Sie sind nicht angemeldet.

lemmiwinks

Anfänger

  • »lemmiwinks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Aktivitätspunkte: 285

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Juli 2018, 17:54

Dinos in der Einfahrphase...?

Hallo,
ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Ich bin gerade mal 14 Tage dabei und schon total gefrustet...

Wie gesagt habe ich mein Becken vor 14 Tagen gestartet (Lido 200). Habe alles mit Silikatfreiem Osmosewasser begonnen und am 2. Tag LS eingesetzt.Dosiere mit Special Blend und Nite Out II. Allerdings habe ich zum Anfang falsch dosiert und beides auf einmal reingekippt.

Nach ca 1 Woche fing etwas an zu wachsen. Ich dachte es seien Kieselalgen, Silikat soll wohl ein wenig vom Gestein und vom Sand, den ich mit Leitungswasser gespült hatte, kommen. Es wurde immer mehr, erst über die ganzen Steine, dann über den Bodengrund und die Scheiben.

Seit 3 Tagen allerdings, denke ich mir, das können nur Dinos sein. Alle Anzeichen sprechen dafür:
-Silikat ist nicht mehr nachweisbar
-Farbe eher Rotbraun als dunkelbraun
-man kann es mit Wasser abwedeln und es verfliegt wie eine Wolke, trübt das Wasser
-Das Wasser riecht leicht streng
- wenn ich tags die Scheiben saubermache, ist nach 3 Stunden bereits die Scheibe in gleichem Maß wieder mit dem Belag voll
-gestern Abend habe ich mal den Bodengrund einigermaßen abgesaugt. Heute morgen sah noch alles aus wie gestern, heute Nachmittag ist es fast wieder gleichschlimm
- bis zum Wegwedeln, waren und einigen wenigen Belägen kleine Luftblasen, an der Rückscheibe auch an hochsteigenden Fäden...

Ich habe seit ca 4-5 Tagen Rowaphos im Becken, da mein Phosphat auf 0,25 war. Aber die Beläge fingen schon vorher an.

sonstige Werte:
KH: seit jetzt auf 7 ( das Tropic Marin Pro Reef liefert wirklich beschissene Werte: bei Sanität 35: KH 6, MG 1100, Ca 400)habe über 3 Tage mit Natriumhydrogencarbonat nachgebessert.
Nitrit: gestiegen bis auf 0,2 , heute minimal heller, also weniger
Ammonium: etwa 0,25 seit 2 Tagen davor 0,5
Nitrat: zuerst auf etwa 5, dann gestiegen bis aktuell auf 30-40!!!
Silikat :nicht mehr nachweisbar, in den ersten tagen ca 0,2
Phosphat: mittlerweile ca 0,1


Der Abschäumer holt seit 3 Tage extrem viel Jauche raus ist fast unter einem Tag voll!



Jetzt meine Frage: was soll ich tun? klar bin ich mitten in der Einfahrphase bzw eher gerade am Anfang. aber direkt eine Dinoplage? lohnt es überhaupt da den Aufwand zu betreiben? also das bisschen Absaugen gestern hat schon ewig gedauert. vor allem, ist der 10l Eimer in 30 Sekunden voll mit Wasser... Ich bin jedenfalls nicht bereit, jeden Tag 3 Stunden vorm Becken zu stehen um Abzusaugen und das Wasser zurück zu filtern mit Watte...

Ich hoffe, ihr könnt mir Mut machen, denn schon beim Start so eine Keule zu bekommen , nimmt mir jede Motivation...

gruß
Alex

OskarZ

Euphyllianer

    Deutschland Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

Beiträge: 687

Beruf: Schüler

Aktivitätspunkte: 3520

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Juli 2018, 17:58

Ich würde erstmal abwarten :D . Schau einfach ob es besser wird, wenn nicht kannst du immer noch Neustarten.
Reefer 170 mit LED/T5 Hybrid
  • Ecotech Radion XR15WPro G4 + Giesemann Stellar
  • Bubble Magus C5
  • Ecotech Vortech MP10w
  • Ecotech Vectra S1
  • Eheim Thermopreset 150w
  • JBL UV-C 36w
  • Dupla Marin P4 Smart

Reefy85

Fortgeschrittener

Beiträge: 772

Wohnort: Frankfurt

Aktivitätspunkte: 3940

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:07

Ich hatte das Problem auch. Strömungsänderung und Lichtänderung (hast du LED?) haben letztendlich unterstützt. Glaube aber insgesamt, dass die Biologie erstmal in Fahrt kommen musste.
Viele Grüße
Michael


----------------------------------------------
Reefer 250


2x AI Hydra 26 als Hybrid mit Giesemann Stellar
Ecotech Vectra S1
2x Ecotech Vortech MP10wqd
Bubble Magus Curve 5
Clarisea SK 3000




Reefy85

Fortgeschrittener

Beiträge: 772

Wohnort: Frankfurt

Aktivitätspunkte: 3940

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:35

Ach so und zum zurück filtern. Hast du ein Technikbecken? Ich habe immer direkt nen Filtersocken mit Filterwatte gefüllt und das Wasser direkt im TB wieder einlaufen lassen. Falls du kein TB hast, könntest du direkt ins Hauptbecken filtern, bräuchtest dann aber wohl eine Pumpe.
Viele Grüße
Michael


----------------------------------------------
Reefer 250


2x AI Hydra 26 als Hybrid mit Giesemann Stellar
Ecotech Vectra S1
2x Ecotech Vortech MP10wqd
Bubble Magus Curve 5
Clarisea SK 3000




lemmiwinks

Anfänger

  • »lemmiwinks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Aktivitätspunkte: 285

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:45

Ich habe T5 und LED gemischt.
Beleuchtung ist 1 Std Blau - 9 Std Alles an - 1,5 Std blau . Zumindest bis gestern. Habe heute das Licht ganz ausgelassen, aber das Tageslicht hat anscheinend gereicht, damit sich der Belag erneuert...
und ich habe kein Technikbecken

lunatic303

Anfänger

Beiträge: 29

Aktivitätspunkte: 150

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Juli 2018, 19:28

Hatte am Ende meiner Einfahrphase (damals noch klassisch mit allen Algenphasen) auch eine üble Dinoflagellaten-Infektion im Becken. Würde folgendes machen:

Erst mal sicherstellen, ob es überhaupt Dinos sind, das geht eigentlich nur per Mikroskop. Für den Zweck brauchbare USB-Mikroskope gibt es so ab ca. €50.-. Kann man immer brauchen, die Investition lohnt sich definitiv.

Wenn es Dinos sind, findest Du hier verschiedene Ansätze, um dagegen vorzugehen: http://www.mathgame.de/Aqua/FAQ_Plagegei…enBakterien.pdf

Habe damals einen recht radikalen Ansatz gewählt: Anhebung des PH-Wertes auf dauerhaft 8,6 bis 8,7 per Kalkwasser-Methode. Komplette Verdunklung des Beckes für drei Tage, also wirklich Lich komplett aus und Becken zusätzlich mit Karton abgedeckt. Hatte zu dem Zeitpunkt nur eine Lederkoralle und eine Caulastrea im Becken, für beide war das kein Problem. Falls Du natürlich schon empfindlichere Tiere hast, sollte man sich das gut überlegen. Hat bei mir super funktioniert, die Dinos waren anschließend weg und sind auch nicht zurück gekommen.

Ansonsten würde ich vorerst auch mal abwarten, vielleicht legt sich das ja von alleine. In jedem Fall darauf achten, dass die Strömung überall gut hinkommt und keine Gammelecken entstehen.

Viel Erfolg!

Hapa

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Aktivitätspunkte: 2730

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:11

Vielleicht einfach mal nen Bild vom Becken, vielleicht sieht man schon was schief laufen könnte ?!
Gruß Sven

——————————————————
Red Sea Reefer 170
GHL Mitras 6300 HV
Nyos Viper 2.0
Ecotech MP10wqd Jebao sw-4
Bubble Magus 3.5
——————————————————

JohannesFFM

Fortgeschrittener

Beiträge: 294

Aktivitätspunkte: 1520

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:29

Hi,
also egal was du dosierst, am Anfang geht es ggf. immer etwas drunter und drüber. Die Biologie muss sich erst einpendeln. Viele starten ja erstmal 4 Wochen lang und ich würde erstmal das Licht auslassen. In dem Hobby gehts nicht gutes schnell :) Geduld braucht man und sich nicht zu sehr den Kopf machen. So wie ich das höre hast du nicht mit Lebendgestein gestartet? Dann dauert es eh immer noch mal extra lang. Wenn du tote Steine mit Licht bebrezelst wächst halt irgendwas und damit meine ich keine Kalkrotalgen. Mit Lebendgestein starten ist sicher einfacher, vorallem ohne Technikbecken oder Refugium. GGf. kannst du auch einen Brocken Lebendgestein nachsetzen, das hilft sicher auch nochmal.
Viele Grüße Johannes

lemmiwinks

Anfänger

  • »lemmiwinks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Aktivitätspunkte: 285

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Juli 2018, 22:31

nein habe mit LS angefangen. steht auch oben ;)

die Frage ist halt, ob das normal ist. ich denke nicht, zumindest habe ich da nicht viel von gesehen.
das sinnvollste wäre glaub ich einmal Boden absaugen und 3 Tage abdunkeln? einzig in der Zeit abschäumertopf leeren und Nite out II weiterdosierten?
von dem Gestein kann ich es nicht einfach absaugen, das löst sich nur wenn ich es abpinsel...

JohannesFFM

Fortgeschrittener

Beiträge: 294

Aktivitätspunkte: 1520

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Juli 2018, 22:38

Hi,
ok ich hab nur gelesen das du Steine und Sand mit Leitungswasser gewaschen hast. Das waschen bezog sich dann wohl nur auf den Sand und nicht die Steine :) . Naja dann einfach geduld haben.
Viele Grüße Johannes

lemmiwinks

Anfänger

  • »lemmiwinks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Aktivitätspunkte: 285

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Juli 2018, 13:54

Hallo,
erfreulicherweise war der Rat "Geduld" mal wieder der richtige.^^
Habe abgepinselt und gesaugt, 2 Tage das Licht ausgehabt und sonst nichts gemacht.
Jetzt bin ich seit knapp 6 Tagen Dinofrei. Sofern es denn wirklich welche waren. Das Wasser riecht auch wieder normal und nicht übel und stechend.
Außerdem habe ich den Nitritpeak hinter mir , also wohl alles normal :D

Reefy85

Fortgeschrittener

Beiträge: 772

Wohnort: Frankfurt

Aktivitätspunkte: 3940

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. Juli 2018, 14:19

Glückwunsch! Du kannst ja mal beobachten, ob jetzt an den Stellen, wo die Dinos waren, Cyanos kommen. Das beobachtet man wohl recht häufig. Bei mir war es auch so, aber nie wirklich wild.
Viele Grüße
Michael


----------------------------------------------
Reefer 250


2x AI Hydra 26 als Hybrid mit Giesemann Stellar
Ecotech Vectra S1
2x Ecotech Vortech MP10wqd
Bubble Magus Curve 5
Clarisea SK 3000




shocki

Schüler

Beiträge: 195

Aktivitätspunkte: 1050

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:04

So war es bei mir. Erst Dinos dann cyanos. Zzt sind die cyanos richtig hartnäckig.

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 21 836 Klicks heute: 50 550
Hits pro Tag: 19 821,31 Klicks pro Tag: 48 254,05