You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Rooyan

Beginner

  • "Rooyan" started this thread

Posts: 38

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

1

Wednesday, October 14th 2015, 8:59pm

Planloser sucht Planierer

Hey Ihr,

nachdem ich mich gerade eben mal kurz vorgestellt habe, möchte ich euch gerne an ein paar von meinen bisherigen Gedankenspielchen zur Realisierung meines Ersten Aquariums teilhaben lassen. Natürlich freue ich mich auch sehr über jegliche Art von Feedback, weil gerade das für mich sehr wichtig sein wird. :thumbsup:

Ursprünglich hatte ich mir ein Becken in den Maßen 120x80x50 vorgestellt. Ich mag flache Becken mit relativ viel Sand und nur punktuellen oder vergleichsweise wenig Steinaufbau. Ich würde dehslab gerne ein um die 400-500 liter Becken nehmen, da ja scheinbar alle sich immer zum Thema Volumen einig sind, dass es nie groß genug sein sollte. Gerade auch in Punkto Wasservolumen sollte ich dann hoffentlich eine gewisse Anfängerpufferzone haben. :D ^^

Besatz wäre für mich kurzfristig an Annemonen und LPS zu denken. Steinkorallen (SPS) gefallen mir eigentlich am meisten, allerdings denke ich das solche nur mittelfristig ins Becken eingebracht werden könnten, da mein know-how sich ja wie bereits gesagt in Grenzen hält. Als Fische schweben mir derzeit Schwalbenschwänchen, Zwergkaiser, Annemonenfische, Fahnenbarsche und so vor. Wobei das natürlich alles noch sehr in der Schwebe und auch abhängig von der Realisierung des Beckens ist. :thinking:

Technikbecken mit möglichen Algenrefugium sollte im Unterschrank ebenfalls vorzufinden sein. Den Unterschrank würde ich aus Alu Systemprofilen bauen.

Ebenso wollte ich versuchen das Aquarium und auch das Technikbecken weitestgehend abzudecken, da ich etwas Angst vor Schimmelbildung in unserer Wohnung und auch geruchsneutral sein sollte (die Gutste hat nen sehr sensiblen Riechapparat :grumble: :pardon:). Ziel wäre auch für mich das die Technik so leise wie möglich sein sollte, wobei dabei der Eindruck entsteht das dies immer zulasten des Geldbeutels geht.

Bei der Beleuchtung bin ich mir sehr, sehr unsicher. Weiß nicht ob ich aufgrund der relativ geringen Höhe eine Lampe zu Ausleuchtungszwecken (bspw. "Next One") höher hängen könnte und mir somit Module sparen könnte, bzw. bei Bedarf nachrüste. Die Lampe sollte ja unter einer Abdeckung verschwinden, weshalb ich fürchte, dass die "ATI Flex" wohl nicht in Frage käme. Könntet ihr euch da vorstellen in welchem Abstand ich eine Lampe vom Wasser aufhängen könnte, damit auch noch SPS gehalten werden könnten? Da die Beleuchtung ja so ziemlich das teuerste an meinem Projekt darstellen könnte habe ich mir auch schon überlegt das Becken 20 cm länger zu planen. Allerdings annn zulasten der Tiefe und ggf. auch Reduzierung der Höhe.

So nun muss ich aber aufpassen, dass nicht extrem in die Länge zu ziehen, da ihr sicherlich nicht den ganzen Wust in meinem Kopf auf einmal lesen wollt. :D

Also wie gesgt solltet Ihr iwas in meinen Ausführungen feststellen, dass nicht plausibel oder ihr es anders machen würdet, lasst mich bitte daran teilhaben, da anderenfalls bestimmt einiges Schief gehen würde.

So genug von mir... Danke euch schonmal und noch nen schönen Abend! :beer:

Sven

Woohsa

Trainee

Posts: 176

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

2

Wednesday, October 14th 2015, 9:41pm

Hi Sven

Ebenfalls solltest du vornherein die unterschiedlichen Systeme kennen wie z.B. Triton, Balling, Sangokai und ATI Essential.
Ich schreibe das, weil beispielsweise Triton ein ganzheitliches system ist, bedeutet hier musst du ebenfalls auf die empfohlenen Durchflussmengen etc. achten.

Ich bereue es beispielsweise das ich auf T5 gesetzt habe bei der Beleuchtung. Die Kosten sind enorm was Strom und aber auch Röhrenwechsel angeht.

Bei so einer Beckengröße kann ich dir auch empfehlen zugleich an ein Wasser Niveau gerät zu denken, im Sommer verdunsten schon gut und gerne 12-15 l würde ich schätzen pro Woche

Hoffe es waren paar hilfreiche Ansätze dabei für dich

Grüße Musa

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,025

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7533

  • Send private message

3

Wednesday, October 14th 2015, 10:12pm

wieviel bist du bereit zu investieren?

das klingt alles sehr ambitioniert. das wird nicht billig werden. weder die anschaffung noch die weitere unterhaltung.

am besten ist du machst dir mal ne liste und schreibst da alles rein was du brauchst/willst und was es kostet. dann gewinnst du schon nen überblick.

ich finde aber gut, dass du im jetzigen stadium deiner planung schon relativ tief in die materie eingedrungen bist.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

4

Wednesday, October 14th 2015, 10:28pm

Ebenfalls solltest du vornherein die unterschiedlichen Systeme kennen wie z.B. Triton, Balling, Sangokai und ATI Essential.

Hallo Musa,

da bin ich anderer Meinung. Es erleichtert sogar den Einstieg, wenn man sich überhaupt nicht um ein System kümmert, sondern sich stattdessen gut informiert, welche Wasserwerte wichtig sind und wie man die stabil hält. Da reicht für den Anfang die Beschäftigung mit Calcium und KH. Dann kann man noch ein Auge auf Nitrat und Phosphat haben. Und erst wenn man die Zusammenhänge verstanden hat, kann man mal schauen, was es so an Feintuning gibt.

Grüße
Ingrid

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Hauke (14.10.2015)

Woohsa

Trainee

Posts: 176

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

5

Wednesday, October 14th 2015, 10:41pm

Nun Grundlegend stimmt das Ingrid.
Bei einem System wie Triton müssen allerdings die Gerätschaften vornherein abgestimmt werden.
Unter anderem sind die Anforderungen an den Abschäumer, Technik Becken und Rückförderpumpe etwas spezieller.
Würde es nicht gut finden erst im Nachgang rauszufinden das man sich verplant hat

Mirado

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,772

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 377

  • Send private message

6

Thursday, October 15th 2015, 12:14am

Bei einem System wie Triton müssen allerdings die Gerätschaften vornherein abgestimmt werden.
Unter anderem sind die Anforderungen an den Abschäumer, Technik Becken und Rückförderpumpe etwas spezieller.
Würde es nicht gut finden erst im Nachgang rauszufinden das man sich verplant hat


Das kommt immer drauf an, aus welchem Blickwinkel Du die Dinge betrachtest.

Sollte das Traumbecken den persönlichen Wünschen entsprechen, aber sich durch die Fixierung auf ein Versorgungssystem so nicht realisieren lassen, dann wäre es weniger sinnig, sich vorher festzulegen.

Man kann es natürlich auch so bauen, dass man die freie Wahl hat - alles kann, nichts muss.

Sich vorab einen groben Überblick zu verschaffen, ist sicher sinnvoll, dennoch würde ich meine Wunschvorstellung nicht dem Versorgungssystem unterordnen, denn viele Wege führen nach Rom, wie man hier ja auch gut sehen kann, da sind ja etliche Systeme im Einsatz, die auch funktionieren.

Ich bin ja noch meerwassergrün hinter den Ohren und muss sagen, dass mich die Grundwerte, die Ingrid ansprach, schon richtig in Atem gehalten haben. Jetzt, wo ich ein wenig mehr verstehe, begreife ich auch, wo die Versorgungs.Philosophien ansetzen. Ich kann zB. aufgrund meines Beckens die Triton Methode nicht nutzen (kein Algenrefugium), aber das finde ich jetzt nicht zwingend bedauerlich. Ich habe mich in dieses Becken verguckt und deshalb kann ich damit leben. Für mich als Anfänger waren die Beschreibungen der Methoden eher verwirrend als hilfreich - hatte einfach noch zu wenig Basis-Wissen und Verständnis.

Lieben Gruß,

Susi
Komm, wir essen, Opa.
Komm, wir essen Opa
Satzzeichen können Leben retten ;-) :3_small30:

Rooyan

Beginner

  • "Rooyan" started this thread

Posts: 38

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

7

Thursday, October 15th 2015, 12:44am

Wow... Danke euch allen schonmal für die rege Diskussion.

Ich hatte ursprünglich an eine Obergrenze gedacht... Wenn ich diese jetzt aber ansetzen würde, könnte ich mit meiner derzeitigen Planung aufhören und mir um neue Maße/Volumen machen. Mein Ansatz war jetzt in einem vernünftigen Rahmen die Komponenten zu planen und dann zu sehen wo ich rauskomme. Sicherlich müsste dann nochmal in Sachen Technik Abstriche gemacht werden. Plangröße ist vorerst ca. 3.000!

Eine automatische Nachfüllanlage möchte ich auch haben, allerdings habe ich gehofft dass das verdunstet Wasser bis max. 2-3 Liter am Tag reduziert werden kann durch Abdeckungen!

Grundlegend würde ich gerne auf einen Wasserwechsel verzichten (bedeutet nicht das wenn mir die Werte durch die Decke gehen ich daran festhalten würde ;) ) Die verschiedenen Anleitungen würde ich mir nochmal zu gemüte führen, wobei Triton bislang einen guten Eindruck macht. Sangokai habe ich bislang für die Grundversorgung zu teuer empfunden, könnte aber beim Thema Nährstoffe wieder eine Rolle spielen. Der Ansatz von Triton das veckenvolumen 10 mal pro h durch das Technikabteil laufen zu lassen erscheint mir aber auch ganz schön viel. Würde ja eine sehr teure Rückförderpumpe und Abschäumer bedeuten, oder?

Was sagt ihr denn zur Beleuchtung (LED) bei einer 50er Beckenhöhe? Kann die da höher gehängt werden? Und muss die unbedingt von Anfang an das gesamte Becken ausleuchten? Auch wenn viel SandZonen im Becken vorherrschen?

Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk

Shivahr

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 435

Location: Heilbronn

Occupation: Gesundheits- und Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

8

Thursday, October 15th 2015, 3:44am

Hi Sven,
3000 € ist für deine bisherige Planung eher wenig. Rechnest du das inkl. Steine/ Dekoration und Bewohner?
Als Beispiel habe ich für 80x60x40 cm inzwischen ohne Tiere mehr als 3000 weg und habe an Technik nicht das non plus ultra. Es kommt sehr sehr viel an Kleinkram auf einen zu, bei dem man sehr schnell den Überblick verliert.

Nur mal eine Beispielrechnung mit groben Preisen bei ca. 400 Litern, die Technik sind nur häufig verwendete Beispiele, das Becken mal eins von der Stange :

Red Sea reefer 450: 1700€
Bubble Magus Curve 5: 170€
Jebao DCT 6000: 120€
Maxspect Gyre XF 150: 320€
2x 'theone' große Version glaub die lag bei 870 € eine (wäre dein Vorschlag) = 1740 €

So hier hör ich lieber auf, aber da fehlt noch richtig viel.
Z.B. Osmoseanlage, Dosieranlage, Salz, Behälter, Steckdosenleisten, Reaktor, Bodengrund, Steine und und und...

Das nur als kleine Vorwarnung, da man es sich selbst gerne schön rechnet oder Posten vergisst, das kann sehr schnell nach hinten los gehen. Ebenso sind die monatlichen Kosten nicht zu unterschätzen.

Also lieber etwas kleiner und das Becken mit ordentlichen Komponenten ausstatten.
Nur als gut gemeinter Ratschlag :EVERYD~313:
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

Rooyan

Beginner

  • "Rooyan" started this thread

Posts: 38

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

9

Thursday, October 15th 2015, 6:55am

Die Plangröße von 3000 Euro ist schon fast nicht zu realisieren. Dessen bin ich mir bewusst. Ich habe auch schonmal überlegt das Becken zu verkleinern... Allerdings bekomme ich den Eindruck das ich außer beim Thema Licht nicht so immens nach unten komme. :( wichtig ist mir allerdings schon von Anfang an eine GROBE Grenze zu planen... Weil ich meine das darüber hinaus investieren wahrscheinlich am unproblematischsten ist. (sofern paar Voraussetzungen erfüllt sind $$$) Bei Reduzierung der Beckengröße habe ich Angst das als absoluter "Theorie Aquarianer" auf die Reihe zu bekommen, gleichzeitig würde ich mich in Sachen Besatz sehr eingeschränkt fühlen. :( Folgekosten insbesondere Strom versuche ich grob mit zu berücksichtigen oder sollte da noch ein weiterer großer monatlicher Kostenfaktor entstehen.

Die große Frage für mich ist wirklich ob die Beleuchtung ( beispiel: 2 mal große "next one") wirklich sein muss wenn ich ein nicht sehr hohes Becken plane. Also 2x klein oder 1xgroß.

Glück Auf

Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk

Shivahr

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 435

Location: Heilbronn

Occupation: Gesundheits- und Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

10

Thursday, October 15th 2015, 7:18am

Hi,
Also nur kurz zu den monatlichen Kosten.
Ich rechne aktuell mit ca. 50 € im Monat, wenn alles läuft. Glaube aber, dass das für ein SPS Becken eher knapp bemessen ist.

Ich fing mit einem Budget von 2000 an und bin wie gesagt inzwischen ordentlich über den 3000. 100 hier 100 da, oh das brauche ich noch, dass ist nützlich... Das summiert sich.
Und ich hatte schon einiges da.

Ich finde aber auch im Meerwasser ist es bei vielen Dingen: wer billig kauft kauft zweimal. Ich würde inzwischen lieber einmal mehr investieren als nach und mach doch alles wieder auszutauschen, gerade die Lautstärke... Leise kostet richtig Kohle.

Beim Licht würde ich an deiner Stelle vielleicht auf das Flex System von ATI warten, dass kannst du dann deinen Bedürfnissen nach anpassen. Erstmal nur 3 Röhren für einfahrphase und erste weiche, eine 4. Für LPS und auf 6-8 für SPS (grobe Richtung).

Aber eines ist ganz klar: größer will man immer!
Viel Erfolg bei deinem Plan, ich denke mit deinem Budget lässt sich schon was vernünftiges aufstellen, ich wollte nur aufzeigen, dass man es leicht unterschätzt.
Lass dich davon aber bitte nicht von diesem tollen Hobby abbringen, es Lohnt sich. :EV012E~133:
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,025

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7533

  • Send private message

11

Thursday, October 15th 2015, 8:04am

als beleuchtung könntest du dich mit der ati sirius x6 oder hybrid beschäftigen. ggf. auch auf das flexsystem warten. auch andere hersteller kommen in frage. da musst du letztendlich entscheiden wie du es hängen willst und wie dein geschmack ist.

eine beckenhöhe von 50cm schaffen alle lampen problemlos. meine x4 hängt bei ner 50er beckenhöhe ca. 35 cm über wasserspiegel.

wenn du mit abdeckung arbeiten willst, dann wird es allerdings schwierig das richte und passende zu finden.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

sirpups

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 214

Location: Mörfelden-Walldorf

Occupation: Proj. Ing. Prototypenbau

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

12

Thursday, October 15th 2015, 8:31am

Servus,

da ich auch ein neues 500 Liter Becken gestartet habe, kann ich Dir sagen, das die oft als Ansatz genommenen 1000€/100Liter, ganz gut hinkommen ;( :D
Gruß Markus :pleasantry:

130x65x60 Ralf Lerbs Becken, Vectra M1 RFP, Bubble Maggus NAC7, KnePo

2x MP40 QD, GHL Doser 2.1 Dosieranlage, ATI Hybrid 4x 54 Watt T5 - 3x 75 Watt LED

Real Reef Rock, Fauna Marine Balling Light Versorgung

dyktob

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 800

Location: Bonn

Occupation: Biologe, Lehrer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

13

Thursday, October 15th 2015, 9:00am

Also bei meinem 91lplusTB Becken haut 1000€ pro 100l nicht hin. Becken und Technik und vor allem die DIY hatten die 1000er Marke früh gesprengt, ohne Tiere etc....
Grüße aus Bonn
Tobias

Mirado

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,772

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 377

  • Send private message

14

Thursday, October 15th 2015, 12:23pm

Bei meinem 270l Würfel, den ich auch gerade erst gestartet habe, würde ich sagen, dass 1000 Euro für 100 l eine recht gute Schätzung sind. Meins hat alles in allem ca. 2700 Euro gekostet und es ist noch jungfräulich, ist noch nicht mal eine Cleaning Crew drin. Ich rechne damit, dass noch mindestens 400 Euro für den Erstbesatz drauf kommen, aber dann, da gebe ich Dir recht, kann man nach und nach besetzen und muss keine größeren Beträge mehr in die Hand nehmen. Es sei denn, ein Tier ist sündhaft teuer :EVD335~121:

Liebe Grüße,

Susi
Komm, wir essen, Opa.
Komm, wir essen Opa
Satzzeichen können Leben retten ;-) :3_small30:

Florian_W

Micro Lord Sammler

    info.dtcms.flags.at

Posts: 966

Location: Mödling

Occupation: Micromussa- Sammler

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 271

  • Send private message

15

Thursday, October 15th 2015, 12:32pm

Hi Sven!

also von deinen Abmessungen und der bis jetzt durchgeführten Vorplanung her kann ich schon mal sagen Top. Wenn jeder Anfänger so viel Zeit in die Planung stecken würde wäre das sicher kein Fehler! ;)

Finanziell haben die anderen eh schon erkannt dass es mit 3000€ wirklich eng wird, vor allem eine gute Lampe wird dich schon mal mindestens ein Drittel kosten.

LG
Flo

9 von 10 Stimmen in meinem Kopf versichern mir, ich sei nicht verrückt. Die 10te summt pausenlos die Melodie von Tetris.

Mein neues Becken => Die Riffkante
Mein altes Becken => Acanthastrea Shallow Reef
Die Riffkante auf Instagram => https://www.instagram.com/flobiwankenobi/

feinerlumpi

läuft...

    info.dtcms.flags.dk

Posts: 697

Location: Bjerringbro

Occupation: Herr der Pumpen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 218

  • Send private message

16

Thursday, October 15th 2015, 4:06pm

Moin Sven,

wie schon erwaent wurde koennte, es mit den 3000,- knapp werden, gerade wenn du gute Qualitaet willst. Ich bin mit meinem 130er schon locker drueber :rolleyes:

Bei der Lampenwahl kann ich dir nur empfehlen, das du dir ersteinmal Gedanken machst, was du denn nun halten moechtest.
Wenn du zu Anfang Weiche und LPS pflegen willst, reicht dir da eine preislich mittelklassige LED vollkommen. Bei einem spaeterem Update bekommst du diese auch wieder gut verkauft ( meine Erfahrung ). Denke aber daran, das die Lampe, der wie ich finde, wichtigste Punkt bei der Pflege der Korallen ist.

Bei der Aufrechterhaltung der wichtigsten Wasserparameter gibt es natuerlich viele Alternativen......sehr verwirrent, gerade als Neueinsteiger.....mit Triton und ATI ist dies wie ich finde um einiges einfacher geworden. Da bekommst du die Komplettloesung ohne irgendwelche Sueppchen kochen zu muessen.

Mirado

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,772

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 377

  • Send private message

17

Thursday, October 15th 2015, 5:13pm

Lieber Sven,

so wie unten vorgeschlagen, habe ich es auch gemacht. Bevor ich das Becken habe bauen lassen, habe ich mir über den gewünschten Endbesatz Gedanken gemacht. Ich möchte eine Mix aus Weichen, LPS und Steinkorallen sowie Anemonen und Fischen. Wir haben dann so gebaut, dass jeder Wunschkandidat mit seinem neuen Zuhause gut zurecht kommen kann (bei mir eben ausreichend Höhlen und Verstecke).
Deshalb würde ich auch dazu raten, vorher den Wunschbesatz an Korallen und Fischen zu umreißen und dann die Technik darauf abstimmen. Sicher kann man sich später noch technisch verbessern, aber bei Deiner Preisvorstellung würde ich erst mal auf eine gute, solide Technik setzen. Wenn ich es richtig sehe, wäre bei dem gewünschten Mischbesatz Strömung und Abschäumung ein Schwerpunkt, wo ich auf gute Produkte zurückgreifen würde. Da Du erst später SPS halten möchtest, meine ich, dass die Beleuchtung nicht das teuerste vom Teuersten sein muss, aber bitte nicht falsch verstehen, gut sollte sie auf jeden Fall sein. Da bekommst Du sicher noch nützliche Tipps hier. Ich habe eine Cidley Phantom II über dem Becken, die war nicht ganz so teuer, aber ich bin mit dem Licht zufrieden und hoffe, meine Tiere sehen das später genauso. Eine richtig tolle Lampe wie die neue Giesemann oder die neue von onescape kann ich mir vielleicht später mal anschaffen.

Liebe Grüße,

Susi
Komm, wir essen, Opa.
Komm, wir essen Opa
Satzzeichen können Leben retten ;-) :3_small30:

ToniMontana

Professional

Posts: 1,151

Location: MG

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

18

Thursday, October 15th 2015, 7:23pm

Ich stecke auch in der Planungsphase und je nachdem, ob DYI wie Schrank, Lampe etc kann man einiges sparen oder man kauft schritt für schritt die Sachen ein. Beim AS und Aquarium Glas/Schrank würde ich definitiv NICHT sparen, beim Rest einfach mal vergleichen. Gibt auch tolle "günstige" LED die nur die Hälfte kosten und sogar für SPS sehr gut sind, zumindest sieht man in den Videos sehr schöne Becken die mit "günstigen" LED betrieben werden.

Der LED Markt kommt erst jetzt so richtig ins Rollen und auch beim Versorgungssystem geht es auch in die nächste Runde. Ich bleibe bei meiner Meinung das die Aquaristik zu überteuert ist. Gut für die Händler, schlecht für uns, aber man ist halt ein Fan von Fischis und Salz :hail:
Letztendlich hat es aber dann doch einen Vorteil das es so teuer ist, es bleibt im kleinen Rahmen was der Umwelt (Fischbestand etc) zugute kommt.

So genug geheult (Sparpotential suchen und auf Aquarium umlegen "Schatz, deine Schuhe.....". :huntsman: )

:phat:
VG
Toni


AM Xenia 130, RE DC180R3, RE RedDragon3mini 50w, 2 x XR30ProG3, 2x MP40wQD, Tunze Osmolator, eheim 250w Heizer, DeBary 15w UV mit eheim compact 300 Pumpe (24/7 Betrieb) Theiling Rollermat, Fliebettfilter Bubble Magus Mini70+Diakat B plus, Reeflink
ARKA VidaGT, JBL Futterautomat, ATI Fiji 26kg (3-4cm Boden), RealReefRocks only, 450L Netto
Futter: ocean nutrition PrimeReef, Formula Two, Norialgen + Frostfutter 2x/Tag, ATI Essentials

Rooyan

Beginner

  • "Rooyan" started this thread

Posts: 38

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

19

Thursday, October 15th 2015, 8:40pm

Nabend Leute und Danke für die Zahlreichen Meldugen

@ Shivar und CeiBaer

Quoted

Beim Licht würde ich an deiner Stelle vielleicht auf das Flex System von ATI warten, dass kannst du dann deinen Bedürfnissen nach anpassen.
Erstmal nur 3 Röhren für einfahrphase und erste weiche, eine 4. Für LPS und auf 6-8 für SPS (grobe Richtung).
Ich war vorerst auch von der Möglichkeiten, die sich durch die FLEX bieten könnten sehr begeistert. Allerdings mache ich mir wirklich gedanken ob ich damit unter einer Abdeckung klar komme. Hatte auch schon überlegt die Abdeckung sehr hoch zu machen um keinen kleinen Brutkasten zu entwickeln. ?( Die "next one" oder auch die "Verve" scheinen da für mich auch interessant zu sein. Bei einer günstigeren Alternative habe ich wieder bedenken, relativ schnell mich verbessern zu wollen.

@ CeiBaer

Quoted

eine beckenhöhe von 50cm schaffen alle lampen problemlos. meine x4 hängt bei ner 50er beckenhöhe ca. 35 cm über wasserspiegel.
Bedeutet das dann dass auch die ausgeleuchtete Fläche damit proportional zur Höhe steigt?

@ Susi

Danke für deinen Vorschlag mit der Phantom liebe Susi. Ich werde mir mal noch einen Testbericht dazu ansehen. Muss ich schon sehr genau wissen welche Korallen ich später einmal pflegen möchte oder reicht ein vielseitiger Aufbau und eine vorherige Grobausrichtung der Korallengattungen (SPS/Weiche)? Weil ich fürchte damit wäre ich derzeit aber sowas von Überfordert! 8|

@ all

Danke auf alle Fälle für die Warnungen, dass die Kosten schnell explodieren könnten. Ich könnte mir auch vorstellen das Becken doch etwas kleiner zu planen. Dabei will ich aber beachten, dass immer etwas mehr Tiefe als Höhe vorhanden ist. :rolleyes: Ich trau mich es fast garnich wirklich zu sagen, aber perspektivisch möchte ich schon sehr gerne SPS haben, da die für mich eigentlich der Inbegriff von Korallen sind. Ich dachte mir bloß, dass ich sicherlich mal ein paar Monate ins Land ziehen lassen sollte damit ich auch dran gewöhnen kann die Hände nass zu machen. :D Waschen wird auch immer überbewertet 8) . Also sollte die Technik schon ganz gerne SPS geeignet sein. :whistling: Allerdings sollten wir die Preisdiskussion vorerst noch etwas klein halten, da ich erstmal sehen möchte wo ich so nach Abwägen von paar verschiedenen Produkten rauskomme.

Da ich jedoch gerne ein paar Fische halten möchte sollte das Becken nicht für mich zu klein bleiben. Dann lieber doch schauen wie man das ganze finanzieren könnte. :thumbsup:

relativ sicher bin ich mir bislang beim Bubble Magus Curve 7 als AS. Die Rückförderpumpe wird sicherlich auch noch paar Kopfschmerzen bei mir verursachen, da sie Leise und stark (Triton) sein sollte. Die Preisklasse von Royal Exxclusiv wird aber denke ich nicht so leicht ins Budget passen. Habt ihr da noch alternative Vorschläge? Bei den Strömungspumpen sind derzeit zwei Jebao RW 8 im Fokus. Die Vortech pumpen finde ich persönlich super, allerdings würde die MP 10QD nicht bei der Glasstärke passen und 2x MP 40QD wäre fast zuviel dampf... zumal das ja auch sehr teure Pumpen wären. :hmm:

Mit den ATI Essentials und auch Triton werde ich mich die nächsten Tage auf alle Fälle noch beschäftigen.

Also denn ihr seht in meinem Kopf ist noch ganzschön zu sortieren und aufzuräumen, aber ich denke mit eurer Hilfe komme ich meinem Ziel schon noch ein Stück näher. :thumbsup:

Glück Auf

Sven

Rooyan

Beginner

  • "Rooyan" started this thread

Posts: 38

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

20

Thursday, October 15th 2015, 8:51pm

Hab mal noch eine kleine Grafik meiner derzeitigen Planung. Ich brauche sowas immer um mir Dimensionen besser vorstellen zu können. Muss aber auch gerade zugeben dass das mit der Abdeckung scon ganzschön k*****e aussieht. :fie:
Rooyan has attached the following image:
  • 120x80x50.jpg

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 27,438 Clicks today: 59,257
Average hits: 22,425.18 Clicks avarage: 52,108.4