Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

momato

Fortgeschrittener

  • »momato« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 476

Wohnort: Freiburg

Aktivitätspunkte: 2650

Danksagungen: 94

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. März 2015, 10:31

Riffaufbau mit Lebendgestein - aber wie?

Wir haben uns dazu entschieden user Becken mit Lebengestein zu fahren. Nun die frage wie wir unser Riff am besten gestalten sollen. Unser lokaler Händler hat uns einen losen Riffaufbau empfohlen. Wir sind uns unsicher und wollen erstens nichts riskieren und sind uns zweitens unsicher, ob wir ohne einige Dinge miteinander zu verbinden wirklich einen schönen Riffaufbau hinbekommen.

Wir würden uns freuen wenn ihr uns von euren Erfahrungen erzählen könnt bzw. den ein oder anderen Ratschlag geben könnt.

Danke und einen schönen Sonntag allerseits ^^
Viele Grüße,
Tobias
(mit Martina :monster: und Mogli :xeno: )
unser neues Reefer

2

Sonntag, 29. März 2015, 10:47

Hallo Momato,

Meine Erfahrungen sind noch nicht so gross, da ich mein Nano erst seit Januar fahre.
Aber ich habe schon einige Erfahrungen gemacht.
Vorteil des losen Aufbaus, Du kannst umgestalten und. Steine entnehmen.

Die Steine , wenn Sie platziert sind, stehen bei mir bombenfest. Wenn ich aber im Becken etwas mache, dann verschieben sich meine Steine.
Wenn ich eine Koralle befestigen möchte auch. Das nervt.
Der Lose Aufbau erinnert mich eher an einen Berg. Ich hätte gern eine Säule. Deshalb steige ich bei meinem nächsten Becken auf einen festen Aufbau mit Totgestein um.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »MrDDTS« (29. März 2015, 10:49)


Mrs Crabs

unregistriert

3

Sonntag, 29. März 2015, 10:59

Hallöchen :-)
also ich hatte am Anfang auch einen losen Steinaufbau mit LG.
Irgendwie hat mir das aber nie gefallen. Jetzt habe ich umgebaut und die Steine mit Reefbond in drei einzelne Elemente zusammen geklebt und es ist viel schöner und vorallem stabiler. Ich habe viele eingeschleppte Krabben die an dem losen Aufbau immer rumgerüttelt haben.

LG Jana

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 235

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 16560

Danksagungen: 583

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. März 2015, 13:11

Wenn Du es Dir selber nicht zutraust,schau mal bei Mrutzek auf die Seite...kannst Dir auch nach Deinen Maßen eine Aufbau kleben lassen...machen die super...einfach mal anrufen
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Fabi

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 163

Wohnort: Göppingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

Aktivitätspunkte: 870

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. März 2015, 13:13

Hey,

ich kann dir hierzu auch Mrutzeks Hilfe ans Herz legen. Wenn du möchtest kannst du ihm deine Beckenmaße und einige Vorstellungen geben und er baut dir dein ganzes Riff. Kostet halt etwas mehr, aber in der Regel bekommt er was richtig tolles hin.
Ansonsten vllt. jemand mit Erfahrung dazu holen, wenn ihr im Laden das Gestein aussucht und vllt. schon grob zusammenstellt.

Man kann zwar immer wieder was ändern, aber ich denke es gibt wenig schlimmeres als in ein Becken schauen zu müssen mit dessen Aufbau man unzufrieden ist.

Edit: Da war jemand schneller :D

Gruß
Fabian

momato

Fortgeschrittener

  • »momato« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 476

Wohnort: Freiburg

Aktivitätspunkte: 2650

Danksagungen: 94

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 29. März 2015, 15:30

Klingt interessant, hast Du Deinen Aufbau dort auch anfertigen lassen, Fabi?
Viele Grüße,
Tobias
(mit Martina :monster: und Mogli :xeno: )
unser neues Reefer

ERA

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Aktivitätspunkte: 1810

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. März 2015, 15:48

Hey ich klinke mich mal hier ein, da ich momentan auch noch mit dem Riff Aufbau kämpfe.

Durch Zufall habe ich eine schicke Riff Bodenplatte für mein M60 gefunden und erst einmal mitgenommen! Ich dachte mir, diese Platte als Grundplatte für meinen Lebendgestein Aufbau zu nutzen! FOTOS anbei!

-Was meint ihr gut so?

-Bzw. hätte ich gerne von Mrutzek da meinen LG Aufbau drauf - meint ihr die Kombi ist möglich? Oder dann lieber lose selber bauen?



Die Platte hat schon 2,5Kg, was meint ihr wie viel Kg LG passen da noch drauf?
»ERA« hat folgende Bilder angehängt:
  • 111.jpg
  • 222.jpg

cubicus

Moderator

Beiträge: 3 963

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21520

Danksagungen: 578

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 29. März 2015, 16:20

Hallo Tobias,

wie schon geschrieben wurde, hat alles seine Vor- und Nachteile. Bei Dir ist das ja etwas spezieller vom Steinaufbau, da Du relativ wenig Tiefe in Deinem Aquarium hast.

Ich würde auch mal bei Mrutzek anfragen, was er oder seine Mitarbeiter Dir da bauen könnten. Riffsäulen baut er Dir fertig. Auf Wunsch wird ein kleines Loch durch die Steine gebohrt und mit einem PVC-Rohr als Stativ wird die Säule dann aufgestellt. So hast Du Stabilität und kannst trotzdem die Steine einzeln rausnehmen, bearbeiten, whatever..

Könnte mir das gut vorstellen. Ein, zwei Riffsäulen bei Dir, Links eine etwas niedrigere rechts etwas höher und in der Mitte ein Übergangsbereich. Wichtig ist halt viele Platzierungsmöglichkeiten für Korallen zu haben. Also Dekorationsoberfläche, die auch für Korallen genutzt werden kann.

Gruß,
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cubicus« (29. März 2015, 16:21)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 553

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 80045

Danksagungen: 2682

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. März 2015, 16:28

was gut in kompination geht und sehr stabil auch ohne kleben ist, ist eine riffkeramiksäule mit riffplatten. die platten kann man super in die recht scharfkantige keramik wie eine art regal einhängen. damit erhält man eine menge an stellplatz für korallen in etagenform. alles bleibt sehr luftig.

zwar keine säulen, aber das prinzip:

-

-

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 235

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 16560

Danksagungen: 583

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 29. März 2015, 16:55

würde die schöne Platte fast nicht auf den Boden legen...vielleicht läßt sie sich mit 3 kleinen Riffsäulen als Deckplatte verwenden und du hast super Stellfläche...müsste man aber sehen,wie es ausschaut :thinking:
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Fabi

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 163

Wohnort: Göppingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

Aktivitätspunkte: 870

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 29. März 2015, 17:01

Ich hab meinen Aufbau nur teilweise von Mrutzek bauen lassen, das Lebendgestein ist aber alles von ihm.

In der Mitte steht bei mir ne Riffsäule aus Lebendgestein die mir Mrutzek gebaut hat. Ich häng hier mal die Bilder an die mir geschickt wurden.





Der linke Teil ist das LG aus meinem alten Becken. Der rechte Teil ist (bis auf den Überhang) Keramik bzw. totes Gestein welches ich aber auch bei Mrutzek geordert hatte.
Unten rechts ein Microbe-Lift Riffplateau 30x20cm (neu) und oben drauf ein Atoll Nano-Riffpfeiler 20 cm (schon seit ca. 1,5 Jahren "in Betrieb")

Die Sachen von Atoll kann ich nur empfehlen, sehen sehr natürlich aus, da es eben aus totem Gestein gemacht ist. Das lässt sich mittlerweile kaum mehr von dem anderen Gestein unterscheiden und ist ordentlich besiedelt. Wie das Riffplateau von Microbe-Lift später aussieht kann ich halt noch nicht sagen :)

Gruß
Fabian

ERA

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Aktivitätspunkte: 1810

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 29. März 2015, 20:00

Habe bei Mrutzek mal angefragt...

habe meine tote Riffplatte bei Megazoo in Dortmund gekauft. In wie weit muss diese noch gereinigt werden? Reicht das einfache Wässern in Osmose Wasser?

cubicus

Moderator

Beiträge: 3 963

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21520

Danksagungen: 578

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 29. März 2015, 20:08

kommt drauf an. Als was war die Platte denn beschrieben? Evt mal anrufen wo Du es gekauft hast.
Wenn Du es nicht weißt, leg die Platte mal in Osmosewasser und messe nach ein paar Tagen Phosphat, dann weißt Du, ob Du etwas gründlicher reinigen musst.

ERA

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Aktivitätspunkte: 1810

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 29. März 2015, 20:58


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 15 553

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 80045

Danksagungen: 2682

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 29. März 2015, 22:26

Ich nehme die Riffplatten ohne sie zu reinigen. Könnte man aber vorher auch mal spülen.
-

-

ERA

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Aktivitätspunkte: 1810

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

16

Montag, 30. März 2015, 20:19

habe beim Hersteller mal nachgefragt, hier die Antwort:

Bei den Riffplatten handelt es sich um totes Korallengestein, welches äußerlich Hochdruck-gereinigt und dann Sonnengetrocknet wurde.

Im inneren der Platten befindet sich also noch tote Biomasse.

Wenn man ganz sicher gehen will ist eine Wasserstoffperoxid Reinigung also eine gute Sache.

In Abhängigkeit von der Größe des Einsatzbeckens und der Menge an Riffgestein- oder Platten, die zum Einsatz kommen soll, ist eine ausreichend lange Vorabspülung mit Osmosewasser aber auch praktikabel.

Es ist aber schwer dafür eine allgemeingültige Aussage zu formulieren, da hier zu viele unterschiedliche Parameter im Spiel sind.




Mit freundlichen Grüßen

Reicht denn die Phosphat Messung aus um alle Risiken abzudecken? Mit Wasserstoffperoxid möchte ich eig. nicht behandeln..

oder ich lasse diese Platte draußen! und setze ganz auf LG. Dachte nur wegen "gammeln im Sand" ..

Bekommt man solch schöne Platten auch als LG wenn man online ordert oder sind diese meist direkt vergriffen?




cubicus

Moderator

Beiträge: 3 963

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21520

Danksagungen: 578

  • Nachricht senden

17

Montag, 30. März 2015, 20:43

Du müsstest anfragen, ob Du solche Platten als LG bekommen kannst. Selbst wenn die vorrätig wären, würdest Du ja dadurch einen möglichen Gammelprozess des LG im Sand erst recht begünstigen.

Wenn Du die Sandhöhe nicht zu hoch machst, spricht nichts gegen 100% LG. Die Stellen um das Lebendgestein dann halt etwas aussparen. Und gut ist.

Der PO4-Wert in dem Wasser gibt Dir schon relativ gut Auskunft wie "tot" Dein Totgestein wirklich ist. Von mir aus kannst Du auch noch Nitrat messen. Wasserstoffperoxid ist in manchen Fällen unumgänglich.

Gruß,
Matthias

ERA

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Aktivitätspunkte: 1810

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

18

Montag, 30. März 2015, 21:05

Danke Matthias,
dann messe ich PO4 und Nitrat nach ein paar Tagen Osmosewässerung.

Wenn die Werte gut sind brauche ich auf Wasserstoffperoxid nicht zurückgreifen?

Dueanchai

hier könnte Ihre Werbung stehen !

    Deutschland Thailand

Beiträge: 628

Wohnort: Münsterland

Beruf: Pflegedienst / ehrenamtlich

Aktivitätspunkte: 3520

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

19

Montag, 30. März 2015, 21:43

Ich würde bei Totgestein das Risiko ohne Wasserstoffperoxid nicht gehen !
dein Händler hat es dir ja beschrieben...nur mit Hochdruckreiniger...oder das ist dann nur Oberflächlich
lege das mal in 6% Wasserstoffperoxid und du wirst dich wundern was da noch so alles rauskommt
nur meine gutgemeinte Meinung...
schöne Grüße aus dem Münsterland

Dueanchai :EVERYD~16:

:arrow: Münsterländer 210 L Poolriff
:arrow: mein 60 L Nano Cube
:arrow: Amazing Thailand Land of Smile ^_^

cubicus

Moderator

Beiträge: 3 963

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21520

Danksagungen: 578

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 31. März 2015, 00:36

Besser wäre natürlich schon eine richtige Reinigung mit H2O2. Aber ich kann verstehen, dass Du das nicht unbedingt machen möchtest.
Mach doch zunächst so wie besprochen. Einlegen in Osmosewasser und nach ein paar Tagen Werte messen. Mach das 2-3 Mal und dann müsste es auch passen. Wenn nicht, dann eben noch eine gründlichere Reinigung hinterher.

Gruß,
Matthias

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 23 038 Klicks heute: 45 153
Hits pro Tag: 19 075,22 Klicks pro Tag: 46 641,24