Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dori54

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 467

Beruf: Selbständig

Aktivitätspunkte: 2550

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 28. Dezember 2014, 20:47

Setze meinen Gleich rein,vielleicht ist er ja was für dich!

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 241

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 28. Dezember 2014, 20:49

Hallo Thorsten,

ein Kalkreaktor löst mit Hilfe von Kohlensäure Kalk auf, und zwar immer in einem stöchiometrischen Verhältnis. Es wird also sowohl Carbonat als auch Calcium freigesetzt. 1 KH entspricht dabei 7,3 mg/l Calcium.

Manchmal kommt es trotzdem zu einem Ungleichgewicht, z.B. weil offenbar die KH nicht nur durch Kalkbildung verbraucht wird. Dann bleibt einem nichts anderes übrig, als die Differenz per Hand auszugleichen mit Natriumhydrogencarbonat oder einem entsprechenden Präparat.

Grüße
Ingrid

70erKlaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Wohnort: Mainz

Aktivitätspunkte: 1590

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 28. Dezember 2014, 22:34

Hallo Ingrid,

:EVERYD~313: :EVERYD~313: :EVERYD~313:

Gruß Klaus

24

Montag, 29. Dezember 2014, 10:53

Hi Guido,

Ich dachte dass man auch mit dem kalkreaktor die kh Versorgung übernehmen
Kann???


Hallo Thorsten,

damit liegts du auch richtig.

Bei mir ist nur die Leisungsgrenze meines Reaktors deutlich überschritten, daher dosiere ich noch zusätzlich über Dosierpumpen.

Auch Magnesium läßt sich über einen Kalkreaktor gewinnen, hängt nur vom Füllmaterial ab.

Gruß Guido

Mark

Administrator

    Deutschland

Beiträge: 11 153

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61240

Danksagungen: 1145

  • Nachricht senden

25

Montag, 29. Dezember 2014, 10:59

Hallo Guido,

dein Pöttchen wird auch sicher ne menge ziehen bei dem Besatz.
Geiles Becken :EVERYD~313:

Und ja, je nach Füllmaterial ist eben fast eine Komplettversorgung zu erreichen.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

dori54

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 467

Beruf: Selbständig

Aktivitätspunkte: 2550

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

26

Montag, 29. Dezember 2014, 11:25

Ist meiner meinung nach,die Einfachste Lösung für die Versorgung in Riffaquarien.

    Deutschland

Beiträge: 30

Wohnort: Berlin

Beruf: Malermeister

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

27

Samstag, 3. Januar 2015, 13:30

Hallo,

habe einen Reaktor seid 1,5 Jahren am laufen. Dieser war aber immer am Nachfüllwasser angeschlossen.
jetzt nach 1,5 Jahren musste ich diesen aber abklemmen. Denn mein Calcium stieg immer weiter.
Somit habe ich diesen jetzt aumgestellt und werde diesen jetzt mit co2 betreiben.

mfg
Michael
500 liter

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 241

  • Nachricht senden

28

Samstag, 3. Januar 2015, 13:56

habe einen Reaktor seid 1,5 Jahren am laufen. Dieser war aber immer am Nachfüllwasser angeschlossen.
jetzt nach 1,5 Jahren musste ich diesen aber abklemmen. Denn mein Calcium stieg immer weiter.
Somit habe ich diesen jetzt aumgestellt und werde diesen jetzt mit co2 betreiben.

Hallo Michael,

kannst du mal erklären, wie du das meinst? Das ergibt für mich keinen Sinn.

Grüße
Ingrid

    Deutschland

Beiträge: 30

Wohnort: Berlin

Beruf: Malermeister

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

29

Samstag, 3. Januar 2015, 14:03

Hallo Ingrid,

Osmosewasser ist leicht sauer. löst also Korallenbruch. Dadurch habe ich immer einen Kalkreaktor betrieben.
Jedoch sind dann schwankungen die entstehen. mal laufen zwei lieter osmosewasser durch mal sind es 2,5 liter.
Bei mir hat sich jetzt Calzium immer mehr angeeichert auf einer zeit von 1,5 jahren.
deswegen musste ich den Kalkreaktor von der Osmoseanlage trennen und einen eigenen Kreislauf einbauen.
Seid gestern läuft er jetzt über co2 und ich beginne diesen jetzt ein zu stellen.

Lg
Michael
500 liter

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 241

  • Nachricht senden

30

Samstag, 3. Januar 2015, 14:37

Danke für die Erklärung, Michael. So macht das Sinn.
Erstaunlich finde ich, dass die Kohlensäure im Osmosewasser schon ausreicht, um genügend Kalk zu lösen.

Grüße
Ingrid

    Deutschland

Beiträge: 30

Wohnort: Berlin

Beruf: Malermeister

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

31

Samstag, 3. Januar 2015, 18:22

Hallo Ingrid,

hier ist es nicht die Kohlensäure die das Wasser Sauer werden lässt. es sind warscheinlich reste.
aber ich bin kein chemiker.
aber genau so müsste es auch mit schwefelsäure funktionieren jedoch würde dann auch noch aus dem
kalkreaktor ein schwefelnitratfilter werden.
und man müsste den Ausgang über korallenbruch oder Calciumhydrat laufen lassen.

Wenn es aber über osmose läuft kann man es nicht steuern. das ist der nachteil.
ich hatte nur glück, dass der verbrauch sich mit dem gelösten Kalk gedeckt hat.

mfg
Michael
500 liter

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 241

  • Nachricht senden

32

Samstag, 3. Januar 2015, 18:48

hier ist es nicht die Kohlensäure die das Wasser Sauer werden lässt. es sind warscheinlich reste.

Hallo Michael,

reines Wasser hat einen neutralen pH-Wert von 7. Durch das CO2, das aus der Luft eindiffundiert, bildet sich im Wasser Kohlensäure, die dafür sorgt, dass belüftetes Osmosewasser sauer wird.

Grüße
Ingrid

    Deutschland

Beiträge: 30

Wohnort: Berlin

Beruf: Malermeister

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

33

Samstag, 3. Januar 2015, 18:58

Hallo,

in einem Forum habe ich mal aus einem Beitrag von 2007 oder so gelesen,
dass wasser aus der osmose einen wert von 5,64 oder so hat.
Die Dame, die diesen Beitrag geschrieben hatte hatte es so berechnet.
Aber dass kann ich mir vorstellen, da es sich mit meinen Werten schneidet.
in meinem Ausgangswasser war immer so ein wert um die 6,8. Da aber bei diesem sauren
Bereich Korallenbruch in lösung geht muss dieses sogar tiefer sein.
ich abe eine leitung mit magnetventil vom hahn bis in den Reaktor über einen
Nachfüllsensor.
wüsste wirklich nicht, wo das Wasser mit der Luft in verbindung kommt

naja musste es auch abstellen, da nach der Installation des Schwefelnitratfilter zusätzlich
als Abfallprodukt KH und Calcium entstehet.

lg
Michael
500 liter

Lord Nikon

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 81

Wohnort: Rommerskirchen

Beruf: Brenn/Imprägnierungstechniker

Aktivitätspunkte: 500

  • Nachricht senden

34

Samstag, 3. Januar 2015, 20:13

Viel zu ungenau und schwer zunateuern.Nimm ne gute Dosierpumpe und maxh Balling.Was erst auf Balling,bin auf Reaktor umgestiegen.Zuviel aufwand mit messen.Deswegen bin ich zurück zu Balling

    Deutschland

Beiträge: 30

Wohnort: Berlin

Beruf: Malermeister

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

35

Samstag, 3. Januar 2015, 23:48

Hallo,

mit Balling habe ich mal angefangen, da es ein einfacher weg war, Ca Mg und Kh zu dosieren.
Als ic damals für 30 Euro einen Reaktor ersteigert hatte habe ich diesen wie schon geschieben über osmose laufen lassen.
So hat auch alles super funktioniert. Jedoch nach dem ich einen Schwefelnitratfilter einsetze steigt
als Abfall die ca versorgung.
Somit musste ich diesen dann wieder abschließen. Jetzt werde ich dieses mit co2 einstellen.
Wenn du meinst es ist zu viel zum einstellen kann ich dir nur sagen Balling ist mit ebenso viel messen verbunden.
Wenn der reaktor einmal eingestellt ist, ist die beobachtung und kontrolle wie bei balling.

Danke für den Tip, aber ich weiß schon was ich mache.


lg
Michal
500 liter

    Deutschland

Beiträge: 30

Wohnort: Berlin

Beruf: Malermeister

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 4. Januar 2015, 00:01

Hallo Nochmal.

de weiteren habe ich eben deinen Beitrag über deinen Kalkreaktor gelesen.
In den ersten drei Schreiben von dir habe ich schon gesehen, das du nicht so viel davon verstehest.
Sonst hättest du gewusst, dass kein hersteller eine einstellangabe beilegt. Denn jedes Bcken muss immer selber eingestellt werden.
Es gibt dort keine richline Du musst scon selber alles einstellen.
Aber wenn du verstanden hast wie das prinzip ist, ist es eigentlich ganz einfach.
Wenn du es noch mal probieren möchtest fange mit 15 Blasen an. Und etwa 30 tropfen die Minute
Lasse diesen drei Tage so laufen und messe.
Jetzt wirst du sehen, dass sich der Wert von Ph und kh anders ist als im >Becken.
wenn di Kh stimmt ist alles super wenn es zu wenig ist musst du die Blasenzahl erhöhen.
Wenn du es geschaft hast alles super dann musst du die Kh im becken beobachten. wenn die in den nächsten Tagen
sinkt musst du natürlich den durchfluß erhöhen.

Bis du alles richtig eingestellt hast können schon zwei wochen ins land zihen.
Also immer wieder gedult haben.
weniger ist manchmal mehr
bei meinen schwefelnitratfilter dauerte es fast 2 monate aslo
habe bei allem was du machst gedult
und immer langsam
:EV02A9~123:
500 liter

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 445

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94555

Danksagungen: 4606

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 4. Januar 2015, 14:36

wäre da nicht eine steuerung über ph empfehlenswert? dann ist doch eine saubere und einfache sache.

mit dieser blasenzählerei kann man sich sicher mal schnell vertun.

gleiches gilt auch beim schwefel nitrat filter.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

70erKlaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Wohnort: Mainz

Aktivitätspunkte: 1590

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 4. Januar 2015, 17:44

Ich würde auch über eine Steuerung einen Kalki betreiben!

Das erleichtert das ganze ungemein.

Gruß Klaus

    Deutschland

Beiträge: 30

Wohnort: Berlin

Beruf: Malermeister

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 4. Januar 2015, 18:00

Hallo,

habe den Schwefelfilter über Tropfen eingestellt. muss nur drauf achten, dass es tropft.
Wenn es stopt riecht es schon mal ein bischen nach faulen eiern.
neu eingestellt und ruhe ist.

ich weiß Schwefelwasserstoff. Im Urlaub würde ich diesen auch warscheinlich raus nehmen.

Beim Kalki verkalt die sonde so schnell, dass du ständig kalibrieren musst.
habe eine sonde im Hauptbecken. Sollte der Ph wert unter 7,6 sinken stellt er die co2 zufuhr ab.
Habe jetzt drei tage gebastelt aber jetzt läuft er.
jetzt ist finetunig

lg
Michael
500 liter

    Deutschland

Beiträge: 30

Wohnort: Berlin

Beruf: Malermeister

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 11. Januar 2015, 23:20

Hallo,

habe gestern maldie Wasserwerte gemesen.
Calcium ist von 540 auf 460 gesunken seid dem Reaktor.
Hätte ich nie gedacht, dass so viel Calziunm mit dem Osmosewasser gelöst wird.

Lg
Michael
500 liter

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 6 907 Klicks heute: 16 834
Hits pro Tag: 20 169,15 Klicks pro Tag: 48 601,3