Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EquinoX

Profi

  • »EquinoX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 915

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 4810

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Dezember 2017, 22:50

Zu hohe Nährstoffwerte - Erfahrungen mit Red Sea NO3:PO4-X ?

Hi Zusammen,

ich habe heute mal wieder Wasserwerte gemessen und musste leider wieder feststellen, dass mein Nitratwert (ca. 35 mg/L) und mein Phosphatwert ziemlich erhöht sind (0,17 mg/L). Das Problem (vor allem mit dem Nitratwert) habe ich nun schon einige Monate und so langsam frage ich mich, wie es langfristig zu lösen ist....

Die Ursache ist mir nicht so ganz klar, ich hab nur 6 Fische im Becken und Füttere eigentlich nicht sehr viel (2x etwas Flocken und Abends einen Würfel Frost). Ich habe meinen Abschäumer schon versucht effizienter einzustellen, aber mir ist nicht ganz klar was die optimale Einstellung beim Curve 5 ist..... Was holt mehr Nährstoffe aus dem Becken eine "nasse Einstellung " (also auf 1-2) oder eher "trocken" (3 - max)?

Da in meinem Reefer 170 wenig Platz für ein Refugium ist, dachte ich mir mal NO3:PO4-X auszuprobieren.... alle Berichte die ich dazu gefunden haben waren sehr positiv bisher, aber ich wollte mal hier um euren persönlichen Kommentar bitten ;-).

Danke für eure Tips und viele Grüße,

Manuel

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33235

Danksagungen: 1567

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Dezember 2017, 23:27

Es ist damit halt ähnlich wie mit Vodka oder Traubenzucker, du ernährst damit die Bakterien, die helfen NO3 und PO4 zu senken. Es ist halt immer so ein wenig eine Gratwanderung und mitunter müssen die Dosierungen nach und nach nach oben angepasst werden. Das gleiche gilt für das Ausschleichen. Du bekommst damit die Werte runter, aber bist wenn es dumm läuft davon in gewisser weise abhängig. Ich würde viel lieber herausfinden wollen warum die Werte in Schieflage sind und das wird dir damit nicht gelingen. :EVERYD~16:
Edit: im Allgemeinen holt eine nasse Abschäumung mehr Dreck raus. Nachteil der Methode du förderst nur bestimmte Bakterienstämme.
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Wassermaus« (5. Dezember 2017, 23:32)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 242

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 93540

Danksagungen: 4310

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 06:19

Gegen das Po4 würde ich Adsorber einsetzen.

Ein erhöhter No3 Wert ist in der Regel nicht schädlich.

Die Quelle für das PO4 kann man versuchen zu finden. Da könnte man beim Sand anfangen. Ebenso das Gestein. Die Optimierung der Strömung kann man versuchen.

Wie Carmen sagt, No3Po4X ist eine Kohlenstoffquelle, womit man sich Bakterien züchtet, die ggf. wieder absterben könnten und ebenfalls das Wasser belasten, wenn man das Mittel wieder absetzt.

Je feuchter ein Abschäumer läuft, desto mehr holt er an Vorstufen zum NO3 aus dem Wasser. Somit kann dieses nicht mehr produziert werden.

Alles in allem aber kein beängstigender Zustand.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Travetown

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 436

Wohnort: Travemünde

Aktivitätspunkte: 2220

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 08:11

Moin Manuel,

nach meinem Lampenwechsel und dem daraus resultierenden Verlust von gut 50% meiner Korallen (irgendwie bin ich schlecht beraten worden), ist nicht nur mein KH und Ca - Verbrauch implodiert, sondern auch Phosphor und Nitrat explodiert. Phosphor lag dann irgendwann bei über 0,3 und Nitrat jenseits von 30.
Daraufhin habe ich angefangen NOPOX zu dosieren und bin mit 2 ml/100 l angefangen. Dies brachte keine Reaktion und ich bin dann wöchentlich um 1ml / 100 l hochgegangen. Ab 4ml / 100 l fand dann eine merkliche Reaktion statt und Phosphat und Nitrat fingen an, langsam wieder in die richtige Richtung zu gehen.
Heute, nach ca. 5 Wochen bin ich nun bei 0,06 und 6,5 angelangt (Bestätigung durch ATI-Analyse) und fahre NOPOX langsam zurück (momentan bei 2,5ml / 100 l).
Diese Werte möchte ich in diesem Bereich halten und bin gespannt, ob es auch ohne NOPOX funktioniert. Wenn nicht, werde ich das Zeug eben weiter verwenden. Ich sehe darin kein Problem. Selbst David Saxby dosiert Wodka.

Ich dosiere über eine 1:10 - Verdünnung mit Osmosewasser 12x am Tag per Dosierpumpe.

Es kann natürlich sein, dass der Wert auch ohne NOPOX gefallen wäre. Keine Ahnung.

Nebenwirkungen hatte ich absolut keine Lediglich ein leichter weißer Bakterienfilm auf den Scheiben. Fische und Wirbellose blieben nüchtern.

Gruß

Harro
AM Blenny - Beleuchtung: AI Hydra 26HD - RF: AM EcoDrift 4.1 - Abschäumer: AM EVO 500 (mit FM skim breeze)- Strömung: 2x Akamai KPS - Heizung: Eheim 150W mit AM T-Controller Twin - Kühlung: Hailea HC-150A mit Jebao DC 1200 - Dosierpumpe: Kamoer X4 - Tunze Osmolator Nano - Versorgung: FM Balling Light - Osmoseanlage: Aqua Medic Platinum Line plus + Mischbettharzfilter 3l

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Travetown« (6. Dezember 2017, 08:19)


EquinoX

Profi

  • »EquinoX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 915

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 4810

Danksagungen: 332

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 10:36

Hi Zusammen und vielen Dank für eure Beiträge.

Ich würde da mal an der Strömung ansetzen.Tieht der Abschäumer seine eigene Suppe,was macht die RFP für Durchsatz. Wie arbeiten die Strömungspumpen.

Der Gedanke war mir auch schon gekommen.... durch meinen Riffaufbau und den mittigen Ablaufschacht ist eine richtige Ringströmung schwer einzurichten bei mir. Tortzdem wirkt das Becken eigentlich gut beströmt auf mich... es war schon so viel gefrickel, dass nicht einige LPS völlig flattern oder die SPS garkeine Strömung mehr bekommen ;-). Ich bin da etwas mit meinem Latein am Ende.... In meinem nächsten Becken soll ja dann auch ein Wavemaker eingesetzt werden, vielleicht wird es dann von alleine besser...

Meine RFP schafft (unter Idealbedingungen) 2000 l/h.... also vermutlich eher 1200 l/h oder so, wenn man die Förderhöhe berücksichtigt.

Wie Carmen sagt, No3Po4X ist eine Kohlenstoffquelle, womit man sich Bakterien züchtet, die ggf. wieder absterben könnten und ebenfalls das Wasser belasten, wenn man das Mittel wieder absetzt.

Ich dachte es wäre so, dass die durch das zufüttern gebildeten Bakterien abgeschäumt werden können? Man also quasi nur die Nährstoffe in eine Abschäumbare Form bringt ?

Je feuchter ein Abschäumer läuft, desto mehr holt er an Vorstufen zum NO3 aus dem Wasser. Somit kann dieses nicht mehr produziert werden.

Alles klar, dann stelle ich den AS wieder etwas feuchter ein. Aber das Flotat ist schon jetzt nur etwas bräunlich.

Diese Werte möchte ich in diesem Bereich halten und bin gespannt, ob es auch ohne NOPOX funktioniert. Wenn nicht, werde ich das Zeug eben weiter verwenden. Ich sehe darin kein Problem. Selbst David Saxby dosiert Wodka.

Ich hab eigentlich auch kein Problem damit das Zeug regelmäßig zu dosieren.... ich hab eh noch einen Kanal an meiner Pumpe frei ;-). Aber mein Becken steht eigentlich ganz gut, ich will es auch nicht schlimmer machen als es ist...Ich merke die hohen Nährstoffe halt vor allem beim starken Algenwachstum und an der Färbung meiner Tiere. Die erstrahlen alle in den hübschesten Brauntönen Aber das Wachstum (selbst der SPS) ist eigentlich gut.... abgesehen von meiner Pocillipora die seit einer Woche nicht mehr öffnet.

Gerade im MW Bereich versucht man ja immer noch das letzte bisschen rauszukitzeln...und macht es manchmal noch schlimmer Deshalb bin ich etwas vorsichtiger geworden. Aber das NOPOX scheint ja relativ "safe" zu sein... vielleicht lohnt sich der Test bis mein Reefer 350 in 1-2 Monaten kommt ;-).

Viele Grüße
Manuel

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EquinoX« (6. Dezember 2017, 10:37)


Carlo

Anfänger

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 74

Wohnort: St. Gallen

Beruf: Wasserpanscher

Aktivitätspunkte: 385

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 10:47

Hallo Manuel

Ich kann mich Harros Bericht voll und ganz anschliessen. Mein Becken mit TB fasst rund 760lt netto und läuft so 6 Jahre.
Der Riffaufbau befindet sich entlang der Rückwand, da haben sich wohl im Laufe der Zeit Ablagerungen gebildet welche meine Werte in die Höhe getrieben haben (NO3 25, PO4 0.15-0.20). Mein Abschäumer BK 250 int. hat es nicht geschafft diese Werte zu senken.
Diverse Versuche wie Wotka, Zeolith, Pellets etc. brachten längerfristig nicht befriedigende Resultate.

Seit Ende Okt. wende ich nun dieses Produkt über die Dosieranlage an und konnte bereits nach 2 Wochen eine deutliche Nitrat-Reduktion feststellen.
Von max. 24ml habe ich die Dosierung entspr. den Werten laufend etwas gesenkt und dosiere jetzt 12ml bei NO3 5, PO4 0.08
PO4 hinkt da immer etwas nach, wie in der Anleitung beschrieben.
Hoffe nun so ein stabiles Gleichgewicht zu erzielen.

Gruss Carlo

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 242

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 93540

Danksagungen: 4310

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 10:53

Wenn du die Bakterien abschäumen könntest, dann hätte jeder irgendwann ein Problem. Die allerwenigsten sind im Freiwasser. Falls doch, dann nennt man das Bakterienblüte. :D

Du ernährst mit Kohlenstoff lediglich die vorhandenen Bakterien und förderst die vermehrte Bildung.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33235

Danksagungen: 1567

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 11:33

Ich will das Zeug nicht verteufeln, es ist mit Sicherheit wirksam und nicht so gefährlich wie Vodka, aber man sollte sich eben nur konkret vor Augen führen was dort im Becken passiert. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Oj4you

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 496

Wohnort: Emmerich am Rhein

Beruf: Lebenskuenstler

Aktivitätspunkte: 2570

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:45

Irgendwann wurde mir Red Sea zu teuer und ich bin zur DSR Methode gewechselt. Da ist Essig die Kohlenstoff Quelle. Bin innerhalb 3Monaten von NO3=50 und PO4=1.0 auf 12 und 0.05 und bereue diesen Schritt nicht

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33235

Danksagungen: 1567

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:55

Glen macht das auch etwas anders das VS für die NO3-Senkung besteht aus Essig und Zucker (Bakteriennahrung) der PO4 wird mit eisenhaltigen Flüssigadsorber gedrückt. :EV6CC5~125:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Travetown

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 436

Wohnort: Travemünde

Aktivitätspunkte: 2220

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:57

Hallo Carmen,

da bin ich ganz Deiner Meinung. Nur irgendwann musste ich einfach gegensteuern. Ich werde auch versuchen, das Zeug langsam wieder loszuwerden. Vor dem Super-Gau bin ich auch ohne jeglichen Absorber usw. immer auf 4-6mg Nitrat und 0,04 - 0,06 Phosphat gewesen. Ach, das waren Zeiten... so richtig mit bunten Korallen....
Es ist aber ein langer Prozess, NOPOX wieder auf Null zu fahren. Sonst kippt die ganze Sache wieder. Aber ich empfinde es nun auch nicht als Beinbruch, wenn ich es nun eine lange Zeit oder dauerhaft dosieren müsste. Jeder, der irgendetwas in sein Becken kippt, dreht doch an Schrauben, von denen wir nicht unbedingt wissen, was alles an Wechselwirkungen passiert / passieren kann. Bei NOPOX werden jedenfalls keine vorher nicht vorhandenen Bakterien eingebracht und scheinbar auch nicht die vorhandenen bösen Jungs bevorteilt. Es ist eben nur lecker Nahrung.

Gruß

Harro
AM Blenny - Beleuchtung: AI Hydra 26HD - RF: AM EcoDrift 4.1 - Abschäumer: AM EVO 500 (mit FM skim breeze)- Strömung: 2x Akamai KPS - Heizung: Eheim 150W mit AM T-Controller Twin - Kühlung: Hailea HC-150A mit Jebao DC 1200 - Dosierpumpe: Kamoer X4 - Tunze Osmolator Nano - Versorgung: FM Balling Light - Osmoseanlage: Aqua Medic Platinum Line plus + Mischbettharzfilter 3l

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33235

Danksagungen: 1567

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 13:08

Hallo Harro,
es ist ja auch nichts verwerfliches, wenn man alles versucht hat, darauf zurückzugreifen, man sollte sich eben nur darauf einstellen, dass es eine Sache ist, die man langsam angeht und auch nicht von heute auf morgen wieder abstellen kann. Bei den Beschreibungen kommt das leider meist zu kurz und wird als Allheilmittel angepriesen, dass man bedenkenlos ins Becken kippt.
Wie bei vielen die Dosis macht es. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Travetown

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 436

Wohnort: Travemünde

Aktivitätspunkte: 2220

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:01

In Nopox ist Alkohol und Essigsäure.
Also alles irgendwie gleich


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
AM Blenny - Beleuchtung: AI Hydra 26HD - RF: AM EcoDrift 4.1 - Abschäumer: AM EVO 500 (mit FM skim breeze)- Strömung: 2x Akamai KPS - Heizung: Eheim 150W mit AM T-Controller Twin - Kühlung: Hailea HC-150A mit Jebao DC 1200 - Dosierpumpe: Kamoer X4 - Tunze Osmolator Nano - Versorgung: FM Balling Light - Osmoseanlage: Aqua Medic Platinum Line plus + Mischbettharzfilter 3l

Hopperer

Fortgeschrittener

Beiträge: 738

Aktivitätspunkte: 3885

Danksagungen: 301

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:00

Also ich hab damit auch meine Werte wieder hinbekommen und dadurch endlich meine Cyanos verdrängen können.
Hab dann als alles wieder im Lot war die Dosierung jede Woche etwas reduziert bis ich wieder auf 0 war damit.
Werte bleiben weiterhin stabil
MfG
Christian

Mein RSM 130 :arrow: Mein AM Xenia 100 ..............:popcorn: Youtubekanal Aktuelle Ableger

Becken: 325l, Versorgungssystem: Balling Light, Beleuchtung: DIY LED 200W, Strömung: Gyre150 + Tunze 6045, AS: Curve7, RFP: DC Runner 3.1

Ivery86

Schüler

Beiträge: 168

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:36

Selbe Erfahrung, habe nopox als kickstarter für mein System genutzt. Habe 99% tot gestartet und die ersten Monate dinos und Cyanos gehabt. Nopox hats gerichtet. Im vorherigen Becken habe ich damit mein No3 von 50 auf 3 runtergebracht

Oj4you

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 496

Wohnort: Emmerich am Rhein

Beruf: Lebenskuenstler

Aktivitätspunkte: 2570

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:17

Glen macht das auch etwas anders das VS für die NO3-Senkung besteht aus Essig und Zucker (Bakteriennahrung) der PO4 wird mit eisenhaltigen Flüssigadsorber gedrückt. :EV6CC5~125:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
79l Ablegerbecken, 270l/250l in VB


Mache EZ DSR da nutzt man EZ Carbon für NO3/PO4

Gruss Angelo

Beiträge: 273

Aktivitätspunkte: 1445

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20:05

Hey Manuel,

bei den Nährstoffen ist es immer das gleiche:

1. Eintrag verhindern
Hier wurde schon viel gesagt. Strömung, Druchlauf Technikbecken...

2. Verbrauch
Kohlenstoff als Bakteriennahrung. Egal ob Redsea, Vodka, Aqualight oder was auch immer
Viele viel Korallen als Verbraucher

3. Adsorber
Für Po4 würde ich keinen flüssigen nehmen. Der Dreck sollte aus meiner Sicht raus.
No3 geht nur über die Vorstufe Amonium. Hier wäre Zeolith der weg.

Lg
Martin

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 11 859 Klicks heute: 18 690
Hits pro Tag: 20 109,52 Klicks pro Tag: 48 497