You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Shivahr

Intermediate

  • "Shivahr" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 435

Location: Heilbronn

Occupation: Gesundheits- und Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

1

Tuesday, May 26th 2015, 3:21pm

Hilfe bei Technikbecken

Hallo alle miteinander,

meine Planung für das neue Becken ist soweit abgeschlossen, die gesamte Technik habe ich schon da und die Bestellung für das Becken geht in den nächsten 3-5 Tagen raus.
Eigentlich war ich mir mit dem Technikbecken recht sicher, aber je mehr ich lese und mir andere Becken anschaue desto mehr Verunsicherung kommt auf - es ist schließlich mein erstes Technikbecken.
Ist echt typisch für mich: Mehr Zeit, mehr Lesen, mehr Anregungen, mehr Ideen, alles wieder über den Haufen werfen, neu, anders, toller, besser, größer, perfekt....um dann vor lauter Möglichkeiten den Überblick zu verlieren und zusammengekringelt und Daumen lutschend im Eck zu sitzen :EV48CE~136:

Geplant bisher:
80x60x40 cm Hauptbecken.
73x40x40 cm Technikbecken mit 3 Kammern: 1 Osmosekammer, 1 Refugium, 1 Technikkammer
Hier mal eine hochprofessionelle Paint Zeichnung :lol:


Nun bin ich mir doch etwas unsicher, das ganze war zu Beginn für Triton geplant, wird nun aber mit Essentials betrieben werden. Das Refugium wird ein Lebendsteinrefugium, die Steine sollen auf Lichtrasterplatten mit zuätzlicher Strömung und Beleuchtung für die Nacht, in die 2. Kammer soll es über einen Überlaufkamm gehen.
2. Kammer für die Technik, hier kommen AS (CoralBox D300), RFP (Jebao DC3000) sowie eventuell ein Multi Reactor von Aqua Medic rein - mehr nicht.
Das Refugium wollte ich über die Verrohrung in den Beypass nehmen, hoffe das kann man erkennen.

Ich bin jetzt einfach total verunsichert ob die 2 Kammern überhaupt reichen und ob sie richtig angeordnet sind.
Mir schweben einige Fragen durch den Kopf und ich komme zu keinem Entschluss.
Kammern tauschen? Verrohrung ändern?
Reichen 2 Kammern? Rückförderpumpe in extra Kammer?
Wo Filtermedien wie z.B. Watte, Schwamm, Socke einhängen (und ist dies überhaupt nötig) ?
Eventuell ganz andere Anordnung - in der Länge statt Breite teilen?
Welche Kammern braucht man wirklich und was ist nur "nice-to-have"?
Osmosebehälter anders lösen? -> Stellplatz neben dem Schrank ist nicht möglich.

Ich wäre dabei über eure Hilfe, Anregungen und Kritik sehr dankbar.
Mich verunsichern einfach die zig Beiträge über Technikbecken und die vielen Varianten.
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

Fabi

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 161

Location: Göppingen

Occupation: KFZ-Mechatroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 26

  • Send private message

2

Tuesday, May 26th 2015, 7:25pm

Hey.

Naja wie sagt man so schön, viele Wege führen nach Rom. Es gibt so viele Möglichkeiten ein Technikbecken zu machen welches funktioniert, da gibt es keine Patentlösung. Was meiner Meinung nach am wichtigsten ist:

Es muss (für dich) einfach sein damit umzugehen. Sprich Technik reinigen, Filter ersetzen oder sonstiges. Es ist schnell nervig wenn man jedes Mal mit dem Technikbecken kämpfen muss wenn man z.B. nur eine Filterwatte wechselt, und umso nerviger es ist desto eher beginnt man die Wechselintervalle zu vergrößern ;)

Der Abschäumer sollte immer den gleichen Wasserstand haben, also entweder eine extra Kammer oder eine gute Nachfüllautomatik.

Ansonsten noch ein Tipp: Mach doch das Osmoseabteil als seperates Becken. Dieses Becken kannst du dann z.B. auch schmaler aber dafür höher machen und den gewonnenen Platz für das Technikbecken nutzen.

Gruß
Fabian

Shivahr

Intermediate

  • "Shivahr" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 435

Location: Heilbronn

Occupation: Gesundheits- und Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

3

Wednesday, May 27th 2015, 12:03am

Hi Fabi,

ja da hast du natürlich Recht. 1000 Wege führen nach Rom...
Der Wasserstand in der Technikkammer wird selbstverständlich über Nachfüllautomatik konstant gehalten, die habe ich vergessen zu erwähnen.
Mit dem Osmoseabteil hatte ich auch überlegt, aber ich werde es definitiv an der Seite machen müssen und daher von der Länge des TB abziehen, vorne oder hintendran bekomme ich es nicht.

Dann formuliere ich doch mal um:
Mache ich irgendwelche groben Fehler?
Kann das so funktionieren?

Mir fehlt schlicht die Erfahrung mit Technikbecken und bin daher für ALLE Tips und Erfahrungen dankbar. :6_small28:
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,029

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7535

  • Send private message

4

Wednesday, May 27th 2015, 1:51am

ich gehe davon aus, dass der abschäumer auch in die technikkammer kommt. dort wird der wasserstand wahrscheinlich trotz nachfüllanlage geringfügig schwanken. das mag nicht jeder abschäumer.

ein standardaufbau für nen techniknecken kann so aussehen:



die filterkammer kann noch in der grösse variiert werden und als refugium dienen. als osmosetank kann man nen kanister nehmen. halte ich persönlich für praktischer.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Fabi

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 161

Location: Göppingen

Occupation: KFZ-Mechatroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 26

  • Send private message

5

Wednesday, May 27th 2015, 9:06am

Na das Osmoseabteil seitlich habe ich ja gemeint, aber als seperates Becken. Das kannst du ja vllt. höher wie das Technikbecken machen und dafür schmaler, dann "verschwendest" du weniger von der Länge des Technikbeckens.

Gruß
Fabian

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

6

Wednesday, May 27th 2015, 11:22am

Allgemein ist es weitaus günstiger und praktischer Nachfüllbehälter separat als Kanister zu haben(einzig die Öffnung beim Osmosebehälter muss groß genug sein damit die Tauchpumpe durch passt).

Aber wie erwähnt ist es günstiger, praktischer weil man kann den Kanister einfach raus ziehen, ggfs. kann man ihn sogar wechseln und dazu kann man ihn mit Schraubverschluss verschließen.

Du musst eh deinen Unterschrank komplett planen und nicht nur das Technikbecken. Kanister gibts in x verschiedenen größen aber eben nicht in allen. Wenn man da vorher drauf achtet kann man sich damit viel Zeit und Geld sparen.

Grob, da du die ATI Essentials nutzen willst brauchst du dafür schonmal 4 Kanister. 3 für Lösungen und 1 für den Salzgehaltausgleich. Weiter brauchst du noch einen Behälter fürs Osmosewasser.

Dein Becken ist ja "recht klein". Ich würde daher einen 15-20Liter Kanister für Osmosewasser nehmen(schau auch mal in den Baumarkt bei den Wasserkanistern für den Campingbedarf, da bin ich fündig geworden) und dann 4x 3Liter(klar gehen auch 5Liter) Kanister für die Versorgung dazu nehmen. Dann schaust du wie du die am besten in deinen Unterschrank eingebaut bekommst. Die 3 Liter Kanister bestellst du am besten(einfach über google suchen), gibts auch in verschiedenen größen.

Das ist ein Punkt, wenn du den vorher beachtest, kommst du mit gut 20-30Euro hin und hast alles was du an Behältern brauchst.




Zum Technikbecken. Warum willst du das Refugium über einen Bypass betreiben? Lass doch das komplette Wasser durch das Refugium laufen, das tut niemanden weh und es ist auch günstiger und bequemer bei der Verrohrung. Die Lichtrasterplatte ist schon ok, aber in deiner Zeichnung ist ja unter der Lichtrasterplatte eine tote Zone. Klar du kannst ne Strömungspumpe einbringen, aber warum solltest du die auf die Lichtrasterplatte richten, das kostet ja nur leistung.

Ich hab es so gemacht.






Sind jetzt etwas ältere Fotos. Wie gesagt kauf (falls du die Socken nutzen willst) recht grobe und dann welche die man schnell mit 2 Handgriffen ausreiben kann. Die von Royal Exclusiv. Bei den Schwämmen das selbe.

Mein Unterschrank sieht grob noch genauso aus, ausser dass ich auf dem Pumpenansaugseite ein Rohr mit nem Schwamm drum herum habe. Ich wechsel die Schwämme alle 7-10Tage oder im Urlaubsfall lasse ich sie auch mal 14-20Tage drin(hatte nie probleme damit). Socken sind ein eigenes Thema, die setzen sich immer total schnell zu. Ich bin großer Fan von mechanischer Filterung, wollte meine Schwämme nicht mehr missen.

Wichtig ist bei dem ganzen Zeug auch einfach, dass man es in 2-3Sek. gewechselt hat, dann schiebt man es auch nicht auf. Am besten hast du die Schwämme und Socken doppelt damit du nur schnell wechseln musst und nicht direkt reinigen musst.

Jaja die durchhängende Bodenplatte wird noch gewechselt^^ Die Kanister darauf auch. Rechts neben dem Becken siehst du einen 20Liter kanister für Osmosewasser.
Liebe Grüße

Micha

Shivahr

Intermediate

  • "Shivahr" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 435

Location: Heilbronn

Occupation: Gesundheits- und Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

7

Wednesday, May 27th 2015, 1:52pm

Hallo miteinander,

danke für euren Input.

Die Vorschläge mit dem Kanister sind gut, dann werde ich mal schauen wo und was ich da finden kann.
Mein Unterschrank ist denke ich schon ziemlich gut durchgeplant und auch aufeinander abgestimmt, daher musst ich mal vermessen wo und wie ich ihn noch unterbringen könnte.
Aber wenn ich es richtig im Kopf habe, darf er max. 15 cm breit sein, wie breit ist denn deiner Micha? Das ist echt klasse gelöst.

Die Behälter für die Essentials sind alle schon da und für diese habe ich auch Platz geplant.

Quoted

Von Xpiya
Warum willst du das Refugium über einen Bypass betreiben?

Naja, den Bypass bekomme ich nie wieder so günstig und stromsparend geregelt wie jetzt in der Ablaufverrohrung.
Wie ich immer wieder lese, kämpfen viele Leute mit Nährstofflimitierungen, bei unserer Technik heute wie mir scheint auch häufiger als mit zuvielen Nährstoffen.
Sollte dies mal vorkommen, kann ich einfach den Hahn zudrehen und gemütlich weiter machen.

Der Ablauf in dein Technikbecken gefällt mir auch sehr gut Micha, so wollte ich meinen auch gestalten, nur ohne extra Scheibe. Der Ablauf soll bis unter die Lichtrasterplatte gehen und die Steine auch von unten durchlaufen, die extra Strömung soll alles richtig umspülen auch wenn ich den Ablauf ins Refugium mal gering eingestellt habe.

So war hierzu zumindest mein Gedankengang. Ich fand meine Idee mit dem Bypass im Ablauf eigentlich ziemlich gut, wundere mich aber auch warum es das bisher kaum gibt - habe ich einen Denkfehler drin und es funktioniert so nicht?
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

8

Wednesday, May 27th 2015, 2:43pm

Was für Kanister hast du denn für die Essentials?

Ich hab ja ein etwas größeres Becken als du(auch wenns nur minimal ist). Die 5 Liter Kanister die ich da drin hab sind eigentlich unnötig groß. Ich dosiere aktuell(wenn ich keine Probleme habe mit Korallen etc. habe) so 50-60ml je Lösung/Tag von Triton. Die ATI Essentials sollten da ähnlich sein.

Ich werde daher auf 3 Liter Kanister gehen denn selbst wenn irgendwann mein Becken komplett zugewachsen ist und ich vielleicht 80-90mg/Lösung/Tag dosieren muss hält es immernoch 5 Wochen. Man rührt ja eh in 10Liter Eimern an und ob ich da nur alle 5 oder alle 8 Wochen mal die Behälter unter dem Aquarium auffülle ist dann wirklich kein Akt mehr. Die 3 Liter Kanister passen bei mir besser rein und ich kann die Dosieranlage trotz Display oben drauf gut bedienen(ist aktuell nicht möglich).

Die Behälter müssen ja irgendwie im Verhältnis zusammenpassen sonst ist es ja ne Platzverschwendung. Und solang keine 10L Kanister für die Versorgung unterm Becken stehen(die sich aus meiner Sicht erst ab 500l+ Becken lohnen) brauchts keine besonders großen(gut 1L wäre mir zu wenig aber 3L reichen da wirklich und sind dennoch platzsparend)

Ich selbst will es eigentlich recht komfortabel. Aber man macht ja eh 1x in der Woche alle Tests, reinigt die Filtermedien, den Abschäumertopf und füllt den Osmosetank auf. Ob ich da nun alle 4 oder alle 8 Wochen meine Versorgung mit auffülle ist mir dann recht egal. Hauptsache man kommt im normalfall 1 Woche aus und im Urlaubsfall eben über 14-21 Tage(dabei stell ich einfach n 60Liter Fass neben mein becken und lass meinen Bruder füttern).




Wenn du eine Nährstofflimitierung hast, dann kannst du die Algen auch ausdünnen. Hab das ja auch durch, hab dann einfach meine RFP auf minimum gedreht, den Abschäumer auf recht trocken und die Algen etwas ausgedünnt. Dazu n neues Fischpärchen ggfs. nen brocken LS raus und zack, seither hält sich alles um 1-2mg/l beim NO3. Die Algen sollen ja einen schleichenen Anstieg verhindern/Werte unten halten, dazu den PH Wert über Nacht stabilisieren ggfs. in Wechselwirkung mit anderen Tieren im Aquarium treten. All das können sie nicht wenn du den Bypass zudrehst.

Wenn der Ablauf unterhalb des Wassersspiegels endet musst du aber über einen Ventil oder Hahn die Wassermenge so hinbekommen, dass oben keine Luft mit eingesaugt wird, sonst hast du unten im Technikbecken ein Sprudelbad.

Ach ja die Scheiben vom Refugium(zumindest die Seitenscheiben) solltest du eindunkeln(ich hab das mit Silikon gemacht), damit das Licht im Refugium bleibt und dir nicht wie bei mir Kalkalgen in der Technik wachsen.

Meinen Osmosetank messe ich heute Abend wenn ich zu Hause bin mal aus.
Liebe Grüße

Micha

This post has been edited 1 times, last edit by "Xpiya" (May 27th 2015, 2:48pm)


Shivahr

Intermediate

  • "Shivahr" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 435

Location: Heilbronn

Occupation: Gesundheits- und Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

9

Wednesday, May 27th 2015, 2:56pm

Hi Micha,

ich habe für die Essentials 2 Liter Weithalsflaschen mit Plexiglasröhrchen drin und da die Dosierpumpe dran.
Damit müsste ich bei der Beckengröße auch mindestens 20 Tage hinkommen (sollte ich irgendwann mal 100ml/ Tag verbrauchen).
Das reicht mir voll und ganz, ich handhabe es auch wie du, dass ich wöchtenlich eh alles mache und mich das Auffüllen dann nicht weiter stört.
So 18-20 Liter sollte der Osmosekanister schon fassen, auf die schnelle finde ich da nur tiefere Kanister als 15 cm....muss ich mal genau ausmessen.

Mit dem Bypass hast du recht, wenn ich ihn ganz zu drehe erfüllt es seine Aufgabe nicht mehr, aber ich kann es eben auch feinjustieren (zumindest erhoffe ich mir das).
Der Durchsatz durchs Technikbecken kann also gleich bleiben, nur das Refugium wird mit weniger Wasser durchlaufen.

Mein Plan war, den Ablauf über ein T-Stück zu teilen und jeweils dahinter einen Kugelhahn zu setzen und somit recht gleichmäßig aufteilen zu können wieviel Wasser ins Refugium und wieviel daran vorbei direkt in die Technikkammer kommt. Ebenso erhoffe ich mir mit den beiden Kugelhähnen das Wasser so aufstauen/ einstellen zu können um das von dir erwähnte Sprudeln zu verhindern.
Es ist beim Einstellen garantiert ein ganzschönes Gefummel, aber ich kann eben individuell auf die Situation im Becken eingehen ohne einen größeren Eingriff in das Refugium machen zu müssen.
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

10

Wednesday, May 27th 2015, 3:33pm

Ich weiss, dass es bei den Kanistern etwas kniffelig wird. Daher sagte ich ja sollte man am besten alles vorher planen, dann passt es auch. Man sollte auch nicht vergessen, dass sich die Kanister einige mm ausbeulen wenn Sie randvoll sind(klar nur eckige).

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:…=YlFaooCjRez8vM

Das ist jetzt auf die Schnelle der dünnste 20Liter Kanister den ich gefunden hab. Sollte von den Maßen her grob wie meiner sein, wobei ich hab 8 Euro im Baumarkt bezahlt.
Aber 18cm breite Platz solltest du bei dem dennoch haben, denn wie gesagt der beult auch einige mm aus.

Wenn es halt nicht passt kannst du wie CaerBär sagte auch ein extra Becken bauen lassen, aber das wird halt teurer als 8 Euro^^ Selbstbau mit Acryl lohnt sich auch nicht wirklich.


Ich sehe keinen großen nutzen darin das Refugium im Bypass zu betreiben. Aber es ist nun auch nicht hinderlich ausser das es vielleicht 20Euro mehr kostet.


Aber mach dir nicht zu viele Gedanken, auch bei mir gibts x Dinge wo ich mir denke, mensch hättest du da mal nen cm mehr Platz gelassen hier was anders gemacht etc. pp.. Das lässt sich nie ganz ausschließen.
Liebe Grüße

Micha

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Shivahr (28.05.2015)

Shivahr

Intermediate

  • "Shivahr" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 435

Location: Heilbronn

Occupation: Gesundheits- und Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

11

Wednesday, May 27th 2015, 11:13pm

Hi Micha,

danke für´s nachschauen. Genau den gelinkten habe ich auch gefunden.

Naja wie du auch sagst kostet der Bypass nicht viel mehr, macht mich denke ich aber flexibler.
Vielleicht sage ich auch in nem halben Jahr "das würde ich nicht mehr machen" - kann gut passieren :D

Nach Acryl habe ich auch geschaut, für den Preis könnte ich ein 2. Technikbecken stellen, ich denke ähnlich wird es mit dem Extra- Becken, aber ich frag mal nach.
Tendenz geht grad zu dem von dir gelinktem Kanister und dafür das Technikbecken ohne Osmoseabteil.

Ist echt doof, wenn man nicht recht weiß was man will... :EV6CC5~125:
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

Shivahr

Intermediate

  • "Shivahr" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 435

Location: Heilbronn

Occupation: Gesundheits- und Krankenpfleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

12

Sunday, May 31st 2015, 12:47pm

Sodele,

dieser Entwurf ging jetzt mal an Herr Lerbs.


Was denkt ihr? Ich mache mir nur etwas Sorgen wegen der Fallhöhe, Refugium zu Technikkammer, diese soll einen Wasserstand von ca. 24 cm haben.
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 12,972 Clicks today: 25,706
Average hits: 22,429.93 Clicks avarage: 52,117.34