Sie sind nicht angemeldet.

Riddleking

Anfänger

  • »Riddleking« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. April 2016, 01:59

Beleuchtung Meerwasser

Hallo liebe Meerwasserfans,



ich bin neu im Meerwasser und planen ein Aquarium



Was haltet Ihr von der Aqua Medic Spectrus 90 oder der Ecotech Marin Radion x R15wPro?



Ich habe mir ein Becken in der größe 120*50*60 gekauft!!



Die flächige Ausleuchtung der Spectrus 90 ist gut aber die Par-Werte sind nicht so toll?



Dafür hat die Radion eine höher Spotwirkung?



Ist es besser eine flächige Ausleuchtung zuhaben oder geht auch eine Spotwirkung ( wegen dem Verbrennen der niederen Tieren)?







Lg Riddleking

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 366

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23590

Danksagungen: 756

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. April 2016, 05:51

Ist es besser eine flächige Ausleuchtung zuhaben oder geht auch eine Spotwirkung
Hi King,

also von der Radion bräuchtest Du bei den Beckenmaßen sicherlich mehrere Lampen.
Die Aqua Medic als Einzellampe wäre da besser geeignet.
Zur flächigen Ausleuchtung gab es ja in letzter Zeit mehrere Diskussionen.

Was für Korallen willst Du denn halten?
Ggf. (bei vorwiegend SPS…) würde ich T5-Beleuchtung wählen.

Gruß,
Matthias

Dule

Fortgeschrittener

Beiträge: 318

Aktivitätspunkte: 1720

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. April 2016, 09:05

Lass dich von den Par nicht irritieren. Es ist leider nicht so einfach zu sagen "Man braucht 200 Par auf 30cm für eine Acropora".
Das Thema ist zu komplex um es an Par fest zu machen.
Auch mit deutlich weniger Par als die Radions kann man wunderbare Ergebnisse erzielen.

Wenn ich mich zwischen beiden entscheiden müsste wäre es die Spectrus 90. Power ist absolut ausreichend und flächig schon zu empfehlen.

Sash3k

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 438

Wohnort: Dithmarschen (S.-H)

Aktivitätspunkte: 2265

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. April 2016, 09:35

Hallo,

Von den XR 15 bräuchtest du schon 3 Stück, oder alternativ 2 XR30.
Da bist du mit der Spectrus zum einen deutlich günstiger unterwegs und zum anderen ist die Ausleuchtung flächiger.
Ich bin mit meiner Lampe sehr zufrieden, bis auf die App, die manchmal hakt. Da hoffe ich aber mal auf ein Update
Gruß Sascha

Xenia 100 (100x65x55),~317 Liter, 2x Ecotech Radion XR15w Pro G4, Deltec SC 1351, Nyos Quantum 120, Vortech MP40WQD + Vortech MP10WQD, Reeflink, Vectra M1, AM Refill, GHL Doser 2 SA, AM Multireaktor M, Carib South Sea Base Rock (18 kg),Bora Bora Sand (12 kg), ATI-Essentials, Theiling Rollermat ; EHEIM UV-C Klärer (11w), Mein Becken: XENIA 100 von der "Waterkant"


arm

Anfänger

Beiträge: 55

Aktivitätspunkte: 280

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. April 2016, 09:59

Hi
Ich hab die spectrus 90 über 100x50x50 es wächst vieles manche sachen wollen aber nicht so richtig.
Nachdem ich noch etwa 30W an ledleistung links und rechts augeteilt aufgehängt habe wächst alles top.
Wenn du gesamte 120 cm mit sps haben willst funzt es auch nicht
100 cm ok die paar cm musst nicht so licht hungrige korallen halten.
Bei interese kannst mir pn schreiben.
Für mischbecken top
Bedienung top
Lautstärke ok
Design top




Jetzt im Nachhinein würde ich t5 lampe nehmen und mit paar blauen leds ergenzen
Mfg Armin

Darkforce

Acroanarchy

    Deutschland

Beiträge: 1 627

Wohnort: Ludwigshafen a.B.

Beruf: Bauingenieur

Aktivitätspunkte: 8710

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. April 2016, 11:01

Hi,

mal grundsätzlich etwas zum Thema. PAR gibt die photosynthetisch verwertbare Strahlung im sichtbaren Spektrum meist von 400 bis 700 nm in W/m² wieder. Das menschliche Auge kann etwa die Bereiche von 380nm bis 780nm sehen. Mit PAR wird also lediglich das theoretisch gesamte, verwertbare Spektrum der an der Photosynthese beteiligten Wellenlängen gemessen (auch bzw. gerade der von Landpflanzen). Dort gibt es dann grob gesagt, bezogen auf das Chlorophyll A einen Peak zwischen 400 und 500nm, sowie für das Chlorophyll B zwischen 650nm und 700nm. Da blau eine sehr energiereiche Strahlung erzeugt, werden mit dieser auch die höchsten PAR-Werte gemessen. Aber das ganze nützt zum einen nichts, wenn man nicht die jeweiligen Absorptionskurven (z.B. diverser Korallen) berücksichtigt und zum anderen, wenn man nicht die dazugehörige, spektrale Zusammensetzung des Lichtes kennt.
Oft werden hohe PAR-Werte bei Lampen in der MW-Aquaristik gemessen und es wird damit suggeriert, es handle sich um eine besonders gute und geeignete Lampe. Dem ist aber nicht so, denn der hohe PAR-Wert kann ohne eine optische Messung (photometrisch), gar nicht beurteilt werden. Daher kann man zeigen, daß z.B. die meisten, verbauten Royal Blue LED, genau zwischen den für Korallen wichtigen Spektren liegen. Diese sorgen aber für einen extrem guten PAR-Wert, tragen aber kaum etwas, für die Koralle verwertbares, bei.

Was schon gar nicht geht, ist ein Lampenvergleich allein auf Grund von PAR-Werten, da diese, wie oben dargelegt, dafür nicht geeignet sind.
Klar kann bzw. muss sogar mit Filtern gemessen werden, welche dafür sorgen, dass die energiereichere Strahlung (blau) mit der Energieärmeren (rot) eine ausgeglichenere Gewichtung bekommen. Aber am Ende des Tages ist eben die PAR-Messung keine geeignete Methode.

Bei der optischen Messung (Spektrum) kann aber ein Vergleich zwischen Lichtquellen durchgeführt werden, da das dominante Spektrum mit relativ 100% angegeben wird und der Rest des Spektrums darauf gewichtet, prozentual verteilt angegeben wird. Durch dieses Vorgehen kann die "Qualität" des erzeugten Lichts unabhängig von der Kelvin- oder Wattleistung einer Lampe beurteilt werden.
Ferner sind vor allem Bereiche im UV-A mit entscheidend für unsere Korallen, welche bei der PAR-Wert Messung i.d.R. gar nicht berücksichtigt werden.

Was will ich damit ausdrücken:

1.Eine Lampe kann nie optisch, also durch den Betrachter, auf Tauglichkeit überprüft werden.

2. Der PAR-Wert sagt nichts über die Qualität des erzeugten Lichts für unsere Tiere aus.

3. Diese kann nur über eine optische Messung (Photometrisch) beurteilt werden, in Kombination mit den Absorptionsspektrum
der jeweiligen Korallen(Arten).

4. Folgt man dieser Erkenntnis, ist es sehr schwierig, eine geeignet Lampe mit LED herzustellen.

5. HQI weisen zusammen mit Plasmalampen das sonnenähnlichste Spektrum auf.

6. T5 funktioniert "zufällig" auch sehr gut, gerade weil immer ein Peak im Grünanteil an der richtigen Stelle mit dabei ist.

7. Es funktionieren nur die LED-Lampen sehr gut, welche UV-A emittierende LED in ausreichender Anzahl verbaut haben und diese auch so, dass Sie länger als 3 Monate, ausreichend Leistung liefern. Denn eines haben die meisten Korallen gemeinsam, Sie absorbieren nämlich im UV-A. Und das ist der Schlüssel für ein Grundgerüst basierend auf LED. M.W. können das im Moment nur die LANI und die ORPHEK ausreichend zur Verfügung stellen und funktionieren daher auch nachweislich, seit Jahren über Becken, in welche auch SPS-Wildstöcke gepflegt werden.

8. Kommt es eben nicht von ungefähr, dass gerade in den USA und Japan LED auf dem absteigenden Ast und HQI, meist gepaart mit blauen T5, wieder eine Renaissance erlebt.

9. Würde man versuchen, eine LED mit dem gleich guten Spektrum einer HQI zu bauen, wäre diese jenseits von gut und böse , was die Leistung (Watt) und damit den Stromverbrauch angeht.

10. Ja, es funktioniert mit LED. Aber nur mit wenigen Lampen, welche die o.g. Punkte erfüllen. Und ja, man kann diese so optimieren, dass Sie auf gewisse Korallentypen passen (ca. 0-25m Tiefe). Aber das OPTIMUM wird dabei wohl nie erreicht werden, jedenfalls nicht, in der Form, dass es sich gegenüber anderer Lichtquellen wie Plasma oder HQI rechnen würde, oder diese gar überträfe (wir reden vom erzeugten Spektrum).

Daher sehe ich die meisten der am Markt befindlichen LED - Module als eher kritisch. Das geht sogar so weit, dass es inzwischen Module namhafter Hersteller gibt, unter denen nicht mal LPS Wildstöcke gesund gehalten werden können. Der Markt scheint nach Discokugeln über dem Aquarium zu verlangen - ich hoffe, dass dieser Trend bald endet, weil er zu viele enttäuschte Aquarianer zurück lässt, was nicht im Sinne des Hobbys und der gesamten Branche sein kann.

Gruß

Immo

P.S.
Ich hatte nun diverse Lampen aus Testzwecken über meinem Becken. Im Moment läuft seit einer Woche wieder die LANI - und die funktioniert einfach verblüffend gut, dank der ausreichend verbauten violetten LED (UV-A) und geeigneter blauer LED (kein Royal).


640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »Darkforce« (2. April 2016, 11:10)


Sash3k

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 438

Wohnort: Dithmarschen (S.-H)

Aktivitätspunkte: 2265

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. April 2016, 19:12

Na die ausführliche Antwort ist doch mal ein Danke Wert, nicht nur, wenn man Riddleking heißt
Gruß Sascha

Xenia 100 (100x65x55),~317 Liter, 2x Ecotech Radion XR15w Pro G4, Deltec SC 1351, Nyos Quantum 120, Vortech MP40WQD + Vortech MP10WQD, Reeflink, Vectra M1, AM Refill, GHL Doser 2 SA, AM Multireaktor M, Carib South Sea Base Rock (18 kg),Bora Bora Sand (12 kg), ATI-Essentials, Theiling Rollermat ; EHEIM UV-C Klärer (11w), Mein Becken: XENIA 100 von der "Waterkant"


    Deutschland

Beiträge: 978

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

Aktivitätspunkte: 5450

Danksagungen: 249

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. April 2016, 23:37

Ja, vielen Dank Immo, für die erklärenden Worte...

Ich hoffe trotzdem inständig, dass es noch eine Änderung auf dem LED-Markt geben wird. Denn dass es LED gibt, welche in die richtige Richtung gehen (mit den bekannten Grenzen), sagst Du ja auch. Bedauerlicherweise bedienen hier die "großen" Hersteller den Markt nicht.
Müssen sie ja auch nicht, man kauft ja gerne das, woran man glauben will. :wacko:
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MM_aus_OB« (2. April 2016, 23:38)


Verwendete Tags

Beleuchtung, Meerwasser

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 438 Klicks heute: 11 237
Hits pro Tag: 19 565,24 Klicks pro Tag: 47 615,52