Sie sind nicht angemeldet.

Paddy

Schüler

  • »Paddy« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 152

Wohnort: 44339

Beruf: Fachinformatiker

Aktivitätspunkte: 810

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. Januar 2019, 16:26

GHL Temperature Control 2

Hallo zusammen,

ich bin eben auf ein neues Produkt von GHL gestoßen und überlege mir, ob es für mich sinnvoll wäre. Es handelt sich um das Temperature Control2 von GHL

Meine Frage an euch wäre: was haltet ihr davon?
Es ließt sich ja nicht schlecht, aber hat es auch Nachteile? Da wäre in meinen Augen der Edelstahl; Es steht dabei dasss das Gerät für Meerwasser geeignet ist. Aber ist V4A wirklich für den Dauereinsatz im Meerwasser geeignet? Ich kenne V2A, der ja nicht so hochwertig ist- wie verhält es sich mit dem V4A? Ist dieser so hochwertig dass man dabei keine Sorgen haben muss? Derzeit habe ich einen Shego Titan Heizer mit 300W im Becken. Bei Titan mache ich mir da keine Sorgen...

Was haltet ihr davon?

Hier mal ein Auszug von der Webseite:



Kühlt und heizt mit Peltiertechnik – Elektrischer Strom wird direkt in Kälte oder Wärme umgewandelt
Hohe Effizienz und Lebensdauer – Peltierelemente werden nur bei Teillast betrieben
Stufenlose Leistungsregelung – regelt automatisch die benötigte Leistung abhängig von der aktuellen Temperatur
Wesentlich leiser und kompakter als konventionelle Kompressorkühler
Integrierte intelligente Lüfter-Steuerung vermeidet unnötigen Lärm im Betrieb
Wärmetauscher aus V4A Edelstahl, Kühlkörper haben Kupferkern
Süß- und Seewassergeeignet
Höchste Sicherheit – Lüfterdrehung und Kühlkörpertemperatur werden permanent überwacht
Verlässlich – außer Lüfter keine beweglichen Teile
Umweltfreundlich – keine Kühlmittel und ozonschädlichen Chemikalien
Einfache Installation
Erhältlich mit 2 bis 6 Peltierelementen


(Quelle: https://www.aquariumcomputer.com/de/prod…ature-control2/ ; Stand: 04.01.2019;16:26)

Bin gespannt auf eure Antworten :-)
Viele Grüße
Patrick:EVERYD~16:

Mein Projekt: Mein erstes rotes Meer

Aquarium = Red Sea Reefer 250/ 90Bx50Tx53H
Beleuchtung = 2x GHL Lightbar 2 90cm /1x Actinic 1x Deep Actinic ATI Hybrid 4x39W | 2x Blue Plus 2x Aquablue
Abschäumer =Nyos Quantum 120
RF-Pumpe = Aqua Medic DC Runner 3.1 Ecotech Vectra S
Strömungspumpe = 2x Tunze 6055 / davon eine mit großem Korb und Propeller der 6095/ über Profilux gesteuert 2x Ecotech Vortech 10wQD
1x Ecotech Vortech 10wQD 1x Ecotech Vortech 40wQD
Osmoseanlage = Aqua Medic Platinum Line Plus
Computer: GHL Profilux 3.1Tex
Dosieranlage = GHL Doser
Heizer = Schego 300W
Wirbelbettfilter = BlueMarine Reactor Mini 80
Versorgung = Fauna Marin Balling Light Sangokai Balance
Spurenenlemte: Fauna Marin Color Elements; Fauna Marin Ultra Min und Ultra minS; Nyos Sangokai Basis V2

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AlexW (04.01.2019)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 860

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 96645

Danksagungen: 5457

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Januar 2019, 16:44

sieht natürlich gut aus...

ich hätte aber bauchschmerzen damit mein wasser permanent durch nen metallblock laufen zu lassen. edelstahl mag korrosionsgehemmt sein, man kann es aber in diesem fall nichtmal kontrollieren.
zusätzlich braucht man nen aquariencomputer zur steuerung.

ich bleibe bei meinen normalen lüftern. :vain:
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

AlexW

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 102

Wohnort: Muenchen

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

3

Freitag, 4. Januar 2019, 17:49

Hallo,
ich habe mir V4A Schrauben besorgt damals, weil die V2A innerhalb ein paar Wochen gammelten im Salznebel -keinerlei Probleme.. Wenn GHL das macht, sollte das überhaupt kein Problem darstellen. V4A ist für hochkorrosive Anwendungen gemacht, GHL ne Markenfirma und keine Klitsche aus irgendwo.. der Preis dürfte traurig werden :(
Viele Grüße
Alex

PS: Aus Wikipedia:
WNr. 1.4404 (X2CrNiMo17-12-2), AISI 316L, (V4A, A4L) Austenitischer, rostfreier Stahl.

Verwendung: Mechanische Komponenten mit erhöhten Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit, besonders in chloridhaltigen Medien und für Wasserstoff. Anwendung findet AISI 316L in den verschiedensten Bereichen, in der pharmazeutischen Industrie (Herstellung von RDTs = Reinigungs-Desinfektions- und Trocknungsautomaten), in der Medizin- und Zahntechnik, sowie im Schwimmbadbau.

WNr. 1.4571 (X6CrNiMoTi17-12-2), AISI 316Ti, (V4A, A5)
Nach allen bekannten Schweißverfahren gut schweißbar. Eine Wärmebehandlung nach dem Schweißen ist im Allgemeinen nicht erforderlich. In Sonderfällen, wenn der Abbau von Schweißspannungen aus korrosionschemischen Gründen zweckmäßig erscheint, sollte eine Wärmebehandlung erfolgen (z. B. ½ Stunde bei 900 °C). Gute Duktilität. Wie bei 1.4541 sollte für spanabhebende Bearbeitung nur gut geschliffenes Werkzeug verwendet werden. Die Stähle sind polierfähig. Durch den Einschluss von sehr harten Titancarbiden können beim mechanischen Schleifen jedoch Riefen durch Aus- und Mitreißen der Titancarbidkörner in der Oberfläche erzeugt werden. Diese werden jedoch auf Grund des Zusetzens mit Schleifstaub erst nach dem Elektropolieren sichtbar. Diese Oberflächenstruktur ist in vielen Fällen für den Einsatz im pharmazeutischen Anlagenbau ungeeignet.

Aufgrund der Fortschritte bei der Herstellung von rostfreien Edelstählen haben Varianten mit niedrigem Kohlenstoffgehalt (1.4404) die titanstabilisierten Güten ersetzt. Der Einsatz von 1.4571 gegenüber 1.4404 ist nur gerechtfertigt, wenn Festigkeiten bei hohen Temperaturen gefordert werden.[6]

Verwendung: Die erhöhte Beständigkeit gegen Korrosion und Lochfraß prädestiniert diese Stähle für den Einsatz vor allem auf dem weiten Gebiet des chem. Apparatebaus. Weitere Anwendungsgebiete: Kernkraft, Vakuumtechnik, Instrumentierung im Reaktorbau, U-Boot-Bau, Ofenbau, Zellstoff-, Textil-, Farben-, Fettsäure-, fotochemische und pharmazeutische Industrie. Dieses Material wird auch vermehrt in der Abgastechnik und Abwasseraufbereitung verwendet.

Wenn das in der chemischen Industrie verwendet wird und der pharmazeutischen, ist der Werktstoff im Normalfall recht geeignet.. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AlexW« (4. Januar 2019, 17:57)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 860

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 96645

Danksagungen: 5457

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. Januar 2019, 18:59

aber wir betreiben unsere chemie teilweise im 0,x μg bereich. weit unter den für menschen schädlichen konzentrationen.

klar, dass edelstahl die zulassung für menschliche belange erhält.

viele hersteller verwenden nicht umsonst titan als metall für den meerwasserbereich.

im zweifelsfall muss man es ausprobieren...

für süsswasser sehe ich für das gerät keine probleme.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 549

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33855

Danksagungen: 1844

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Januar 2019, 01:03

Also ich wollte mich nicht darauf verlassen wollen. Habe schon mit den 4VA Schellen schlechte Erfahrungen gemacht.
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, CoralBox D500 + Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Paddy

Schüler

  • »Paddy« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 152

Wohnort: 44339

Beruf: Fachinformatiker

Aktivitätspunkte: 810

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. Januar 2019, 07:40

ich hätte aber bauchschmerzen damit mein wasser permanent durch nen metallblock laufen zu lassen. edelstahl mag korrosionsgehemmt sein, man kann es aber in diesem fall nichtmal kontrollieren.
zusätzlich braucht man nen aquariencomputer zur steuerung.


Das mit dem kontrollieren dachte ich mir auch, man kann halt nicht rein schauen...

Den Computer habe ich zwar eh- aber mache mich dadurch halt auch für die Zukuft noch abhängiger von ihm...

Ich denke dass es einen Preis bekommen wird, der gegen ein "einfach ausprobieren" spricht :-(

@Alex:

ich denke GHL hat sich schon gedanken gemacht, aber ob die da nun Langzeittests machen, das glaub ich eher nicht.... ich bin auch sehr zwiegespalten.

Ich werde denke ich, wenn es soweit ist erstmal den Preis abwarten und dann - wenn der noch attraktiv ist- mal mi tGHL kontakt aufnehmen und sie mal fragen wie das mit V4A im Meewasser ist.

Also ich wollte mich nicht darauf verlassen wollen. Habe schon mit den 4VA Schellen schlechte Erfahrungen gemacht.


Inwiefern schlechte Erfahrungen? kannst du beschreiben was du meinst?
Viele Grüße
Patrick:EVERYD~16:

Mein Projekt: Mein erstes rotes Meer

Aquarium = Red Sea Reefer 250/ 90Bx50Tx53H
Beleuchtung = 2x GHL Lightbar 2 90cm /1x Actinic 1x Deep Actinic ATI Hybrid 4x39W | 2x Blue Plus 2x Aquablue
Abschäumer =Nyos Quantum 120
RF-Pumpe = Aqua Medic DC Runner 3.1 Ecotech Vectra S
Strömungspumpe = 2x Tunze 6055 / davon eine mit großem Korb und Propeller der 6095/ über Profilux gesteuert 2x Ecotech Vortech 10wQD
1x Ecotech Vortech 10wQD 1x Ecotech Vortech 40wQD
Osmoseanlage = Aqua Medic Platinum Line Plus
Computer: GHL Profilux 3.1Tex
Dosieranlage = GHL Doser
Heizer = Schego 300W
Wirbelbettfilter = BlueMarine Reactor Mini 80
Versorgung = Fauna Marin Balling Light Sangokai Balance
Spurenenlemte: Fauna Marin Color Elements; Fauna Marin Ultra Min und Ultra minS; Nyos Sangokai Basis V2

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 549

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33855

Danksagungen: 1844

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. Januar 2019, 10:45

Dass auch diese angefangen haben zu Rosten. Ich schau mal, ob ich noch Bilder finde. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, CoralBox D500 + Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

HenryHH

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 233

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

8

Montag, 7. Januar 2019, 19:44

Hatte im RE MBK 160 auch "einfache" V4A Schrauben verbaut, die nach 6 Monaten schon angerostet waren. Nun im MBK 200 sind Titanschrauben drin und die sehen noch aus wie neu.
Red Sea Reefer 425 XL
Royal Exclusiv MBK 200 mit RD3 speedy
Ecotech Vectra M1 - Sander Ozonisator C50
2xRossmont XM9800+Waver+Ecotech MP40wQD
2xOrphek V4 compact - Theiling rollermat compact 1
AquaMedic 18W UV + reefdoser EVO 4
Vertex Deluxe Puratek 200
reefloat AWC 28 - ATU-Pro3-50
ATI Versorgung

MichisRiff

Anfänger

Beiträge: 17

Wohnort: Kreuzlingen

Beruf: Sanitär

Aktivitätspunkte: 95

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. Januar 2019, 20:57

Hallo zusammen,

Wie weiter oben schon von AlexW erläuter wurde gibt es verschiedene V4A Sorten! Auf die Werkstoffnummer kommt es an! Die bezeichungen V2A und V4A sind sehr allgemein!

z.B V4A mit der Werkstoffnummer 1.4401 und viel Rostanfälliger als die Werkstoffnummer 1.4571, vobei auch dieser mit V4A bezeichnet wird.

Also aufgepasst V4A ist nicht gleich V4A.

Demzufolge könnten die Rohrschellen mit dem Billigeren V4A hergestellt worden sein das sie auch nicht unbedingt für unseren verwendungszweck gemacht wurden!

Grüsse Michi

neki

Anfänger

Beiträge: 52

Aktivitätspunkte: 275

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. Januar 2019, 09:50

Vorteil von den Ding ist die Optik.
Ich wäre froh wenn ich die hässlichen Lüfter vom Becken wegbekomme.
Gruss

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 9 101 Klicks heute: 23 190
Hits pro Tag: 20 277,39 Klicks pro Tag: 48 927,54