Sie sind nicht angemeldet.

  • »MM_aus_OB« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 976

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

Aktivitätspunkte: 5440

Danksagungen: 268

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Mai 2016, 10:41

Erhaltungsdosis berechnen (Triton /ATI, etc.)

Hallo Leute,

gestern habe ich bereits Folgendendes ins ATI Board gestellt (möchte aber die Frage der Erhaltungsdosis auch hier nochmal allgemein diskutieren):
----
Hallo allerseits,

wie errechne ich eigentlich eine Erhaltungsdosis.
Nach meiner aktuellen Wasseranalyse sehen die Handlungsempfehlungen folgendermaßen aus.
***
Folgende Ergänzungsmittel werden für eine stabile Wasserqualität empfohlen:
Kalium Supplement pro Tag 9.28 ml für 6 Tage dosieren
Molybdän Supplement pro Tag 2.21 ml für 1 Tag dosieren
Mangan Supplement pro Tag 0.46 ml für 1 Tag dosieren
Iod Supplement pro Tag 0.16 ml für 2 Tage dosieren
Folgende Handlungen werden für eine stabile Wasserqualität empfohlen:
3 x 20 % Wasserwechsel mit NSW oder einem Qualitätssalz (wöchentlicher Turnus)
***
Dies ist ja quasi eine einmalige Dosierung, wie komme ich denn zu einer Empfehlung für eine wiederkehrende Erhaltungsdosis?
Kalium, Molybdän, Mangan und Iod sind ja schon in zwei folgenden Analysen gesunken...
Ist es möglich die Supplements sofort den Essentials beizugeben und wenn ja was wohin?
Vielen Dank!
----
Zurück zur Erhaltungsdosis. Wie errechnet ihr Euch diese? Nutzt ihr hier einen einfachen Dreisatz?
Z.B. würde ich bei einem Jodverbrauch von 30 mikrogramm über einen Zeitraum von einem Monat genau diesen Bedarf über tägliche/wöchentliche Dosierung wieder zuführen.
Geht das mit allen Zusätzen so oder ist irgendwo etwas Besonderes zu beachten?
Oder denke ich da zu simple und es hat sich bei mir ein Fehler eingeschlichen?
Danke!
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Woohsa

Schüler

Beiträge: 176

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Mai 2016, 11:22

Hallo Mario

Ich finde übrigens die Frage auch sehr interessant. Aktuell dosiere ich auch die ATI Essentials und habe nach meinem letzten zwei ICP Messergebnissen zu wenig Jod im Wasser.

Die Frage ist wie ATI uns eine Dosierungsempfehlung täglich zusagen kann?
Normal müssten wir ja zwei Messproben einschicken Tag X und Tag X+1 um daraus die Differenz und den Verbrauch zu ermitteln. Finde übrigens auch keine gescheiten JOD Tests auf dem Markt.

Bin gespannt wie es hier weitergeht.

Grüße Musa

martin

Leser

    Deutschland

Beiträge: 252

Wohnort: Monheim

Beruf: Chemikant

Aktivitätspunkte: 1390

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Mai 2016, 12:05

Hallo
auch für mich ein interessantes Thema
Ich benutze auch die essentials ,
und gebe etwa alle 3-4 Monate eine Probe ab ,
bin wieder im Juli dran ....da werde ich dann eine 2.Probe genau 14 tage später noch zusätzlich einsenden

guter Ansatz , denke ich

Gruss Martin

Beiträge: 1 057

Wohnort: 47906 Kempen

Beruf: Groß- und Außenhandelskaufmann

Aktivitätspunkte: 5455

Danksagungen: 96

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Mai 2016, 22:31

Der Jodtest von Red Sea taugt zumindest, um eine Tendenz sehen zu können... LG Chris

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 4 421 Klicks heute: 7 471
Hits pro Tag: 19 782,13 Klicks pro Tag: 48 186,65