Posts by Nano-Freak

    Hallo,

    ich nehme hauptsächlich Weiche mit kleinen Polypen, die flächig wachsen, d.h.nicht in die Höhe. Also Knopia, Tubipora, Sacrothelia, Alcyonium.

    Als Bodendecker ohne Kontakt zum Aufbau: Briareum. Und vielleicht als Blickfang eine Discosoma. Vorteil ist halt der sehr flache Polyp, der nicht wulstig ist.

    Ich schau mal, was ich da bekomme.

    Problem ist halt die geringe Größe des Beckens. Zu hohe Polypen sehen meiner Meinung nach optisch in so einem Becken etwas fehl am Platze aus.

    lg

    Beate

    Hallo,

    ich habe noch den Doppethermostat vom alten Becken. Der Fühler passt noch ohne Probleme durch die Öffnung im Filterbecken. Einen Nano-Hang-On-Ventilator habe ich auch noch. Von daher macht mir die Temperatur weniger Sorgen.

    Eine Nachfüllautomatik ist auch angedacht.

    lg

    Beate

    Hallo,

    ja, ich freu mich auch, dass es wieder losgehen kann.

    Es wird aber wohl noch ca. 2-3 Wochen dauern, bis ich das Becken starte. Es gibt noch so einige Vorarbeiten.

    Das Video habe ich mir angeschaut. Auch eine nette Idee. Mal schauen, was es am Ende wird.

    Das Becken wird übrigens mit einer Abdeckscheibe betrieben. Diese ist bestellt.

    lg

    Beate

    Hallo,

    nach einer langen Zeit der Abstinenz melde ich mich zurück. Aus Kostengründen musste ich leider meine Becken aufgeben. So ganz ohne geht es aber dann doch nicht. Durch die Wohngeldreform habe ich zum Glück nun wieder etwas mehr finanziellen Spielraum. :)

    Und wie es jedes Jahr so kommt, stand mein Geburstag vor der Tür und ein Geschenk hielt Einzug. Ein Aqua Medic Armatus xs.

    Mir ist durchaus klar, dass das kein Spielzeug ist, das man mal eben so aufstellt, sondern ein Minibiotop, das ordentlich gehegt und gepflegt werden muss.

    Als Rückwand habe ich eine graue Folie genommen. Fand ich mal was anderes, als die üblichen schwarzen oder blauen Folien.

    Die Pumpe habe ich mal probelaufenlassen. Mit 5V ist die nicht besonders stark. Wie es aussieht, muss ich die auf 7,5V oder sogar auf 9V laufen lassen. Das muss ich aber noch genau taxieren, wenn das Becken eingerichtet ist.

    Einen Heizer habe ich auch noch gehabt. Einen Newattino mit 10 Watt. Er funktioniert sogar noch, trotz seines hohen Alters.

    Als Besatz kommen definitv nur Weiche rein. Einige Euplica oder Hummelschnecken dürfen sich dann ans Algenverputzen machen.

    Aufbau bin ich noch am Schwanken. Es gibt für das Becken schon fertige Aufbauten aus Riffkeramik zu kaufen. Dann würde ich etwas Lebendgestein ins Filterbecken packen. (Ist ordentlich Platz drin.) Oder ich bastel mir einen Aufbau aus Lebendgesteinbruch zusammen.

    lg

    Beate

    Hallo Stef,
    ja, die sind wirklich nett, allerdings muss man die etwas im Auge behalten. :D
    Aber zum Glück sind die auch nicht unverwüstlich. Beim Kauf war auf dem Stein eine mir unbekannte Anemonenart. Diese ist völlig von den Xenien umschlossen, aber überwuchern können diese die Anemone nicht.


    lg
    Beate

    Hallo,
    Deine blaue Xenia sieht mir aber sehr verdächtig nach Alcyonium verseveldti aus. Ich habe auch beide Arten im Becken. Meine blaue Xenia ist wirklich einfarbig blau, während die Alcyonium Grünanteile hat. Auf Deinem Foto sieht die Koralle auch zweifarbig aus oder täuscht das?
    lg
    Beate

    Hallo,
    ich bin sehr zufrieden mit meinem Becken. Es läuft im Moment hervorragend. Als Versorgungssystem habe ich wieder TM All-for-Reef genommen. Seit der Rezepturverbesserung finde ich, dass es meinen Korallen sehr gut tut.
    Ich dosiere auch täglich lebendes Phytoplankton.
    Als Oberflächenabzug werkelt eine Lily-Pipe. Diese macht ihren Job hervorragend. Und das ohne die Optik allzusehr zu stören, die hängt nämlich an dem Dennerle Scapers flow. (Ich weiß, dieser ist nur für Süßwasser, wurde aber natürlich von mir meerwassertauglich gemacht.)
    Als Nachfüllanglage habe ich immer noch die stromlose Version von GroTec. Nach all den Monaten kann ich das nur empfehlen. Es gibt keinerlei Fehlfunktionen.
    lg
    Beate

    Hallo,
    diese Koralle ist urplötzlich vor einiger Zeit aufgetaucht. Der Stein selber ist schon Monate im Becken. Im Lexikon ist nicht viel zu erfahren. Sie soll invasiv sein, davon ist bisher nichts zu sehen. Sie ist eher langsam wachsend. Ich finde sie ehrlich gesagt recht hübsch. Vielleicht hat ja jemand diese Koralle auch im Becken und kann mir von seinen Erfahrungen berichten.
    lg
    Beate

    Hallo,
    bist Du mit den Kieselalgen sicher, dass es sich darum handelt?
    Ansonsten: zur Zeit ist die Verdunstung ja recht hoch. Nachfüllwasser evtl. nicht Silikatfrei?
    lg
    Beate

    Hallo,
    ich habe auch schon so einiges durch: Tunze, JBL, Dennerle. Keiner hat mich so wirklich überzeugt. Daher bin ich zurück zu den Wurzeln, was auch schon vor 40 Jahren funktionert hat: Filterwatte und für etwas hartnäckigeren Schmutz: ein Stück von einem Topfreiniger abschneiden. Funktioniert immer.


    lg
    Beate

    Hallo Stef,
    vielen Dank für Dein Angebot. Ich habe ja 2 Codium-Arten. Das reicht mir erstmal. :D
    Ob ich wieder Caulerpas kultiviere, bin ich noch unschlüssig. Die können ja wie die Pest sein.


    Ich schau erst mal, was ich sonst noch so ergattern kann.


    lg
    Beate

    Hallo,
    meine Vorliebe für Algen dürfte den einen oder anderen ja bekannt sein. Und es kam, wie es kommen musste. Ein kleines Algenbecken ist bei mir wieder eingezogen. :thumbup:


    Als Becken habe ich das Fluval Evo Marine genommen. Die Beleuchtung mit 11000 K ist gar nicht mal so schlecht. Pumpe ist erstmal o.k. da ich kein großartigen Steinaufbau habe. Eventuell wird noch nachgebessert.
    Als tierische Bewohner hatte ich eigentlich nur 2 Turbus im Sinn. Allerdings hatte ich 2 blinde Passagiere. Ein Mini-Tricolor und eine unbekannte Krabbe, die mit dem LG für das Nano mitgereist ist.


    Auf den kleinen LG- Brocken hatte ich aber auch ein paar Korallenpolypen drauf. Von der Knopia und der Anthelia. Beide dürfen im Becken verbleiben.
    Als Algenbewohner habe ich im Moment noch nicht allzuviel. Dürfte auch dauern, da Algen ja nicht massenhaft zu kaufen sind.


    Da wären:
    Solieria sp.
    Halymenia durvillei
    eine krause Buschrotalge, die ich noch nicht zurordnen kann, evtl. eine Rhodymenia
    Halimeda incrassata
    Halimeda opuntia
    Codium spongiosum
    eine weitere sehr interessante Codium, wahrscheinlich Codium fragile subsp fragile
    Botryocladia leptopoda


    lg
    Beate

    Hallo,
    nach dem Gau kam natürlich die Frage auf, was nun?
    Aufgeben?
    Noch mal neu starten?
    Ich habe mich für letzteres entschieden. :D


    Großartige Verluste hatte ich zum Glück nicht. Einige Korallen wie die Euphyllia haben lange geschwächelt. Verluste waren bei den Discosamas und meine schöne Halimedia hat auch das zeitliche gesegnet. Die war ein richtig schöner Busch geworden. ;(


    Das neue Becken ist ein Weißglasbecken und steht jezt im Schlafzimmer.


    Es sieht bisher gut aus.


    lg
    Beate

    Hallo,
    Becken ist undicht geworden, keine Ahnung wie. Ich wurde diese Nacht um 3 Uhr geweckt, als die Eheim Luft gezogen hat und als ich ins Wohnzimmer kam, plätscherte es auch schon und ich stand in einer großen Pfütze. Neben dem Schlammspringerbecken stand zum Glück ein 12l Becken. Ich habe nur noch versucht so viel wie möglich zu retten. Da hätte ich allerdings 12 Arme gebraucht. ;(



    Heute morgen sieht es so aus:lg


    Beate
    Edith: es ging ja nicht nur um die Tiere, auch die Möbel schwammen. Das Wasser lief in Schubladen und von da auch ins Innere des Schrankes, wo auch so einiges steht, z.B. ein Drucker. Tiere waren mir aber erst mal wichtiger. Jetzt habe ich natürlich auch noch die Schäden an den Möbeln. :11B95E~110:

    Hallo,
    ich hatte ja einen Versuch mit einer 2l Flasche gemacht und festgestellt, dass diese für mich ausreicht. Als Versuchsobjekt wurde ein kleiner 2l Kanister für destiliertes Wasser zweckentfremdet. Nachdem feststand, dass die Menge ausreicht, war die Frage, was für eine Flasche auf Dauer zum Einsatz kommen sollte, da der Kanister recht bescheiden aussah, um es mal so zu formulieren. :rolleyes:
    So schaute ich mal, was der Markt so hergibt. Doch im Hinterkopf schwirrte immer wieder das System von Grotech herum. Von der Wertigkeit wohl ungeschlagen. Was mich zögern ließ, war der Schlauchdurchmesser. Nach langem hin und her, habe ich die Investition doch getätigt. Da ich aber im Becken definitiv 4/6 Schlauch haben wollte, musste ich noch in 2 Schlauchreduzierer investieren. Gesagt, getan. Das Grotechsystem ist nicht ganz billtg, keine Frage, aber sehr hochwertig gearbeitet. Ich bereue den Kauf jedenfalls nicht.


    lg
    Beate