Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

WoodyM81

Vollblut-Anfänger

  • »WoodyM81« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 70

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Mech. Project Engineer

Aktivitätspunkte: 370

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Januar 2018, 08:56

Vorgehensweise Beckenstart Cubicus CF

Hallo,

ich hätte da auch mal eine oder mehrere Fragen als Anfänger zum Start meines Cubicus CF 140L.

Bisher hab ich folgende Varianten zum Starten hier im Forum gelesen, wenn ich das richtig verstanden habe...

Grundsätzliches: Das Osmosewasser muss doch 25° haben bevor ich Aufsalze oder ? Bei absolut Ocean nicht?

Variante 1:
Becken mit Osmosewasser befüllen auf 25°aufheizen und über Technikbecken oder Hauptbecken aufsalzen?
Wenn ich dann aber LG und Bodengrund hineinbringen möchte...hab ich doch erstens zuviel Wasser und zweitens ist es doch kniffliger alles im Becken zu arrangieren...?! (
(Das Cubicus CF mit Unterschrank ist doch schon recht hoch, ohne Trittleiter geht da nichts...)

Variante 2:
LG Aufbau ausserhalb des Beckens machen und reinhiefen oder im Becken aufbauen (ggf. mörteln)...dann Bodengrund rein...
Osomsewasser extern in einem 60L Faß + 40L Faß erwärmen (Fäßer hätte ich vom Schwager) dann reinpumpen oder mauell vorsichtig ohne viel aufzuwirbeln eingießen...?!

Danke Vorab für Eure Anregungen :thinking:

P.S. Bin mir immernoch nicht im klaren welches Salz oder doch Absolute Ocean?! :crazy:
LG oder Real Reef Rocks oder Mix aus beiden?! :crazy:

Gruß
WoodyM81

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WoodyM81« (19. Januar 2018, 08:57)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 869

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 81625

Danksagungen: 2748

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Januar 2018, 10:23

Das Osmosewasser muss doch 25° haben bevor ich Aufsalze oder ? Bei absolut Ocean nicht?

muss nicht, hilft aber, je wärmer, beim auflösen des salzes. zusätzlich kann man nach dem auflösen relativ schnell weiter fortfahren mit dem was auch immer man vorhat.
beim ao ist es bereits gelöst und kann auch kalt angerührt werden. nutzt aber nichts, wenn man grosse menge sofort verwenden möchte und tiere einbringen will. auch dann sollte es vorher aufgeheizt werden.

Becken mit Osmosewasser befüllen auf 25°aufheizen und über Technikbecken oder Hauptbecken aufsalzen?

ja genau, das wäre eine möglichkeit.

Wenn ich dann aber LG und Bodengrund hineinbringen möchte...hab ich doch erstens zuviel Wasser und zweitens ist es doch kniffliger alles im Becken zu arrangieren...?!

dann mach es nur 3/4 voll und bringe dann das lebendgestein ein. vorher hast du im idealfall den rest an wasser extern angerührt und temperiert, um ggf. fehlendes wasser aufzufüllen. falls nicht, dann anschliessend machen. dafür ist das absolute ocean natürlich prädestiniert. evtl. ist es aber auch gar nicht nötig wasser nachzufüllen.
bei lebendgestein muss man leider so vorgehen. es sei denn man hat tatsächlich die gesamte menge an wasser vorbereitet und kann es sofort einbringen wenn das lebendgestein drin ist. wird dies nämlich trocken ist es tot.

LG Aufbau ausserhalb des Beckens machen und reinhiefen oder im Becken aufbauen (ggf. mörteln)...dann Bodengrund rein...Osomsewasser extern in einem 60L Faß + 40L Faß erwärmen (Fäßer hätte ich vom Schwager) dann reinpumpen oder mauell vorsichtig ohne viel aufzuwirbeln eingießen...?!

das wird auch hier schwerlich möglich sein, weil es sehr lange dauern wird dies alles fertig zu stellen. da besteht wieder die gefahr des austrocknens des gesteins.

mit totem gestein sind beide varianten ohne weiteres möglich.
-

-

WoodyM81

Vollblut-Anfänger

  • »WoodyM81« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 70

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Mech. Project Engineer

Aktivitätspunkte: 370

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. Januar 2018, 20:51

Nabend,

möchte nächstes Wochenende endlich mal das Becken Starten... :winken:

Nachdem ich hier in der Gegend einen kleinen Händler und in Düsseldorf einen ziemlich großen Händler besucht habe, habe ich mich nun entschlossen einen Riffaufbau bei Mrutzek am Montag anzuleiern und zu bestellen, Preise sind Top im vergleich zu lokalen Anbietern und man bekommt sehr wahrscheinlich das was mach braucht an Steinen in schönen Größen. bzw. lasse mir nen Riffaufbau nach Anweisung "vorbauen". Alles was ich mit live angeguckt habe war mehr als enttäuschend, riesig und teuer. Naja.

Osmosewasser -> Hauptbecken 50x60x50 = 150Liter, TB 40x45x12 = 22 Liter
Hole also mal 170Liter Osmosewasser 170Liter x 0,2Cent = 34€
Kann das jemand bestätigen? Zuviel besser als zuwenig, schadet ja nicht, dann hab ich gleich Reserve.

Bodengrund -> Aqua medic Bali Sand 2-3mm 5kg (denke Entscheidung steht, gefällt mir irgendwie am besten im Becken)

Meersalz -> Red Sea Coral Pro Salt 7kg oder Dupla Marin Premium Coral Salt Amino Activ 8kg (denke eins von den beiden wird es werden)

Gruß Woody

P.S. Immer offen für Anregungen!!! :boing:

Beiträge: 161

Aktivitätspunkte: 855

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. Januar 2018, 21:19

Hey Du,

die Mrutzek machen schöne Sachen. Bei Deinen Beckenmaßen würde meiner Meinung nach eine kleine Säule reichen. Dient ja nur als Gerüst für die Korallen. Warum kaufst nich ne Osmoseanlage? Würde ein schlichtes Salz für den Anfang nehmen Dupla ist nicht schlecht aber ohne den Amino eher das natural... oder das Red Sea aber ohne pro. Würde dann eher zum Red Sea greifen, da die Werte für Ca Mg un Kh recht "natürlich" sind.

Der Sand ist hübsch, ausrechend wäre aber auch der Aqua Medic Coral Sand 2-5. Nicht zu viel einbringen 2 cm reichen meiner Meinung nach...

Ich möchte noch Deinen ersten Post korrigieren. Osmosewasser muss nicht auf 25°C aufgewärmt werden, um Salz darin zu lösen. Es ist nur wichtig zu wissen, wieviel Osmosewasser Du hast und wieviel Salz zu dann benötigst. Salz löst sich in kaltem Osmosewasser schlechter aber hier reden wir von ein paar Minuten. Ein Schuss Mineralwasser mit viel Blub hilft beim Lösen. Absolut Ocean hat meiner Meinung nach nur den Vorteil, dass es nicht zum Entmischen kommt, und alle Elemente immer im richtigen Verhälniss stehen. Der rest ist nur Werbung...

Viel Spaß beim Start
Martin

WoodyM81

Vollblut-Anfänger

  • »WoodyM81« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 70

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Mech. Project Engineer

Aktivitätspunkte: 370

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Januar 2018, 21:42

Ich finde bei einem Preis von 0,18-0,2 cent pro Liter Osmosewasser lohnt sich keine Osmoseanlage...da stimmt Preis/Aufwand/Zeit in meinen Augen überhaupt nicht zueinander, für so ein kleines Becken....ausserdem hab ich da keine Lust drauf ;-)

Mir gefallen keine Säulen...eher ein luftiger Aufbau ;-)...mit ne kleinen Höhle oder so...und ein zwei Steine davor am Boden....

Echt?! Du denkst also eher an die "einfache" Variante der genannten Salze....grundsätzlich geht die Tendenz zu Red Sea...
Das Thema ist nicht ohne, wenn man 20Leute fragt hat man einfach 20Meinungen, hab ich festgestellt... ?(

Danke für für deine Meinung, und zur Info wegen dem aufheizen des Wassers...

Gruß Woody

Beiträge: 161

Aktivitätspunkte: 855

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. Januar 2018, 21:51

Hey Woody,

na dann schau Dir doch mal die Werte vom Red Sea an, und vergleiche Sie mit den "Soll" Werten, dann bedenke, dass Du wenig verbraucher am Anfang hast, und dann stellst Du fest, dass ein hoher Ca am Anfang nicht nötig ist. Wenn Dein Becken mal voller Verbaucher ist, haben die Pro Salze schon wieder mehr sinn. Aminos und Co in den Salzen machen dann vielleicht auch sinn... Schön ist hier der aquacalculator zum nachlesen der Werte div. Salze.

Na da bin ich mal gespannt, wie lange Du es ohne Osmose oder Vollentsalzer durch ziehst :-)

Lg
Martin

WoodyM81

Vollblut-Anfänger

  • »WoodyM81« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 70

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Mech. Project Engineer

Aktivitätspunkte: 370

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. Januar 2018, 10:06

Ohne Osmoseanlage ist der Start nur etwas schwieriger, nachher kein Di g, hole entweder dann immer 20liter
In der Mittagspause oder hier direkt um die Ecke bei Fressnapf...alles kein Prob da man eh oft unterwegs ist...

Was heißt ohne Vollentsalzer?

Hab da noch ne Frage:
Wenn LG Bodengrund und Salzwasser drin ist, läuft der Abschäumer direkt von Anfang an mit???

Beiträge: 161

Aktivitätspunkte: 855

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Januar 2018, 12:20

Hy Woody,

der Vollentsalzer ist die Alternatve zur Osmose siehe hier.

Abschäumer von Anfang an mit laufen lassen.

LG
Martin

WoodyM81

Vollblut-Anfänger

  • »WoodyM81« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 70

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Mech. Project Engineer

Aktivitätspunkte: 370

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Januar 2018, 08:01

Hey Woody,

na dann schau Dir doch mal die Werte vom Red Sea an, und vergleiche Sie mit den "Soll" Werten, dann bedenke, dass Du wenig verbraucher am Anfang hast, und dann stellst Du fest, dass ein hoher Ca am Anfang nicht nötig ist. Wenn Dein Becken mal voller Verbaucher ist, haben die Pro Salze schon wieder mehr sinn. Aminos und Co in den Salzen machen dann vielleicht auch sinn... Schön ist hier der aquacalculator zum nachlesen der Werte div. Salze.

Na da bin ich mal gespannt, wie lange Du es ohne Osmose oder Vollentsalzer durch ziehst :-)

Lg
Martin
Hier hab ich noch eine Frage!
Welchen Nachteil hat das wenn ich das Red Sea Pro von Anfang an benutzen würde? Und ein hoher Ca am Anfang nicht nötig ist?! Der Preisunterscheid sind 4€, denke mir Leienhaft :thinking: besser von Anfang an das haben was man später braucht :dance:

Ahja da fällt mir noch was ein, soll man direkt mit Wasserwechsel turnismässig alle 2 Wochen starten, oder in der Einfahrphase später?

Gruß
WoodyM81

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 980

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 5000

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Januar 2018, 08:45

Es sind definitiv nicht alle Pro-Salze die "Bösen". Ich kenne nur Red Sea, die aus welchem Grund auch immer so extrem erhöhten Werte haben.
Eine KH von >10... Ich versteh bis Heute den Sinn dahinter nicht.
Kaum ein richtig laufendes Becken wird man mit WW dauerhaft versorgen können. Selbst bei solch überzogenen Werten.
Aber man startet dann eben direkt das Aquarium mit krummen Werten. Davon wäre ich kein Fan. Zumal gerade am Anfang der Bodengrund noch gerne Elemente abgibt.

Osmosewasser kaufen... Dann auch noch so günstig? Da würde ich ja mal ein Leitwertmessgerät rein halten. Werte über 1 (egal ob PPM oder Mikrosiemens) sind eigentlich nicht mehr tolerierbar. Selbst 1 ist garantiert schon gut mit Silikat belastet. Also wenn du demnächst langanhaltende Probleme mit Kieselalgen bekommen solltest, dann solltest du hier ansetzen.

Ich bin Fan von Fauna Marin Professional Salt. Das hat absolute optimalwerte. Dazu löst es sich super schnell. Ist aber auch im Verhältnis ziemlich teuer.
Alternativ Tropic Marin Pro-Salt. Auch sehr gut von den Werten. Löst sich etwas schlechter, da es etwas kristalliner ist.

Ich werde sobald mein Eimer aufgebraucht ist ATI Absolute Ocean ausprobieren. Das ist ja wirklich die oberste Fahnenstange, wenn man den ersten Reviews glaube darf.

Das ist aber alles Glaubenssache. Daher hier nochmal: Das ist meine Meinung! Ich weiß, dass auch einige/viele mit dem Red Sea zufrieden sind. Mag auch manchmal daran liegen, dass man es einfach nicht anders kennt und die Händler im Laden das Salz einfach immer wieder anpreisen.

Ob man Wasserwechsel machen sollte oder nicht ist ebenfalls Glaubensfrage. Ich würde es ab Tag 1 betreiben, wie es betrieben werden soll.
Man muss die ganzen Abläufe ja selber erstmal lernen. Da ist solch eine Trockenübung besser, als es dann mit Schwung plötzlich können zu müssen, weil irgendwas schief läuft.
Aber das Argument die anfängliche Nährstoffarmut damit noch zu verschlimmern ist natürlich auch richtig.
AKTUELL: Aqua Medic Xenia 160
- Royal Exclusiv Bubble King 180 - Royal Exclusiv Red Dragon 4,5m³ - Ecotech Vortech MP40w QD - Philips Coral Care LED -

ALT: Dennerle Cube 60
- Eheim Skim 350 - Coral Box Moon LED Plus - Jebao RW-4 -

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 985

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 4970

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Januar 2018, 08:48

Also ich habe den Wasserwechsel damals beim Reefer begonnen als ich bemerkt habe das die Tiere Verbrauch gezeigt haben. Auch ich habe das RS Pro Salz genommen und nehme es heute noch - mit wöchentlich 10 Liter WW. Meine Tiere haben keinen Schaden genommen und der Verbrauch ist nun so in etwa stabil.

Habe nun nicht alles in deinem Tread gelesen- deshalb die Frage: welche Versorgung willst du starten? Balling? Balling light?
Reefer 170
- ATI SIRIUS X 2
- Aquamedic Strömungspumpen mit Twin Controller
- Coral Box D 150 Abschäumer
- marinecolor Dosierungsanlage
Versorgung: Balling Light 10% WW/Woche

Becken 190 x 70 x 60
- 2x Aquarius 90 mit Controller
- Tunze Wafebox
- Nyos Multireactor
- Tunze Doc Skimmer 9410
- UV Anlage
- Ozonisator
- ATI DP6 Dosieranlage
- ATI Essentials Vesorgungssystem



wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 869

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 81625

Danksagungen: 2748

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Januar 2018, 10:38

Ob man Wasserwechsel machen sollte oder nicht ist ebenfalls Glaubensfrage.
...
Aber das Argument die anfängliche Nährstoffarmut damit noch zu verschlimmern ist natürlich auch richtig.

damit ist es dann weniger eine glaubensfrage, als abhängig von deinen werten und verbräuchen.

wenn die hauptwerte sich im optimum befinden, kaum verbrauch stattfindet und die nährstoffsituation sowieso angespannt in richtung limitierung ist, dann kann wasserwechsel die situation noch verschlimmern und macht keinen sinn. dann eher ein versorgungssystem starten.
das ist pauschal so nicht zu sagen, weil jedes becken anders ist und die situation jedesmal genau analysiert werden sollte.

findet kein/kaum verbrauch von makroelementen statt, dann auch kaum spurenelemente. dort wasser zu wechseln würde brauchbares wasser entfernen und wäre verschwendung.
wasserwechsel sind entweder zum ausgleich von elementen, also als anfängliche versorgung, oder als teil eines versorgungssystems zu betrachten. ist beides erstmal nicht gegeben, dann ist wasserwechsel unnötig.

ich glaube viele leute machen einfach nur wasserwechsel, weil viele andere es auch machen, ohne zu hinterfragen, warum diese dies tun.
-

-

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 980

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 5000

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Januar 2018, 11:00

Aber trotzdem möchte ich doch lernen, wie ich einen Wasserwechsel durchführe.
Gerade am Anfang gibt es da doch einige Unklarheiten. Plötzlich hat man doch die Briefwaage nicht im Haus. Oder keinen Passenden Löffel. Oder keine passenden Messbecher oder sonst irgendwas. Wie reagiere ich wenn ich zuviel oder zu wenig Salz ins Wasser getan habe? Wie groß ist mein Eimer eigentlich?
Ich finde diese Übung absolut wichtig! Selbst wenn sie Verschwndung ist.
AKTUELL: Aqua Medic Xenia 160
- Royal Exclusiv Bubble King 180 - Royal Exclusiv Red Dragon 4,5m³ - Ecotech Vortech MP40w QD - Philips Coral Care LED -

ALT: Dennerle Cube 60
- Eheim Skim 350 - Coral Box Moon LED Plus - Jebao RW-4 -

WoodyM81

Vollblut-Anfänger

  • »WoodyM81« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 70

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Mech. Project Engineer

Aktivitätspunkte: 370

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

14

Montag, 22. Januar 2018, 11:01

Habe nun nicht alles in deinem Tread gelesen- deshalb die Frage: welche Versorgung willst du starten? Balling? Balling light?
so tief bin ich noch nicht in der Materie um Dir das zu beatworten...
Osmosewasser kaufen... Dann auch noch so günstig? Da würde ich ja mal ein Leitwertmessgerät rein halten. Werte über 1 (egal ob PPM oder Mikrosiemens) sind eigentlich nicht mehr tolerierbar. Selbst 1 ist garantiert schon gut mit Silikat belastet. Also wenn du demnächst langanhaltende Probleme mit Kieselalgen bekommen solltest, dann solltest du hier ansetzen.
Das Osmosewasser kaufe ich in einem Aquaristikgeschäft, wo sehr viel Leute ihr Wasser holen, von daher denke ich bin ich an der richtigen Adresse. aber danke für den Tipp.

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 980

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 5000

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. Januar 2018, 11:21

Genau das ist ja das bedenkliche. :)
Auch ich gehe regelmäßig in ein Aquariengeschäft in meiner Nähe um kleinere Besorgungen zu machen... Wenn ich gucke wievielen Leuten man dort ihr altes Wasser aus dem Verkaufsbecken andreht... Genauso ist deren "Osmosewasser" nicht gerade der Hammer. Obwohl da sehr viele ihr Wasser holen.
Immerhin sind davon ja auch 90% Süßwasserkunden. Und für Süßwasser reicht das selbstverständlich dicke aus.
Aber jeder soll ja seine eigenen Erfahrungen machen. :) Ich drück dir die Daumen, dass du eine gute Quelle erwischst.
AKTUELL: Aqua Medic Xenia 160
- Royal Exclusiv Bubble King 180 - Royal Exclusiv Red Dragon 4,5m³ - Ecotech Vortech MP40w QD - Philips Coral Care LED -

ALT: Dennerle Cube 60
- Eheim Skim 350 - Coral Box Moon LED Plus - Jebao RW-4 -

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 985

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 4970

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

16

Montag, 22. Januar 2018, 11:23

Über die Versorgung solltest du Dir über spät oder lang Gedanken machen.... denn z.B. Triton - verlang u.a. ein Algenrefugium, Balling light möchte Wasserwechesel - alles Sachen über die man schon im Vorfeld ein wenig nachdenken sollte. Deshalb meine Frage :EVC471~119:
Reefer 170
- ATI SIRIUS X 2
- Aquamedic Strömungspumpen mit Twin Controller
- Coral Box D 150 Abschäumer
- marinecolor Dosierungsanlage
Versorgung: Balling Light 10% WW/Woche

Becken 190 x 70 x 60
- 2x Aquarius 90 mit Controller
- Tunze Wafebox
- Nyos Multireactor
- Tunze Doc Skimmer 9410
- UV Anlage
- Ozonisator
- ATI DP6 Dosieranlage
- ATI Essentials Vesorgungssystem



wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

Beiträge: 161

Aktivitätspunkte: 855

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

17

Montag, 22. Januar 2018, 19:25

Hey Woody,

das Red Sea pro hat lt. Aquacalculator eine KH von 11,5 und das ist viel zu hoch. Ca und Mg sind auch an der oberen Grenze. Ca und Mg wäre für mich nicht so dragisch aber KH sollte halt so bei 6,5-8 rum sein. Das passt schon, wenn Du das Salz zum Teilwasserwechesel nimmst, dann sind es ja nur 10% aber nicht zum Befüllen.

Aus meiner Erfahrung heraus sollte KH 6,5-8 sein, Ca 400-410 Mg ca 1300. Das passt gut zu Becken mit gerinen Nährstoffen.

Mach Dir doch mal die Mühe und lade Dir den Aquacalculator runter. Hier kannst Du die Salze in "Salzgehalt einstellen" -> und dann mit einem Klick auf das Bild unterhalb "verwendete Meersalzmischung" ansehen. Es öffnet sich eine übersichtliche Tabelle mit Salzen, Ca Mg und Kh Werten.

Lg
Martin

WoodyM81

Vollblut-Anfänger

  • »WoodyM81« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 70

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Mech. Project Engineer

Aktivitätspunkte: 370

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. Januar 2018, 15:05

Start

Hallo zusammen,

am Freitag ist es nun soweit.
Zwischen 8-12Uhr kommen meine Steine bzw. Riffaufbau von Mrutzek.
Bis dahin wird die Osmoswasserproduktion abgeschlossen sein bzw. fertig.
Starte heute Abend eine Osmoseanlage (von einem Bekannten) mit Silikatfilter, er hat bisher damit ca. 200-300L gemacht.
Habe Fäßer, 60L 30L, 3 Eimer a 30L, und 2 20L Kanister, teils von mir teils ausgeliehen.
Gehe den Weg das ich zuerst den Riffaufbau platziere + Bodengrund und dann mit aufgeheizten und gesalzenen Wasser direkt komplett das Becken befüllen werde...Osmosewasser wird dann denke ich 18Grad (mache es im HWR ist recht warm da) oder so haben und Heize 30Liter Mengen im Eimer auf und Salze es....dann ab ins Becken...um das Aufwärmen zu beschleuigen werde ich ggf. nen Wasserkocher zu Hilfe nehmen...

Salz habe ich mich doch für das DUPLA MARIN PREMIUM CORAL SALT AMINO ACTIVE entschieden....

Wieviel g/Liter muss ich verwenden?
Der ReefManager App nach -> 38.72g

Nach Dula Marin Internetseite und Ratgeber: http://www.dupla-marin.com/pdf/ratgeber/…seraquarium.pdf

Auszug
Für die Umrechnung Salinität => g/l benötigt man die korrekte Temperatur der Dichte

Umrechnung: Salinität g/Kg ÷ Dichte (25° C) = g/l (25° C)
Beispiel: 35 ÷ 1,0233 (kg/l) = 34,20 g/l

Gruß
Woody

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WoodyM81« (24. Januar 2018, 15:07)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 869

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 81625

Danksagungen: 2748

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. Januar 2018, 16:15

Wie willst du in den vielen Behältern gleichzeitig Salz auflösen?
Warum machste das Wasser nicht ins Becken, heizt es dort auf und salzt es dort?
-

-

WoodyM81

Vollblut-Anfänger

  • »WoodyM81« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 70

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Mech. Project Engineer

Aktivitätspunkte: 370

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 24. Januar 2018, 16:29

Indem ich das Portionsweise mache.. a 30L Eimer (bzw. 2-3 Eimer Gleichzeitig) fertig machen und ins Becken kippen und so weiter....bisschen aufwendiger aber mir egal, habe Zeit. Sehe da kein Problem...
Keine Lust den Riffaufbau im befüllten Becken zu hantieren...für mich macht das mehr Sinn, auch wenn "jeder" sagt Salze im Becken auf....

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 19 367 Klicks heute: 61 633
Hits pro Tag: 19 281,52 Klicks pro Tag: 46 959,78