Sie sind nicht angemeldet.

Stefan_Servus

Anfänger

Beiträge: 36

Aktivitätspunkte: 185

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

41

Montag, 16. Juli 2018, 15:45

Hallo Cei,

dann sind wir uns ja eh einig J An was es letztlich lag weiß ich nicht. Wahrscheinlich zuviel Rumgefuddel nach den Analysen und vorher bereits zuviele Zaubermittel dosiert. Ich habe auf der Jagd nach noch schöneren Farben wohl das Ganze auch zu sehr ausgereizt. Das Korallengewebe hat massiv Blasen geworfen und sich dann abgelöst (wie auf der Stylo zu sehen), oder die Polypen hats rausgedrückt (wie bei der Blasto). Auf das Zuviel an Iod würd ich das jetzt aber nicht schieben.

Für mich sind halt die Empfehlungen von ATI auch etwas problematisch. Massiver Jodüberschuss, sofort Aktivkohle und viele Wasserwechsel. Dabei wäre dein Weg ja viel sinnvoller. Tipps geben, woher das Jod stammt, selbst nochmal nachforschen etc.

Dennoch bleibe ich bei Iod und ICPs sehr skeptisch. Ich habe in letzter Zeit so viele ICP-Berichte aller drei großen Anbieter im Netz und auf Facebook kursieren sehen. Ein Wert hat in 90% der Fälle nie gepasst. Und das war Iod. Entweder war er viel zu hoch, oder viel zu niedrig.
»Stefan_Servus« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2018-07-16_15.41.23.jpg
  • 2018-07-16_15.40.04.jpg

"Alex"

BL Reefer

    Deutschland

Beiträge: 312

Beruf: Ing.

Aktivitätspunkte: 1610

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

42

Montag, 16. Juli 2018, 18:40

Deshalb lieber bei einem Labor bleiben :zwink:
Dann hat man die Tendenz, und wenn mal ein Wert aus der Reihe tanzt kann man dies anhand der Historie und dem Blick ins Becken beurteilen und absehen ob ein Eingriff notwendig ist oder nicht. Wichtig ist auch Ungereimtheiten mit den Laboren absprechen/ besprechen nur so können die besser werden.
Gruß und Dank
Alex

Alex Reefer 350

Benjo

Acrojunkie

Beiträge: 124

Beruf: Golddinger

Aktivitätspunkte: 660

  • Nachricht senden

43

Montag, 16. Juli 2018, 20:43

Die Meinung teile ich 1 zu 1 mit dem Alex.

Welchem labor man dann letzten Endes vertraut bleibt jedem selbst überlassen.
Grüße
Ben

Angela

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 246

Aktivitätspunkte: 6540

  • Nachricht senden

44

Montag, 16. Juli 2018, 23:26

Hallo,

Justmy2cents aber hier zeigt sich mal wieder, wie man sich durch Analysen versklaven lässt. Ich frage mich echt, ob die Becken früher ohne ICP wirklich so viel schlechter standen? Es ist ja mal ganz nett gewisse Tendenzen zu erkennen aber ständig einem Millionstel Gramm eines Spurenelements hinterherzujagen macht für mich wenig Sinn, solange das Becken super da steht.

sowohl CeiBaer als auch ich lassen sich doch nicht von den Analysen versklaven, in meinem ersten Post hatte ich ja geschrieben:

Ich mache mir auch keinen Stress weiter, wichtig ist, dass es den Korallen gut geht, mal sehen, wie der Wert bei der nächsten Analyse ist.

Trotzdem ist man ja neugierig, woher der Wert kommen könnte. Auch die Messung mit dem Jod-Tröpfchentest ergab einen zu hohen Wert, also wird an dem Messergebnis der Analyse schon etwas dran sein.

Zuviel durcheinander habe ich auch nicht ins Becken gegeben, eigentlich genau das Gleiche, wir in den Jahren zuvor, auch das Futter bzw. das Vitaminpräparat.

So habe ich weiter überlegt, und da fiel mir ein, ich habe ca. vier Wochen vor der Analyse die Aktion mit der Riffdachverkleinerung gehabt. Da habe ich auch von dem Lebendgestein Beläge entfernt bzw. abgepustet. Vielleicht waren da irgendwelche Joddepots, die damit freigesetzt wurden.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

CeiBaer

Korallensammler

  • »CeiBaer« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 17 982

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92235

Danksagungen: 4065

  • Nachricht senden

45

Montag, 16. Juli 2018, 23:35

Auch Depos mit Iod sollen nicht möglich sein. Eigentlich auch klar, wenn es eigentlich ein instabiles Element ist.
-

-

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 160

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 21225

Danksagungen: 996

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 17. Juli 2018, 14:19

Vielleicht gibt es beim Jod in Kombination mit verschiedenen Parametern Störfaktoren,die noch nicht so bekannt sind...und wenn diese zusammen auftreten,wird der Jodwert/Test verfälscht...so,wie bei Nitrit/Nitrat LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Sangokai

CeiBaer

Korallensammler

  • »CeiBaer« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 17 982

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92235

Danksagungen: 4065

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 26. Juli 2018, 19:06

"kleines" update...

der Christoph von Oceamo, dem startup in sachen wasseranalysen im Meerwasser, hat mir angeboten meine mittel, die regelmässig dosiert werden, speziell auf iod hin mit icp-oes zu messen. da es häufiger vorkommt, dass iod in verschiedenen becken unnatürlich erhöht vorkommt, wollte auch er dies genauer untersuchen und erkenntnisse gewinnen. dem angebot bin ich gerne gefolgt. danke nochmal dafür.
also ein paar behältnisse zusammengesucht, eingetütet und verschickt.

testen lassen habe ich:

- meine balling light lösungen (original fauna marin)
- mein osmosewasser
- frisch angesetztes salzwasser - dichte von 1023 bei 25°c (fauna marin professional salz)
- mein beckenwasser

folgende werte wurden dabei ermittelt:

frisch angesetztes salzwasser: 122 µg/l
osmosewasser: nicht nachweisbar (unter 10 µg/l)
aquarienwasser: 371 µg/l
kh-lösung: 7.95 mg/l (7950 µg/l)
ca-lösung: 2.1 mg/l (2100 µg/l)
mg-lösung: 0,5 mg/l (500 µg/l)

erklärung der mengen:

Zitat von »Oceamo«

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass in Deinem frischen Salzwasser Iod zu hoch (aber keinesfalls kritisch) ist. - Dadurch kann aber nicht die unnatürliche Anreicherung im Becken erklärt werden...
...Typisch ist, dass mit Balling-artigen Systemen etwa 3-5 µg/l Iod pro verbrauchter °KH-Einheit gewollt mitdosiert werden.

nach klärung von beckengrösse und dosiermengen kam heraus, dass:

Zitat von »Oceamo«

du dosierst Pi mal Daumen über Deine Ballinglösungen 6 µg/l Iod pro Tag, das ist nicht wenig, kommt mir jetzt aber auch nicht übertrieben viel vor.

Wenn Dein Becken aber einen geringen Iodverbrauch hat, und Dein Wasserwechsel-Salz noch zusätzlich nahezu das doppelte des Idealwerts an Iod aufweist kann es schon zu einer Anreicherung kommen.

Ich würde die Dosierung des "Trace" Zusatzes im KH Kanister deutlich (~ auf 1/3) reduzieren, und dann sehen wohin sich der Iodwert entwickelt.

dem werde ich erstmal so nachkommen.

also verbraucht mein becken weniger iod als man denken sollte. es ist sehr dicht besetzt. vielleicht ist das ein grund, weil ja bekanntlich algen, wenn sie viel platz zum wachsen haben, auch viel iod einlagern können. damit würde der verbrauch steigen. wie dicht sind die becken derer besetzt, die auch erhöhte werte ohne zugaben aufweisen. vielleicht ist das zufällig ein indikator für verbrauch von iod.

mein fazit für mich:

mein becken verbraucht weniger als eingetragen und üblicherweise angenommen wird. die zugabemittel haben durchaus übliche konzentrationen und sind daher allgemein als unauffällig zu betrachten.
bei mir kommt es dann zum zusammenschluss von verschiedenen faktoren... wenig verbrauch, futter mit iod, balling light und wechselwasser. das ist in 90% der becken sicher kein problem... bei mir aber offenbar zuviel.

Zitat von »Oceamo«

...bei hohem Iodbedarf sollten die von Dir zugeführten Mengen eigentlich kein Problem sein. Der Iodbedarf ist aber von Becken zu Becken sehr unterschiedlich und es kommen die Faktoren
- Viel Iod im frischen Salzwasser (Salzwechsel wäre vermutlich auch hilfreich!)
- Tendentiell hohe Zufuhr über das Versorgungssystem
- keine Aktivkohle
und
- eher geringer Verbrauch

zusammen, ist die Aufkonzentration von Iod durchaus wahrscheinlich.

was mach ich nun:

habe gerade erst nen neuen eimer salz gekauft... sonst würde ich wechseln. ich schau mal...
futter wird vermutlich ein anderes genommen... weiss jemand welches ohne iod zubereitet ist? bis dahin gibts erstmal nur frostfutter... das wird einige freuen :-)
die dosierung der spuren für die kh lösung wird auf 8 ml reduziert. auch da sind gerade 5 liter frisch gemacht... läuft würd ich sagen... ;-)
das wären meine ansätze nach obiger empfehlung.

ich würde aber gerne ohne kohlefilterung auskommen...(kein platz). wenn es nicht anders geht, werde ich noch nen filter anschaffen und dauerhaft über kohle filtern müssen und alles andere so laufen lassen. wäre vermutlich die einfachste lösung. dann muss ich schauen wieviel kohle ich brauche um den eintrag zu kompensieren. aber das bringt die zeit... eins nach dem anderen...

auf alle fälle habe ich etwas mehr gewissheit über meine mittel bezüglich iod, danke nochmal an Christoph von Oceamo.
-

-

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Thames (26.07.2018), Wassermaus (26.07.2018)

Paladin

Happy Reefer

Beiträge: 229

Aktivitätspunkte: 1185

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 26. Juli 2018, 21:14

frisch angesetztes salzwasser: 122 µg/l

ich find vor allem den hohen Wert in deinem angesetzten Salzwasser interessant, da z. B. im AO nur 70 µg/l enthalten sind.

Ist ja doch um einiges mehr.
Bin gespannt, bin jetzt auf AO umgestiegen da aufgrund der Preiserhöhung beim FM Salz ich mit dem AO um einiges billige fahre. Vor allem wenn ich bei ATI direkt bestelle.
Find es klasse von oceamo dass sie dir das angeboten haben. Echt meinen Respekt. :dh:
Viele Grüße

Martin

Technik
Beleuchtung 2 Stück ATI Hybrid Version 2017 8 x 54 Watt T5 und 3 x 75 Watt LED
Rückförderpumpe RE Red Dragon 3 Speedy 18m³
Abschäumer RE BK Deluxe 250 mit RE Speedy 3
Dosierpumpe GHL Doser 2.1
Strömungspumpe 4 x Vortech MP 40w Qd, 2 x Tunze 6095 wideflow
Theiling Rollermat
Deltec 80 Watt UVC
Sander Ozon 100
Versorgung Fauna Marin Balling Light
Hier gehts zu meiner Beckenvorstellung :EVERYD~16:
Mein kleines Riff

Angela

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 246

Aktivitätspunkte: 6540

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 26. Juli 2018, 22:28

Hallo Cei,

danke für Deinen Bericht, sehr interessant.

Wie dicht sind die becken derer besetzt, die auch erhöhte werte ohne zugaben aufweisen. vielleicht ist das zufällig ein indikator für verbrauch von iod.

Mein Becken ist auch sehr dicht besetzt, Bild ist ja im Beitrag 14 dieses Threads. Für ein so kleines Becken wie meins sind die Korallen schon sehr groß, bis zum Frühjahr waren die SPS auch noch viel größer, da hatte ich mein Riff ja erst verkleinert.

Wechselwasser kommt bei mir nicht in Frage, weil ich kaum Wasserwechsel gemacht hatte. In den Sangokai-Balance-Lösungen (entspricht Balling-Light) ist auch nicht übermäßig viel Jod drin. Im Osmosewasser ist auch kein Jod drin. Die zusätzliche Joddosierung, die ein Jahr ganz gut gepasst hatte, habe ich jetzt erst einmal ausgesetzt.

Cei, Du kannst ja erst einmal Aktivkohle in einem kleinen Filterbeutel mitlaufen lassen (irgendeine Ecke wird sich da schon finden). Habe ich auch so, dann brauchst Du Dir kein Gerät für kaufen.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

CeiBaer

Korallensammler

  • »CeiBaer« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 17 982

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92235

Danksagungen: 4065

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 26. Juli 2018, 23:00

im beutel kommt nicht in frage... :phat:

ich weiss es noch nicht... vielleicht setze ich auch erstmal ne neue mischung kh mit reduzierten spuren an und schau was dabei rauskommt... eine ati analyse habe ich noch hier...
setze ich jetzt kohle ein, dann finde ich die quelle vermutlich nicht.
-

-

Angela

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 246

Aktivitätspunkte: 6540

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 26. Juli 2018, 23:54

Hallo,
im beutel kommt nicht in frage...

warum? Ist zwar nicht so effektiv, aber besser als nichts. Ich dachte, es soll bei Dir nur als Übergangslösung dienen...

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

CeiBaer

Korallensammler

  • »CeiBaer« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 17 982

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92235

Danksagungen: 4065

  • Nachricht senden

52

Freitag, 27. Juli 2018, 00:20

nein, da hab ich mich ggf. falsch ausgedrückt.

wenn ich über kohle filter, dann im filter. so lange verzichte erstmal drauf. mich drängt das jetzt nicht. der wert ist schon so lange so hoch, da kommt es auf ein paar wochen nicht an. denke ich zumindest. jetzt will ich irgendwie auch wissen wo es herkommt oder ob es eine mischung aus irgendwas ist.

neue 5 liter kh sind angemischt, 8 ml spuren anstatt der 25 ml... und am ende ist es das salz... :phat:

wenn ich doch nur einen behälter für die 4 liter alte mischung finden würde :gb: ... wegkippen will ich es auch erstmal nicht.
-

-

CeiBaer

Korallensammler

  • »CeiBaer« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 17 982

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92235

Danksagungen: 4065

  • Nachricht senden

53

Freitag, 24. August 2018, 20:03

kurzes update nochmal...

neue analyse ist fertig und iod ist tatsächlich gesunken von 370 auf 250.
reduziert wurde die zugabe, auf ein drittel des standards, von den traces in der kh-lösung des balling light.
wie man an der nacl salinität erkennen kann, habe ich auch mal länger keinen wasserwechsel gemacht.

also sind im bezug auf iod bei mir das salz und die zugabemenge der traces vermutlich der grund für den hohen wert.

kalium habe ich auch nachdosiert. extra nen kaliumtest von colombo besorgt. der zeigt 325 an!! auch bei ner referenz wird verkehrt angezeigt. mit dem korrekturfaktor komme ich niemals auch nur annähernd auf den wert der analyse. da bin ich fast geneigt zu sagen, dass dieser test nicht zu gebrauchen ist. da messe ich aber nochmal genau nach.

molybdän, vanadium und strontium sind ebenfalls nachdosiert. strontium fast getroffen, wird einmal die woche dosiert... aber Mo und V werden recht stark verbraucht. diese müsste man mindestens alle 2 tage nachdosieren. das werde ich erstmal tun. ist ja noch was in den fläschchen.

ich werde mir wieder ein anderes salz zulegen und erstmal die dosiermengen der traces bei 8 ml je 5 liter kh-lösung belassen.
-

-

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 255 Klicks heute: 649
Hits pro Tag: 19 823,65 Klicks pro Tag: 48 258,93