Posts by reefspy

    Hey Reefer!


    Endlich haben wir es geschafft :) - unser Webshop ist online.

    Es gab tatsächlich in jüngster Vergangenheit nicht all zu viele Neuigkeiten, außer dass wir ziemlich mit dem Aufbau der Infrastruktur, der Website und einigen bürokratischen Themen beschäftigt waren.

    Zudem gab es einige sowohl software- als auch hardwareseitige Verbesserungen für unser ORCA System. Wir haben zwischenzeitlich das Portfolio durch einige Zubehörteile noch weiter ergänzt.

    Nun aber möchten wir euch gerne, zum Stöbern und Erkunden einladen und freuen uns auf euer Feedback!


    Die Website lautet:

    reefhub - Dein Shop für innovatives Reefing
    Unsere Vision: Ein smartes Riff-Aquarium für Zuhause. Wir entwickeln hilfreiche und nutzvolle technische Geräte für dein Meerwasser-Aquarium.
    www.reefhub.de

    Hi Reefer!


    Wir haben es hier leider etwas schleifen lassen in letzter Zeit, aber bei uns ging es drunter und drüber. Aber im guten Sinne ;)


    Also, was gibts Neues?


    Wir haben allen Vorbestellern die ORCAnano und ORCAflex ausgeliefert. Seitdem sind wir in der Produktion, damit wir euch möglichst kurze Lieferzeiten bieten können.

    Wir haben weitere Pumpen getestet, die Hydro Wizard ECM42 ist auch für unseren ORCAnano kein Problem!

    Am Freitag haben wir von einem befreundeten Händler eine AQ Nero 7 Strömungspumpe bekommen, um auch diese testen zu können.

    Nach ein paar kleinen Anpassungen am Halter, hält diese auch einwandfrei.

    Zudem testen wir ein Gelenk, um die Strömungspumpe mehr nach oben richten zu können.


    Die Firmware bekommt bald einen Betatest.

    Hier werden ein paar neue Funktionen eingeführt und getestet, die sich die Community gewünscht hat.

    Unter anderem:

    Pausen an bestimmten Punkten

    Weiterfahrt nach Stromausfall

    (im Moment muss man die ORCAs neu starten und kalibrieren)

    Eigene Vergabe der Kalibrierungswinkel (softwaretechnisch), so kann man die ORCAs kalibrieren, ohne sie in den Endanschlag fahren lassen zu müssen.


    Bald schon bei Händlern zu finden:

    Wir sind auf dem Weg in den Einzelhandel, ein paar Händleranfragen haben wir bereits und sind mit diesen im Gespräch.


    Der Onlineshop

    Wir haben uns die erste Zeit um Behebung kleinerer Fehler und Anpassung der Software gekümmert und werden uns nun aber um den Onlineshop kümmern.

    Hier finden sich dann neben Informationen zu den verschiedenen ORCAs, natürlich auch die Möglichkeit deinen eigenen ORCA zu bestellen. Zudem finden sich auf der Website noch ausführlichere Anleitungen zur Inbetriebnahme.



    Wir freuen uns auf eure Fragen!

    Hi liebe Reefer!

    Wir waren die letzte Zeit wieder sehr fleißig und haben tolle News für euch!


    Der Prüf- / Zertifizierungstermin rückt näher!

    Übernächste Woche ist es so weit. Der EMV Prüftermin findet statt. Das ist der letzte Meilenstein, der über eine etwaige Markteinführung entscheidet. Wir sind daher schon etwas nervös :-).

    Der Test wird mit unserem großen Controller und vier ORCAflex Einheiten stattfinden. So können wir einen im Labor beobachteten Stresstest durchführen, bei dem die Elektronik ordentlich geprüft wird.

    Die Vorbereitungen für diese Untersuchung sind weit vorangeschritten und wir sind zuversichtlich, dass hier alles gut gehen wird und wir somit einen weiteren Meilenstein abhaken können.


    Der ORCA Mk1

    Das Design und die Technik des ORCA Mk1, mit dem unser Projekt begann, ist in der Finalisierungsphase. Er fügt sich optisch nun in das Design-Lineup der ORCA Serie nahtlos ein und ist in der Frontalansicht dezent in das Aquarium integrierbar. So baut dieser ORCA noch weniger auf und der Motor befindet sich außerhalb und nicht überhalb des Beckens. Vor allem in Becken mit folierter, dunkler Rückwand ist dieser ORCA fast unsichtbar!


    Interner Test des großen Controllers mit vier ORCA Einheiten

    Wer sich einmal gefragt hat, wie wir unsere Testaufbauten anfangs gestalten, bekommt hier einen kleinen Einblick. Unsere überarbeitete Platine ist angekommen und wurde natürlich direkt in einen Versuchsaufbau integriert.

    Wir sind stolz darauf sagen zu können, dass auch der große Controller bisher einwandfrei läuft und die Steuerbefehle sauber weiterleitet.


    Neues Treibermodul: TMC2209

    Das alte Treibermodul A4988 wurde durch den wesentlich effizienteren und besseren TMC2209 ersetzt. Die Steuerplatine würde jetzt vollständig von uns Inhouse entwickelt.

    Produktion wird immer zuverlässiger...

    Parallel arbeiten wir immer weiter daran, die Produktionsqualität weiter zu steigern. Wir haben uns ganz bewusst für das moderne Herstellungsverfahren des 3D-Druckes entschieden, um möglichst flexibel zu bleiben.


    Lokaler Beta-Test läuft wunderbar!

    Unsere lokalen Beta-Tester sind begeistert und konnten keine Ausfälle verzeichnen. Kleinere Änderungswünsche und Feedback sind bereits in die Finalisierungsprozesse eingeflossen.

    Daher werden wir kurzfristig den weiteren Schritt Richtung Kunden Beta-Test und weiterer befreundeter Händler gehen.

    Die Verlosung der Beta-Tests wird somit unmittelbar nach unserem EMV-Labortest stattfinden.


    Wichtige Information für alle Vorbesteller und die es noch werden möchten:Nach einigen Nachfragen bezüglich der noch ausstehenden Rechnungen, möchten wir euch darauf hinweisen, dass die Rechnungen erst kurz vor Auslieferung der Vorbestellungen gestellt werden.

    Ihr müsst also erst bezahlen, wenn der Liefertermin feststeht!

    Die Auslieferung ist für Ende Quartal 1 2023, also Anfang April geplant. Wir halten euch aber weiterhin stetig auf dem Laufenden.


    1fGTr6EDLlqU.jpgvw2SpSeQy0mS.png


    Hey liebe Reefer!


    Überarbeitung bestehender Designs
    Heute ist Freitag und somit möchten wir euch mit den neuesten Informationen versorgen. Die letzte Woche hat sich viel getan.
    Zunächst möchten wir euch, jetzt das finalisierte Produktdesign vorstellen. Wir haben am Design gearbeitet und herausgekommen ist eine ORCA Familie die alle einander gleichen, aber unterschiedliche Aufgaben erfüllen.


    ORCA
    Der bisherige ORCA ist jetzt, in der Frontalansicht noch ein kleines bisschen flacher geworden und fügt sich somit wunderbar in das Design der beiden Geschwister ein. Die Ausgangswellenlagerung wurde komplett neu konstruiert und ist nun noch verwindungssteifer und stabiler - insbesondere in Verwendung mit dem bereits letzte Woche vorgestelltem PowerExtender.

    ORCAlight Controller
    Beim ORCAlight Controller haben wir einen echten Meilenstein erreicht! Das Design und die Elektronik ist fertig!
    Aktuell befindet er sich bei zwei lokalen, befreundeten, Händlern mit unserem ORCAflex im Betatest und wir sind sehr auf das Feedback gespannt.
    Bis jetzt schaut hier alles aber sehr gut aus und wir freuen uns sehr, dass der ORCAlight soweit in der Finalisierung ist. Ein kleines Video dazu findet ihr auf unserem Instagram-Account


    ORCA Controller
    Bisher haben wir euch immer den ORCAlight Controller präsentiert - hier seht ihr nun den großen ORCA Controller an den bis zu vier ORCA Einheiten angeschlossen werden können. Das Design wurde möglichst schlicht gehalten. Mit ihm kannst du bis zu vier Einheiten über die Cloud steuern. Der ORCA Controller besitzt nach wie vor keine mechanischen Knöpfe zur Einstellung.


    Kunden Beta-Test
    Sobald wir das Feedback von unseren Händlern erhalten haben, startet die nächste Phase mit dem Betatest, den wir unter allen Vorbestellern verlosen.


    Wichtige Info für alle Vorbesteller und die, die es noch werden wollen


    Uns haben viele Fragen zum Thema Rechnungsstellung und Bezahlung erreicht.
    Wir haben uns dazu entschlossen, auf eine vorzeitige Rechnungsstellung zu verzichten!


    Damit ihr bis zur Finalisierung des Projekts keine Bauchschmerzen haben müsst und weiterhin flexibel den richtigen ORCA auswählen könnt, werden wir die Rechnungen eine Woche vor Auslieferung versenden. Bis dahin gelten die Bestellungen als verbindlich, aber die Zahlungspflicht verschiebt sich bis kurz vor Auslieferung.


    Wie geht es weiter?
    Der weitere Ablauf zusammengefasst:

    • Aktuell laufen die Betatests bei befreundeten Händlern
    • Sobald wir hier Feedback erhalten startet der Betatest der unter allen Vorbestellern verlost wird
    • Parallel forcieren wir die Zertifizierungen und wir sind zuversichtlich hier zügig voran zu kommen - dieser Punkt ist essentiell für die Serienreife
    • Finalisierung der Elektronik und kleine Designanpassungen des ORCA Controllers
    • Entwickeln einer flexiblen Pumpenhalterung
    • Weiterer Test unserer Glassteghalterung und Fertigstellung selbiger

    Wir freuen uns auf eure Fragen und Feedback!!


    Liebe Grüße!

    marc76
    Wir müssen gucken, ob wir an eine Panta Rhei HW 42 kommen. Haben uns allerdings schon Gedanken gemacht hinsichtlich stärkerer Strömungspumpen und dem abfangen der aufkommenden Kräfte. Wir sind uns nicht ganz sicher, ob es sinnig ist, die gesamte Kraft über einen Hebel an der höchsten Stelle gegen zu sichern - vielleicht gibt es da auch kosteneffizientere Lösungen.


    Sobald wir etwas handfesteres haben, wirst du es erfahren :-).


    Liebe Grüße!


    Hey alle zusammen!


    Nachdem wir super viel Feedback bekommen haben, dass der ORCA nicht mit tiefen Glasstegen und oder Lichtblenden kompatibel ist, haben wir uns entschieden den ORCAflex zu entwerfen. Der ORCAnano ist der kleine Bruder und somit ideal für Nano Aquarien geeignet. Alle Teile bleiben weiterhin untereinander kompatibel einsetzbar. Ab heute befinden wir uns in der Livetest-Phase.


    Sowohl der ORCAflex als auch der ORCAnano werden ganz herkömmlich entweder an einem ORCA Controller oder ORCAlight Controller angeschlossen. Somit sind spätere Upgrades kein Problem.


    Ab heute findet ihr sowohl den ORCAflex als auch den ORCAnano im Vorverkauf.


    Wir freuen uns auf euer Feedback.



    Hey liebe Reefer,


    uns haben vermehrt Anfragen erreicht, dass der ORCA gern auch an Becken mit sehr langen Glasstegen, Blendschutz oder anderen spezifischen Merkmalen eingesetzt werden würde. Uns hat diese Thematik keine Ruhe gelassen, daher haben wir uns entschieden eine (letzte) weitere Variante zu konzeptionieren.


    Einen Namen haben wir noch nicht gefunden, allerdings kann diese Variante sehr universal eingesetzt werden. Ein Foto sagt mehr als tausend Worte

    orca_light_fb.png


    Wie angekündigt, ist ab heute der ORCAlight Controller ebenfalls vorbestellbar.
    Für alle die bereits vorbestellt haben: Bitte eine kurze Info, wenn der Controller geändert werden soll.
    Der voraussichtliche UVP wird 49,99 € sein.
    Demnach ist er aktuell im Vorverkauf für 32,49 € erhältlich.


    Somit erhält man bereits ab 110,48 € ein voll funktionsfähiges ORCA System, das jederzeit erweitert werden kann.


    Die Bedienung ist sehr einfach gehalten: Über die drei Buttons lassen sich im Normalzustand jeweils die Rotationsgeschwindigkeit erhöhen oder verlangsamen. Über einen Langdruck kommt man in das Einstellungsmenü für den Start- und Endwinkel.


    Bei Bedarf kann der ORCAlight auch in der Cloud eingebunden werden und erhält somit alle anderen Features des großen Bruders.


    Abmessungen: 55mm Breite und 110mm Höhe.


    Alle weiteren Infos findet ihr unter unserer Vorverkaufs-Seite:


    Sichere dir jetzt die beste Strömung für dein Meerwasser-Aquarium

    Hey! Haben uns heute mal hingesetzt und bisschen konzeptioniert.


    Wir werden morgen eine ORCA light Variante veröffentlichen die quasi genau den gewünschten Anforderungen entspricht:


    * Der ORCA light Controller kann nur eine ORCA Unit steuern.
    * Der ORCA light Controller kann über Knöpfe direkt eingestellt werden. (Startwinkel, Endwinkel und Rotationsgeschwindigkeit).
    * Rückmeldung erfolgt über eine RGB LED am Controller selbst.


    * Bedienung kann, muss aber nicht über die Cloud statt finden. Er kann auch zu einem späteren Zeitpunkt, wenn vom Benutzer gewünscht in die Cloud eingebunden werden (damit werden weitere Betriebsmodis möglich (alle vom 4 Kanal Controller)).
    * Die ORCA Unit bleibt die selbe. Somit können die bereits vorhandenen ORCA Units, wenn gewollt auch zu einem späteren Zeitpunkt an einem großen ORCA Controller (bis zu 4 Einheiten) angeschlossen werden. Das System soll modular bleiben.


    * Der ORCA light Controller ist sehr klein (ca 5cm breit und 9,5cm lang) und wirkt wie ein Dongle, direkt am Kabel.


    Der Controller wird einen vorläufigen UVP von 49,99 € haben und somit für 32,49 € im Vorverkauf bestellbar sein.
    Der Systempreis (ORCA Unit + ORCA light Controller) wäre dann im Vorverkauf 110,49 €.


    Lasst uns eure Gedanken dazu wissen.


    Viele Grüße!

    Hmm. Wir könnten eine ORCA light Variante konzeptionieren.


    Müssten wir mal durchrechnen, ob es Sinn macht jedem ORCA seine eigene Elektronik im Sinne von Spannungsversorgung, Steuerelektronik zu geben. Würde ja nur Sinn machen, dass man zumindest auf den Controller verzichten kann. Allerdings ggf. einen Controller nachrüsten zu können?!


    Ob es dann günstiger wird, wenn jede Einheit ihr eigenes Netzteil hat, muss man sehen.


    Eine Konfiguration über LED + 2/3 Buttons bspw. wäre ja auch eine denkbare Option.


    Wir setzen uns mal hin und überlegen uns was...

    Der Biologe
    Vielleicht machen wir ja mal einen Prototypen zum Thema "Schiene". Bin mir aber nach wie vor nicht sicher, ob da überhaupt ein Bedarf ist.
    Die zusätzliche Verbesserung der Durchströmung ist allerdings sicher sehr gut.


    @Werner F.
    Hatten wir tatsächlich im ersten Prototypen des Controllers so umgesetzt, allerdings mit einem Drehknopf.
    Problem hierbei ist eben, dass die Einstellung dann sehr umständlich ist, wenn der Controller im Aquarienschrank ist und man keinen Blick auf das Aquarium hat. Ein reiner Knopf reicht dann auch nicht. Es braucht eine Eingabe (Knöpfe) und natürlich auch eine Ausgabe (LCD LED oder OLED). Einen Mikrocontroller benötigt man sowieso und somit macht es preislich zum Thema Cloud auch nicht die Welt aus.


    Zweite wesentliche Punkt war das Thema Firmware-Updates. Der hier angesprochene Fall der Schiene, wäre sonst nur sehr umständlich realisierbar. Wer weiß, was noch alles für Updates oder Upgrades kommen. Wir möchten jedenfalls nicht, dass man jedes mal die neuere Version des Controllers kaufen muss.

    @Werner F.
    Freut uns, dass die Technik überzeugt. Schade allerdings, dass du mit cloudbasierten Produkten bislang nicht so viel Glück hattest.
    Allerdings möchten wir an dieser Stelle betonen, dass das Produkt auch noch in der Entwicklung ist und es ggf. möglich ist auf solche Wünsche noch detailliert einzugehen.


    Wo genau lagen denn die Probleme?


    Der Biologe
    Das bringt mir sofort auf eine ganz interessante Idee :-). Der ORCA Controller hätte die benötigte Technik an Bord für eine solche Schiene.
    Die reine Schienenmechanik ist relativ trivial ;-). Vielleicht wäre eine individuell flexibel längbare Schiene mit Riemenantrieb und Schrittmotor eine tolle Idee. Ich denke die Herausforderung könnte eine unauffällige Montage an den diversen Beckentypen sein.


    Denkst du, dass die lineare Bewegung noch zusätzlich einen großen Nutzen bietet? Es wäre natürlich abermals sehr zufällig.
    Könnte doch ein sinnvolles Addon werden, statt 4 ORCAs anzuschließen, demnach 2 ORCAs und 2 Lineareinheiten. Dann hätte die Cloud auch wieder eine ganz andere Bedeutung :-).


    Wie bereits gesagt haben wir so auch noch einige interessante Ideen. Demnach möchten wir mit dem ORCA so den Markteinstieg schaffen um dann weitere intelligente und sinnvolle Produkte entwickeln zu können.


    Mit dem Vorverkauf möchten wir das Produkt ja mit der Community fertig entwickeln. Vielleicht ist dieser Ansatz hier jetzt ein wenig untergegangen.


    Wünsche euch noch einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag.

    Vielen Dank für die Rückmeldungen. Irgendwie komme ich mit der Zitatfunktion nicht so vernünftig zurecht :S - daher auf diese Weise.


    "Hm das liest sich immer noch kryptisch. Welche Funktion ist denn anders? Und welche andere Punkte?
    Das ist jetzt die Chance für euch im Forum zu werben und eure Stärken zu betonen. Noch gebt ihr mir keinen Grund warum ich eure Produkt kaufen soll und nicht die bewährte Ocean Motion."



    Zum Thema Antriebstechnik:
    In der Regel werden entweder Gleichstrommotoren oder Servos für die Rotationsbewegung eingesetzt, so zumindest unsere Erfahrung.
    Ich gehe an dieser Stelle mal etwas ins Detail.


    Gleichstrommotor
    Der Gleichstrommotor kann nur sehr bedingt gesteuert werden. Ja, PWM (Pulsweitenmodulation) ist eine Möglichkeit zumindest die Geschwindigkeit zu regeln, allerdings hört der Spaß spätestens bei gewollten Positionsänderungen auf. Daher haben wir uns ganz bewusst gegen eine Gleichstrommotor-Mechanik entschieden. Der Anfangs- und Endwinkel sollen beliebig gesetzt werden können, ohne die Mechanik justieren zu müssen.


    Servo (meistens Modellbau-Servos)
    Der Servo ist eigentlich die eierlegende Wollmilchsau. Er ist präzise, hat eine Positionierungstechnik direkt an Bord und kann über Software auch in der Geschwindigkeit geregelt werden. Allerdings hat der Servo zwei wesentliche Nachteile: Zum einen hat er jede Menge kleine Zahnräder (mechanisch) und elektronische Bauteile welche wir als nicht robust genug ansehen. Zum anderen hat ein Servo die Eigenschaft, dass er eigentlich dafür konstruiert ist, die gewünschte Position möglichst schnell anzufahren und dann dort auch zu verharren. In unseren Tests kam es zudem zu störenden "brumm-Digital-Geräuschen" :-D.


    Schrittmotor (den verwenden wir)
    Der Schrittmotor ist unserer Einschätzung nach, das langlebigste Mittel der Antriebswahl. Er besteht im Grunde genommen nur aus einem Rotor und Magneten. Der Verschleiß über die Dauer hält sich extrem in Grenzen und es sind keine Bauteile vorhanden die Probleme bereiten könnten.
    Allerdings benötigt es für einen Schrittmotor einen externen Antriebstreiber und entweder eine logische oder mechanische Positionierung.
    Hierfür haben wir uns entschieden.


    Dann kamen noch einige designtechnische Herausforderungen:
    Wir wollten, dass das Gerät am Ende nur sehr gering auffällt. Die einfachste Variante wäre es gewesen und so haben wir es im ersten Prototypen auch gemacht, den Motor direkt mit der Ausgangswelle zu verbinden und direkt über der Welle zu positionieren. Allerdings fiel das Gerät daraufhin stark auf. Es baute zu weit über dem Beckenrand auf. Zudem gefiel uns die Tatsache nicht, dass die Elektronik oder in unserem Fall die Antriebseinheit über dem Wasserspiegel des Aquariums lag.


    Deswegen mussten wir das Design nochmal völlig neu denken. Die Antriebseinheit sollte hinter die Scheibe (außerhalb des Beckens) und das Aufbaumaß sollte möglichst gering sein. Daher haben wir uns für einen Riemenantrieb entschieden, der die Rotationsbewegung von der Antriebseinheit außerhalb das Beckens auf die Ausgangswelle innerhalb des Aquariums überträgt.


    Die Ausgangswelle ist hierbei doppelt kugelgelagert durch Kunststoffkugellager mit Glaskugeln um jegliche Korrosion zu vermeiden und einen spielfreien festen Sitz der Strömungspumpen-Welle zu ermöglichen.


    Durch diese Kombination aus Schrittmotor und Riemenantrieb auf die Ausgangswelle ist das Gerät sehr leise, extrem präzise und entsprechend langlebig. Bislang funktioniert das System sehr zuverlässig und weitere Tests werden zeigen ob wir mit unserer Idee auf dem richtigen Weg sind.


    Der wesentliche Unterschied zu auf dem Markt befindlichen Geräten ist also, dass die Antriebstechnik völlig anders und neu gedacht ist.
    Sowohl technologisch betrachtet als auch im Design.


    Worin unterscheidet sich unser Controller:
    Der Controller wird zwingend für präzise Steuerung der Antriebseinheiten gebraucht. Er beinhaltet die gesamte Antriebslogik und Positionierung der bis zu vier ORCAs. Zudem versorgt er sie mit Strom.


    Unser Controller ist cloud-fähig. Mittels WLAN kommuniziert er mit unserer Cloud und ermöglicht es dem Anwender seine Einstellungen von überall aus zu kontrollieren. Darüber hinaus erhält der Aquarianer Statusmeldungen, sollte etwas mit seinem Gerät oder auch der gesamten Stromversorgung des Beckens nicht in Ordnung sein.


    Der ORCA Controller wird zudem über die Cloud die Möglichkeit haben Produkt-Updates zu erhalten. Neue Einstellungsmöglichkeiten oder auch Betriebsmodis.


    Die Cloud-Funktion ist natürlich auch etwas in die Zukunft gedacht. Vielleicht bieten wir in ferner Zukunft auch weitere Geräte an, die eine sinnvolle Kommunikation mit dem ORCA ermöglichen. Ideen haben wir einige :-). Wäre doch irgendwie lustig, könnte man eine am ORCA montierte Kamera damit zur Überwachung des Aquariums nutzen ;-).


    Greg0sh
    Jep, ich gebe dir einigen Punkten recht. Allerdings muss eine Innovation oder technische Neuheit das Rad nicht immer völlig neu erfinden.
    Wäre dem so, würden wir auch alle die selbe Automarke fahren. Schließlich haben alle vier Räder und einen Motor.


    Wünsche frohe Weihnachten!