You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Horst

Beginner

  • "Horst" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 27

Location: Wittmund / Willen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Monday, August 26th 2013, 7:08pm

? ? ? Echtes Meerwasser ? ? ?

Hallo liebe Forianer ,

nun soll es langsam mal mit den Fragen losgehen , und ich beginne einfach mal mit dem Wichtigsten für unser Hobby - das Meerwasser .

Wie ich in meiner Vorstellung schon von meiner Küstennähe geschrieben hatte , würde es sich ja theoretisch anbieten , mir das nötige Wasser aus der Nordsee zu holen . Nun habe ich aber trotzallem so meine Bedenken , was das Wasser angeht . Zum einen haben wir recht viel Landwirtschaft an der Küste und dadurch jahreszeitlich bedingt durch die Düngung der Felder ziemlich hohe Belastungen durch Nitrat und Phophate im Oberflächenwasser , in der Entwässerungsgräben und den Tiefs ( Bäche ) , die in Küstennähe abgeleitet werden . Somit denke ich , ist das Meerwasser dirket an der Küste unbrauchbar ist , weil zum Einen die Belastung des Wassers erheblich sein dürfte und auch der Salzgehalt in der " Regenzeit " nicht stimmen dürfte .

Sollte ich mir irgendwie das Wasser von weiter draußen besorgen können ( sollte eigentlich nicht das größte Hindernis darstellen ) befürchte ich , daß durch die Temperatur wieder ein Problem geschaffen wird . Die Nordsee hat derzeit eine Temperatur von etwa 17-18° Celsius und würde für das Aquarium auf 24° aufgeheizt werden . Was geschieht mit dem Leben im Wasser bzw den Kleinstlebewesen , die sich dort tummeln .
Ich weiß von einem Bekannten , der pflegt ein Kalt-Meerwasserbecken mit Fischen aus der Heimat , und muß sein Aquarium ab 17° Celsiuis ziemlich aufwendig kühlen , damit der Besatz nicht stirbt .

Es wäre sehr lieb , wenn Ihr mir erstmal mitteilen würdet , welche Wassertests am sinnvollsten wären . Da es bei einigen Herstellern auch Unterschiede bei der Handhabung und Qualität gibt , wäre es super wenn ich Empfehlungen zum Produkt / Hersteller bekommen könnte .

Wie ich erwähnt habe , beschäftige ich mich schon lange mit der Aquaristik , aber bislang nur im Süßwasserbereich , und das salzige Naß ist nunmal ein komplett anderes Kaliber , und von daher hoffe ich Eure Unterstützung .

Danke schonmal im vorraus .

Mit anderen Fragen werde ich mich dann nach und nach wieder bei Euch melden , es gibt ja noch sooooo viel zu erfahren , bis unser "kleines" Meer zu Hause angekommen ist . Wir möchten halt einfach nur einen guten Start in dises schöne Hobby haben .
Liebe Grüße von der Nordseeküste , Horst


Es kommt nicht darauf an , mit dem Kopf durch die Wand zu gehen , sondern mit den Augen die Tür zu finden .

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Monday, August 26th 2013, 7:16pm

Hallo Horst,

über den Sinn und Unsinn von echtem Meerwasser wird viel gestritten. Ich verwende Meerwasser aus der Nordsee, was jedoch tatsächlich zum einen nicht aus den Küstenbereichen kommt und dazu noch aufbereitet wird in Bezug auf Dichte und zusätzliche Elemente.

Damit habe ich hervorragende Erfahrungen gemacht.

Was das Plankton angeht würde ich da nicht zuviel Augenmerk drauf legen, sondern eher schauen, dass möglichst wenig Plankton enthalten ist, da im Riffaquarium der größte Teil ohnehin stirbt. Interessant ist das Meerwasser in meinen Augen vor allem wegen der Zusammensetzung seiner Spurenelemente.

Gruß
Sandy

Sven

Teppichliebhaber

Posts: 4,191

Occupation: ZTM

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Monday, August 26th 2013, 7:22pm

Moin

Alsoooo

Benutze ja selber aufbereitetes Nordseewasser von Triton, welches weit entfernt von der Küste abgezapft, gereinigt und aufgewertet wurde.

Für ein tropisches Becken kannst du das Nordseewasser so nicht nehmen.
Dichte, KH,mg, ca zu gering.
Desweiteren wirst du schon einen ordentlichen No3 Wert haben.
Rate dir deshalb von einen Start und We damit ab.

Da ich selber dieses Jahr auf Spiekeroog war, habe ich mir einige Liter Meerwasser von dort mitgenommen, da ich dem Becken eine Kur verabreichen wollte.
Ob die Zugabe nun Vor oder Nachteile brachten weiß ich nicht, jedoch gab der Abschäumer richtig Gas.

Bin zwar wirklich ein Fan von solchen Ideen und auch dem natürlichen Nordseewasser, würde die aber nochmal davon als permanente Lösung abraten.
Hin und wieder ein Schlückchen hinein, würde ich tun.

Sven
Fragen zu Anemonen? Kleines Anemonen 1mal1

This post has been edited 1 times, last edit by "Sven" (Aug 26th 2013, 8:33pm)


Horst

Beginner

  • "Horst" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 27

Location: Wittmund / Willen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

4

Monday, August 26th 2013, 7:50pm

Hallo Sandy ,

Hallo Sven ,

habt erstmal vielen Dank für Eure schnellen Antworten .

Ich hatte mir letztens , wo ich mit einem Kutter auf einer Probefahrt war , schonmal eine Wasserprobe mitgebracht , und der Salzgehalt lag bei 1.020 bei etwa 22° Celsius . Mehr habe ich nicht messen können , da ich schlichtweg noch nicht gut ausgerüstet bin - das wird aber bald von der ToDo-Liste entfernt .

Ich habe es mir aber schon gedacht , daß es so einfach nicht werden sollte :EVC471~119: , aber wir sind ja für alles offen und werden mal abwarten , wie es im Endeffekt wird .
Liebe Grüße von der Nordseeküste , Horst


Es kommt nicht darauf an , mit dem Kopf durch die Wand zu gehen , sondern mit den Augen die Tür zu finden .

Mark

Administrator

    info.dtcms.flags.de

Posts: 11,296

Location: Meerbusch

Occupation: Reef Builder

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1384

  • Send private message

5

Monday, August 26th 2013, 8:00pm

Hallo Horst,

also dann werde ich da auch noch mal was zu sagen.

Die beiden Jungs haben ja schon Perfekt alles beantwortet. Möchte hier nur noch hinzufügen das eben auch die Bakterienkulturen anders sind, und auch diese vom Triton hinzugefügt werden.
Daher sollte sich ein anpassen zuhause als recht schwierig ergeben.

Ansonsten sage ich auch, es gibt da nichts besseres als das Wasser vom Triton, welches ja "Echtes Meerwasser" ist.

Was nach Zugabe ins Becken passiert, ist schon echt Gigantisch, die Korallen stehen wesentlich besser.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Horst

Beginner

  • "Horst" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 27

Location: Wittmund / Willen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Monday, August 26th 2013, 8:27pm

Hallo Mark ,

auch Dir möchte ich recht Herzlich für Deine Antwort danken .

Ich war grade mal auf der Triton - Homepage , puh , da habt Ihr mir ja richtig viel Input mit auf den Weg gegeben . Es hört sich sehr gut an , was ich da nur kurz überflogen habe . Ich denke mal , die Weichen sind schonmal in eine grobe Richtung gestellt .
Liebe Grüße von der Nordseeküste , Horst


Es kommt nicht darauf an , mit dem Kopf durch die Wand zu gehen , sondern mit den Augen die Tür zu finden .

Mark

Administrator

    info.dtcms.flags.de

Posts: 11,296

Location: Meerbusch

Occupation: Reef Builder

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1384

  • Send private message

7

Monday, August 26th 2013, 8:32pm

Hallo Horst,

gerne :3_small30:

Ja, das wäre eine sehr gute Option und recht Einfach und Preisgünstig noch hinzu !
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 19,585 Clicks today: 41,090
Average hits: 21,217.87 Clicks avarage: 50,510.85