Mein 60L 2.0 / Alles zum Neustart und erste Bilder

  • Hallo Zusammen!


    Nach längerer Abwesenheit möchte ich hier heute mein "neues"-altes 60L-Nano vorstellen.

    Ich habe eine Umgestaltung mit komplettem Neustart vorgenommen. Grund war einfach dieser, dass ich Probleme mit dem alten Layout bekommen habe.

    Es gab immer wieder Abschattungen und tote Zonen, welche angefangen haben zu gammeln.

    Es wurde ebenfalls die Beleuchtung geändert. Hinzu kam der Wunsch das Becken bzw. die Technik etwas individueller zu gestalten und so zu konstruieren, dass diese bestens in mein Aquarium passt. Dazu aber weiter unten mehr!



    Vorbereitung:

    Dieser Neuaufbau war mein erster in dieser Art. Schnell stellte sich heraus, dass so ein Beckenumbau komplizierter und aufwändiger als ein Erst-Start. Ich muss sagen, dass ich die Masse an Korallen - auch bei einem 60L Becken - sichtlich unterschätzt habe. Besonders weil man nicht vergessen darf, dass die Korallen in den Gefäßen anders liegen, als im Aquarium. Da ich kein zweites Aquarium und auch kein separates Ablegerbecken besitze, musste alles in kleine und große Eimer und Schalen.

    Ich habe mir extra zwei Heizstäbe vom Schwiegervater geliehen. Dieser hat zwar ein Süßwasser-Becken, jedoch sind die Heizstäbe trotzdem genau so gut. Leider ist bei der Maße an Korallen trotzdem ein Eimer ohne Heizung geblieben.

    Daher habe ich die Eimer mit einem Handtuch abgedeckt und diese im Badezimmer auf die Fußbodenheizung stellt. So konnte ich das Wasser eigentlich sehr gut auf Temperatur halten. Natürlich habe ich in die Eimer auch Pumpen eingehangen. Hierfür wurden alle möglichen Pumpen verwendet. Alles was irgendwie Wasser bewegen konnte!

    Nachdem Korallen und andere Tiere verstaut waren, habe ich das Becken leer gemacht.


    Abbau:

    20240316-140532.jpg


    Nun das Becken raus auf die Terrasse getragen und mit einem Gartenschlauch und einer Klinge richtig schön gereinigt. Schon erstaunlich was da alles zum Vorschein kommen kann :gb:

    Hier habe ich schon den ersten Fehler gemacht. Ich hätte das Becken vorher nochmal richtig mit Osmosewasser ausspülen sollen. So hatte ich direkt nach dem Start schon sehr hohe Silikat-Werte, diese haben mir schnell auch Algen bereitet.

    Also das Becken wieder auf den Schrank gestellt und alles ausgerichtet. Nun wurde der Aufbau eingesetzt. Diesen habe ich schon einen Tag vorher "angefertigt".


    Aufbau:

    Der Aufbau besteht aus Real Reef Rock und wurde mit ReefBond verklebt. Ich habe mir hierzu einfach meine Grundmaße auf eine Pappe gezeichnet und mir mit viel Ruhe die Steine zusammengesucht und verklebt.

    Für die beiden Schwebenden Elemente habe ich Real Reef Rock und Tunze-Magneten verwendet. Diese habe ich mit ReefBond befestigt.


    20240315-185437.jpg

    20240316-145622-1.jpg


    Nun noch den Sand rein. Der Sand ist ein Life-Sand von CaribSea.


    Nachdem der Aufbau im Becken war, wollte ich das Aquarium befüllen. Also das bereits aufgesalzene Wasser langsam in das Becken gefüllt.

    Zuletzt wurden die Korallen eingeklebt.


    Nun zum Endergebnis


    IMG-0023.jpg

    IMG-0024.jpg

    IMG-0025.jpg

    IMG-0026.jpg

    IMG-0027.jpg

    IMG-0028.jpg

    IMG-0029.jpg

    IMG-0030.jpg

    IMG-0034.jpg

    IMG-0035.jpg

    IMG-0031.jpg

    IMG-0032.jpg



    In meinem Becken verwende ich einen Sander Piccolo- Abschäumer. Dieser besitzt einen Halter, welcher recht viel Platz einnimmt und in einem Technik-Abteil echt zum Problem werden kann. Hier habe ich mal meinen 3D-Drucker angestrengt und mit PETG einen neuen Halter gedruckt. Der Halter ist eine Eigenkonstruktion. Er ist wesentlich kürzer und daher auch Platzsparender als der Originale.

    IMG-0033.jpg


    Ebenfalls bin ich gerade dabei einen Halter für die Schläuche meiner Dosier-Pumpe zu erstellen. In dem Moment wo ich dieses Thema hier eröffne, wird der erste Prototyp schon gedruckt!

    Dieser ist für die Schläuche von RedSea mit den Roten Schlauchverbindern gemacht. Hier können dann die roten Schlauchverbinder am Ende eingeschoben werden. Der Halter wird bis 16mm Glasstärke gemacht sein und kann einfach mittels zwei Schrauben (ebenfalls 100% gedruckt) justiert werden. Ebenfalls bin ich schon dabei einen Halter für 6 Schläuche zu konstruieren.


    Sollte Interesse für den Halter vom Sander oder am Schlauchhalter bestehen, lade ich die beiden gerne hier im Forum in der richtigen Sektion hoch.


    Bildschirmfoto-2024-07-05-um-20-52-46.png

    Bildschirmfoto-2024-07-05-um-20-53-07.png


    Kurzes Update zum Halter:



    Vor ein paar Tagen kam mir der Wunsch, ein Logbuch für das Aquarium zu führen. Die Idee habe ich von Jörg Kokott aus seinem Podcast. In diesem Logbuch schreibe ich sämtliche Wasserwerte, die Korrekturwerte von den Wassertests und die tägliche Dosierung meiner Sangokai-Produkte. Ebenfalls befindet sich dort ein Plan, wann welche Arbeiten ausgeführt werden müssen und wann meine Osmose-Anlage wieder gewartet werden muss.


    Logbuch1.pdf

    Logbuch2.pdf


    Ich hoffe ich konnte ein paar Ideen und Anregungen einbringen. Nun hoffe ich, dass mein Becken langsam wieder Stabilität bekommt!

    Denn auch mir sind nach dem Neustart ein paar Korallen gestorben. Auch jetzt steht die ein oder andere noch auf der Kippe. Ich bin aber der Meinung, dass diese von Tag zu Tag besser stehen!

    Ich versuche das Meer bei mir zu halten.


    IG: nanoreefer.ger

    Edited once, last by MrCrashy ().

  • Nun das Becken raus auf die Terrasse getragen und mit einem Gartenschlauch und einer Klinge richtig schön gereinigt. Schon erstaunlich was da alles zum Vorschein kommen kann :gb:

    Hier habe ich schon den ersten Fehler gemacht. Ich hätte das Becken vorher nochmal richtig mit Osmosewasser ausspülen sollen. So hatte ich direkt nach dem Start schon sehr hohe Silikat-Werte, diese haben mir schnell auch Algen bereitet.

    ?, könntest du das mal näher ausführen ?

    Gruß


    Christian-W.

  • Grüß dich!


    Kann sein, dass ich das etwas unglücklich formuliert habe.

    Ich habe das Becken mit demGartenschlauch ausgespritzt. In meinem Fall also mit Leitungswasser.

    Natürlich habe ich das Becken getrocknet, trotzdem bleiben anscheinend kleine Rückstände vom Leitungswasser.

    Daher hatte ich beim Start einen relativ hohen Silikat-Wert. Ich weiß dass es nicht vom Osmosewasser liegen konnte, da ich dieses zu diesem Zeitpunkt frisch getestet hatte.


    Ich bin der Meinung, dass ich das Becken vor der Befüllung, also nach der Reinigung, einmal komplett mit Osmosewasser hätte ausspülen können. So hätte ich eventuell besagte Rückstände vom Leitungswasser entfernen können.


    Gruß,

    Elias

    Ich versuche das Meer bei mir zu halten.


    IG: nanoreefer.ger

  • Habe für mein - ebenfalls 60l-Becken - gestern auch einen neuen Riffaufbau eingesetzt und ich fand das ganze Procedere auch ziemlich aufwändig. Mir gefällt dein Aufbau sehr gut, schön luftig. Ich wollte auch luftiger und auch höher bauen, aber irgendwie ist es mir nicht gelungen und der Klotz ist doch wuchtiger geworden, als ich es eigentlich machen wollte. Hab da aber auch echt kein Händchen für sowas.

    Schöne Grüße
    Nina
    gi85.gif


    BlueMarine 60l / Reef factory reef flare pro/ AquaMedic SmartDrift 3.1 / Fauna Marin Professional und Tropic Marin Pro Reef im Wechsel /Lebendgestein / LPS/SPS


    Jetzt koch ich Mama - Satzzeichen können Leben retten!

  • Elias, denk doch mal nach/ rechne mal nach, wie viel Silikat dein Leitungswasser haben müsste, damit die winzigen Spülrückstände Einfluss auf deinen Becken-Silikat-Wert nehmen könnten !


    Genau, es gibt keinen.

    Wirst die Quelle woanders suchen müssen.

    Gruß


    Christian-W.

  • Sehe ich genauso. Das waren wahrscheinlich nicht mal 10 ml die da noch im Becken waren.

    Gruß Frank

  • Mir gefällt dein Aufbau sehr gut, schön luftig

    Vielen Dank, freut mich zu hören!


    Bezüglich des Silikat-Wertes: Es war für mich die schlüssigste Erklärung. Genau betrachtet habt ihr natürlich recht, eigentlich ist die Menge zu gering für einen solchen Anstieg. Eventuell fällt mir noch ein woran es gelegen haben kann.

    Ich versuche das Meer bei mir zu halten.


    IG: nanoreefer.ger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!