Dugo's 450L Würfer

  • Hallo zusammen,


    wie vor einigen Wochen versprochen möchte ich nun auch mein Becken vorstellen.


    2013 habe ich mein 300L Riff aufgrund eines Umzugs abgegeben. Anfang diesen Jahres packte mich doch wieder der Gedanke mir ein Becken in die gerade neu bezogene Wohnung zu stellen.
    Der erste Gedanke war" Nimm eines einen Kubikmeter!" Nachdem ich mir dann die Fragestellungen "Was hatte mir am damaligen Becken nicht gefallen? Wohin kann ich es stellen? Wie groß kann es wirklich sein? Wie bekomme ich es in die Wohnung?" beantworten konnte, stand recht schnell fest, dass es wirklich recht tief sein sollte, in der Breite leider doch recht begrenzt ist und die Höhe aufgrund der Breite der Tür auch bei 70cm ihr Maximum erreicht.


    Somit lies ich mir in Hassloch ein Becken mit den Maßen 80x80x70cm anfertigen. 3 Seiten in Weißglas, Rückwand schwarz mit Schacht in der Mitte.


    Den Unterschrank habe ich selbst aus 45mm Rexroth Profilen gebaut und diesen mit Magneten und Stadur Viscom Sign Platten verkleidet. Diese doch sehr leichten Kunststoffplatten lassen sich sehr komfortabel abnehmen und wieder anbringen und geben so vollen Freiraum unter dem Becken.


    Nun hier das erste Bild nachdem das doch 120kg schwere Becken zu 3. in den zweiten Stock getragen wurde:



    Weiter ging es mit dem Riffaufbau. Genutzt wurde Hauptsächlich RRR, aufgestockt mit wenigen Steinen Lebendgestein. Ziel war es möglichst viele Höhlen und Versteckmöglichkeiten zu bieten.
    Hier der erste Versuch:


    Geflutet wurde das Becken dann Anfang Juli.


    Nun noch ein paar Worte zur Technik:
    Das erste Technikbecken erwies sich als zu klein. Hatte ein 60x30x30 Becken und klebte Scheiben ein. Wurde schnell auf 60x40x40 erweitert, dieses reicht nun aus.
    Ich habe nur eine Trennscheibe mitten im Aquarium drin, links ist der Rücklauf welcher direkt in ein Algenrefugium läuft. Dieses ist mit einer Lichtrasterplatte vom Abschäumer getrennt, welcher "darunter" steht. Auf der rechten Seite des Beckens ist dann nur noch die Rückförderpumpe. Zwischen beiden Kammern gibt es noch die Möglichkeit Filtermedien oder Adsorber unterzubringen.
    Hier mal die Daten:


    Beleuchtung: 2x razor r420r mit je 160w (laufen auf maximal 80%)


    Abschäumer: Nyos Quantum 160


    Rückförderpumpe: AM DC Runner 5.2


    Strömung: 2x Tunze 6045


    Nachfüllen: Niveaumat SP3000 (recht unzufrieden, Pumpe läuft oft heiß und verschiebt den Kopf nach oben, sodass kein Wasser gefördert wird)


    Dazu noch einen recht alten UV-C Klärer mit 5w.
    Geplant sind noch ein Vliesfilter und eine stärkere UV Anlage.


    Doch wie sieht es heute aus?


    Besatz sind derzeit:


    Fische:
    2x P. Kauderni


    2x A. Ocellaris


    1x C. Tominiensis


    5x P. squamipinnis


    2x V. sexguttata


    1x E. Midas


    1x L. dimidiatus


    dann gehts weiter mit:


    einem grabenden Seestern
    einen Pfaffenhutseeigel
    einem Sanddollar
    zwei Weißbandputzergarnelen
    zwei Seeohren
    viele Einsiedler und Turbos


    Hier noch ein Bild der Gesamtansicht:



    und das Riff:



    Ich könnt nun noch viel mehr schreiben aber ziehe erstmal einen Schlussstrich. Was haltet ihr vom Becken? Seht ihr grobe Fehler?


    Beim nächsten Post werde ich auf aktuelle Probleme, meine Lösungsansätze dazu,sowie weitere Pläne eingehen. Zudem gibts dann auch Bilder mit bessere Qualität :)


    Beste Grüße.


    Adrian

  • Hi Adrian,


    danke fürs Zeigen!
    Passt das mit dem Rücklauf der Rückförderpumpe?
    Das sieht schon extrem tief aus? Läuft dir dein Technikbecken nicht über bei Stromausfall?


    Dein Steinaufbau gefällt mir persönlich jetzt nicht besonders gut. Ist halt einfach ein Haufen.....
    Wobei Bilder sehr schwer den tatsächlichen Anblick wieder geben können.


    Denkst du, dass dir die 2 Stück 6045er auf Dauer reichen werden?


    Grüße Lars

    Flachriff 100x50x40 ohne Technikbecken / Einrichtung aus Lebendgestein
    Standzeit 04/2018


    ATI Powermodul 6*39W + Lumini Asta 20 für die Kringel :P
    Tunze 9012
    1x Jebao RW-4 + 2x Tunze 6015 modifiziert
    Coral Box Dosing Pump
    Tunze Osmolator


  • ja, du solltest eine kleine bohrung auf wasserlinie oder knapp drunter in den rücklauf machen. so wird im störfall luft gezogen. ansonsten läuft dir das becken bis zu den ausströmern leer, welche nach meinem geschmack auch viel zu tief liegen.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Vielen Dank für die Anregungen.


    Hatte noch eine Maxspect vom alten Becken über, welche allerdings teils defekt war. Hatte mir dann noch 2 defekte dazugekauft und aus den drei Lampen 2 voll funktionsfähige gebastelt.


    Ich hab im Rücklauf ein Rückschlagventil drin, da passiert erstmal nix :).


    Die Ausströmer sind ein Punkt mit dem ich selbst noch nicht ganz zufrieden bin. die werden definitiv noch gekürzt, evtl auch der Winkel geändert... dann auch eine Bohrung zur doppelten Absicherung.


    Bezüglich Aufbau:
    An sich ist es tatsächlich weniger Steinhaufen als es auf dem Bild aussieht. Eher viele große Höhlen, welche von den Fischen auch sehr genutzt werden, sieht schön aus wie sie durchs Riff schwimmen.
    Allerdings fehlt es mir noch an Tiefe im Aufbau, das ist auf dem Bild aber auch nicht zu erkennen.


    Die Strömungsfrage ist tatsächlich das Thema welches mich derzeit am meisten beschäftigt. Durch die Würfelmaße kommt da mit den 2 45ern schon ordentlich Bewegung rein. Finde derzeit kein ruhigeres Plätzchen für die Catalaphyllia, auch die Lederkoralle steht derzeit nicht optimal. Die SPS, die anderen LPS und die Anemonen stehen super.


    Wasserwerte sind bis auf einen erhöhten Nitratwert im optimalen Bereich, sodass ich es auf eine zu starke Strömung schiebe. Doch da Frage ich mich ab wann ist die Strömung stark? Ab wann ist sie schwach? Wie bestimmt man das wenn man kein Gefühl dafür hat? Vllt schätze ich es auch komplett falsch ein und die Strömung ist gar nicht so stark wie ich es empfinde?


    Wie würdet ihr die Strömung gestalten?


    Gruß Adrian

  • (gute) Strömung kann kaum zu stark sein. Im Meer herrschen Kräfte, die wir uns kaum vorstellen können. Punktuelle Strömung mögen die Tiere nicht.


    Grundsätzlich ist die Strömung ausreichend, wenn an jeder Koralle die Polypen wackeln. Für gewöhnlich gibt es bei dem Szenario auch keine Stelle mehr, wo sich Schmutz ablegen kann bei abwechselnder Strömung. Ansonsten ist das Prio 2. Keine Schmuddelstellen.

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

  • Würfel sind immer schwer zu beströmen. Wenn ich aber länger über die Maße nachdenke, dann würde ich 4x MP10 verbauen an der Rückwand. 2 Links, 2 rechts. Und die abwechselnd für einige Minuten laufen lassen.

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

  • Oder vielleicht 2 gyre xf330 hochkant?

    Flachriff 100x50x40 ohne Technikbecken / Einrichtung aus Lebendgestein
    Standzeit 04/2018


    ATI Powermodul 6*39W + Lumini Asta 20 für die Kringel :P
    Tunze 9012
    1x Jebao RW-4 + 2x Tunze 6015 modifiziert
    Coral Box Dosing Pump
    Tunze Osmolator


  • Sollten dann aber eher 350er sein. Könnte aber gut funktionieren.

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

  • Ich hab 2 Stück 350er in einem größeren Becken und kann sie im Moment bei maximal 20% laufen lassen......


    Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk

    Flachriff 100x50x40 ohne Technikbecken / Einrichtung aus Lebendgestein
    Standzeit 04/2018


    ATI Powermodul 6*39W + Lumini Asta 20 für die Kringel :P
    Tunze 9012
    1x Jebao RW-4 + 2x Tunze 6015 modifiziert
    Coral Box Dosing Pump
    Tunze Osmolator


  • Wenn du von dem Becken in deine Signatur redest dann ist das gerade mal halb so groß.


    Ich hatte die beiden 350er bei mir drin und da kam kaum was... liefen permanent auf 100%. Daher empfinde ich die für das Becken angemessen.

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

  • Nö, habe jetzt bisserl über 500l.


    Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk

    Flachriff 100x50x40 ohne Technikbecken / Einrichtung aus Lebendgestein
    Standzeit 04/2018


    ATI Powermodul 6*39W + Lumini Asta 20 für die Kringel :P
    Tunze 9012
    1x Jebao RW-4 + 2x Tunze 6015 modifiziert
    Coral Box Dosing Pump
    Tunze Osmolator


  • ich weiß nicht wie heute der Stand und die Meinung dazu ist... Mit meinem ersten Aquarium damals ist man vom 10-15 fachen Volumen für die Strömung ausgegangen. Heißt bei 500L hat man mit etwa 7500L/h beströmt...


    die 6045 bringen im maximum je 4500L/h
    dazu die Rückförderpumpe, lass da mal noch 3000 ankommen... damit bin ich aktuell bei 12k L/h und empfinde das teils schon als sehr stark.


    Mit 2x der 350er auf 100% komm ich auf 40k L/h


    Wäre das nicht wirklich völlig überdimensioniert? Das pustet mir doch das Becken um?! :D

  • Also wie ich schon sagte finde ich die Teile brutal.
    Bei 20% kann ich keine lps unten in der Nähe der Rückströmung platzieren. Das reißt ner euphyllia gefühlt den Kopf ab. ;)


    Mit Strömungstrichter habe ich ab 50% Angst, daß es mir auf fast 140cm vorne überschwappt. An Wellenmodus brauch ich da nicht zu denken.


    Bei 20% bleibt bei mir auch nur an ein paar Ecken der Sand am Boden liegen.


    Wenn ich es nochmal zu tun hätte, würde ich wohl die 330er wählen.


    Vielleicht habe ich aber einfach kein Gefühl, was wirklich starke Strömung ist....... ;)


    Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk

    Flachriff 100x50x40 ohne Technikbecken / Einrichtung aus Lebendgestein
    Standzeit 04/2018


    ATI Powermodul 6*39W + Lumini Asta 20 für die Kringel :P
    Tunze 9012
    1x Jebao RW-4 + 2x Tunze 6015 modifiziert
    Coral Box Dosing Pump
    Tunze Osmolator


  • Den Eindruck von dir hätte ich mit einer 350er als sie neu war im 250 Liter.
    Im grossen Becken dann lieg sie anfangs auf 50-60%... hatte auch das Gefühl sie wäre echt kräftig! Leider lies das nach.
    Nach nem Monat lief sie dauerhaft anschlag 100% und musste wöchentlich gereinigt werden um das halten zu können. Darum habe ich sie ersetzt.


    Strömung kann man genauso wenig wie Licht in zahlen fassen. Es kommt zu sehr auf die Art der Pumpe an.
    Bei mir lief aber nie ein Becken mit weniger als 30-40 fache Umwälzung. Sobald ich zu wenig habe lässt das polypenbild nach. Zumindest bei SPS/Acros.
    So hatte ich im Xenia 160 = 500 Liter 2x MP40 auf 80% im Peak, also rund 30.000 Liter Umwälzung und im letzten 250 Liter 2x MP10 ebenfalls mit 80% im Peak. Also etwa 12-14.000 Liter Umwälzung. Momentan habe ich im großen 2x Jebao SOW-20 mit jeweils 20.000 Liter die beide auf 100% laufen. Also 40.000 Liter Umwälzung. Rein vom Datenblatt haben die Gyre die gleiche Leistung nur kam einfach nichts raus. Nach 150cm war die Strömung komplett verpuff und bei 200cm stand das Wasser größtenteils still. Momentan befinden sich 2 Panta Rhei im Zulauf zu mir. Bin schon sehr gespannt was die so leisten können. Deren Datenblatt gibt ja gerademal 11.000 L/h an. Denke aber echte und keine theoretischen, wie bei den meisten anderen Anbietern.

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

    Edited 2 times, last by -Saithron- ().

  • es kommt ja auch drauf an was man beströmen will.


    so kann es bei langen becken von vorteil sein pumpen mit schlanken strahl zu nutzen, damit insgesamt mehr wasser auf die länge bewegt werden kann. breitstrahlige pumpen mögen die selbe wassermenge bewegen können aber eben auf die breite gesehen. damit ist es ein eher weicher, breiter strahl, geeignet für kürzere becken. der breite strahl geht natürlich nicht so weit, obwohl die selbe wassermenge bewegt wird. das wasser selbst stellt ja einen widerstand dar.


    will man breitstrahlige pumpen nutzen, dann müssen auf die beckenlänge ggf. mehrere pumpen benutzt werden. also würde die genutzte oder benötigte gesamtleistung um einiges höher. damit erreicht man allerdings strömungen die wirklich überall hinkommen.
    pumpen mit schmalem strahl, aber der gleichen leistung, bewegen viel wasser auf die länge, da es mehr beschleunigt wird. da können wenige pumpen schon reichen. die benötigte gesamtliterzahl ist also geringer. allerdings läuft man damit auch gefahr mehrere strömungsarme bereiche zu schaffen trotzdem das wasser auf die länge gut bewegt werden kann.


    man kann also nicht alleine an der literleistung die effektivität der pumpen für ein becken festmachen.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Wieder ein Stück schlauer :)


    Denke ich werde die Strömung tatsächlich noch ändern und die 350er mal ausprobieren.


    Habe heute feststellen müssen, dass mein Salifert NO3 Test fehlerhaft ist. Er zeigte in den letzten Tagen immer zwischen 10 und 25mg/L an. Heute mal mit anderen Tests geprüft. Nitrat liegt bei 0,674mg/L und Phosphat <0,05mg/L und ich dachte ich füttere zu viel :huh: Werde als nächstes versuchen die Nährstoffe leicht anzuheben.


    Anbei noch ein paar mehr Bilder







    Bin gespannt wie es in einem halben Jahr aussieht :)

  • Woher weißt Du denn,welcher Test nun stimmt ? Referenzlösung ? Mit welchem Test hast Du denn noch gemessen ? LG Angelika

    Becken Waterbox Cube 10...Kessil A80 Tuna blue LED...Lebendgestein... RFP Tunze...Versorgung mit All for Reef

  • Habe heute feststellen müssen, dass mein Salifert NO3 Test fehlerhaft ist. Er zeigte in den letzten Tagen immer zwischen 10 und 25mg/L an. Heute mal mit anderen Tests geprüft. Nitrat liegt bei 0,674mg/L und Phosphat <0,05mg/L und ich dachte ich füttere zu viel Werde als nächstes versuchen die Nährstoffe leicht anzuheben.


    0,674???


    2 nachkomma Stellen beim Tröpfchentest ? Respekt :thumbup:


    Weshalb irgendwas anheben?
    Am besten noch Po4 dosieren???


    Bin gespannt wie es in einem halben Jahr aussieht :)


    Ohne Besatz an Korallen nicht viel anders :zwink:

  • Hallo Angelika,


    Zuerst mit Salifert -> zwischen 10 und 25mg


    Anschließend mit einem Spektralphotometer(bin Chemietechniker) -> 0,674mg


    Und um sicher zu gehen war ich beim Händler und hab es gegen messen lassen -> 1mg


    Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!