You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

audioTom

Intermediate

  • "audioTom" started this thread

Posts: 326

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 78

  • Send private message

1

Friday, October 16th 2015, 10:49am

Verrohrung bei ca. 100 Litern?

Hallo zusammen,

ich stecke im Moment in der Planung meines ersten (eigenen) MW-Beckens. Habe bereits mehrere SW-Becken laufen, mein Vater hatte viele Jahre einen 600L MW-Raumteiler, den er aber krankheitsbedingt vor einigen Jahren aufgeben musste. Ich bin daher schon von Kindheitstagen an mit dem AQ-Virus infiziert, habe mich aber aufgrund der Kosten bisher von Meerwasser ferngehalten.

Aktuell baue ich den Unterschrank für das noch anzufertigende Becken in 50x45x45. Ich würde gerne auf einen klassischen Ablaufschacht verzichten und stattdessen nur mit PVC-Rohren arbeiten, die ich dann im Gestein verstecken kann. Als TB kommt wohl ein 40*25*25 Standardbecken rein (oder ist das zu klein?).
Mit welchem Durchmesser bei den Rohren muss/sollte ich denn rechnen? Ich bin etwas verwirrt, im FAQ von J. Kokott steht ein effektives Durchflussvolumen von 2-3x Beckenvolumen pro Stunde, die meisten benutzen aber doch recht starke Pumpen, weswegen ich da von einem signifikant höherem Durchflussvolumen ausgehen muss.

Lieben Dank
Thomas :EVERYD~16:

This post has been edited 1 times, last edit by "audioTom" (Oct 16th 2015, 10:50am)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,030

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7536

  • Send private message

2

Friday, October 16th 2015, 11:05am

bei 100 litern sollten 25er abläufe reichen. rücklauf würde in 16 oder 20 reichen. pumpe evtl. eine mit 1000 l/h. absperrhahn oder ne art syphon im ablauf mit einbauen. planst du auch nen notüberlauf?

das technikbecken muss sicher das rücklaufende wasser im störfall auffangen können. das solltest du bei deiner planung beachten.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Hauke

Würfel geschädigter

    info.dtcms.flags.de

Posts: 244

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 69

  • Send private message

3

Friday, October 16th 2015, 11:21am

Ich hatte unser 60l Becken ein 40l Technikbecken spendiert

Rückförderpumpe 1500l/h von JBL die aufgrund der Förderhöhe dann vielleicht noch 1000l schaffte
Zulauf 25mm
Ablauf 25mm mit Absperrventil zum aufstauen denn sonst nerven die Geräusche im Ablauf
25mm Notüberlauf

Das ganze hatte ich mit Portlandzement an der Rückseite verkleidet und oben am Ablauf noch eine "Kante" mit einem Überlaufkamm eingearbeitet, so das der Ablauf ca. 30 cm breit war. Rechts daneben hinter dem Dennerle BioCirculator ist der Notüberlauf

Gruß Hauke

audioTom

Intermediate

  • "audioTom" started this thread

Posts: 326

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 78

  • Send private message

4

Friday, October 16th 2015, 11:30am

Hallo,

herzlichen dank für eure Rückmeldung. Dann plane ich mal mit 25er Ablauf und 20er Zulauf. Einen Notablauf hatte ich jetzt gedanklich nicht geplant. Kann ich aber natürlich machen, das macht den Bock dann ja auch nicht fett. Brauche ich dann 3 Bohrungen oder wie verhält sich das ganze?
Bei etwa 1000 L/h würde ich dann auf eine JBL Proflow u1100 gehen.
Das 25er TB ist also dann tendenziell wohl eher zu klein. Aber ok, dann kann ich mir ja eins bauen lassen wenn ich das AQ in Auftrag gebe.

Danke
Thomas

Hauke

Würfel geschädigter

    info.dtcms.flags.de

Posts: 244

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 69

  • Send private message

5

Friday, October 16th 2015, 11:41am

Hallo Thomas,
nimm eine Nummer größer denn die Proflow u1100 wird auf 1-1,5 Meter keine 1100l mehr schaffen. Ohne das Diagramm zu kennen, tippe ich darauf das die Pumpe bei einer Förderhöhe von 1 Meter keine 700l mehr schaffen wird. Du ärgerst dich hinterher schwarz wenn du siehst das da kaum noch was ankommt.

Notüberlauf würde ich immer in einem extra Rohr bauen. Es gibt zwar Konstruktionen die das im Ablaufrohr mit eingebaut haben aber dazu brauchst du dann auch gleich ein weit größeren Durchmesser. Das 25er TB muss nicht zu klein sein. Du musst halt drauf achten wie viel Reserve du hast wenn die Pumpe ausfällt. Baust du ein Rückschlagventil in die Förderleitung muss das TB nur das im Ablaufrohr angestaute Wasser auffangen. Ist der Auslass im Becken 2cm unter der Wasseroberfläche und ohne Rückschlagventil, laufen dir die 2cm Wasser zurück. Da gibt es aber auch Tricks mit einer kleinen Bohrung im Auslass der bei stillstand der Pumpe Luft zieht und ein Rücklauf verhindert. Dazu muss aber wieder ein Bogen in den Auslass rein der oberhalb des Wasserspiegel liegt damit das Prinzip funktionieren kann.

Du wirst in der nächsten Zeit noch zig Anregungen finden und deine Planung mindestens 100 mal übern Haufen werfen ;) Und perfekt wird es trotzdem nie :)
Gruß Hauke

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,030

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7536

  • Send private message

6

Friday, October 16th 2015, 12:06pm

wenn man bei deinen beckenmassen von nem rückfluss von 2cm des wasserstandes im hauptbecken ausgeht, dann werden es um die 5 liter sein die das technikbecken auffangen muss. das kann man mit der einteilung des technikbeckens planen. der einlauf sollte dann aber wirklich in höhe des wasserspeigels sein.

wenn du ne rückfördermenge von 500-700 l/h planen würdest, dann langt ne 1000er rfp. das ist immernoch das 5-7 fache des beckens. das langt allemal. selbst wenn nur 300 l/h durchlaufen reicht das noch. stärkere pumpen machen mehr "krach", haben höheren stromverbrauch und sind oft recht gross.
wenn du mit der rfp auch richtig strömung erzeugen willst, dann muss diese natürlich grösser sein. dann aber auch grössere zu- und abläufe. ein 25er rohr schafft ohne druck eh nur um 1800 l/h maximal, bezüglich des ablaufes. der sollte ja auch ruhig sein und daher leicht angestaut bzw. verengt sein.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

audioTom

Intermediate

  • "audioTom" started this thread

Posts: 326

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 78

  • Send private message

7

Friday, October 16th 2015, 12:32pm

Also richtig Strömung müsste das ganze nicht erzeugen, dafür kommen dann schon noch entsprechende Pumpen ins Becken.

Ich hab jetzt mal verzweifelt versucht so eine Kombination mit Notüberlauf bildtechnisch zu finden... Leider erstmal ohne Erfolg.
Wie darf ich mir das vorstellen, einfach ein drittes Rohr, welches vom Aufbau genau gleich dem eigentlich Ablaug ist? Also mit so nem Kugelhahn drin welcher dort dann halt zugedreht ist?

Sorry wenn ich so blöde Fragen stellen muss, aber trotz jahrelanger AQ-Erfahrung ist dieses ganze Thema vollkommenes Neuland für mich :pardon:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,030

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7536

  • Send private message

8

Friday, October 16th 2015, 12:46pm

der notablauf wäre dann ein gleiches rohr wie der ablauf. nur eben höher, damit das aquarium nicht überlaufen kann. vorher muss das wasser durch dieses rohr ablaufen können. ein absperrhahn ist nicht nötig.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

audioTom

Intermediate

  • "audioTom" started this thread

Posts: 326

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 78

  • Send private message

9

Friday, October 16th 2015, 12:47pm

Ah, jetzt hab ich das Prinzip verstanden. Vielen Dank :EVERYD~313:

Hauke

Würfel geschädigter

    info.dtcms.flags.de

Posts: 244

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 69

  • Send private message

10

Friday, October 16th 2015, 12:51pm

Es gibt den Notablauf auch in Kombination mit dem normalen ablauf um sich eine Bohrung zu sparen. Ich halte da nicht viel von aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung und nicht massgeblich ;)

http://www.shop-meeresaquaristik.de/PVC-…6-mm::6852.html
Gruß Hauke

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,030

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7536

  • Send private message

11

Friday, October 16th 2015, 1:04pm

nochmal zur verdeutlichung:



so in etwa sollten die abläufe aussehen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 14,422 Clicks today: 41,494
Average hits: 22,439.43 Clicks avarage: 52,140.72