein Zusammenhang besteht...werden mit Cyano Clean und Coral Snow bekämpft...hoffe,es wirkt LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Coryphaena

Anfänger

  • »Coryphaena« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 81

Aktivitätspunkte: 440

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. Januar 2018, 23:27

Noch zur Ergänzung.


Auf der Totalen vor Zugabe hatte ich relativ viele Algen nochmal mechanisch entfernt um die mögliche Wasserbelastung durch absterbende Algen gering zu halten.
Das Becken hat also noch etwas schlimmer ausgesehen als auf dem Bild.
Den Abschäumer hatte ich ab dem 3 Tag wieder normal laufen.
KH usw wurden normal weiter dosiert.
Habe jetzt seit gestern auch wieder Aktivkohle laufen und möchte am Wochenende mal 10-20 % Wasser wechseln.
Gestern Nitrat und Phosphat gemessen wo ich eigentlich mit einer starken Erhöhung gerechnet habe.
Alles so weit OK.Nitrat 2-5. Phosphat etwa 0,05
Hatte eigentlich damit gerechnet das die Algen sehr viel verbrauchen und beim absterben viel freisetzen aber anscheinend ist dem nicht so oder war halt bei mir nicht so.

Ich will hier nun auch nicht sagen schmeißt das Zeug ins Becken und alles wird gut sondern auf eine mögliche Lösung hinweisen wenn der Frust am Anschlag ist!!
Und vor allem hab ich bei meiner Nachforschung auf Youtube einige Videos gesehen wo manche Amerikaner das Mittel ins Becken gekippt haben und ich mir ziemlich sicher war das es keine Bryopsis waren sondern normale Fadenalgen.
Also Sicherstellen das es wirklich die Pest ist sollte man auch!!
Und ich gebe natürlich nur wieder wie es bei mir abgelaufen ist!
Mich selbst hat die Wirkung bisher total Überzeugt und ich hoffe natürlich sehr stark das sich keine Langzeitschäden einstellen.
Denke aber das gerade bei der empfindlichen Meerwasserbiologie schon etwas hätte erkennbar sein müssen?!
Nochmal zur Sicherheit da ich mich rechtlich gesehen nicht auskenne weise ich darauf hin das ich keinerlei Haftung oder so übernehme falls es bei jemandem zu Schäden kommt!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HenryHH (13.01.2018)

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 225

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 16510

Danksagungen: 581

  • Nachricht senden

9

Freitag, 12. Januar 2018, 23:46

Ja...dem schließe ich mich natürlich an...sind nur persönliche Erfahrungen ohne Garantie auf Erfolg bzw ohne Gewähr für Schäden :MALL_~45:
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 6 708 Klicks heute: 12 583
Hits pro Tag: 19 048,01 Klicks pro Tag: 46 600,8