Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:21

Einfahren - aber richtig!

Hallo, ich bräuchte ein wenig Unterstützung in der Einfahrphase meines Beckens (inkl. Technikbecken 500l). Die Vorgeschichte habe ich in meiner Selbstvorstellung schon mal ein wenig ausführlicher untergebracht (Hallo von Marco).

Nun bin ich laut meinen Werten so weit, das ich mit dem Besatz von Weichkorallen beginnen könnte. Da ich nicht genau weiß was ich jetzt als nächstes alles falsch machen kann - frage ich lieber noch einmal nach. Es ist nichts im Becken - ausser Microbe-Lift Bakterien, Microbe-Lift Special Blend, Sangokai nutri-complete (in den letzten zwei Tagen jeweils 5ml).

"KH fühlt sich an als ob er sich stabilisieren würde. Seit gestern stabil bei 7.5-8 (schnell Tröpfchentest JBL) ich werde die nächsten Tage dann mal mit Hannah nachmessen. PH liegt immer zwischen 8.62 und 8.91 in den letzten beiden Tagen bei 8,62 bzw. 8,78 - gemessen wird in immer Morgens 7:00 Uhr und bei Bedarf zwischendurch mal. Dichte liegt bei 1023-1024."
https://www.triton-lab.de/showroom/aquarium/auswertung-b/icp-oes/37503/

Nun ist die Frage - Weichkorallen einsetzen, wenn ja - welche?
Putzkolonne einsetzen? Notwendig - ja/nein? Was sollen die fressen?
Nahrungszufuhr für die Korallen -> Sangokan -> Start - Dosierungsplan?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NRG1337 (06.07.2017)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 255

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88585

Danksagungen: 3570

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:30

Wie schon in deiner Vorstellung erwähnt solltest du mal alle wichtigen Wasserwerte schreiben. Ohne diese kann man schlecht was empfehlen. Angefangen bei Dichte und Temperatur. Dann wie diese bestimmt wurde. Welche Tests verwendest du und und und... Das muss etwas ausführlicher sein.
Im Leitfaden findest du auch etwas über die Verwendung einer Referenz für die Wassertests.
-

-

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 560

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2815

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:34

Hallo und schön das du hierher gefunden hast :EVERYD~16:
Ist das Bild in der Vorstellung aktuell? Es sieht für mich, ja sagen wir mal, sehr tot aus! Dafür das es schon einige Zeit läuft.
Ich habe jetzt keine Ahnung davon, deswegen sollen sich auch andere davon angesprochen fühlen.
Du benutzt ja eine Wasserenthärtungsanlage! Ich weiß gar nicht, ob man durch solche Salze behandeltes Wasser direkt für die Aquaristik nutzen kann?

crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:34

Werte und Anlage

Salz: Microbe-Lift Organic Active
Entkalkungsanlage im Haus am Hauswasseranschluss
Osmoseanlage(Osmotech) mit Mischbettharzfilter für Meerwasserbecken

Technik und Geräte
=================
Abschäumer NYOS 120 (nicht aktiv)
4 Kammer Technikbecken mit Algenrefugium
Tunze Strömungspumpe
eigene LED Beleuchtung www.bluetwiled.com

Refraktometer AREF
Hannah Photometer (Alkaline,Phospat,PH)
JBL Test Koffer

Werte
===========
Temperatur 25°
Dichte 1023
KH 7.5-8
PH 8.67
Phosphat = 0
Nitrat <=1


Triton Werte
===========

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »crashT« (6. Juli 2017, 10:36)


crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:40

Hallo an alle, der Vorstellungsthread wurde mit den entsprechenden Werten ergänzt. Das Beckenfoto ist drei Tage alt und kommt quasi von einem Moment wo auch "nichts" im Becken ist -> "sieht irgendwie tot aus". Wo nichts lebendes drin ist, kann auch nichts nach leben aussehen. Es war zu diesem Zeitpunkt "leeres" Wasser mit Salz. Keine Bakterien, keine Nährstoffe - nichts.

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 255

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88585

Danksagungen: 3570

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:44

Wenn du die Dichte mit dem Refraktometer bestimmt hast, wie ist dann die Salinität?

Mangan, Eisen, Barium und Silikat fallen als zu hohe Werte auf. Ist dein Osmosewasser mal Analysiert worden? Welcher Reinstwasserfilter, mit welchem Harz wird benutzt?

EDIT Beiträge mal zusammengefasst aus beiden Themen.
-

-

crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:52

Moin CeiBaer,

"Mangan, Eisen, Barium und Silikat fallen als zu hohe Werte auf." Ich habe mein Reinstwasser nur auf den Leitwert getestet und da liegt es bei 008 (Aqua Light). Das soll wohl laut Händler in Ordnung sein?! Ansonsten ist der Triton Test Reinstwasser + Salz + Beckeninhalt(Keramik, Lebend-/Totgestein). Ich denke die erhöhten Werte könnten auch zum Teil von meiner "Keramik" kommen?!

"Wenn du die Dichte mit dem Refraktometer bestimmt hast, wie ist dann die Salinität? " Den Satz verstehe nicht - hier könnte mir das Wissen um das was du von mir wissen willst fehlen. Also in meinem Refraktometer habe ich zwei Skalen, links steht es dann bei ca. 1023 und rechts bei ca. 34%. Das Refraktometer ist auf 25° "geeicht".


@CeiBaer - Danke für's Beiträge zusammen sammeln!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »crashT« (6. Juli 2017, 10:56)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 255

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88585

Danksagungen: 3570

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:57

Also steht im Refraktometer 25/4 drin?

Dann ist das in Ordnung. Die meisten sind mit def Skala für die relative Dichte ausgestattet. Da wäre dann 1023 etwa eine Salinität von 31. Daher die Frage.
-

-

crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Juli 2017, 11:02

also in meinem Refraktometer steht nicht 25/4 drin, oder ich hab s noch nirgends gelesen.
Das hier ist mein Refraktometer: https://www.amazon.de/AREF-Professionell…n/dp/B00IB33XLG

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 560

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2815

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Juli 2017, 11:17

Ich sage das mit dem "tot aussehen", weil dein Becken ja seit vier Wochen läuft und das Bild vom Becken erst drei Tage alt ist! Da müssten sich normalerweise schon lange Algen gebildet haben. Auch ohne lebende Steine entstehen Algen. Es sieht eben so steril in dem Becken aus!

crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. Juli 2017, 11:31

da hast du sicher nicht unrecht - darum hätte ich ja gern ein paar Meinungen/Anregungen dritter gehabt. Laut meinen Werten bekomme ich immer die Ansage - das sieht doch ganz gut aus. Und laut Sangokan sollen ja bereits nach 5 Tagen die ersten Korallen ins Becken.

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 560

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2815

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. Juli 2017, 11:44

Ja gute Frage! Weiß nicht welchen und wie groß der Einfluss auf die Biologie durch den Portlandzement ist!? Heute nimmt man besser extra Riff-Mörtel dafür.
Ich weiß auch nicht, wie schon gesagt/gefragt, inwiefern sich das mit der Enhärtungsanlage verhält!? Welche Stoffe da abgegeben werden!?
Hast du keine Möglichkeit vor der Anlage das Wasser zur Osmoseanlage abzunehmen?

crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 6. Juli 2017, 11:52

Weiß nicht welchen und wie groß der Einfluss auf die Biologie durch den Portlandzement ist!? Heute nimmt man besser extra Riff-Mörtel dafür.
Hast du keine Möglichkeit vor der Anlage das Wasser zur Osmoseanlage abzunehmen?
zu Punkt 1) hier gibt es wie in vielen Bereichen extrem viele verschiedene Meinungen und den Satz "Heute nimmt man besser extra Riff-Mörtel dafür. " will ich so nicht stehen lassen - ich mach immer wieder die Erfahrung das man mit nachweislich unwirksamen Produkten unter dem richtigen Namen durchaus viel Geld verdienen kann. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

zu Punkt 2) leider nein - da zu weit vom Becken entfernt und nur mit Umbaumaßnahmen realisierbar.

DargorHSK

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 308

Wohnort: Aalen

Beruf: Systemingenieur

Aktivitätspunkte: 1605

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 6. Juli 2017, 12:31

Ich denke Nautilus meint, die Wasserwerte nach der Enthärtungsanlage zu testen, ob durch die Enthärtung Stoffe abgegeben werden, die die Osmoseanlage nicht mehr rausbekommt.
Nicht direkt das Wasser aus der Enthärtung zum Anmischen zu nehmen.
Bilder zum Aufbau des 20l Nudeleimers gibt es hier (Google Album)
Die Leiden des nicht mehr so jungen Noobs und seines ersten Nudeleimers:
Beckenvorstellung

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 255

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88585

Danksagungen: 3570

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 6. Juli 2017, 12:55

also in meinem Refraktometer steht nicht 25/4 drin, oder ich hab s noch nirgends gelesen.
Das hier ist mein Refraktometer: https://www.amazon.de/AREF-Professionell…n/dp/B00IB33XLG

dann steht ganz sicher "SG" drin für spezifisches Gewicht. das deckt sich dann mit der beschreibung

Zitat von » Artikelbeschreibung«

Kinderleichtes Ablesen der Salinität und der spezifischen Dichte durch die integrierte Doppelanzeige

aber dann stimmt u.u. was mit dem ablesen nicht. es kann nicht 1023 sein und knapp 35‰. das solltest du nochmal überprüfen. evtl. mal mit ner guten und grossen spindel (aräometer) messen.
weil bevor wir anfangen irgendwas zu analysieren muss das grundsätzliche sicher bestimmt sein.
zu niedriger salzgehalt würde sich auch mit einigen deiner werte decken. das verwendete salz hat ein kh von 7,7 - ca von 450 und mg von 1350.

fraglich ist noch wie es zu einer kh von knapp 2 kommen konnte. messfehler?
wenn das von vornherein schon alles etwas schief war, keine biologie rein kam in form von substrat, dann ist kein leben in der bude kein wunder.

welches harz verwendest du in dem nachfilter?
-

-

crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. Juli 2017, 15:40

@CeiBaer aräometer werde ich mir zusätzlich besorgen.

"fraglich ist noch wie es zu einer kh von knapp 2 kommen konnte. messfehler?"
Das konnte ich nicht sagen und es hatte auch niemand eine Idee dazu. Fakt ist, ich habe sehr häufig mit unterschiedlichen Meßmethoden (u. a. Photometer) gemessen, immer mit dem gleichen Ergebnis. Ich würde also einen Messfehler ausschließen, noch dazu da KH und PH so merkwürdige Werte hatten und nicht nur eins von beidem! Nachdem ich die Anlage an der Hausversorgung mal ordentlich "gespült" und dan neu justiert hatte war auch alles wieder in einem regulärem Bereich.
"wenn das von vornherein schon alles etwas schief war, keine biologie rein kam in form von substrat, dann ist kein leben in der bude kein wunder."
Es ist dir schon klar das ich im Bereich Startphase Meerwasser relativ neu am Start bin, also was genau möchtest du mir mit dem Satz nun sagen? Was verstehst du hier unter Substrat? Soll das in deinem Zusammenhang für Dünger stehen? Bis auf Microbe-Lift Special Blend und Nite-Out II habe ich nach einem Gespräch beim Händler nichts bekommen.

Wenn du mit deinem Satz etwas anderes meinst musst du es bitte noch einmal erklären.

"welches harz verwendest du in dem nachfilter?"
Aqua All Ex von Aqua-Light

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 560

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2815

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 6. Juli 2017, 15:48

Naja die Frage für mich ist, warum nicht mal Algen wachsen. Die müssten in den vier Wochen, egal ob mit oder ohne lebende Steine oder Zusätze, trotzdem wachsen. Irgendwas wächst immer! Aber bei dir ist leider nix. Sieht aus wie gestern eingerichtet. Und du hast ja auch Lebendgestein drin.
Von daher müsste man mal nachforschen.
Deswegen war mein Verdacht die Enthärtungsanlage.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nautilus802« (6. Juli 2017, 15:50)


crashT

Anfänger

  • »crashT« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 34

Wohnort: Obing

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. Juli 2017, 15:54

ich war übrigens gerade bei meinem Händler - der hat mir von seinem Becken zu Hause berichtet, in das er nichts setzen kann das sich von Algen ernährt -> da keine wachsen!

Mein Malawibecken im Wohnzimmer, das inzwischen in der Einrichtungsvariante seit ca. 8 Monaten steht (in der Nähe des Fensters) hat keinen Algenbewuchs - also keinen Aufwuchs für meine Malawis. Hier muss ich mein Futter entsprechend anpassen.

Die zwei Seerosen in diesem Becken der Schwarzwurzelfarn und die Anubias bzw. das Seegras wachsen ganz normal!

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 255

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88585

Danksagungen: 3570

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 6. Juli 2017, 16:03

Was verstehst du hier unter Substrat?

damit meine ich lebendes oder belebtes gestein in jeglicher form... korallen mit ihren substratsteinen oder auch lebendgestein. dieses ist im technikbecken nicht gut aufgehoben, weil die allerwenigsten bakterien im freiwasser zu finden sind. mal abgesehen davon, dass es nach möglichkeit auch beleuchtung benötigt für einiges an leben.

noch dazu da KH und PH so merkwürdige Werte

auch ist der ph wert erstmal gar nicht so wichtig. als allererstes müssen die hauptwerte mit samt dichte stimmen.

Es ist dir schon klar das ich im Bereich Startphase Meerwasser relativ neu am Start bin, also was genau möchtest du mir mit dem Satz nun sagen?

das ist mir durchaus bewusst. sagen will ich dir damit eigentlich nur, dass leben in die bude gemusst hätte. und schon relativ zeitig. in o.g. form. auch etwas bodengrund aus nem laufenden becken wäre hilfreich gewesen. hauptsache etwas "substrat" wo schon leben drauf ist und direkten kontakt mit der deko bekommt.

Bis auf Microbe-Lift Special Blend und Nite-Out II habe ich nach einem Gespräch beim Händler nichts bekommen.

ist ja auch okay. ich bin selbst kein freund davon es ins wasser zu kippen, aber das tut hier nichts zur sache. selbst dafür hätte man schon mehr an "leben" im becken sehen müssen. selbst wenn es nur ne bakterienblüte wäre :D
komplett totes material braucht sehr lange um sich zu beleben. da muss man eben bischen nachhelfen. am besten geht dies mit den o.g. dingen.

alles in allem denke ich du hast ein für deinen wissensstand zu komplizierten weg gewählt. nämlich den komplett tot zu starten. das ist für einen neueinsteiger weitaus eine grössere herausforderung.

wir helfen dir natürlich gerne weiter, aber dazu brauchen wir immer aktuelle un umfängliche infos und stände. sonst ist es unheimlich schwer und zäh.
-

-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

crashT (06.07.2017)

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 560

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2815

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 6. Juli 2017, 16:13

Ich meine mit Algen jetzt auch nicht unbedingt Fadenlgen oder ähnliche, sondern auch andere Organismen. Allein durch das Lebendgestein kommen ja viele Organismen ins Becken.
Ich selbst kann auch keine Tiere einsetzen die sich von Algen ernähren weil keine Algen in dem Sinne wachsen, trotzdem sind meine Scheiben, mit sehr niedriger Nährstoffe im Becken, alle zwei Tage belegt, und das von Anfang an, ohne Besatz.
Bei deinem Händler wachsen aber bestimmt trotzdem Algen. Wie gesagt, das nichts wächst gibt es normal nicht.

Aber nun gut, ich hab da jetzt keine Idee mehr! Müsste man weiter analysieren. Irgendwo liegt da was im Argen finde ich! Kann mich aber auch irren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nautilus802« (6. Juli 2017, 16:14)


Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 11 941 Klicks heute: 21 743
Hits pro Tag: 19 565,14 Klicks pro Tag: 47 614,92