Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Basnano

Fortgeschrittener

  • »Basnano« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 360

Wohnort: Krefeld

Aktivitätspunkte: 2000

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. März 2014, 23:52

Beleuchtung Refugium Scubacube-Technikbecken

Hi zusammen,
ich suche gerade nach einer passenden Lampe für das Algenrefugium für das TB vom kleinen Scubacube. Ich warte eigentlich seit einem Monat auf eine BLAU Nano-Light Flex 13W, aber jetzt kam gerade die email, dass diese nicht versendet wird :cursing: Das Abteil hat die Maße (B*H*T): 34*12*20cm, also nur etwa 8l. LED sollte nicht verwendet werden, davon wurde mir schon abgeraten.

Bisher habe ich folgende Alternativen, würde mich freuen wenn Ihr was dazu sagen könnt, wie Ihr das gelöst habt (gerne auch Bilder, von laufenden Technikbecken gibts eh zu wenige ^^). Ich tendiere gerade zur Cosmos, aber auch nur weil diese klemmbar ist :rolleyes:
COSMOS Klemmleuchte MARINE 20W
der
AquaLight T5 Nano Einbauleuchte 2x 6 W
Gruß, Basti

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Basnano« (10. März 2014, 23:55)


Kaimecki

Schüler

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 340

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. März 2014, 00:02

Nabend,
grundsätzlich kann man nicht sagen, dass Led nicht geeignet sei.
Hier ist denke ich eher das Problem, dass die fürs Aq genutzten Led Lampen vom Spektrum genau auf Algen ausgelegt sind.
Diese sind dann tatsächlich nicht für Algen als optimal anzusehen. Wenn du jedoch das Spektrum der Led auf das Absorbtionspektrum der Algen anpasst muss das funktionieren. Grundsätzlich Leds abzutun ist also falsch.
Aber ehrlich gesagt bin ich in den Baumarkt gelaufen, habe mir zwei feuchtraum T5 Lampen geholt und fertig. Günstig und gut.
Viele Grüße

slapshot

Schüler

Beiträge: 66

Aktivitätspunkte: 340

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. März 2014, 00:07

Hi,
mich würde mal interessieren warum Dir von LED abgeraten wurde. Was hat das für Gründe?
Ich habe keine Ahnung vom Algen in einem Refugium, deswegen würd ich das gerne wissen.
Ist es nicht so, dass man das selbe Lichtspektrum für ein MW Algenrefugium benötigt, wie in einem Süßwasser Pflanzenbecken mit Starklicht (>1W/L)?
Für solche Becken sind LEDs nämlich sehr gut geeignet, allerdings mit nicht ganz so hoher Farbtemperatur (Blauanteil)-

Grüße
Marc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slapshot« (11. März 2014, 00:09)


Smon

Fortgeschrittener

Beiträge: 448

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Architekt

Aktivitätspunkte: 2320

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. März 2014, 00:44

Hey,
bei mir läuft auch schon seid einigen Monaten eine flexible LED Leiste mit 6500K als Refugiumbeleuchtung.
Ich wüsste nicht wo da das Problem sein soll. Wie oben schon erwähnt sollte man sich bei der Beleuchtung
dann am Süßwasserbereich orientieren, dann sollte alles klappen.
Gruß Simon

slapshot

Schüler

Beiträge: 66

Aktivitätspunkte: 340

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. März 2014, 01:24

Hi,
sollte das tatsächlich so sein, dass ein Algenrefugium, vom Licht her, mit einem Süßwasser-Pflanzenaq. vergleichbar ist, dann wirst Du mit so einem Fluter gut klar kommen:
http://www.ebay.de/itm/151234563784
Die werden mittlerweile häufig über SW-AQs erfolgreich eingesetzt.

Grüße Marc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slapshot« (11. März 2014, 01:28)


Basnano

Fortgeschrittener

  • »Basnano« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 360

Wohnort: Krefeld

Aktivitätspunkte: 2000

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. März 2014, 08:19

Hi & Danke schonmal.

Die Info kommt von Ehsan von Triton, er hätte da keine guten Erfahrungen mit gemacht. Habe gerade nochmal gesucht, bin dabei nur auf nen Thread hier im Forum gestoßen, bei dem es um ne ähnliche Thematik ging. Klick mich Scheinbar ist die Farbtemperatur relativ egal, solange es irgendwo zwischen 6500 & 15000K liegt, auch mit LEDs, und überall wächst es prächtig. Der Fluter sieht schon nicht schlecht aus.
Gruß, Basti

Kaimecki

Schüler

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 340

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. März 2014, 08:24

Hallo,
grundsätzlich kann man sicherlich nicht sagen, dass man sich für ein Refugium am Süßwasser Bereich orientieren soll.
Ich denke gerade beim Refugium kommt es darauf an möglichst effizient zu beleuchten und die Lampe zu finden, die die Algen best möglich zum Wachstum anregt. Dabei macht es aber schon alleine einen Unterschied ob man Grün- oder Rotalgen hält. Guckter hier.
Und hier damit man damit auch was anfangen kann.
Der Fluter ist denke ich trotzdem sehr gut geeignet, was Effizienz und Preis angeht.
Also entweder perfekt und man passt den Spektralbereich an und es wird teurer oder man besorgt sich einfach so ein Licht.
Beides funktioniert, letztlich nur eine Frage des Geldes.
Viele Grüße
Kai

patrickfish

Anfänger

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. Dezember 2014, 12:45

Hi,

sollte so etwas nicht auch wasserdicht sein? Habe irgendwie Bedenken, eine Klemmleuchte mit 220 V im TB zu installieren. So wie ich mich kenne, landet die früher oder später im Wasser. :EV6CC5~125:

Oder gibt es da Alternativen? Vielleicht etwas mit 12/24 V?

Liebe Grüße
Pat

Natas01

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 357

Wohnort: Halver

Beruf: Fahrzeugaufbereiter

Aktivitätspunkte: 2050

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

9

Freitag, 12. Dezember 2014, 13:48

Hallo,
also ich denke ich werde so einen LED Fluter Testen,
ich werde aber einen Stärkeren nehmen weil ich mein zukünftiges
Refugium ziemlich groß geplant habe.
Die sind ja für den Aussenbereich gedacht und haben IP65
also wird das keine Probleme geben (denke ich)
und aus Alu sind die auch noch.

Gruß Sascha
1.Becken: 160x60x60, TB:110x40x40, BK Mini 200,GHL Doser2, RFP:Red Dragon Speedy 80w
2xMP40QD mit ReefLink, ATI Hybrid, Maxspect RefugiumLED, 2x XAqua Zu-Ablauf
Tunze Osmolator....
2.Becken: 60x40x40, davon TB 60x10x40, BubbleMagus NacQQ, ATI Sirius X1
1X Jebao WP10, RFP Fluval.

Wuerzig

Fortgeschrittener

Beiträge: 778

Aktivitätspunkte: 4190

Danksagungen: 100

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. Dezember 2014, 14:13

:EVERYD~313: Die Tunze LED sind wasserdicht
Matthias

    Deutschland

Beiträge: 847

Wohnort: Berlin

Beruf: Analytiker (Chemie)

Aktivitätspunkte: 5140

Danksagungen: 238

  • Nachricht senden

11

Freitag, 12. Dezember 2014, 17:55

Hi,

ich beleuchte seit einigen Monaten mein Refugium mit einem 10W LED-Strahler und musste feststellen, dass sie gänzlich ungeeigent sind.
Meine Drahtalgen leben zwar, aber von Wachstum ist trotz erhöhter Nährstoffwerte nichts zu sehen.
Werde morge auf eine Leuchtstoffröhre umsteigen....
Gruß

Christian

__________________________________________________________________________________________________________________

Eheim Incpiria, ATI Hybrid 4x54W T5 + 3x75 LED, Bubble Magus Curve 7, FM Balling Light
Hier geht es zu meinem Becken

patrickfish

Anfänger

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

12

Freitag, 12. Dezember 2014, 17:58

Zitat

Hi,

ich beleuchte seit einigen Monaten mein Refugium mit einem 10W LED-Strahler und musste feststellen, dass sie gänzlich ungeeigent sind.
Meine Drahtalgen leben zwar, aber von Wachstum ist trotz erhöhter Nährstoffwerte nichts zu sehen.
Werde morge auf eine Leuchtstoffröhre umsteigen....


Hi,

welches Spektrum?

Liebe Grüße
Pat

Wuerzig

Fortgeschrittener

Beiträge: 778

Aktivitätspunkte: 4190

Danksagungen: 100

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Dezember 2014, 19:11

Ich habe damals mit den weißen Tunze LED beleuchtet und die Drahtalgen sind gewuchert ohne Ende.
Matthias

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

patrickfish (12.12.2014)

    Deutschland

Beiträge: 847

Wohnort: Berlin

Beruf: Analytiker (Chemie)

Aktivitätspunkte: 5140

Danksagungen: 238

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12. Dezember 2014, 19:21

6500-7000 K
Gruß

Christian

__________________________________________________________________________________________________________________

Eheim Incpiria, ATI Hybrid 4x54W T5 + 3x75 LED, Bubble Magus Curve 7, FM Balling Light
Hier geht es zu meinem Becken

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

patrickfish (12.12.2014)

patrickfish

Anfänger

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

15

Freitag, 12. Dezember 2014, 23:27

Hi,

tut's vielleicht auch sowas:

http://www.dx.com/p/diy-10w-900-1000lm-6…38#.VItrNsbtLic

Material Copper + silicone + epoxy resin
Quantity 1
Emitter Type LED
Total Emitters 9
Power 10 W
Color BIN White
Rate Voltage 12 V
Luminous Flux 900~1000 lm
Color Temperature 6000~6500 K

(Auf Kühlkörper geklebt an 12 V?)

Liebe Grüße
Pat

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 9 958 Klicks heute: 16 887
Hits pro Tag: 20 188,5 Klicks pro Tag: 48 681,7