Knappe 150 Liter auf einem Schiff

  • Moin allerseits


    In Planung (bzw. bau) befindet sich bei mir gerade ein 60er Würfel der auf Grund von eventuell auftretendem Seegang allerdings nur zu 2/3 gefüllt wird. Oberhalb der Wasserkante habe ich Milchglasfolie aufgeklebt was schonmal ganz gut ausschaut:)
    Momentan versuche ich mich als Maurer und bin dabei eine Abtrennung für das Technikabteil aus einer Lichtrasterplatte, Aquabond und Korallenbruch zu gestalten. Diese erstreckt sich über die gesamte Rückwand und Wird etwa 12cm Abstand zur Rückscheibe haben. Diesen Abstand habe ich eher frei gewählt und vielleicht hat der eine oder andere ja nen Verbesserungsvorschlag :)


    Die Technik sieht wie folgt aus:
    Rückförderpumpen: 2x Tunze 6025 1x Tunze 6015
    2x 6015 habe ich noch hier liegen
    Abschäumer: Tunze comline 9004
    Tunze nano osmolator


    Licht soll eine Ati Sirius X1 oder X2 spenden (da bin ich mir noch unsicher)


    Joa das wars soweit zum Becken


    Beim Besatz schwirren mir schon ein paar Dinge durch den Kopf soll aber alles eher klein gehalten werden


    Bilder folgen sobald ich die Rückwand drin habe und auf Wasser warte (zieht sich auf einem Schiff alles ein bisschen :thumbup: )


    Grüße aus Lüttich (Belgien)


    Kevin

  • Hallo Kevin,


    das klingt echt spannend mit dem Becken aufm Schiff :D
    Stelle ich mir recht schwer vor. Man muss ja dort noch mehr beachten.

    Gruß Michael


    __________________________________________________________________________________________________________

  • Hallo Michael


    Naja das geht schon der Unterbau muss eben etwas stärker ausfallen als an Land und man braucht auch einen etwas größeren Lagerbestand von allem :D So hab ich zum Beispiel (aus vergangener Zeit) noch mal die komplette Technik für Notfälle hier liegen
    Auch das Wasser ist etwas problematisch... ich weis was in unserem "Trink"wassertank drin ist und dazu kommen noch etliche Variablen sodass man besser die Finger davon lässt und auf eine Osmoseanlage verzichtet...
    dafür ist es ausgeschlossen, dass ich mal einen Stomausfall haben werde- geht ein generator aus haben wir noch zwei Notstromaggregate und falls das auch nichts hilft gibt es noch ne gigantische 24 Volt Batterie deren Umformer im äußersten Notfall anspringen.


    Gruß aus dem holländischen Stein

  • Für das Technikabteil reichen 10cm, wenn du aufgrund von seegang schwankungen im Wasserstand hast würde ich anstatt einem abschaumer (dessen soße ggf in aq zurucklauft) eher auf ein refugium zurück greifen. Bei wöchentlichem WW klappt das super (dann brauchst du bei mischbesatz auch kein versorgungssystem).


    Ist die lichtrasterplatte nicht etwas zu Dick? Hab als Abtrennung ne schwarze kunstsroffwand& find die Klasse ^^


    Gruß Daniel

    Trust me - i´m an engineer. :closed:


    Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

    Edited once, last by Vatrox_Vamu ().

  • Moin Daniel


    Bin eigentlich nicht so der Refugienfreund hatte mal eines mit Caulerpas... das war echt ein ganz toller Mist- das Zeug ist gewuchert ohne ende und ich habe es nie mehr aus dem Becken bekommen :S
    Werde darauf aber wohl umsteigen müssen falls das mit dem Abschäumer bicht klappen will-noch bin ich da aber optimistisch :D
    Ich habe da eher so meine Bedenken ob ich mit den 3 Nanostreams als RFPs nicht zu viel Wind im Technikabteil habe.


    Der Tunze Abschäumer hat ja eigentlich nen OFA soll ich den direkt so hängen dass das Wasser aus dem Becken diesen durchströmt oder eher in eine ruhigere Ecke wo er sich das Wasser selbst holen kann wie er es braucht?


    Ich habe lange überlegt wie die Abtrennung aussehen soll weil für mich klar war dass ich ein Technikabteil haben möchte und joa so wie es ausschaut wird das wohl ganz schmuck werden :vain:


    Gruß Kevin

  • Hey Leute :)


    Das Fluten steht nächste Woche an :dh:
    Ich bin mir jetzt nur nach Recherche in viele Richtungen nichtmehr sicher wie ich die Sache starten soll...
    Quasi klassisch-also Wasser und Steine rein und erstmal warten bis zum Einsetzen der Algenfresser
    Oder gleich Vollgas-also direkt in das sich noch vor der Algenbildung befindliche Becken ein paar Korallen einsetzen :pardon:
    Auch Sangokai gefällt mir sehr gut und ich bin am überlegen ob ich zumindest das Startsystem nutzen werde (klingt für mich ziemlich einleuchtend was da so passiert


    Allerdings bin ich mit der herkömmlichen Variante immer recht gut gefahren aber vielleicht sollte man mit der Zeit gehen


    Achja und zum Besatz werde denke ich hauptsächlich auf Zoas sowie ein paar Steinige Kamerade setzen


    Grüße aus Düsseldorf :yeah:

  • Hallo Kevin,


    ich kenne beide Varianten, heute würde ich immer schnell besetzen, weil es besser funktioniert. Zoanthus mögen ja frisches Wasser und wenn du sowieso welche haben willst, würde ich damit schon mal anfangen.


    Viele Grüße
    Erika

  • Sodele :D Wasser ist seit Samstag drin-es sind genau 120 Liter netto geworden
    Habe knapp 12 kg real reef rock drin und es sind auch schon 9Korallen eingezogen


    2x Zoanthus deren Namen man nicht kannte
    Eine Orgelkoralle
    Eine Pilzlederkoralle
    Eine Scheibenanemone
    Xenia
    Pavona Cactus
    Himbeerkoralle
    Und vermutlich eine Hornkoralle da bin ich mir nicht sicher


    Die ersten 2 Stunden waren die neuen Bewohner zwar etwas eingeschnappt - bis auf die Xenia die gleich zu pumpen begann- aber jetzt stehen sie ganz gut da


    Die wasserwerte habe ich spaßeshalber mal gemessen und bis auf die kh war alles in Butter (habe ich auf 7,5 angehoben)


    Naja jetzt mal sehen was die "Einfahrphase" macht und hoffentlich überstehen diese alle bisherigen Gäste


    Momentan gibt es nur jeden 4. Tag einen Tropfen Bakterien und Nährlösung sowie jeden Tag 1,2 ml Futter für die Korallen
    Überlege aber noch stark ob ich nicht mit Sangokai versorgen sollte


    Grüße aus Mainz
    Kevin

  • Und ich dachte zuerst ich hätte zu viele korallen geshopt...
    Ih glaube da muss noch ein großer schwung her


    Danke Carmen ^^

  • Moin


    Danke Marcel das ist eine gute Idee:)
    Ich wollte an der Rückwand Brearium wachsen lassen und unten am Übergang zum Bodengrund hatte ich an einen Saum aus Zoas gedacht oben an der Kante hätte ich gern ein paar Montiporas die kelchförmig wachsen


    Grüße aus Belfeld


    Kevin

  • :7_small27: :EVERYD~313:

    Becken Dupla Marin Ocean Cube 80...Beleuchtung Daytime Pendix LED...RFP DC Runner 1,3...Strömung mit Al Nero3...Deko Caribsea Shape Rocks...Versorgung mit Oceamo...und Waterbox Cube 10...Aqua Medic Cube 30 LED...Lebendgestein... RFP Tunze...Versorgung mit All for Reef

  • Hat jemand ne idee was mit der pocillopora los ist?
    Sie bekommt an 2 astspitzen weiße stellen
    Ist das ein mangel oder etwas zu viel? Vielleicht zu viel licht?
    Sie steht auf dem riffdach und die sirius x1 läuft 11,5 stunden- 9stunden davon mit 90%
    Farbeinstellung nach der grundempfehlung von jörg kokott


    Grüße


    Kevin

  • Wie weit weg von der X1 ist sie denn? Ich hatte ehr das Gefühl, dass das Becken ehr etwas dunkler ist. Zumindest kommt das auf den Bildern so rüber.
    Aber wenn all deine Wasserwerte stimmen, bleibt fast nur das Licht :EVERYD~16:
    Edit: Zum Thema Briareum an der Rückwand wird dir der Ceibaer evtl. ein paar Bilder posten und dich warnen :MALL_~12:

  • Hey Carmen


    Öhm also der Wasserstand über der poci beträgt ungefähr 25 cm die x1 hängt 20cm über dem Wasserspiegel.
    Sie steht allerdings nicht direkt unter dem Cluster-angegeben ist die x1 mit ner Ausleuchtung von 45x45cm und die poci steht eher am Rande davon.
    Ja das bild ist eher dunkel... bin noch am rumprobieren wie ich die Bilder "originalgetreuer" hinbekomme


    Welcher werd wäre denn besonder "kritisch"?
    Ca und mg ist mehr als genug drin
    No2 und no3 bewegen sich am untersten minimum Ammoniak gibts keins


    Die werte habe ich dienstag das letzte mal gecheckt werde aber spätestens morgen nochmal messen
    Vielleicht hat sich da schon was getan da die ersten Algen am wachsen sind


    Na da bin ich ja mal gespannt was er zu berichten hat-habe mir schon gedanken gemacht ob es zu einem explodierenden unkontrollierbarem wachstum kommen könnte und was man dagegen tun kann^^


    Gruß Kevin

  • das unkontrollierbare wachstum betrifft in dem fall erstmal nur das briareum. das hätte die Carmen dir aber auch sagen können :phat:


    sieht schön aus, ist aber auf so einem untergrund schwer zu kontrollieren. das wächst überall drüber, so lange licht dort hinkommt. hast du riff und rückwand getrennt, dann ist das weniger ein problem. muss man trotzdem im auge behalten.


    besser wären in dem fall vielleicht flächig wachsende montipora wie die supermann oder die hoffmeisteri.
    ebenso wären scheibenanemonen an einer rückwand denkbar.


    hast du deine koralle an den stellen wo sie heller wird beim einsetzen angefasst? ansonsten sehe ich dort so nichts kritisches. abwarten. ca und kh sollten im optimalen bereich liegen.


    btw: darf ich den titel des themas mal um das wort schiff oder boot erweitern?


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Servus:)


    Der Riffaufbau geht leider in die Rückwand über- die montipora werden dann doch aber horizontal wachsen und mir das ganze riff abschatten dachte ich.
    Dann muss das Brearium eben mit einen Separaten Stein auf dem Boden vorlieb nehmen :whistling:
    Hm ich befürchte sie berührt zu haben... allerdings mit Handschuhen fall das hilft ^^
    Kh lag Dienstag noch bei 7,5
    Dichte und Temperatur kontrolliere ich jeden Tag und sie passen bisher immer


    Oh ja CeiBaer das wäre super wenn du da noch das Wörtchen Schiff hinten dran bekämest (hab ich schon versucht weil ich das dämlicherweise vergessen habe...)


    Gruß Kevin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!