Beckenumzug bzw. Upgrade auf AM Armatus

  • Guten Morgen,
    Manuel: du hattes mit 6 Röhren empfohlen, ist mir jetzt erst richtig aufgefallen. Die kleine mit 4 Röhren reicht aber für uns aus.
    Bin jetzt beim Abschäumer. Wollen ja wie wohl so jeder so leise wie möglich. Habe mir einiges durchgelesen hier im Forum an Erfahrungen. Erst wollte ich den BM C3.5, bin aber gedanklich jetzt doch vorerst einmal beim Deltec 400i hängen geblieben. Das dürfte doch nicht die schlechteste Wahl sein, oder?
    Bleibt nur noch die RFP. Mein Mann hat irgendwo gelesen, die soll max. die doppelte Leistung vom Abschäumer bringen, sonst haut das nicht hin. An Pumpen habe ich noch gar nichts auf dem Schirm. Da muss ich heute weiter suchen. Nehme aber auch gerne und dankbar Empfehlungen an :)

  • Abschäumer ist tatsächlich ein schwieriges Thema. Das ist immer individuell.
    Meine Zielsetzung ist da immer:
    1. Abschäumleistung/Qualität -> Wieviel schafft er zu leisten
    2. Lautstärke
    3. Wartung
    4. Preis
    Dabei lande ich zwangsläufig bei Royal...


    Bubble Magus ist für mein Empfinde z.B. eher:
    1. Preis
    2. Lautstärke
    3. Abschäumleistung/Qualität -> Wieviel schafft er zu leisten
    4. Wartung


    Meinen Aquabee IS-130 kann ich jedem empfehlen. Aber unfehlbar ist er auch nicht. Er brummt. Er gibt geringe Mengen Microblasen ab (die bei mir alle von der Blasenfalle entfernt wurden). Dafür ist er leiser (unhörbar bei geschlossenem Schrank im Verhältnis zu aller anderen Technik) als mein aktueller Royal Exclusiv. Der ist VIEL lauter. Die Abschäumleistung ist prima! Wartung geht Ratzfatz und ohne jedes Werkzeug.


    Von Deltec halte ICH nicht viel. Da scheint es irgendwie 50:50. Man liebt sie oder hasst sie.





    RFP: Würde ich immer weiter Jebao DCP 5000 empfehlen. Für den Preis bekommt man nichts besseres! Lautstärke top! Leistung top! Konstanz gut. Regelbarkeit Top!
    RE Speedy ist wirklich das absolute High End. Vollkommen konstant und wirklich nicht kein Mucks. Dafür kostet die das 4-fache einer Jebao.

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

    Edited once, last by -Saithron- ().

  • Guten Morgen,
    ich beschäftige mich derzeit gedanklich mit dem Eheim Thermopreset, weil der komplett eintauchbar ist. Wie sind eure Erfahrungen bezüglich der festeingestellten 25°C? Sind die Teile zuverlässig? Spätestens zur Sommer-Kühlungs-Zeit sollte noch ein AM Twin Controler mit ran, aber ich weiß nicht ob ich es nicht doch gleich mit machen sollte. Ich habe keinerlei Erfahrung mit den Eheim Heizern.

  • Hallo Sina,
    habe den Preset im Reefer 250. Hatte zuerst einen mit 150 Watt. Der hat es aber nicht geschafft das Becken auf 25 Grad zu halten. Habe mir dann denn Eheim Preset mit 200 Watt gekauft und der verrichtet problemlos seinen Dienst.
    LG Frank

  • Guten Morgen


    heizen/kühlen sollte beachtet werden. Wenn ich nur an das vergangene jahr denke mit den geilen Höchsttemperaturen jenseits der 40 Grad.... ein wichtiges Muss für jedes Becken.
    Ich persönlich hatte ja wie einige andere auch das Pech das mein AM Temp.-Controller ausgestiegen ist.... habe mir inzwischen den Aqualight Temperaturcontroller angeschafft- deutlich preiswerter mit dem gleichen Komfort. Kann ich nur empfehlen. Aber egal welcher es wird- wichtig ist das auf alle Fälle. Keiner weiß wie das Wetter dieses Jahr wird.. :whistling: :EVERYD~16:

  • Frank: danke für die Info ^^ Dann nehme ich auch den großen, gut zu wissen!
    Marion: klar kommt in jedem Fall Kühlung drauf (Wohnung Südseite :wacko: ), aber noch nicht jetzt gleich.
    Über den alternativen Controller informiere ich mich dann gleich mal genauer. Auch dir danke für die Info ^^

  • Bezüglich RFP würde ich auch zur Jebao DCP (P ist wichtig, neuste Generation) raten. Und wenn die 5000er passt, kannst du für ich laube 5€ mehr auch gleich die 8000er nehmen. Die kann man dann einfach auf weniger Leistung laufen lassen, spart Strom und gewinnt Langlebigkeit.


    Wir haben bei unserem 670 (brutto) Liter Becken auch die DCP8000 und mussten erstmal gucken, ob die überhaupt an ist - nichts zu hören!


    LG

    Aquarium:
    Maße: 160 x 70 x 60 (LxTxH)
    Beleuchtung: 4x AI Hydra 26er & Aquaticlife T5HO mit 4x54W (2 x BluePlus / 2 x CoralPlus)
    Strömung: 2 x Gyre 350er
    Abschäumer: Bubble Magus Hero 180
    Versorgung: Balling Light

  • Eigentlich sind doch so gut wie alle Heizstäbe voll eintauchbar?


    Ich nutze seit jeher die typischen Eheim Jäger. Einfach weil die schon immer funktioniert haben.


    Empfinde sie aber als super groß und (ggf. deswegen) auch nicht so Leistungsstark. Hatte aus irgendwelchen Resten mal einen Aqua Medic Titan. Der war viel viel heißer geworden und hatte gefühlt einfach mehr Power, obwohl er die gleichen Watt wie der Eheim hatte...

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

  • Guten Morgen Zusammen und danke nochmal für die restlichen Zuschriften.


    Während wir hier un so herum warten, gehen mir einige Sachen durch den Kopf. Irgendwann, wenn das Becken dann mal eine ausreichende Standzeit hat, sollen 1-2 Anemonen einziehen. Zum einen steht ja immer noch der Wunsch nach Anemonenfischen und dann freue ich mich auch darauf, der Anemonnenkrabbe ein richtiges Zuhause anbieten zu können, denn die ganzen derzeitigen Alternativen nimmt sie nicht an.


    Nun ist es ja wie gesagt so, dass diese Tiere erst in ein ordentlich eingefahrenes Becken ziehen können. Man hat ja nur zwei Alternativen. Man lässt das Becken monatelang mit den LS herumstehen mit der Gefahr, dass sich dann Algen etablieren. Der andere Weg wäre, das Becken natürlich ansprechend zu besetzen und den Algen somit keine größere Chance zu geben. Aber dann kommen irgendwann die Anemonen hinein und latschen (womöglich) alle bisher angesiedelten anderen Korallen kaputt. Sehe ich das jetzt etwas überspitzt? Wie seid ihr da vorgegangen? Was wäre hier die ratsame Vorgehensweise?

  • Würde sofort besetzen, hab ich auch so gemacht beim umzug von klein auf größer.
    Hab mir danach Annemonen eingesetzt, die Kupfer ist etwas gewandert hat aber keine anderen Korallen "zerlascht".
    Die Sunburst hab ich mit Topf eingesetzt, da ist sie noch heute.(klappt aber wohl nicht bei jeder)

    Mit salzigen Grüßen Christian


    Mein Wohnzimmerriff


    Theiling Experience 120x 60 x 60 umgerüsted auf Triton Methode 430l Netto
    Beleuchtung: Gisemann FUTURA-S 950 mm / 4 Module / 350/260 W - MARINE
    2x Tunze Turbelle Nanostream 6095 regelbar
    +2x Tunze Turbelle Stream 6105 regelbar
    mit Tunze Smartcontroller 7000 und Aquanoa Ph - Sonde
    Tunze DOC Skimmer 9410 DC
    Jecod DCP-6000 regelbar
    Kamoer X4 Dosierpumpe

  • Habe auch nach dem Umzug ins große sofort besetzt. Die Anemone ist im Topf auf dem Sand seit 2 Jahren geblieben und wird von den beiden ocellaris bewohnt.

    Red Sea Reefer 425 XL
    Deltec 1000i - Ecotech Vectra M1
    AI nero 5 + Ecotech MP40wQD
    2xOrphek V4 compact + 120cm Orphek Leiste
    Theiling rollermat compact 1
    AquaMedic 11W UV + RedSea reefdoser2
    Vertex Deluxe Puratek 200
    reefloat AWC 28 - ATU-Pro3-50
    ATI Versorgung


  • Der Anfang ist gemacht. Die Verabeitung ist wirklich ordentlich und wir sind bis jetzt voller Freude.
    Weiter geht es am Wochenende. Die Beleuchtung und restliche Technik lässt noch ein Weilchen auf sich warten.


    Außerdem bin ich sehr dafür, dass wir noch ein kleines Beistellschränkchen für die ganze Elektrik dazu kaufen.
    Da kommt mir der Platz etwas gering vor und ich fühle mich glaube wohler, wenn Salzwasser und Elektrik getrennt untergebracht werden.
    PS: Notfallausrüstung legt Aqua Medic auch bei. Guter Service oder schlechtes Omen... :EV6CC5~125: ?!


  • na dann wünsch ich Dir mal einen guten soliden Start und setz ruhig die Anemone ein wenn die Wasserwerte stimmen..... Viel Glück bei allem :EVERYD~16:

  • Schick :EVERYD~313:


    Ohja der Unterschank ist ja nicht unterteilt... Also in meinem Abteil wo nur das Technikbeckensteht sind die Wände so salzklebrig, bin daher auch froh meine Elektrik im seperaten Bereich zu haben. Aber vllt ist es ja auch möglich ein Regalbrett der Länge nach anzubringen um oben ein Fach zu haben?


    Ich bin gespannt wie es bald weiter geht. :)

  • Danke euch :laecheln:


    Bei meinem Mann stand das AM Xenia auch ganz oben auf der Liste, aber 50 Tiefe ist besser weil der Platz zum Sofa sonst recht knapp wird.
    Und es hat sich beim Aufbau dann auch bestätigt, dass es schon so recht eng war mit dem Technikbecken reinsetzen und wenn man was tun muss im Schrank.
    Einziges wirkliches Problem: das Becken ist so extrem hoch, die Oberkante des Beckens ist auf Höhe meiner Nasenspitze. Für mich im Prinzip so gut wie nicht zu bewirtschaften. Ich kann nur hoffen und beten, dass ich niemals regelmäßig Cyanos absaugen muss! Aber eine Setztreppe müssen wir trotzdem kaufen :S


    An ein Brett einziehen hatten wir auch anfangs gedacht, aber wenn man am Abschäumer hantieren muss oder den Nachfülltank rausnehmen, wird das doch zu knapp. Wir haben ja noch Platz für ein kleines Beistellschränkchen. Habe auch schon was in der Optik gefunden. Das fällt dann in der hinteren linken Ecke auch nicht weiter groß auf. Und der Fischkino-Katzenansitz kommt dann eben vorne rechts hin :D


    Zur Anemone...die Werte im Nano waren nach einem dreiviertel Jahr stabil. Muss ich da nicht so lange warten?

  • Guten Morgen,


    wir haben gestern die ganze Verrohrung angebracht. Anfang kommender Woche müssten dann auch der Großteil der Technik und das AO hier eintreffen.
    Dann können wir eigentlich loslegen. Wir haben nur 2 Teile übrig und es fehlt ein Schlauch. Gestern war nirgends mehr jemand telefonisch zu erreichen.
    Hauptsächlich geht es mir mal um den Schlauch von der RFP zum Rohr. Da ist nämlich keiner dabei. Ist das normal so und müssen wir den selber besorgen?


    Ansonsten versuche ich mir gerade einen weiteren Fahrplan zu erstellen. Erst sollte alles 1:1 umziehen, aber die Steine werde ich doch nicht mit nehmen.
    Eine Sackzunge hat mir zwar die Bryopsis kurz gehalten, aber ganz weg gehen sie nicht wirklich. Und manche Korallen müssen weiter auseinander.
    Die Euphyllia fummelt ständig an der Bartkoralle rum, so dass diese die betroffenen Polypen logischwerweise nicht mehr öffnet. Das muss geändert werden.
    Die Pilzlederkorallen werden auch zu groß, überall muss Abstand rein. Trotzdem fasziniert es mich immer wieder, was in einem dreiviertel Jahr so entstehen kann:


    Das erste Foto ist vom 01.06.2018 und das zweite Foto vom 12.03.2019:


  • Die Veränderung ist schon wirklich beeindruckend.
    Jetzt warte mal ab wenn du SPS im großen Becken für dich entdeckst. Dann geht nochmal eine weitere Reise los :D

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

  • Guten Morgen,


    Becken konnte zum Laufen gebracht werden. Wenn auch holprig, denn nicht alles an Technik war so wie gewünscht. Wir warten noch auf einen anderen Abschäumer.
    Erstmal ist verschiedener Sand drin und diverses Lebendgestein. Start mit Sangokai Start.
    Nun habe ich eine Frage, denn es geht gleich "gut" los. Trotz abspülen sehe ich ein paar Turbellarien hier und da. Ich könnte wenn es dann mal eingefahren ist, einen Fressfeind versuchen. Aber bis dahin ist es zum einen ein langer Weg und zum anderen kommt man ja zu Beginn nicht wirklich um die Kieselalgenplage herum und die lassen ja dann mit großer Sicherheit die derzeit noch einzelnen Exemplare explodieren.
    Meine Gedanken wandern immer dahin, Elimi Phos anzuwenden. Noch habe ich keine Tiere drinne. Jetzt ist natürlich die Frage, ob so harte Mittel die Einlaufphase erheblich behindern und sich mit dem Sangokai vertragen. Eigentlich wollten wir ja Ende der Woche den Nanobeckeninhalt schon zum Teil rüber ziehen. Aber ich möchte nicht nochmal, dass die Tiere mit diesem Mittel in Kontakt kommen. Ich weiß, bei vielen geht das gut, aber ich hatte es im Nano ja auch versucht und meine Tiere sahen innerhalb kürzester zeit so elend aus, dass ich den wohl schnellesten Wasserwechsel meines Lebens durchgeführt habe. Auf Gift durch absterbende Turbellarien habe ich das deswegen nicht zurück geführt, da ich nur erste vereinzelte Exemplare hatte, die meine gegebene Dosis auch noch überlebt haben. Die sind dann viel später von ganz alleine wieder weggegangen.
    Wie gesagt, ich denke da drüber es jetzt anzuwenden, möchte aber sicher sein, dass es nicht die Einfahrphase kaputt macht. Außerdem ist noch kein Phosphat in dem Becken nachweisbar. Ich bin grad ein wenig ratlos und würde mich diesbezüglich über Ratschläge freuen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!