Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

NRG1337

Fortgeschrittener

  • »NRG1337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 587

Aktivitätspunkte: 3115

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Oktober 2017, 18:48

Gewicht/Statikprobleme bei Estrich KERNINFORMATION?

jaaaaaa ich weiß :D bevor jetzt alle die Hände über den Kopf schlagen weil wieder so ein Thread erscheint ... :D es geht um was konkretes ....

Dass Betonboden für schwere Aquarien nicht DAS Problem darstellt ist mir nach 5 wöchigem Statik-Google-Exszess jetzt auch bewusst.

Der Estrich ist die Schwachstelle und könnte das Becken einsacken lassen und somit zur Katastrophe führen wenn die Scheiben der Verschiebung nicht standhalten.

Die entscheidende Info die mir jetzt wirklich fehlt und die ich nirgends finden konnte:


Gilt diese Gefahr nur bei:

1. Estrich, schwimmend verlegt auf Dämmschicht wie Trittschalldämmung?

ODER

2. bei Estrich verlegt auf Trennschicht wie PE-Folie?

ODER

3. bei Verbundestrich, direkt auf den Beton gegossen?

Eigentlich dürfte ja nur in Kombination mit der Dämmschicht eine Gefahr bestehen? Verbundestrich hat keinen weichen Untergrund und PE-Folie wird auch nicht "einsacken" ...

Der Estrich selber kann ja meist mit 20N/qmm belastet werden, er selbst ist also mehr als genug belastbar.


Vielen Dank im Voraus!
VG Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NRG1337« (23. Oktober 2017, 18:49)


Beiträge: 1 077

Aktivitätspunkte: 5480

Danksagungen: 179

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Oktober 2017, 19:47

hi,

nur bei schwimmendem estrich.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

NRG1337

Fortgeschrittener

  • »NRG1337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 587

Aktivitätspunkte: 3115

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Oktober 2017, 20:09

Ist abgesehen von einer Probebohrung eine Methode bekannt um herauszufinden was man da unter sich hat?

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 1 363 Klicks heute: 2 916
Hits pro Tag: 18 698,14 Klicks pro Tag: 46 103,51