You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Endib

Unregistered

1

Tuesday, January 19th 2016, 3:40pm

Reefer 170 in Betrieb nehmen

Hallo Leute,

ich habe jetzt endlich alles zusammen, um meinen Reefer 170 in Betrieb zu nehmen.

Jetzt habe ich eine banale Frage: Soll ich einfach oben so viel Wasser reinkippen, bis unten im TB die gewünschte Wasserstandshöhe erreich ist?
Oder gibt es noch irgendetwas, was ich nicht bedacht habe? Das ist mein erstes Technikbecken, daher bin ich noch etwas grün hinter den Ohren. :)

Gruß

Endi

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,012

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7527

  • Send private message

2

Tuesday, January 19th 2016, 3:48pm

so kannst du es machen. becken befüllen bis es über den schacht abläuft und den angezeigten wasserstand unten erreicht hat. ggf. nochmals nachfüllen, wenn alle pumpen am laufen sind.

dran denken das durch gestein wasser verdrängt wird und wieder aus dem system muss.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Endib

Unregistered

3

Tuesday, January 19th 2016, 3:51pm

Danke dir, dann gehts jetzt los! :boing:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,012

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7527

  • Send private message

4

Tuesday, January 19th 2016, 3:53pm

mach fotos und lass uns teilhaben...
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Endib

Unregistered

5

Tuesday, January 19th 2016, 4:07pm

Ich werde einen eigenen Thread starten. Muss das neue Makro-Objektiv testen :D

So, der erste Eimer Osmosewasser ist jetzt den Schacht hinuntergeflossen. Erst nur durch den Notablauf, dann habe ich das Ventil ganz aufgedreht und das Wasser ist durch den Ablauf geflossen. So weit, so gut. Jetzt mache ich gerade den zweiten Eimer voll und es stellt sich die Frage, wie viel Wasserstand im TB ich brauche.

Ich habe einen HS90-f1000 und eine RE Speedy 50 im TB. Ich lasse erst so viel Wasser rein, bis ich die Rückförderpumpe in Betrieb nehme und wenn ich die zusammen mit dem Ablauf-Ventil auf ca. 2000l/h eingestellt habe, kümmere ich mich um den Rest (Wobei es noch nichts zum Abschäumen gibt.).

Endib

Unregistered

6

Tuesday, January 19th 2016, 8:09pm

Hi Micha,

ich hab eine Canon 6D und das 100L Makro. Das Ganze wird dann auf ein Stativ gestellt.

Ich hätte zuerst aufsalzen sollen, das merke ich mir fürs nächste Mal...

Die nächsten Wochen wird jetzt sukzessive alles aus dem alten ins neue Becken wandern. Diesmal schön ruhig, ohne Stress, wie bisher. (von 10 auf 30 auf 54 auf 112) Das waren immer "Hau Ruck" Aktionen, mit zum Teil komplett neuem Gestein und Wasser, zum Glück hatt immer alles überlebt. Diesmal wird das neue Becken langsam einfahren.


Anbei ein kleines Foto aus dem alten Becken.
Endib has attached the following image:
  • IMG_6422.jpg

Endib

Unregistered

7

Tuesday, January 19th 2016, 10:02pm

So, nach langem Hin- und Her-Probieren ist der Wasserstand eingestellt und die Speedy schnurrt leiser als ein Kätzchen und sie ist jetzt schon, direkt nach Inbetriebnahme, Schlafzimmertauglich...das war der Grund, warum ich bisher immer ohne Technikbecken und Abschäumer auskommen musste. Ich bin begeistert.

Morgen mache ich eine eigene Beckenvorstellung auf.

Ich habe nur noch eine allgemeine Frage:

Ist die Pumpenkammer der Ort, an dem sich die Wasserverdunstung in Form eines nach unten schwankenden Wasserstandes bemerkbar macht? Also, überall bleibt der Wasserstand gleich, nur in der Pumpenkammer nicht? Wenn ich den Wasserstand so einstelle, dass am Ventil beim Schwimmer in seiner höchsten Einstellung das Wasser zu"tröpfeln" beginnt, ist die Pumpe gerade noch so unter Wasser. Das muss ich mir jetzt mal ein paar Tage anschauen.

Generell will ich dieses kleine Nachfüllbecken eigentlich schon in Verwendung halten. Ich will es alle paar Tage (via Zeitschaltuhr) mit einem Osmolator Nano aus einem 20 Liter Tank wieder auffüllen.

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,012

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7527

  • Send private message

8

Tuesday, January 19th 2016, 10:18pm

Ist die Pumpenkammer der Ort, an dem sich die Wasserverdunstung in Form eines nach unten schwankenden Wasserstandes bemerkbar macht?

so soll es eigentlich sein.

Ich will es alle paar Tage (via Zeitschaltuhr) mit einem Osmolator Nano aus einem 20 Liter Tank wieder auffüllen

diese schaltet aber nach 1,8 min der förderung ab und muss dann erst stromlos werden um sich zurückzusetzen. sie würde mit stamdardausrüstung dann maximal 1,6 liter nachfüllen. weiss nicht ob das reichen wird.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 10,163 Clicks today: 22,888
Average hits: 22,412.48 Clicks avarage: 52,085.21