Planung & Umsetzung meines 150L "Schreibtischbeckens"

  • Hallo Zusammen,


    soweit steht es um mein Becken aktuell ganz gut. Allerdings machen sich jetzt die ersten Diatome breit. Bis auf 3 oder 4 Stomatellas und ein paar Spaghettiwürmer hab ich nichts im Becken was sich darum kümmern könnte.


    Soll ich diese Phase einfach aussitzen oder in irgendeiner Form eingreifen?


    Der nächste Schwung Korallen kommt jetzt doch schon etwas früher und wird am Dienstag eingesetzt. Es kommen zwei Acanthastreas, eine Favia, zwei Euphyllia und eine Ricordea.


    Nennenswerten bzw. Messbaren Verbrauch hatte ich mit den kleinen Ablegern bislang innerhalb einer Woche nicht. Dosiere bis auf (wenig) Reef Energy als Nahrung also nichts. Gestern erster Wasserwechsel (10% nach 2 Wochen).


    Gruß,


    Philipp

  • Ich hoffe es stört sich niemand an meinem Monolog, aber heute gibt es wieder ein Update.


    Habe heute die nächsten Korallen erhalten, neben den 6 die ich bestellt habe war auch noch eine Lobo als Überraschung dabei.



    Die Favia sitzt auf der anderen Seite und ist hier nicht zu sehen.


    Was man allerdings schön sehen kann sind meine Diatome. Die Stomatellas haben nur einen kleinen Aktionsradius, so das ich mir heute Nachmittag wenn es denn klappt ein paar Strochus und Nassarius zur Unterstützung hole.


    Ein neues Problem für mich sind die aktuellen Temperaturen gewesen. Habe bei 27,5 Grad Wassertemperatur die Notbremse gezogen und mir was gebastelt.



    Zwei 140mm Lüfter machen ihren Job hervorragend und kämpfen mit der Heizung um den Platz auf 25°C.


    Abschließend noch ein Schnappschuss von meiner Nukleartaschenlampe. :) Die Caulastrea ist noch etwas gestresst vom umsetzen erholt sich aber bereits wieder.


  • Okay, das freut mich zu hören und werde nach Lust und Laune weiter berichten. Ich betrachte das hier ohnehin auch als "Tagebuch", wollte aber trotzdem vermeiden mit Banalitäten zu langweilen.


    Apropos: Habe am Ableger meiner neuen Ricordea eine Entdeckung gemacht die ich nicht richtig einordnen kann.



    Der schwarze Blob im Vordergrund als auch die grüne Blase im Hintergrund verunsichern mich. Sind das Blasenalgen? Wenn ja, sollte ich versuchen diese zu entfernen? Gerne auch mit Tipps wie man das praktisch handhabt.


    Das gleiche gilt für eine kleine Glasrose an meiner Sinularia, die hätte ich auch ungern im ganzen Becken. Abzupfen, zukleben?

  • Der schwarze "Blob" könnte ein Schwamm sein, die grüne Kugel ist eine Blasenalge, die kannst du einfach absaugen.


    Gegen Glasrosen gibt es ein Mittel, z.B. von Red Sea, das hat bei mir immer gute Dienste getan.


    https://redsea-shop.de/Red-Sea-ZusAtze/Red-Sea-Aiptasia-X-Glasrosenentferner-60ml::5961.html

    Gruß René



    Reefer 250, 2x AI Hydra 26HD, 2x Maxspect Gyre XF 230, Jebao Rückförderpumpe, Deltec SC 1351 Abschäumer, 200W Heizstab geregelt über Biotherm pro, Arka Vida GT Dosierpumpe...

  • Hallo sinsilla! Bin auch stiller mitlesen, kenne es aber auch. Mach schön weiter - finde es toll, wie nach und nach alles zusammen zum kleinen Riff wird! :2_small9:

    :EVERYD~16: LG Helga



    Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
    Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!


    Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter



    250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
    (100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

  • Ich mache es selbst ja nicht anders, in den anderen Themen bin ich genauso stiller Mitleser. :)


    Danke für die Tipps zur Entfernung meiner ungebetenen Gäste. Aiptasia-X macht denke ich noch keinen Sinn, ich habe eine einzige ~5mm große Glasrose gefunden. Die werde ich heute außerhalb des Beckens abzupfen und die Stelle mit Korallenkleber dicht machen.


    Die Sinularia ist seit einigen Tagen zu und hat einen schimmernden Film bekommen. Soweit so normal, sie wird sich wohl demnächst (stressbedingt, der Pilz und die Gorgonie haben das bereits durch) häuten. Hoffentlich. Allerdings habe ich "unter" der Koralle auf dem Stein einen relativ kleinen Borstenwurm gefunden. Sollte ich diesem in dem Zusammenhang Beachtung schenken? Vielleicht interpretiere ich das Verhalten der Koralle falsch und der Wurm macht ihr von unten zu schaffen. Die Koralle stand kurz zuvor allerdings optimal mit voller Polypenextraktion.


    Ansonsten habe ich mir gestern noch 5 Strochus Schnecken kaufen können welche sich auch gleich fleißig an die Arbeit gemacht haben. Heute morgen konnte ich dann nur noch 2 von ihnen ausfindig machen. Bei der Größe der Schnecken und meines Beckens ein absolutes Mysterium. Bin gespannt ob ich sie nach der Arbeit wiederfinde. 8|

  • Hallo Zusammen!


    Meine erste Algenphase nach dem Neustart hat mich zugegebenermaßen etwas nervös gemacht. Seit 2 Tagen sind die Diatome auf dem Rückzug und eigentlich nur noch auf dem Sand vorhanden. :thumbup: Die Strochus waren und sind dabei sehr fleißig unterwegs (derer nur noch 4, eine ist von uns gegangen).


    Als Beweis ihrer guten Dienste hab ich mal eine etwas andere Säuberungsaktion festgehalten:



    Heute, zwei Tage später zeigt die Sinularia endlich wieder Polypen! Sie hat die Hilfe scheinbar dankbar angenommen.


    Für den Sand fehlen mir definitiv noch ein paar fleissige Helfer. Als nächstes stehen daher erstmal keine weiteren Korallen auf dem Einkaufszettel sondern die ersten Fische. Beginne mit einem Pärchen Schläfergrundeln und hole mir bei der Gelegenheit noch einige Nassarius.


    Ich hatte doch neulich von dem kleinen Borstenwurm erzählt? Joa, hab seinen Onkel gefunden. :rolleyes: Gestern Abend hab ich einen etwa 15-20cm großen Wurm auf dem Plateau entdeckt. Fotografieren war leider nicht möglich, bin mir aber sicher das es sich um einen Wurm der Gattung Syllidae / Detrituswurm handelt.


    Die Aussagen bezüglich Riffsicherheit gehen stark auseinander, gesicherte Informationen finde ich überhaupt keine.


    Es gibt Berichte über angefressene Xenien, Gonioporas sowie Zoas. Andere sagen der Wurm ist nützlich und geht an keine Korallen. Will hier auf Nummer sicher gehen und versuche ihn zu fangen sofern es nicht zu spät ist und er Eier abgeworfen hat.


    Ansonsten noch ein kleiner Schnappschuss "Willkommen in der Nachbarschaft".



    Die Acanthastrea ist daher gerade zu den beiden anderen aufs Plataeu gezogen.


    Morgen gibt es dann nochmal ne aktuelle Gesamtansicht.


    Schönen Abend!

  • Woah, sowas hab ich bei Acans die ich über die Jahre in meinen Becken hatte noch nie gesehen. Ist das eine bestimmte Unterart? Gerade bei meinem kleinen Schreibtischbecken kuscheln die Tiere echt Polyp an Polyp (Zoa an Acan an Briareum an Discosoma) und da wurde noch nie irgendetwas ausgefahren.
    Man lernt nie aus :)

  • Ja so lange Tentakel habe ich auch noch nie bei Acanthastrea gesehen, nur bei meinen Favia. Ist es eventuell eine Favia oder änliche Art und keine Acanthastrea? Interessiert mich jetzt.


    Gruß Boris

  • Sorry, das hatte ich missverständlich formuliert.


    In diesem Fall "begrüßt" tatsächlich eine Favia (links) die (vermutlich, siehe unten) Acanthastrea (rechts) in der Nachbarschaft. Daher ist diese auf das Plateau umgezogen. Für die Favia wäre es dort zu eng. :)


    Übrigens: Ich hatte erzählt, dass ich eine Koralle zu viel geliefert bekommen habe und hatte mangels detailliertem Lieferschein und Erfahrung gemutmaßt eine Lobophyllia erhalten zu haben. Im Vergleich zu den beiden Acanthastreas hatte die Überraschungskoralle deutlich größere Polypen und vor allem auch längere Tentakel. Inzwischen gehe ich davon aus, dass es sich bei den beiden "kleineren" um Acanthastrea/Micromussa Lordhowensis handelt und die Lobophyllia eigentlich eine Acanthastrea Bowerbanki ist.


    Bin diesbezüglich aber immer noch unsicher und versuche mal ein aussagekräftiges Foto einzustellen. Das Foto mit der Favia hilft hier leider nicht, da die Koralle sich hier schon zur Nachtruhe gelegt hatte und schlecht zu erkennen ist.

  • Da mich der Anblick meines Beckens heute besonders glücklich macht wie angekündigt eine aktuelle Vollansicht.



    Kristallklares Wasser, keine Algen mehr, alle Tiere haben sich erholt und stehen gut da. Bin absolut Happy, das darf jetzt gerne so weitergehen.

  • Danke! Werde gerne weiter berichten.


    Inzwischen entdecke ich fast täglich neue ungeladene Gäste, mit dem heutigen kann ich so gar nichts anfangen.


    "Es" ist stationär und wächst an der seitlichen Basis einer meiner Euphyllias. Der untere Kranz davon ist hart, weiß und zackenförmig, da drüber befindet sich ein "haariges Kissen" welches sich bei Annäherung zurückzieht.


    Ich kann leider nur seitlich darauf sehen und hoffe von euch hat jmd eine Idee???



    Gönne mir demnächst ein Makro, das macht mit dem 35mm nur eingeschränkt Sinn auf Dauer. :rolleyes:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!