You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Allgaeuer_87

Unregistered

1

Monday, July 13th 2015, 8:12pm

KH zu niedrig, Ca zu hoch? Ursachenforschung

Guten Abend liebe Forengemeinde.

Ich habe vorhin meine Wasserwerte getestet. Alle Werte waren in Ordnung bis auf KH und Ca.

KH lag nur noch bei 5 und Ca etwas erhöht bei 460.

Ich bin sofort in Supermarkt gefahren und habe Natriumhydrogencarbonat gekauft. Werde es gleich noch mit rein mischen. (Ich hoffe Dr. Oetker ist auch in Ordnung ;-))

Allerdings frage ich mich nach dem Grund. Mein Becken läuft seit Mitte Juni, der KH Wert lag immer bei 6,5. Zwar auch nicht ideal aber nicht so niedrig wie jetzt. Ich habe um einen Testfehler auszuschließen 2 mal getestet und mit einer Referenzflüßigkeit gegengetestet. Der Test ist von Reef Analytics.

Bisher habe ich nur eine kleine Krustenanemone seit etwa 2 Wochen eingesetzt, deswegen frage ich mich, warum auf einmal der KH Wert so brachial gesunken ist.

Teilwasserwechsel mache ich jede Woche mit ca. 3. Litern bei einem 30 L Nanobecken. Der letzte Wechsel fand gestern statt.

Könnte es auch am Salz liegen? Ich benutze momentan noch das mitgelieferte von Dennerle. Dort steht auf der Packung, dass bei einer Salinität von 1,023 ein KH von 7 herrschen sollte?! Als Ausgangswasser benutze ich selbst hergestelltes Osmosewasser.

Wäre über eure Hilfe sehr dankbar.

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

2

Monday, July 13th 2015, 8:22pm

Hallo Dominik,

da müsste man jetzt erstmal wissen wie hoch der Calcium-Wert von dem Salz ist.
Bring mal einen Liter Osmosewasser auf 1,023 Dichte und messe den Ca-Wert.
Was ist für Gestein drin und was für ein Bodengrund?

Gruß,
Matthias

Allgaeuer_87

Unregistered

3

Monday, July 13th 2015, 8:28pm

Hallo Matthias,

werde ich machen, so auf die Schnelle, es steht auf der Packung 450mg/l Ca bei 1,023.

Ansonsten habe ich knapp über 4 kg. Lebendgestein und den mitgelieferten Sand von Dennerle. siehe hier: http://dennerle.com/produkte/nano-marinu…rinus-reef-sand

Jetzt habe ich das nächste Problem... meine Küchenwaage zeigt so kleine Mengen gar nicht an. :fie:

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

4

Monday, July 13th 2015, 9:03pm

Also dass die KH am Anfang etwas angehoben werden muss ist völlig normal. Einfach anheben und dann wird es sich schon regeln. Das Salz hat eben einen etwas erhöhten Ca-Wert. Das lässt die KH auch absacken. Hattest Du ja festgestellt mit Werten um 6,5 °dKH.

Mal als Anhaltspunkt 1 Teelöffel sind in etwa 5 g.
KH von 7 - 7,5 °dKH ist empfehlenswert.
3 g Kaisernatron in 100 Liter Wasser gelöst erhöhen den KH-Wert um 1°dKH.
Bei Deinen ca . 25 Litern Wasser brauchst Du für eine Erhöhung um KH 2,5 in etwa 2 g Kaisernatron.
Also ein knapper halber Teelöffel.
Lieber etwas weniger. Du kannst später immer noch erhöhen.
Einfach bisschen Wasser rausnehmen und in einer Tasse das Kaisernatron auflösen. Dann wieder ins Becken geben.

Das Calcium, das sich evt. aus dem Bodengrund löst, das können wir sowieso nicht beeinflussen.
Daher immer die KH im Auge behalten, grade am Anfang.

Gruß,
Matthias

Allgaeuer_87

Unregistered

5

Monday, July 13th 2015, 9:57pm

Vielen Dank Matthias, es hat gut funktioniert.
Die KH is jetzt auf 7,5. Ich hoffe nur dass war jetzt nicht zuviel auf einmal.
Werde nun alle 2-3 Tage messen und die Entwicklung beobachten.
Muss es eigentlich natron von Kaiser sein? Ich habe heute Dr.Oetker verwendet. :-)

This post has been edited 1 times, last edit by "Allgaeuer_87" (Jul 13th 2015, 10:00pm)


cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

6

Monday, July 13th 2015, 10:36pm

Die Erhöhung war sicher nicht zu viel. 2°dKH Erhöhung pro Tag sind absolut kein Problem. Bei Deinem Besatz und daher dass bei Dir ja ständig die KH runtergeht, ist es besser diesen Wert ein Mal richtig einzustellen.
Wie Du schon gesagt hast am besten jeden Tag kontrollieren grade jetzt.
Der Hersteller ist egal, sofern keine weiteren Backmittel zugemischt werden.
Also es sollte reines Natriumhydrogenkarbonat sein.

Gruß,
Matthias

Allgaeuer_87

Unregistered

7

Tuesday, July 14th 2015, 1:30pm

Also auf der Packung steht hinten mal nur Natriumhydrogencarbonat E500 drauf. :-)
Jetzt bin ich gespannt wie es sich entwickelt.
Vielen Dank schonmal für die schnelle Hilfe.

Allgaeuer_87

Unregistered

8

Thursday, July 16th 2015, 12:51pm

Hallo nochmal.

Also bis heute hält sich der der KH Wert nun stabil bei 7-7,5. Mal sehen wie es weiter geht.

Jetzt nur noch eine Frage: Wie weit lässt ihr den Wert abfallen bis ihr wieder nachdosiert? Oder ganz allgemein, wie handhabt ihr die Nachdosierung?

Danke schonmal und noch einen schönen sonnigen Tag :thumbup:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,054

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7277

  • Send private message

9

Thursday, July 16th 2015, 1:07pm

im idealfall sollte der wert gar nicht schwanken.

wenn man also merkt das der wert um 0,5 am tag fällt muss man auch so gegendosieren. daher bietet sich dort ne dosierpumpe zum ausgleichen an. damit hast du dann so gut wie keine schwankungen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Allgaeuer_87

Unregistered

10

Thursday, July 16th 2015, 2:48pm

Das habe ich mir fast gedacht, dass der Wert am besten gar nicht schwanken sollte.

Das heißt nun also, herausfinden wie viel Verbrauch da ist und dementsprechend viel REGELMÄßIG nachdosieren bevor der Wert fällt?!

Was für eine Dosierpumpe meinst du damit genau? Mein erster Gedanke liegt da bei so ner Art Seifenspender, aber ich denke das wirst du nicht meinen oder? :wacko:

Hatte im Kopf das über eine Spritze zu machen?!

momato

Intermediate

Posts: 474

Location: Freiburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 111

  • Send private message

11

Thursday, July 16th 2015, 2:55pm

CeiBaer meint eine Dosierpumpe, mit der man je nach System und Verbrauch komfortabel über den Tag verteilt dosieren kann...
z.B. so etwas: http://www.shop-meeresaquaristik.de/Pumpen-und-Pumpenzubehoer/Dosierpumpen/ATI-Technik/ATI-6-Kanal-Dosierpumpe-DP-6::15743.html
Viele Grüße,
Tobias
(mit Martina :monster: und Mogli :xeno: )
unser neues Reefer

Allgaeuer_87

Unregistered

12

Thursday, July 16th 2015, 3:08pm

Wow, das is ja ein tolles Gerät.

Werde ich mir auf jedenfall vormerken, da momentan aber noch andere Ausgaben für das Becken anstehen, werde ich wohl aber erstmal manuell nachdosieren. :-)

Vielleicht gibt's ja dazu auch praktische Tipps?!

Ich habe mir das eben so vorgestellt, dass ich nun erstmal den Verbrauch ermitteln um dann über eine Spritze regelmäßig eine ausgerechnete Menge nachdosiere. Kann man die vorbereitete Brühe mit dem Natron eigentlich auch in größeren Mengen vorbereiten und länger lagern?

wilro

Intermediate

Posts: 828

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 189

  • Send private message

13

Thursday, July 16th 2015, 5:58pm

Hallo,

wenn du von Hand dosieren willst, würde ich im Drogeriemarkt mal nach Natrontabletten schauen. Da ist die Dosierung etwas einfacher. 3 Tabs erhöhen den KH um genau 1 Grad-bei 100L -, eine Tab entsprechend. Kosten kann man vernachlässigen.

Rolf

This post has been edited 1 times, last edit by "wilro" (Jul 16th 2015, 5:59pm)


Jörg Kokott

Hersteller

Posts: 1,242

Location: Osterholz-Scharmbeck

Occupation: Selbstst./Dipl. Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 173

  • Send private message

14

Thursday, July 16th 2015, 7:11pm

Hallo,
die Idee von Rolf mit den Tabletten ist nicht schlecht, aber wichtig ist, dass man die nicht im Becken dosiert oder dort auflöst, weil sich sonst ein lokal zu hoher Carbonat-Gehalt ergibt, der schnell Calcium ausfällt. Daher sollten auch die Tabletten in Osmosewasser aufgelöst und dann in gelöster Form dosiert werden. Sonst kann es sein, dass sich der Calciumgehalt anteilig senkt.

Gruß, Jörg

Allgaeuer_87

Unregistered

15

Thursday, July 16th 2015, 9:27pm

Der Tipp mit den Tabs is super. Vielen dank.
Zum Dosieren selber habe ich es mir ausgerechnet:
Es scheint als sinkt mein kh wert täglich um 0, 5.
On meinem Becken brauche ich 0, 75 gramm um einen grad zu erhöhen.
Sprich ich müsste jeden tag etwa 0, 375 gramm hinzugeben.
Das sind sagen wir mal auf 14 Tage gesehen 5, 25 gramm natron.
Nun würde ich eine große spritze mit wasser aufziehen welches mit 5 gramm natron vermischt wurde
und mir dann 14 gleiche Markierungen machen, damit ich quasi jeden tag einen Teilstrich
Ins Becken gebe.

Bei dieser Variante bin ich mir nur nicht sicher ob erstens die Wassermenge
einer großen Spritze reicht um das mit 5gramm zu vermischen und ob man
das Gemisch 2 Wochen lang quasi in der Spritze lagern kann.

Was meint ihr zu dieser Lösung?

fabofab

Intermediate

Posts: 608

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 267

  • Send private message

16

Friday, July 17th 2015, 1:08pm

Oder du benutzt so einen Dosieraufsatz. Als Beispiel : http://m.drak.de/item/4530303230303031


Dann musst du nur die Konzentration entsprechend einstellen.

Die Lösung ist über Monate haltbar. Wenn du nicht zu hoch konzentriert mischt kannst du bei Bedarf immer noch von z.B 4 ml auf 5 ml pro Tag hochgehen ohne dass du eine neue Lösung absetzen musst. Ähnlich kannst du Ca und Mg. Lösungen handhaben. Viel Erfolg
Viele Grüße,

Fabian

------------------------------------

95 x 45 x 45 Raumteiler
, ATI Hybrid 4x39 + 2x75W, 2x Vortech MP10QD

30l Dennerle-Cube Nano, AI Prime Nano, Eheim Skim 350, Vortech MP10QD

This post has been edited 1 times, last edit by "fabofab" (Jul 17th 2015, 1:09pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,054

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7277

  • Send private message

17

Friday, July 17th 2015, 1:14pm

nochmal, hol dir ne dosierpumpe... :D

klick

klick

nur als beispiele...
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

fabofab

Intermediate

Posts: 608

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 267

  • Send private message

18

Friday, July 17th 2015, 1:50pm

Oder so :)
Viele Grüße,

Fabian

------------------------------------

95 x 45 x 45 Raumteiler
, ATI Hybrid 4x39 + 2x75W, 2x Vortech MP10QD

30l Dennerle-Cube Nano, AI Prime Nano, Eheim Skim 350, Vortech MP10QD

Allgaeuer_87

Unregistered

19

Wednesday, July 22nd 2015, 4:21pm

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps.

Früher oder später werde ich mir auf jeden fall eine Dosierungspumpe holen, erst einmal aber das ganze mit Spritze dosieren, was bis jetzt auch ganz gut klappt. :thumbsup:

Allgaeuer_87

Unregistered

20

Tuesday, September 1st 2015, 3:49pm

Hallo alle zusammen,

jetzt möchte ich dieses Thema gerne noch einmal aufgreifen.
Meine Werte habe sich stabilisiert, ich gebe momentan täglich 5 ml von dem 3er A B C Set von Tropic Marin hinzu.
Ich bin jetzt aber auf das Tropic Marin - All for Reef oder auch Tropic Marin - Carbocalcium gestoßen.
Wenn ich es nicht falsch verstanden habe, deckt man hier diese 3 Flüßigkeiten, die ich bisher benutze in einer ab? Ist das so richtig?
Vielleicht gibt es ja auch jemanden hier, der damit schon Erfahrungen gemacht hat und wenn ja, welches von den zwei "Mittelchen" sollte ich dann eher nehmen in Zukunft?

Vielen Dank schonmal.

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 62,233 Clicks today: 78,486
Average hits: 21,158.92 Clicks avarage: 50,468.48