Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Memel

Anfänger

  • »Memel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 25

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. August 2018, 22:10

Unten im Meer...

Moin!
Nachdem ich eine Weile hier im Forum geschmökert und viel gelernt habe, möchte ich mein eigens Projekt vorstellen.
Ich habe seit rund 10 Jahren Süßwass-Aquarien, zu Hochzeiten stand in allen 5 Raümen der Wohnung ein Becken, auch neben dem Klo.
Zueltzt meistens Nano-Aquarien.
Nachdem ich jahrelang srhnsüchtig durch die Meerwasserabteilung beim Händlerumme Ecke gestreift bin und im Wohnzimmer Platz frei wurde, gehe ich nun mein eigenes Projekt an und hoffe auf tolle Anregungen von euch.

Hier die Hardware:
Blau Cubic 80l Aquarium

2x AquaMedic Qube 50 mit Qube control
Tunze Comline Filter 3162
Strömungspumpe Sunsun Vibration Pump
Software:
Ca. 12kg CaribSea Liferock
Red Sea Live Sand
Red Sea Salt
Den Life Sand habe ich nach einem Tag wieder rausgeholt und durchgewaschen, weil bei jeder berührung gleich eine dicke weiße Wolke aufstieg. Wenn Leben ins becken kommt, wollte ich dann doch mal was sehen können.

Das Becken steht jetzt eine Woche und ich warte, was so passiert. Bis jetzt nix. Werte sind ganz ok:
Temp 25 Grad
Salinität 1.022
pH 7,8
GH 4

PO4 <0,1mg/ml
No2 <0,5mg/ml
No3 <10mg/ml
NH4/Nh3 <0,1mg
Die Gesamthärte ist ziemlich mager. Wie bringe ich die hoch? Oder kommt das von alleine?
Die Frage ist, ob ich eine Skimmer brauche?

In einem Video habe ich gelesen, dass jemand einfach Phosphatkiller und Aktivkohle in die Filterwatte eingerollt hat und gute Erfolge damit erzielt. Was haltet ihr davon?
Bin gespannt auf eure Anregungen.



LG, Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Memel« (29. August 2018, 22:13)


-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 588

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8075

Danksagungen: 699

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. August 2018, 22:32

Hi schöner Start.
Da bin ich ja mal gespannt was draus wird.

Paar Dinge fallen mir auf:
- Warum ist deine Salinität gerademal bei 1,022? 1,0233 ist Ziel. Da fehlt ein ganzer Schwung.
- NO3 sollte genauer bestimmt werden. <10 ist zwar eine nette Angabe. Aber vergleichbar damit zu sagen "Mein VW Golf hat unter 500PS." Wieviel ist es genau? Zwischen Limitierung und 5mg/l ist ein großer und vor allem Fundamentaler Unterschied!
- Warum bestimmst du PO4 nur auf <0,1mg/l? Das ist genau wie NO3 viel zu ungenau! Sollte das nicht nachweisbar sein, dann gilt es das zu dosieren! Kein PO4 ist tödlich. Genauso kann ein PO4 von 0,1 schon sehr kritisch sein! 0,03 sollte es sein.
- Gesamthärte ist ein Wert, der gar nicht interessiert. Karbonathärte wäre da viel viel interessanter. Und wenn die tatsächlich bei 4 wäre dann gilt es da rasch zu handeln! Der Wert ist sehr wichtig und schwankt speziell am Anfang massiv. Vor allem wenn man so komplett tot startet, wie du es getan hast!
- Wozu interessiert dich Aktivkohle oder Phosphatadsorber? Scheinbar läufst du eher in eine Limitierung, die viel schlimmer ist, als erhöhtes PO4! Ich betreibe das Hobby schon ein paar Tage und hatte noch niemals Probleme mit PO4 geschweige denn habe ich wirklich Aktivkohle gebraucht. Die AKtivkohle zieht Spurenelemente und ist bei planlosen Einsatz absolut kontraproduktiv!
- Warum hast du so arg blaue Bilder gemacht? War das nur Zufall? Ich hoffe doch am Tage hast du deutlich mehr Weißanteil!
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »-Saithron-« (29. August 2018, 22:35)


Memel

Anfänger

  • »Memel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 25

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. August 2018, 23:22

Hallo Saithron,

danke für das Feedback!
zur Salinität: Ich hatte gelesen, dass 1,022 schon im Normbereich ist. Noch kann ich ja nachsalzen. Ich messe mit dem Aräometer von JBL.
Muss da erstmal noch nen Händchen für entwickeln.

Die Werte habe ich mit dem Testkoffer von Sera gemessen. Die Farbstufen sind ja auch nicht ganz so einfach abzuschätzen. <10mg/l bedeutet, dass das Orange doch etwas heller war als bei Punkt 10mg/l, aber doch noch deutlich heller als das Gelb bei 0mg/l.

Beim Phosphat sollte es >01,mg/l heißen, hier war aber tatsächlich kaum ein Farbumschlag zu sehen. Noch kann ja aber auch niemand im Becken Phosphat bilden, aber auch nicht an Mangel sterben.

Vergiss das GH, sollte natürlich KH heißen. Hier muss aber tatsächlich was eingebracht werden.

Naja, und zum Thema Aktivkohlefilter und Phosphatabsorber liest man hier und sonstwo ja auch ne Menge. Scheint ne Glaubensfrage zu sein?
Die blaube Beleuchtung ist tatsächlich nur die Abend-Mondschein-Romantik-Beleuchtung, tagsüber ist deutlich mehr Weiß.

LG, Jürgen

Memel

Anfänger

  • »Memel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 25

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. August 2018, 23:33

Womit erhöhen? Kaiser-Natron?

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 472

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94690

Danksagungen: 4654

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. August 2018, 23:52

Hallo Jürgen




Ich hatte gelesen, dass 1,022 schon im Normbereich ist.

ist es auch... auch nicht weiter dramatisch. aber sollten dann die anderen werte weiter angepasst werden. da wird auch ca und mg vermutlich niedriger liegen. je nach verwendetem salz natürlich.

zum Thema Aktivkohlefilter und Phosphatabsorber liest man hier und sonstwo ja auch ne Menge. Scheint ne Glaubensfrage zu sein?

nein, ist es nicht. es wird eingesetzt wenn es nötig ist, nicht nur prophylaktisch. kohle kann man gegen gelbstoffe und nesselgifte dauerhaft in geringer dosierung mitlaufen lassen. ist aber kein muss. sollte aber hin und wieder mal für paar tage gemacht werden.

Die Gesamthärte ist ziemlich mager. Wie bringe ich die hoch?

dazu findest du im einsteigerleitfaden einige anhaltspunkte. genauso zu anderen themen die beim start wichtig sein können.

Die Werte habe ich mit dem Testkoffer von Sera gemessen.

der ist auch für salzwasser geeignet?
allerdings würde ich persönlich auf andere tests setzen.

Zitat von »Memel«

Den Life Sand habe ich nach einem Tag wieder rausgeholt und durchgewaschen

ist auch nicht im sinne des erfinders.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 588

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8075

Danksagungen: 699

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. August 2018, 02:00

Ich stimme da ceibaer zu.

Dichte sollte meiner Meinung nach auf den geläufigen Wert gebracht werden. Aber man kann es auch mit niedriger dichte betreiben. Jedoch gibt es dann wieder ggf. mehr Probleme die Tiere anzugleichen. Aber alles keine unüberwindbare Hindernisse.

Bin auch kein Fan von Sera. War für mich immer so einer Firma mit Beigeschmack zum billigen Kram... funktionieren kann es dennoch. Das will ich nicht absprechen weil ich damit gar keine Erfahrungen habe.

KH lässt sich temporär mit kaisernatron ausgleichen. Auf mittlere Sicht solltest du dir um ein Versorgungssystem meiner Meinung nach Gedanken machen. Aber hier gibt es wirklich viele Meinungen. Meine ist aber das ein kleines Becken nicht anders betrieben wird als ein großes.

PO4 wird von vielen Mikroorganismen verbraucht. Es gehört genauso zum Ursprung allen Lebens wie auch NO3. (Beziehungsweise Stickstoff allgemein.)
NO2 ist im meerwassser übrigens nahezu ungiftig.
Und ja. Auch PO4 kann und wird nicht selten in großen oder kleinen Mengen über die Dekoration eingebracht! Manche haben da ab Anfang an mit hohen Werten Probleme. Andere haben ab Tag 1 deutliche Probleme mit niedrigen werten. Ich habe es bei mir auch ab Tag 1 minimal im Nano dosieren müssen.
Du solltest auch nicht so lange mit den ersten Korallen bzw cleaning Crew warten. Es wird nur schwerer wenn erst die Algen und sonstige Probleme den frischen siedlungsraum übernehmen.

Nein. Adsorber und Kohle sollte nur gezielt genutzt werden! Wenn dir die ersten Korallen plötzlich innerhalb von 1-2 Tage oder weniger schlecht stehen und dann in unter 24h nur noch ein Skelett steht dann weißt du welche Bedeutung Nährstoffe (NO3/PO4) haben. :)
Spätestens wenn du erstmal einige Korallen drin hast und von heute auf morgen plötzlich einige sterben. Das aufzuhalten klappt nur selten und bei sofortiger Reaktion.
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »-Saithron-« (30. August 2018, 02:03)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Memel (30.08.2018)

Memel

Anfänger

  • »Memel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 25

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. August 2018, 07:24

Versorgungssystem war eh geplant. Da suche ich noch nach dem passenden. Das von ATI oder RedSea klingt ja ganz praktikabel. Ne Dosieranlage steht hier auch schon rum, das ist also nicht das Problem.

Besetzung mit Korallen und Cleaning Crew ist natürlich auf dem Plan, wollte nur erstmal die Werte eingrooven.
Die Schnecken und Krebse müsste ich dann ja estmal mit Salat oder sowas füttern?
Für die Rückwand wollte ich mal nach ner dünnen Schieferplatte suchen, die Kabelage hinten wird ja nicht wenig. Seht ihr da Probleme?

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 403

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 22450

Danksagungen: 1233

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 30. August 2018, 08:05

Schieferplatte doch wohl nicht ins Becken ? Das gehört da nicht hin,weil man nicht sagen kann,was da an Stoffen abgegeben wird...Salat ist auch nicht unbedingt geeignet...besser Nori-Algen oder Löwenzahn LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 472

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94690

Danksagungen: 4654

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. August 2018, 11:13

Die Schnecken und Krebse müsste ich dann ja estmal mit Salat oder sowas füttern?

die setzt du erst ein, wenn es ein gewisses futterangebot gibt. nicht einsetzen, weil es so vorgegeben wird. also auch hier erst bei bedarf.

wollte nur erstmal die Werte eingrooven.

dazu gehören dann auch ca und mg. haste da schon werte?

Bin auch kein Fan von Sera. War für mich immer so einer Firma mit Beigeschmack zum billigen Kram...

dieses gefühl kommt, zumindest im bereich salzwasser, dahingehend oft auf. auch scheinen die abzulesenden werte einfach zu grob als das man diese zu einer genauen wertbestimmung heranziehen kann.
das Orange doch etwas heller war als bei Punkt 10mg/l, aber doch noch deutlich heller als das Gelb bei 0mg/l.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 21 396 Klicks heute: 67 409
Hits pro Tag: 20 184,76 Klicks pro Tag: 48 675,78