Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mark76k

Anfänger

  • »Mark76k« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 33

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 205

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Mai 2013, 16:13

Mein noch so ziemlich junges Red Sea 250

Wollte nur mal mein Becken vorstellen.
Seid mir bitte nicht Böse wenn ich den größten Teil einfach aus der Uservorstellung raus kopiere weil ich eigentlich da bereits schon alles gesagt habe.
Habe mir ein schönes weißes Red Sea 250 zugelegt was ich ziemlich günstig (wie ich finde) bekommen habe.

Das Becken war bereits besetzt was mich ein wenig gestört hat weil ich ja eigentlich bei Null anfangen wollte.

Naja das Schicksaal spielt nicht immer mit und ein nagelneues war mir
ehrlich gesagt zu teuer. Da ich seit 2011 wegen einen Schlaganfall krank
geschrieben bin. Habe mich auch einiges im Netz durchgelesen um zu
schauen wie was so läuft.

Als ich das Becken hatte wurde es erstmal komplett zerlegt und alles wurde dann auf der Terrasse gründlich sauber gemacht.

Nun kam das einrichten dran und LS. Ls habe ich hier in Köln von einem
Privat günstig und gutes bekommen. Roch nach Meer und hatte keine
Plagen.

Da ich noch ziemlich grün war/bin nahm ich auch was LS vom Vorbesitzer
rein.Nach 1 Woche habe ich dann eine Glasrose im Filterkasten an de
Scheibe entdeckt die ich dann vorsichtig entfernt habe. Nachdem ich
immer mehr mich in die Materie eingelesen habe ist mir klar geworden das
ich noch ein paar Plagen namen Manjos (auf einmal waren es 13) im
Becken habe die sich freudig geteilt haben.

Diesen bin ich vor ein paar Wochen an den Leib gerückt mit Pinzette Zahnbürste Schraubendrehe und Zange.

Irgendwie hatte ich es mir einfacher vorgestellt die raus zu bekommen nur leider wurde ich einem besseren belehrt.

Naja nun sind es nur noch 4 Stück die ich dann mit der Blumentopfmethode verusche raus zu bekommen.

Nur möchte ich nicht alle auf einmal raus haben weil meine Anemonenfische sonst nichts zum kuscheln haben.

Deswegen bin ich auf der Suche nach einer Lederanemone,Prachtanemone,
Kupferanemone, Karibische Goldrose,Blasenanemone oder Farbige Anemone
(ich tue mich noch sehr schwer mit den Latainischen Namen)

Was ich bereits im Becken habe ist 2 Anemonefische,1x 6 Punkt
Schläfergrundel,2x Azur Riffbarsche, Weißband Putzergarnele, 2x
dursichtige Rote garnelen, 1 Seestern Nardoa, 1x Madarienenfisch, 7-8
Einsiedler und 3 Turbos und 2 Nacktschnecken und nochmal 4 andere,
Desweitern habe ich noch Kalkachsenkoralle, Feder Gorgonie, 2
Keniabäumchen und so eine weiche Koralle keine ahnung wie die heißt.



Zur Technik habe die Originalpumpen raus geschmiessen und einmal eine
Aquabee 3000 und eine 2000 eingesetzt, der Abschäumer ist ein Airberlin
90 zuvor mit einer Luftpumpe die sehr laut war und ersetzt werden mußte
gegen eine SchegoM2K3

Die Lüfter in der Abdeckung sind bereits gegen Papstlüfter getauscht nur
diese werden wieder weichen weil ich beim Einbau bemerkt habe das da
auch 60x60x20 rein passen. Die Papst werden dann zur Oberflächenkühlung
weiter verwendet.

Den Biofilter habe ich vom Vorgänger übernommen und nur mal mit
Salzwasser ausgeschüttelt ausgespült. Einen neuen Kohlefilter habe ich
auch noch rein geamcht war keiner drinnen gewesen.

Die Grobfilter sind auch fast neu gewesen.

Da mir nun eine Lampe kaputt gegangen ist oder war und ich am überlegen
war neue zu kaufen und dann mal in einer ruhigen minuten alles mal durch
kalkuliert habe war der Beschluss fest das nun eine LED Lampe gebaut
werden muss.

Und für die Bildhungrigen ist hier auch noch ein Bild von meinem Becken.

Ich hoffe ich habe alles soweit richtig gemacht.

Falls die frage aufkommt wie ich mir mein Becken in Zukunft vorstelle
ganz einfach schön es wird das rein kommen was mir gefällt.

Dann muß halt das Becken auf das was mir gefällt angepaßt werden.



So nun noch ein paar Bilder. Lob Kritik erwünscht.....
(P.S.: bitte vergißt nicht das ist mein aller erstes Becken in meinem Leben und alles ohne Hilfe bis jetzt)
»Mark76k« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0760.JPG
  • IMG_0761.JPG
  • IMG_0789.JPG
  • IMG_0795.jpg
  • IMG_0796.JPG

Mark76k

Anfänger

  • »Mark76k« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 33

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 205

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Mai 2013, 16:14

und noch ein paar Bilder....
Ach so und meine Wasserwerte irgendwie konstant bereits mit verschiedenen Test nachgemessen.

Temp: 25C°
Salinität 1,021
PH:8
CA: 420 - 440
NH4: 0
No2: 0
NO3: 10
PO4: 0
KH: 6-8
CU:0
SI:0,03
»Mark76k« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0798.jpg
  • IMG_0799.jpg
  • IMG_0800.jpg
  • IMG_0801.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mark76k« (17. Mai 2013, 16:17)


Sven

Teppichliebhaber

Beiträge: 4 197

Beruf: ZTM

Aktivitätspunkte: 21845

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. Mai 2013, 08:03

Hoi

Erstmal danke für deine Beckenvorstellung und deinen Bildern.
Und willkommen bei den Salzsüchtigen :D

Was mir direkt auffällt, ich würde die Dichte mal ein wenig erhöhen, 1,021 ist die aller unterste Grenze besser ist da 1,023.

Dann, wie lange läuft das Becken schon ?
Du hast da noch einige Kieselalgen im Becken.

Zu der Anemone und sein Wirt:

Man sollte eigentlich immer zuerst den Wirt einsetzen, wenn zuerst die Fische im Becken sind und dann die Anemone hinzukommt, bedeutet das noch weiteren Stress für das Tier und so kann es schon mal oft Probleme geben.

Die Anemone bitte erst nach etwa einen halben Jahr einsetzen, das Becken sollte schon ein recht stabiles Milieu haben.
r
Würde dir aber auch eher zu einer Blasenanemone (entacmaea quadricolor) raten.
Die sind gerade für den Geldbeutel und auch für dir Haltung recht umgänglich.

Die Prachtanemone (heteractis magnifica) wird viel zu gross.
Alle heteractisarten , darunter auch die Lederanemone oder auch heteractis crispa halte ich persönlich für sehr schwer haltbar, fast unmöglich.
Sind zwar schön, aber niemand möchte nach kurzer Zeit ein totes Tier haben.

Die karibische Goldrose (condylactis gigantea) ist keine Symbioseanemone und fällt somit als Wirt weg.

War mal eine kleine Einführung in Anemonenwissen.

Auf jedenfall viel Spaß noch mit deinem Becken.

Sven
Fragen zu Anemonen? Kleines Anemonen 1mal1

valleSTAR

@lias Tim

Beiträge: 339

Wohnort: Hückeswagen

Aktivitätspunkte: 1780

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. Mai 2013, 10:19

H

Die karibische Goldrose (condylactis gigantea) ist keine Symbioseanemone und fällt somit als Wirt weg.

Das kann ich leider so nicht bestätigen :huh: !
Hatte eine und es gab nie Probleme mit. Habe sie in nem Aqualaden damals abgeben müssen. Die A.Oce von ihm waren am nächsten Tag
richtig am Toben da drinne. Sie wird halt recht Groß.

Gruß Tim
MfG Tim :zunge:

Sven

Teppichliebhaber

Beiträge: 4 197

Beruf: ZTM

Aktivitätspunkte: 21845

  • Nachricht senden

5

Samstag, 18. Mai 2013, 10:46

Hoi
Nimm ein Blumentopf, da gehen Clowns auch rein.
Ist trotzdem auch kein natürlicher Wirt.

Sven
Fragen zu Anemonen? Kleines Anemonen 1mal1

Mark76k

Anfänger

  • »Mark76k« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 33

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 205

  • Nachricht senden

6

Samstag, 18. Mai 2013, 10:48

@ Sven
also das Becken läuft grade mal 8 Wochen.
Habe es mit Besatz gebraucht gekauft. Nur leider hat der Vorbesitzer es in den letzten Monaten nach meinem Empfinden nicht wirklich gepflegt.
Es waren ein paar Steine drinnen gewesen die grade mal eine kleine Ecke ausgefüllt haben. Die meisten Steine war TS.
Also hatte ich dann ein Becken was dann von Grund aus an neu aufgebaut werden mußte.
Habe mir dann erstmal genügend LS sowie TS besorgt.Den alten Bodengrund komplett raus geschmiessen. Was ich letzendlich nur behalten habe ist der Biofilter den ich aber ein wenig im Salzwasser ausgewaschen habe. Ach ja und die ziemlich sehr neu aussehende Grobfilter. Aber auch diese wurden ausgewaschen.
Der Besatz wurde dann Notdürftig (schäm/Schlechtes Gewissen) in seinem Wasser für ein paar Tage gehalten mit Strömungspumpe und Heizung.

Als ich dann mein Riff sozusagen fertig hatte mußte ich gezwungener Maßen da ich keinen Kenne der mir mein Besatz für die Zeit aufnehmen konnte
ins Becken nach ein paar Tagen setzen.

Wie gesagt ich habe damit ganz neu angefangen und habe auch kein anderes Becken am laufen.
Da ich aber die Majanos raus haben will muss ich den kleinen erstmal ein Anemone zur verfügung stellen bevor ich denen alle Majanos raus nehme.

Werde heute Wasser eh Wasser auffüllen und dann auch den Wert anheben.

Mir geht es auch darum das ich sehr ungerne im eine Fachgeschäft irgendwelche Lebendwese kaufe.
1. Die Preise sind meistens überzogen
2. Die Besorgen sich alles aus der Freien Natur
3. Nachzuchten sind mir lieber als wenn irgendwas aus der Freien Natur rausgeklaut wird

Es kann ja sein das jemand Privat irgendwas an Nachzuchten hat was ich zur Zeit am suchen bin und einen fairen Preis dafür haben möchte und auch aus der Nähe kommt.
Da kann man mit gleichgesinnten ein bisschen Fachsimpeln und ich lerne dadurch auch wieder was dazu.

Dieter

...der keinen Marlin mehr fängt

    Deutschland Philippinen

Beiträge: 2 335

Wohnort: Wuppertal

Aktivitätspunkte: 12340

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. Mai 2013, 11:21

Mir geht es auch darum das ich sehr ungerne im eine Fachgeschäft irgendwelche Lebendwese kaufe.
1. Die Preise sind meistens überzogen
2. Die Besorgen sich alles aus der Freien Natur
3. Nachzuchten sind mir lieber als wenn irgendwas aus der Freien Natur rausgeklaut wird
Naja...

Zu 1: daß die Preise meistens überzogen sind, würde ich so nicht stehen lassen. Wenn man sich den Ablauf einmal vorstellt, bis Mewa-Aquarienbewohner in einem Händlerbecken stehen... Überdies ist der Aufwand, die "Ware" in verkaufsfähigem Zustand zu halten gerade bei lebenden Riffbewohnern schon enorm.

Zu 2: ein großer Teil besagter Riffbewohner wird schon der Natur entnommen - daran wird sich auch, insbesondere bei Fischen, in absehbarer Zeit nicht viel ändern. Anders sieht's hingegen schon bei Korallen aus - da werden sich Zuchtbetriebe mehr u. mehr durchsetzen. Was bei Süßwasser-Fischen und -Pflanzen längst üblich ist, wird sich auch im Meerwasser-Bereich wiederfinden - ist ja bereits im Gange.

Zu 3: Natürlich sind, um Ressourcen zu schonen, Nachzuchten immer Wildfängen vorzuziehen, allerdings gibt es da, relativ gesehen, bislang nur ein sehr begrenztes Angebot - mit jedoch steigender Tendenz. Ansonsten läßt sich da das schon im Punkt 2 Erwähnte anfügen.
Ich kenne die Verhältnisse in einem Gebiet, aus dem häufig Tiere zu uns gelangen, seit über 30 Jahren. Natürlich ist da die Belastung der natürlichen Ressourcen durch Fänger u. Importeure für die "Aquarien-Industrie" nicht von der Hand zu weisen - wesentlich gravierender ist jedoch der rücksichtslose Raubbau, den die Einheimischen selbst aus unterschiedlichen Gründen betreiben. Von nicht einfach steuerbaren Entwicklungen, welche die Meere u. Riffe belasten, möchte ich gar nicht erst reden...
Gruß, Dieter



Mark76k

Anfänger

  • »Mark76k« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 33

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 205

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Mai 2013, 22:03

So ein kleines Update von meiner Lampe.
Kühlkörper auf die richtige Länge abgeschnitten und alle Löcher gebohrt und Gewinde rein geschnitten.
Was für eine Arbeit aber zum Glück fertig.
»Mark76k« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0803.jpg
»Mark76k« hat folgende Datei angehängt:
  • LED Aufteilung.pdf (32,11 kB - 173 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Dezember 2018, 06:01)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mark76k« (21. Mai 2013, 22:08)


Beiträge: 1 057

Wohnort: 47906 Kempen

Beruf: Groß- und Außenhandelskaufmann

Aktivitätspunkte: 5455

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. Mai 2013, 22:12

Hallo,Mark!

Ich gebe Sven in dem Punkt Recht, dass Du am besten eine Kupferanemone einsetzt. Die H. crispa halte ich zwar seit über einem Jahr sehr erfolgreich (nachdem ich bei der ersten den Fehler gemacht hatte, mir eine "weisse Anemone mit lila Spitzen" zu kaufen-Finger weg von solchen, die sind meist gebleicht. Aber die Crispa wird Viiiiiiieeel zu groß- meine hat leider mittlerweile 40cm Durchmesser(siehe rechte Ecke, da aber noch kleiner als heute) *heul*.Und nicht zu frühe einsetzen, die Biologie MUSS stabil sein....LG Chris

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 803 Klicks heute: 23 765
Hits pro Tag: 20 181,99 Klicks pro Tag: 48 661,54