Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

21

Freitag, 14. Juli 2017, 17:19


Seitdem lasse ich es mit der Messerei und den Korrekturen ein wenig lockerer/unregelmäßiger angehen. ;)

Dito!


Hast du die Qube weiterhin auf ca 60% auf beiden Kanälen laufen, wie weiter oben mal erwähnt?


Nein. Nach drei Wochen haben die Krustenanemonen langsam angefangen immer kleiner zu werden. Die Polypen der Alien Explosion, die normal Polypendurchmesser von 10-12mm hatten, sind auf 5-6mm zusammengeschrumpft. Die Zoanthus sp. nightmare haben sich bis heute nicht erholt, sind superwinzig und nie auf, obwohl sie sehr schattig stehen. Ich hab also die Beleuchtung gedimmt. Die letzte Zeit lief die Lampe ungefähr bei 30%W/40%Blau bei einem Abstand von 16 cm zur Wasseroberfläche.
Etwas mehr Licht will ich dem Becken eventuell demnächst wieder geben(bei gleichem Verhältnis), weil es mir doch sehr wenig vorkommt und die Zoanthus an den Rändern langsam lange Hälse machen. Außerdem hat die Montipora das Wachstum eingestellt...
Beste Grüße
Tim

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

22

Freitag, 11. August 2017, 20:53

Neues vom WG-Riff

das Becken stand nun einen weiteren Monat unebrücksichtigt rum. Bis auf eine etwas zu hohe KH (8,5-9 schwankend über den Tag, mit Salifert+Reefanalytics-Referenz) ist wasserwertemäßig alles in Butter, sprich

Ca 415
Mg 1250
KH 8,5-9
No3 10
Po4 blieb unbestimmt. den Wert kann ich auch würfeln statt den JBL-Test zu benutzen...

Wachstumsmäßig passiert bei einigen Tieren richtig was (vor allem bei den Zoanthus Kedd Red und den AoG. Wenn ich mir hier so ältere Bilder ansehe, dann sind auch die Candy Apple Pink gut gewachsen.


So gut es bei einigen Krusten läuft, so schlecht ist es bei anderen. Die Sunny D und auch die Nightmare sind glaube ich kurz vorm eingehen. Ich habe mal ein Bild der nightmare angehängt. zuerst werden sie wie ein Regenschirm, also ganz spitz oben. Dabei sind sie zusammengezogen/unglaublich klein. Ein Standortwechsel vor vier Wochen hat keine Besserung gebracht (ich dachte an zu viel Licht), wobei beide Ableger an ihren bisherigen Standorten nicht schlecht standen und gutes Wachstum gezeigt haben. Tipps/Vermutungen etc. sind gern gesehen ! :danke:


Heute ist eine Euphyllia paradivisa eingezogen, wegen der ich einen Stein, der bisher die Technikecke verdeckt hat, entfernt habe. Sieht etwas besser aus und die Caulastrea bekommen etwas mehr Licht und werden nicht mehr durch den Stein mit Briareum abgeschattet, außerdem hat sich die Strömung verbessert, es wird einfach weniger geschluckt.




Aus meinem anderen Becken habe ich mir einen abgebrochenen Ast einer grünen Stylophora mitgebracht, mal schauen, wie er sich entwickelt.
Und hier nochmal die aktuelle Gesamtansicht.
Beste Grüße
Tim

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Limosa« (11. August 2017, 20:58)


Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 458

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33395

Danksagungen: 1642

  • Nachricht senden

23

Freitag, 11. August 2017, 20:54

Ist wirklich ein schöner kleiner Topf geworden :6_small28:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, CoralBox D500 + Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

24

Samstag, 12. August 2017, 21:38

Und noch einmal ein Schwung Bilder kommentarlos hinterher...













Beste Grüße
Tim

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 379

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 22330

Danksagungen: 1222

  • Nachricht senden

25

Samstag, 12. August 2017, 21:57

sehr schöne Bilder :6_small28:
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 7. September 2017, 13:30

Hallo,

hier einmal das 10-Monats Update zum kleinen WG-Becken.
In der Summe läuft das Becken immer noch sehr gut. Es gibt Wachstum (allerdings ein relativ schwaches), bis auf die Zoanthus watermelon stehen alle Tiere schön offen da. Die Watermelon zicken ja schon von Anfang an rum, sie haben sich das jetzt wohl einfach so angewöhnt...
Natürlich gibt es auch Probleme. So sind neben eingen kleinen Glasrosen aus Strudelwürmer aufgetaucht, die ich regelmäßig abgesaugt habe. Seit 6 Tagen habe ich nun nicht einen mehr gesehen...mal abwarten, ob wieder welche auftauchen. Jeden Tag wird kontrolliert und ggf. direkt abgesaugt.
Außerdem schwankt der KH Verbrauch ordentlich, was bei der Verwendung der Dosierpumpe ungünstig ist. So habe ich manchmal über Tage keinen Verbrauch, wo durch die Dosierungen der Pumpe die KH stark ansteigt (tlw. auf über 10°). Dann nehme setzte ich die Dosierungen aus, bis sich der Wert normalisiert hat und stelle die Pumpe anschließend wieder an. Dann stimmt die KH durchaus auch mal länger und fällt sogar noch, obwohl die Pumpe jeden Tag die selbe Menge dosiert...ich schätze, dass das langsame Wachstum der letzten Zeit auf diese starken Schwankungen zurückzuführen ist.
Das Briareum wächst aus dem Wasser raus (an der stärksten Stelle 2 cm) und bildet dort auch Polypen aus, die ins Wasser hängen (s. Bilder).

Aber nun ein paar schnelle Bilder aus der Hüfte geschossen:


Gesamtansicht


Die hübsche Euphyllia paradivisa


Neu m Becken ist diese weiße Seriatopora


Hier sieht man das (mittlerweile etwas gestutzte) Briareum innerhalb des Wassers...


...und hier außerhalb. Es wächst mittlerweile unter dem Steg entlang


Und zu guter letzt eine Ricordea, die am Anfang im Becken war, dann verschwand und eines Tages einfach wieder auf dem Sand lag...ich schätze, es wohnt eine Krabbe im Becken, die sie in den Steinaufbau mitgenommen hat...
Beste Grüße
Tim

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2795

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. September 2017, 14:29

Hi Tim,

Dein Becken hat doch eine tolle Entwicklung gemacht. Finde es alles toll gewachsen.
Hast Du mal geschaut ob die Dosieranlage auch wirklich immer die gleiche Menge dosiert? Vielleicht gibt es da Differenzen?

Die Koralle die aus dem Becken wächst ist ja lustig, hab ich so auch noch nicht gesehen. :D Kann es aber sein das es keine Briareum ist, sondern eine Pachyclavularia oder ähnliches? Briareum hast Du ja am Schacht, aber diese hat gefiederte Tentakel uns ein anderes Erscheinungsbild! Täusche mich aber auch vielleicht.

Gruß Boris

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 7. September 2017, 16:46

Hallo Boris,

ich habe über 10 Tage von Hand dosiert und die Dosierpumpen die eingestellte Menge in kleine Behälter dosieren lassen und das ganze dann gewogen. In diesen 10 Tagen gab es keine nennenswerten Schwankungen, die die Schwankungen in meiner KH erklären könnten...obwohl das natürlich die einfachste Lösung gewesen wäre....

Was das Briareum angeht: Strukturell schätze ich sie als ähnlich ein, wobei ich es mittlerweile aufgegeben habe, diese Art zu bestimmen. Das Skelett der Briareum hamrum an Schacht ist um einiges dicker als das des Tieres an der Scheibe, aber rein von den Polypen und der Oberfläche her ist es das gleiche. Für Briareum asbestinum sind im Meerwasserlexikon die meisten Bilder, die mit meinem Tier übereinstimmen...wobei da glaube ich auch die Bilder wild gemixt sind...
Beste Grüße
Tim

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

29

Freitag, 10. November 2017, 19:18

Hallo zusammen,

heute mal ein kleines bildergeprägtes Update. Viel zu berichten gibt es nämlich nicht. Nur das Wachstum lässt etwas zu wünschen übrig. Deshalb habe ich die Wasserwechselintervalle auf 2 Liter alle 4-5 Tage erhöht...


Gesamtansicht vorneweg...



...und danach die (zugegebenermaßen recht Sunny D lastigen) Detailaufnahmen...





















Beste Grüße
Tim

Bad_Fish_85

unregistriert

30

Freitag, 10. November 2017, 19:55

Auch wenn das Wachstum zu wünschen lässt. Das Becken sieht SPITZE aus! :dh:

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 21. Februar 2018, 10:41

Zeit vegeht-Becken besteht...Updatezeit!

Die letzten drei Monate waren teilweise sehr ereignisreich. Schon Mitte Dezember habe ich langsam gemerkt, dass mir das Becken entgleitet bzw. ich die Kontrolle verliere. Es kam immer wieder zu kleinflächigen Gewebeablösungen an den SPS, hauptsächlich von unten her, aber auch mittendrin...hinzu kam quasi kein Wachstum. Das war dafür bei den Zoanthus deutlich vorhanden. Beide Caulastreas gingen kaum noch auf, die neonfarbene blich deutlich aus. Manche Polypen waren quasi weiß...

Also ging die Spurensuche los. Wasserwerte getestet, mikt Referenz geprüft und im großen und ganzen war alles in Ordnung. Deswegen habe ich viel Zeit mit dem Beobachten verbracht, mir ewig lange Faktenlisten geschrieben und immer wieder versucht, alle Fakten zu kombinieren, um auf das Problem zu kommen...gelandet bin ich am Ende bei einem Nährstoffproblem, speziell Phosphat. Nur wo sollte es herkommen? Ich hatte seit Ewigkeiten nicht mehr gefüttert und überhaupt grundsätzlich wenig eingebracht, solange wie das Becken steht...
Im Endeffekt habe ich mich dazu entschlossen, den Bodengrund massiv zu reduzieren. Einmal um die Umströmung der Steine zu verbessern, zum anderen um Mulm zu entfernen. In drei Schritten habe ich also den Sand unter den Steinen, hinter dem Aufbau und im Technikabteil abgesaugt. Und was da für eine Brühe rausgekommen ist, das könnt ihr euch nicht vorstellen! Null Sicht im Eimer. Immerhin hat nichts gestunken...

Die Aktion ist jetzt drei Wochen her. Ich habe zusätzlich noch eine kleine Menge Phosphatadsorber eingesetzt und ich merke, wie es wieder deutlich bergauf geht. Kein Gewebeverlust mehr bei den SPS und die Caulastreas gehen täglich besser auf und bekommen auch wieder ihre Farbe wieder. Es wird noch dauern, aber ich denke, die Aktion hat dem Becken sehr viel gebracht, auch wenn es ein großer Eingriff war.

Bilder kommen auch noch, ich bekomme es nur gerade irgendwie nicht hin, sie hier hochzuladen
Beste Grüße
Tim

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 1 933

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 9725

Danksagungen: 565

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 21. Februar 2018, 11:28

vielleicht schaffst du dir für den Bodengrund einen grabenden Seestern an? Phosphat hatte ich auch mehr wie gewollt- aber dadurch das ich jedes WE alle Werte messe habe ich das gleich gemerkt - ehe Verluste auftraten. Gesehen hab ich es zuerst an meiner Himbeerkoralle- die wurde langsam bräunlich... habe dann gleich einen Multireaktor besorgt und mit Adsorber gegengewirkt. Ist nun 3 Wochen her- PO4 bei 0,02-0,03- also perfekt. Die Himbeerkoralle strahlt wieder im tollen rosa und die Acros stehen besser als vorher.
Reefer 170
- ATI SIRIUS X 2
- Aquamedic Strömungspumpen mit Controller
- 150 W Heizstab/Kühlung mit Aqualight Temperatur-Controller
- Coral Box D 150 Abschäumer
- marinecolor Dosierungsanlage
Versorgung: Balling Light 10% WW/Woche

Becken 190 x 70 x 60
- 2x Aquarius 90 mit Controller seit 24.03.2018 2 x Philips CoralCare mit Controller
- Tunze Wafebox
- 3 Tunze Strömungspumpen mit Controller
- Nyos Multireactor
- Heizung/Kühlung mit Aqualight Temperaturcontroller
- Tunze Doc Skimmer 9410
- UV Anlage
- Ozonisator
- ATI DP6 Dosieranlage
- Sangokai Versorgung


http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…salziges-reich/

http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…-belebtes-riff/

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :EV8CD6~126: :thumbsup:

Liebe Grüße Marion

Riko

Student

Beiträge: 726

Aktivitätspunkte: 3715

Danksagungen: 300

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 21. Februar 2018, 12:14

Oder ein paar Nassarius Vibex. Die verrichten bei mir sehr gute Dienste. :6_small28:
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

54L Standartbecken: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Tunze 6015 | 100% Artifical Liferocks | Mixed

ATB-80

Profi

Beiträge: 1 171

Wohnort: Marl

Aktivitätspunkte: 5960

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 21. Februar 2018, 12:19

vielleicht schaffst du dir für den Bodengrund einen grabenden Seestern an?

Es handelt sich um ein 40er Standardbecken mit 25 Litern Inhalt.
Oder ein paar Nassarius Vibex. Die verrichten bei mir sehr gute Dienste.

Passt schon eher.
LG Andre

Reefer 250 , PS Hyperion 2x75W Led 4x36W T5, Deltec 1351 Abschäumer,Maxspect Gyre 130 Ecotech mp40wqd, Rock Solid, Balling Light.Sangokai

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 28. März 2018, 15:04

Hallo zusammen!

Entschuldigt die späte Rückmeldung. Ich werde weder Nassarius noch grabende Seesterne einsetzen. Meine 3 Trochus sind mehr als genug für das Becken...und man muss nicht immer alles auf Krampf über "Nutztiere" regeln, was sich auch so lösen lässt ( in diesem Fall mit einem Selbstbau-Mulmsauger, angepasst an die Beckengröße und die Körnung des Bodengrundes).

Mittlerweile bin ich bei folgenden Werten angekommen (und -abgesehen von Ca- glücklich damit):

KH: 8,2°dH
Mg: 1310mg/l
Ca: 460mg/l
Po4: 0,04mg/l
No3: 2,5mg/l
Dichte: 1,023g/cm³

Die Korallen fangen beginnen langsam wieder mit Wachstum, allerdings wird sich das noch ein bisschen hinziehen, bis alles wieder so ist wie es war. Aber es hetzt mich ja niemand...
Als nächstes wird die Strömung optimiert. Dazu habe ich im Zuge der Bodengrundreduktion an der strömungsarmen rechten Ecke den großen Stein entfernt, zerschlagen und ein Drittel davon wieder eingebracht. Durch den Bewuchs kommt dort mittlerweile trotzdem kaum noch Strömung an, obwohl es durch die Aktion etwas besser geworden ist. Ich suche also eine passende Strömungspumpe. Die Koralia nano wird wohl etwas zu viel des Guten sein. Ich dachte vielleicht an eine Tunze 6040, stark runtergeregelt. Gibt es Meinungen oder noch Hinweise auf geeignete Strömungspumpen? Es geht mir nicht um umfunktionierte Förderpumpen wie die Sicce Syncra Nano...

Außerdem gibts endlich mal wieder zwei aktuelle Bilder vom Becken. Auf Detailaufnahmen verzichte ich dieses Mal...sieht eh immer alles gleich aus...





Aus Langeweile hab ich noch eine neue schlauchhalterung für die Dosieranlage gebastelt. Foto hängt dran,



Beste Grüße
Tim

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Limosa« (28. März 2018, 15:13) aus folgendem Grund: Rechtschreibung


MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 1 933

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 9725

Danksagungen: 565

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 28. März 2018, 22:21

sieht sehr schön aus.... :EVERYD~16: :EVERYD~16:
Reefer 170
- ATI SIRIUS X 2
- Aquamedic Strömungspumpen mit Controller
- 150 W Heizstab/Kühlung mit Aqualight Temperatur-Controller
- Coral Box D 150 Abschäumer
- marinecolor Dosierungsanlage
Versorgung: Balling Light 10% WW/Woche

Becken 190 x 70 x 60
- 2x Aquarius 90 mit Controller seit 24.03.2018 2 x Philips CoralCare mit Controller
- Tunze Wafebox
- 3 Tunze Strömungspumpen mit Controller
- Nyos Multireactor
- Heizung/Kühlung mit Aqualight Temperaturcontroller
- Tunze Doc Skimmer 9410
- UV Anlage
- Ozonisator
- ATI DP6 Dosieranlage
- Sangokai Versorgung


http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…salziges-reich/

http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…-belebtes-riff/

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :EV8CD6~126: :thumbsup:

Liebe Grüße Marion

Scor

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 269

Beruf: Technischer Betriebswirt

Aktivitätspunkte: 1435

Danksagungen: 105

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 29. März 2018, 06:13

Guten Morgen.


Sehr hübsches kleines Becken. Das Briareum ist der Hammer auf der Rückwand. Im Hintergrund ist doch eine euphyllia oder? Hast du das Briareum so rundherum weg gemacht oder war das die Euphy mit ihrem Nesselgift?

Das Bild mit der ruhigen Wasseroberfläche ist richtig Nice. Diese Spiegelung gibt noch mal ein ganz anderen Tatsch. :6_small28:
Gruß Mike

60 Liter Dennerle Mischbecken.
Baling Light
Coral Box Moon Led
Aqua Medic reefdoser EVO 4.0
Aqamai KPS
Temperaturregelung über STC-1000

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 29. März 2018, 15:45

Hallo,

das Briareum um die Euphyllia habe ich dort weggeschnitten. Es wächst trotzdem langsam aber sicher wieder in den "Halbkreis" ein, ist dort aber ständig geschlossen, sodass ich davon ausgehe, dass da bald Schluss sein wird. Die andere Euphyllia hält das Briareum an der Technikverkleidung auch in Schach...
Beste Grüße
Tim

metallus

Schüler

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 29. März 2018, 23:45

Hallo,

echt super geiles Becken, gefällt mir sehr gut :EVERYD~313:
Gruß Alex

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 480

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

40

Samstag, 21. April 2018, 21:38

Kurzes Update:

Gerade läuft es nicht so. Offensichtlich habe ich den Moment verpasst, das Sinken der Nährstoffwerte rechtzeitig aufzufangen. So bin ich aus dem Nährsoffüberschuss direkt in eine Limitierung reingerodelt. Ich füttere die Caulastrea mittlerweile an 5 von 7 Tagen und dosiere täglich RS Reef Energy, um so den Phosphatwert wieder in vernünftige Bahnen zu bekommen.

Zeitglich kommen wirklich überall Hydroidpolypen und Glasrosen raus. Keine Ahnung warum auf einmal jetzt so viele (50+ innerhalb von zwei Wochen) da sind. Vielleicht eine Folge der sinkenden Nährstoffe (von wegen schnell mal ein bisschen vermehren, damit wenigstens ein paar überleben)? Und noch habe ich keinen genauen Plan, wie ich dagegen vorgehen will. Mit Aiptasia X war ich da schon bei, aber es wirkt nicht. Ist jetzt aber auch schon etwas älter. Vielleicht überlagert? Hat da jemand Erfahrungen? Ansonsten gibt es zwei Alternativen: einmal die Berghia, die hat dann früher oder später aber nichts mehr zu futtern und das find ich nicht so klasse. Und das Becken auseinanderpflücken, bloß um die Schnecken wieder rauszubekommen, damit sie weiterleben können, will ich auch nicht. Zweite Möglichkeit wäre ein Tausch der Steine. Vorteil hierbei: die Hydroidpolypen sind auch gleich mit weg. Bloß gefällt mir das Becken so wie es gerade ist sehr gut. Nicht leicht die Entscheidung. Wäre schön, wenn mir da jemandmit seiner Meinung etwas unter die Arme greifen könnte... :S
Beste Grüße
Tim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Limosa« (21. April 2018, 21:40)


Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 17 420 Klicks heute: 55 490
Hits pro Tag: 20 166,6 Klicks pro Tag: 48 596,6