Sie sind nicht angemeldet.

CeiBaer

Korallensammler

  • »CeiBaer« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 17 255

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88585

Danksagungen: 3570

  • Nachricht senden

41

Montag, 16. Juli 2018, 14:40

a) das was durch das Versorgungssystem (additive) reinkommt beteiligt sein

das schliesst der hersteller aus :vain:

b) die Messanalyse ist nicht korrekt

auch mehrfach hintereinander möglich?
-

-

Stefan_Servus

Anfänger

Beiträge: 36

Aktivitätspunkte: 185

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

42

Montag, 16. Juli 2018, 15:45

Hallo Cei,

dann sind wir uns ja eh einig J An was es letztlich lag weiß ich nicht. Wahrscheinlich zuviel Rumgefuddel nach den Analysen und vorher bereits zuviele Zaubermittel dosiert. Ich habe auf der Jagd nach noch schöneren Farben wohl das Ganze auch zu sehr ausgereizt. Das Korallengewebe hat massiv Blasen geworfen und sich dann abgelöst (wie auf der Stylo zu sehen), oder die Polypen hats rausgedrückt (wie bei der Blasto). Auf das Zuviel an Iod würd ich das jetzt aber nicht schieben.

Für mich sind halt die Empfehlungen von ATI auch etwas problematisch. Massiver Jodüberschuss, sofort Aktivkohle und viele Wasserwechsel. Dabei wäre dein Weg ja viel sinnvoller. Tipps geben, woher das Jod stammt, selbst nochmal nachforschen etc.

Dennoch bleibe ich bei Iod und ICPs sehr skeptisch. Ich habe in letzter Zeit so viele ICP-Berichte aller drei großen Anbieter im Netz und auf Facebook kursieren sehen. Ein Wert hat in 90% der Fälle nie gepasst. Und das war Iod. Entweder war er viel zu hoch, oder viel zu niedrig.
»Stefan_Servus« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2018-07-16_15.41.23.jpg
  • 2018-07-16_15.40.04.jpg

"Alex"

BL Reefer

    Deutschland

Beiträge: 268

Beruf: Ing.

Aktivitätspunkte: 1385

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

43

Montag, 16. Juli 2018, 18:40

Deshalb lieber bei einem Labor bleiben :zwink:
Dann hat man die Tendenz, und wenn mal ein Wert aus der Reihe tanzt kann man dies anhand der Historie und dem Blick ins Becken beurteilen und absehen ob ein Eingriff notwendig ist oder nicht. Wichtig ist auch Ungereimtheiten mit den Laboren absprechen/ besprechen nur so können die besser werden.
Gruß und Dank
Alex

Alex Reefer 350

Benjo

Anfänger

Beiträge: 86

Beruf: Golddinger

Aktivitätspunkte: 465

  • Nachricht senden

44

Montag, 16. Juli 2018, 20:43

Die Meinung teile ich 1 zu 1 mit dem Alex.

Welchem labor man dann letzten Endes vertraut bleibt jedem selbst überlassen.
Grüße
Ben

Angela

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 169

Aktivitätspunkte: 6140

  • Nachricht senden

45

Montag, 16. Juli 2018, 23:26

Hallo,

Justmy2cents aber hier zeigt sich mal wieder, wie man sich durch Analysen versklaven lässt. Ich frage mich echt, ob die Becken früher ohne ICP wirklich so viel schlechter standen? Es ist ja mal ganz nett gewisse Tendenzen zu erkennen aber ständig einem Millionstel Gramm eines Spurenelements hinterherzujagen macht für mich wenig Sinn, solange das Becken super da steht.

sowohl CeiBaer als auch ich lassen sich doch nicht von den Analysen versklaven, in meinem ersten Post hatte ich ja geschrieben:

Ich mache mir auch keinen Stress weiter, wichtig ist, dass es den Korallen gut geht, mal sehen, wie der Wert bei der nächsten Analyse ist.

Trotzdem ist man ja neugierig, woher der Wert kommen könnte. Auch die Messung mit dem Jod-Tröpfchentest ergab einen zu hohen Wert, also wird an dem Messergebnis der Analyse schon etwas dran sein.

Zuviel durcheinander habe ich auch nicht ins Becken gegeben, eigentlich genau das Gleiche, wir in den Jahren zuvor, auch das Futter bzw. das Vitaminpräparat.

So habe ich weiter überlegt, und da fiel mir ein, ich habe ca. vier Wochen vor der Analyse die Aktion mit der Riffdachverkleinerung gehabt. Da habe ich auch von dem Lebendgestein Beläge entfernt bzw. abgepustet. Vielleicht waren da irgendwelche Joddepots, die damit freigesetzt wurden.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; Heizstab: Eheim Jäger150W mit AquaLight-Temp.-Controller;
ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

CeiBaer

Korallensammler

  • »CeiBaer« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 17 255

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88585

Danksagungen: 3570

  • Nachricht senden

46

Montag, 16. Juli 2018, 23:35

Auch Depos mit Iod sollen nicht möglich sein. Eigentlich auch klar, wenn es eigentlich ein instabiles Element ist.
-

-

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 699

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 18900

Danksagungen: 830

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 17. Juli 2018, 14:19

Vielleicht gibt es beim Jod in Kombination mit verschiedenen Parametern Störfaktoren,die noch nicht so bekannt sind...und wenn diese zusammen auftreten,wird der Jodwert/Test verfälscht...so,wie bei Nitrit/Nitrat LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW 2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 14 287 Klicks heute: 26 454
Hits pro Tag: 19 565,61 Klicks pro Tag: 47 615,31