You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

KOOB

Beginner

  • "KOOB" started this thread

Posts: 76

Location: koblenz

Occupation: grafiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Thursday, May 3rd 2012, 8:34pm

KOOB's shallow reef - beckenplanung

hallo leute!

dann will ich auch mal :)

sowas schwebt mir vor:



format 80x30x30, integrierter technikschacht mit überlauf, weißglas oder tlw. weißglas, wahrscheinlich LED-beleuchtung + 100.000 fragen an die spezialisten

1. der technikschacht soll den heizstab, diverse filtermedien und evtl. einen tunze nano skimmer beherbergen und darüberhinaus vor allem als überlauf / oberflächenabzug fungieren. die hauptumwälzung möchte ich weiterhin über eine gesonderte strömungspumpe lösen, da würde mit die kleinste vortech zusagen.

fragen: muss die trennscheibe fest eingeklebt sein oder könnte ich die trennung per einschub einer plexiglasscheibe lösen? ich möchte bei der bohrung der rückförderpumpe gerne etwas flexibler bleiben und die rückförderpumpe vor allem als riffhinterspülung einsetzen. in welcher höhe würde die bohrung sinn machen? wie würde man einen überlauf- / trockenlaufschutz realisieren?

der abschäumer würde einen konstanten wasserspiegel benötigen, oder? kann ich trotzdem weitere kammern im schacht vermeiden?

wie lässt sich eine mechanische filtereinheit (fließ / schwamm oder watte) sinnvoll hinter den überlaufkamm integrieren? am liebsten ebenfalls ohne weitere kammern.

welche pumpleistung bietet sich für die kammer an für einen effektiven oberflächenabzug und meachnische filterung? das nettovolumen des beckens würde sich auf ca. 70 l belaufen.

2. der aufbau soll sehr luftig und reduziert sein. keinesfalls eine rückwandverkleidung oder geröllhaufen. eher sowas: http://glassbox-design.com/wp-content/up…/marcello-1.jpg

oder auch

http://farm5.static.flickr.com/4070/4707…_6f131f1b6b.jpg

desweiteren würde ich gerne nur totgestein + lebendgestein aus meinem aktuellen 30er cube verbauen und unbedingt einen riffast (kenne ich bisher auch nur als totgestein...). beim sand reizt mich schwarzer sand ungemein, der soll aber eine schlechtere pufferwirkung als aragonit haben?

3. an besatz plane ich momentan nur kompakte SPS / bereits vorhandene LPS und eventuell auch weiche. niedere tiere bzw. krustentiere wären ok, jedoch vorerst keine fische.

freue mich über hilfestellung zu den technikfragen und natürlich generell feedback!
gruß val

Mark

Administrator

    info.dtcms.flags.de

Posts: 11,296

Location: Meerbusch

Occupation: Reef Builder

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1386

  • Send private message

2

Thursday, May 3rd 2012, 11:44pm

Hallo Valentin,

also zu deiner Schacht Planung würde ich Persönlich abraten. Du wirst das so nicht Realisiert bekommen.
Da würde ich zu einer Rucksack Lösung Tendieren, da hast Du alles Untergebracht und kommst den Beispiel Becken recht nahe, denn die beiden links haben ja auch keine Technik Kammer.
Wir selber haben das ja auch an Püppis Becken so gemacht, der Lutz wird es bei seinem neuem Becken ja auch so machen.
Damit hast Du den wenigsten Stress, hast nicht die Hässliche Kammer im Becken. Einen Filter der von Unten Durchströmt wird, was will man mehr ?

Dazu kannst Du ja folgendes Modell nutzen: http://www.yatego.com/aqua-klar/p,48bfee…-fzn-3-regelbar

Ich würde behaupten das die MP-10 von Vortech dir mit Sicherheit die Kammhaut verhindern wird, worauf Du also dann auch auf den Oberflächen Abzug verzichten kannst.
Damit haben wir auch keine Problem !

Und ja, Riffäste gibt es auch als LG
Könnte da sogar rann kommen mit viel Glück !
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

MARKUSRPA

Trainee

Posts: 209

Location: Essen, NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

3

Friday, May 4th 2012, 12:10am

Hi, ja die Hangon Lösung ist praktisch, benutzte ich bei kleineren Becken für Adsorber, Abschäumer etc.

Schau dir mal das Prinzip des AM Yasha oder Blenny an, die Scheibe zum Filterschacht ist glaube ich nur in zwei Führungschienen gesteckt.

Finde, wenn ein Technikabteil, dann hinten links oder rechts oder kpl hinten durchgehend, das ist aber natürlich Geschmacksache.

Zum dunklen Bodengrund, da habe ich fast alles ausprobiert. Bisher klappt ja bei unseren Wohnzimmer Becken mit dem schwarzen Sand alles bestens, die Körnung ist aber teils recht grob. Der Verbrauch an KH ist nicht spürbar höher als bei Becken mit Aragonit und letztendlich von den Besatz/Verbraucher abhängig.

Habe sogar Kunstoffkies über Monate ausprobiert, der Clou einmal kurz spülen keinerlei Trübung, gleichbleibende Körnung.
Keine Auffälligkeiten bei den Tieren, wohlgemerkt waren nur Weiche und Scheiben in diesem Becken, die Werte konnten allein mit Wasserwechsel aufrecht erhalten werden.

War auch etwas skeptisch ob da etwas in Lösung geht. Ein Bekannter Hesteller von Tüten Livesand hat auch ein schwarzen Bodengrund im Sortiment der für Süss und Meerwasser verwendbar ist. EIn Vermerk auf der Verpackung weißt sinngemäß darauf hin, das man die KH öfters überprüfen sollte. Aber in Zeiten von Balling und & co ja kein Problem die Waage zu halten. Es gibt ja auch Becken die kpl. ohne Bodengrund fahren.

Das erste von dir gepostete Bild hat ja auch sichtbar keinen Bodengrund drin, oder vieleicht gerade mal die Bodenplatte bedeckt.


Gruß Markus

This post has been edited 1 times, last edit by "MARKUSRPA" (May 4th 2012, 12:19am)


bambus

...Werther´s echter...

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.tr

Posts: 580

Location: OWL NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

4

Friday, May 4th 2012, 1:04pm

HI,

ich habe in meinem Becken 100*50*60 ein technikabteil integriert!

Bin soweit sehr zufrieden. Abtrennung erfolgte mit einer Plexiglasplatte welches mit Korallenbruch beklebt wurde.
Habe weiter unten Mittig drei Ausgleichslöcher angebracht! Oben ist ein Kamm. Weiterhin sind seitlich jeweils Obenrechts und Links und unten Links Löcher für die Strömungspumpen Angebracht. 3 Tunze Strömungspumpen befinden sich im Technikschacht!

Eines solltest du beachten, du willst ein Technikabteil auch als Oberflächenabzug nutzen. Dabei willst du ein Levelunterschied zwischen Becken und Technikschacht erreichen.
Allerdings sind einige Technische Geräte, Wasserstandabhängig. Das solltest du beachten. Je nachdem WANN und was für Geräte im technikschacht an sind, entsteht ein unterschiedlicher Wasserstand! Geringste Wasserstandsunterschiede (Wasserverdunstung) wirken sich somit auf technische Geräte aus. Darüberhinaus kann dein Technikschacht auch mal überlaufen, wenn dein Kamm nach einer zeit zusitzt oder mal korallen algen oder auch nur ein Toter Fisch sich darin verfängt. Ist also alles eine Rechensache! Aber wie mann das so genau rechnen soll, weiß ich nicht!

Davon abgesehen, sollte das Wasser in deinem Technikschacht ja auch "zirkulieren". es sollten also keine Schmuddelecken enstehen!

So sieht mein Technikschacht aus!

Grüße,
bambus
bambus has attached the following images:
  • Unbenannt.JPG
  • Unbenannt.JPG
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mein freistehender Würfel.......
** Ich bin Glasrosen- und Tubellarienfrei **

wassernixe

Chefin des Hauses

Posts: 1,752

Location: Meerbusch

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Friday, May 4th 2012, 2:26pm

Na, ob Kunststoffkies in einem Meerwasseraquarium was zu suchen hat? Wohl immer alles Geschmackssache!
Und wer weiß, wie er sich auf Dauer mit dem Salzwasser verhält?

Schwarzer Bodengrund mag ja wirklich sehr schön aussehen! Ich habe auch mal darüber nachgedacht, aber es dann doch gelassen!
Meist ist der schwarze Bodengrund magnetisch und dann bleibt dir alles am Scheibenreiniger hängen und zum anderen reflektiert er das Licht nicht! Das kann dann bei deinem späteren Besatz evtl. zu einem Wachstumsproblemführen! Kannst ja auch noch mal hier lesen!

Gruß
Nicole

Biba40

Unregistered

6

Friday, May 4th 2012, 2:32pm

Hallo Val,
ich baue auch gerade ein Becken auf und würde keinen schwarzen Sand nehmen, gerade wegen der Reflexion des Lichtes.
Zuerst wollte ich auch ein Technikabteil in meinem Becken integrieren, bin aber auch davon abgekommen.
Ich habe diese Lösung ausgesucht
http://www.aquaristic.net/TUNZE-Nano-Cleaner-3165-000.html
und dazu einen Knop Mini 60-2 Abschäumer. Das sollte vollkommen reichen. Filterwirkung bekommst Du durch das LS und durch gute Strömungspumpen.
LG
Heike

bambus

...Werther´s echter...

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.tr

Posts: 580

Location: OWL NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Friday, May 4th 2012, 3:11pm

.........und dazu einen Knop Mini 60-2 Abschäumer. Das sollte vollkommen reichen..............

@Biba40

1. der Nanofilter von Tunze ist meiner Ansicht nach extrem wasserstandabhängig und recht laut! Ein Oberflächenskimmer von Fluval für 9,95€ macht 10xbessere Arbeit!
2. Weder der Knop 60-1 noch der 60-2 werden bei einer Beckenhöhe von 30cm anwendbar sein! Ein Lindenholzausströmender AS ist besonders Wasserstandsabhängig!

Das, was einen shallow reef ausmacht, ist das flache/breite Becken, welches NICHT mit Gestein und Technik vollgepackt wird. Da erreicht man auch eine schöne Tiefenwirkung!
Ich weiß nicht, ob du bei den Maßen und noch dazu mit einem Technikabteil überhaupt Glücklich wirst! Es wird MEINER Ansicht nach nicht die optische Wirkung haben, die du erwartest!

Schau dir mal diese Bilder an:
http://reeftools.com/wp-content/uploads/2009/10/IMG_8217.JPG
http://www.google.de/imgres?imgurl=http:…sch&um=1&itbs=1


Grüße,
bambus
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mein freistehender Würfel.......
** Ich bin Glasrosen- und Tubellarienfrei **

This post has been edited 1 times, last edit by "bambus" (May 4th 2012, 3:17pm)


Biba40

Unregistered

8

Friday, May 4th 2012, 3:21pm

Bambus da hast Du recht. Ich hatte nicht gesehen, das er nur eine Beckenhöhe von 30 cm hat. Das geht dann mit dem Knop nicht.

Da ich mit Niveauregulierung arbeite und das AQ eh im Büro steht, ist das nicht so schlimm, falls es etwas lauter wird.

Dann würde ich als Abschäumer vielleicht eher einen Sander empfehlen. Soviel ich weiß, haben die verschiedene Höhen von Abschäumern.

KOOB

Beginner

  • "KOOB" started this thread

Posts: 76

Location: koblenz

Occupation: grafiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Friday, May 4th 2012, 3:22pm

danke für so viel beteiligung!



die hangon-lösung von nicole hat mir sehr gut gefallen. mein
problem ist nur, dass ich durch die rückwand hindurch ungehindert sehen
möche, weil das aquarium direkt an ein fenster anschließen wird. dann
möchte ich aber keinen hangon-kasten sehen müssen. seitlich fehlt mir der platz, weil ich max diese 80 cm breite zur verfügung habe. daher dachte ich auch an eine art schub-trennung, damit das ganze im zweifelsfall wieder rückstandslos abbauen kann, falls mir der schacht gar nicht zusagt.

nanocleaner: gefällt mir als alternative ganz gut, jedoch bezweifle ich, dass ich dort einen heizstab und filtermedien unterbringen kann? zusammen mit dem nano-skimmer würde das ganze mit sicherheit ein nettes gespann abgeben und optisch noch halbwegs dezent wirken. über den einsatz eines abschäumers bin ich mir ohnehin noch nicht im klaren, aber die räumlichkeit für eventualitäten möchte ich schon einräumen. ist das ding tatsächlich so wasserstandsempfindlich? eine nachfüllanlage kommt mir nicht ins haus, und daher kann mein wasserstand schon ein bisschen variieren, wenn ich mal ein paar tage nicht da bin.

schwarzer sand: finde ich optisch klasse. fehlende lichtreflektion sehe ich nicht so problematisch. magnetismus ist ein argument - könnte sehr ärgerlich sein. werde mich damit aber noch befassen, da es ja auch keine priorität hat.

mit filterwirkung meine ich ausschließlich mechanische filterung, wie ich es bisher beim aquaclear sehr geschätzt habe. das spricht natürlich wieder für den hangon.

@bambus: plexiglasabtrennung finde ich gut. würde dann eine schwarze scheibe nehmen und den schacht von außen mit schwarzer klebefolie kaschieren.

die ausgleichslöcher sind als trockenlaufschutz gedacht, richtig? wie dimensioniere ich diese, damit sie im zweifelsfall noch genug wasser für die pumpe führen, aber auch nicht zu sehr die leistung des überlaufs beeinträchtigen?

wenn der überlaufkamm ein stück (1-2 cm???) unterhalb der beckenoberkante sitzt, dürfte das risiko des überlaufens beim verstopften kamm doch sehr gering sein, zumal ja auch die trockenlauflöcher noch wasser in den schacht führen?

ich glaube, yasha oder blenny ist genau das, was mir vorschwebt, nur eben mit individuellen beckenmaßen!
gruß val

KOOB

Beginner

  • "KOOB" started this thread

Posts: 76

Location: koblenz

Occupation: grafiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Friday, May 4th 2012, 3:28pm

@bambus:

ich bin schon am überlegen, ob ich doch noch auf 40er oder 45 beckentiefe aufstocken soll. möchte es aber doch möglichst klein halten. die bilder, die ich gepostet habe sind für mich nur anregung, verfolge da für mich schon noch einen anderen plan.
gruß val

Biba40

Unregistered

11

Friday, May 4th 2012, 3:33pm

Ich lese gerade, das Du Dein Becken direkt ans Fenster stellen möchtest.
Falls Du dort Sonneneinstrahlung hast, vor allen Dingen im Sommer, hast Du keine Sorge, dass das Becken z warm wird.
Ich habe mir extra eine Ecke ausgesucht, wo keine Sonneneinstrahlung, gerade wegen der Wärmeentwicklung.
Und im Sommer immer die Rollläden herunterlassen, macht auch keinen Spaß.

Nur mal so als Anregung.

KOOB

Beginner

  • "KOOB" started this thread

Posts: 76

Location: koblenz

Occupation: grafiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

12

Friday, May 4th 2012, 3:39pm

hallo heike,

die sonneneinstrahlung / temperaturpeaks sind unbegründet. das fenster hat allenfalls morgensonne und in meinem altbau wirds selbst im hochsommer niemals richtig warm. das aktuelle becken steht schon anderthalb jahre dort. nach ein paar jährchen aquaristik lernt man ja auch, worauf man so achten muss, daher geht es mir hierbei eher um die technische seite, sprich schachtgestaltung, da dies neuland für mich ist.
gruß val

MARKUSRPA

Trainee

Posts: 209

Location: Essen, NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

13

Friday, May 4th 2012, 4:22pm

Also,

ich habe zwei der hier in DE erhältlichen dunklen Livesandarten ausprobiert. Von Magnetismus konnte ich nichts erkennen. Der aktuelle verhält sich völlig problemlos. Sicherlich gibt es keine genauen Erkenntnisse wie sich der Kunstoffkies im Mewa verhält. Jedenfalls wurde er mit der Zeit von genau so vielen Kleinslebewesen bevölkert wie bei anderen Bodengrundsorten.

Wenn er generell schädlich wäre würde er auch im Süsswasser keine Anwendung finden. Plastik haben wir alle auch so genug im Becken und da fragt auch keiner ob da was passiert. Es muss ihn ja auch keiner verwenden und ich fordere dazu auch nicht auf.

Gruß Markus

Smilp

Teppichliebhaber

Posts: 4,191

Occupation: ZTM

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

14

Friday, May 4th 2012, 5:36pm

Hallo

Also mein Schwarzer Sand war definitiv magnetisch, habe mit leider damit auch die Scheiben verkratzt.
Zu der Marke kann ich leider nichts mehr sagen.

Grüße Sven
Fragen zu Anemonen? Kleines Anemonen 1mal1

MARKUSRPA

Trainee

Posts: 209

Location: Essen, NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

15

Friday, May 4th 2012, 6:08pm

Habe ja den derzeit dunkelsten genommen , und gerade nochmal exessiv mit dem Scheibenmagneten über den Bodengrund gestrichen. Da haftet nichts an.



Falls es jemanden interessiert, um welche Sorte es sich handelt kann mich gerne per PN anschreiben, weil ich nicht mit Markennamen umher werfen möchte.

im übrigen finde ich, sehr feiner Korallensand ist da ebenso problematisch wenn man nicht aufpasst.

Gruß Markus

Lord Nelson

Intermediate

Posts: 440

Location: www.straelen.de

Occupation: Vertriebsinspektorin Medien

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

16

Friday, May 25th 2012, 2:41pm

Könnte sein, dass es sich beim magnetischen schwarzen Kies um den sog. Glanzkies handelt. Der ist scharfkantig und auch leicht magnetisch. Meiner Meinung nach teuer verkaufter Dreck.

Im Süßwasser kenne ich den von J.. Und De.. Und habe damit nicht die geringsten Pobleme. Aber Meerwasser könnte da evtl. zu aggressiv sein, obwohl auch schon Sulawesibecken mit PH von 7,5 bis 8 damit wohl gut laufen.
Lieben Gruß

Anna

------------

Doppeltes Lottchen:

1. Dennerle Marinus Cube 30 Liter Schwedentischchencube Standzeit: 17.05.2012 Einfahrmethode
2. Dennerle Marinus Cube 30 Liter Schreibtischcube Standzeit: 25.05.2012 Schnellstartmethode

timfisch

Trainee

Posts: 247

Occupation: Schule und Aquarianer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

17

Friday, May 25th 2012, 4:02pm

Halo
ich halte von schwarzen bodengrund nicht viel:
ich finde man sollte sich als Aquarianer probieren ein Aquarium so naturnah un naturschöngestalten wies geht:also weiser feiner livesand oder kein livesand doch erholte korallensand sein!
Sonst finde ich dein Becken wirklich schön
lieber gruss
tim 8)

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 26,398 Clicks today: 41,795
Average hits: 22,414.94 Clicks avarage: 52,089.51