Wie groß soll das Technikbecken werden

  • Hallo zusammen,

    seit 1,5 Jahren liebäugele ich mit einem Meerwasseraquarium. Hab viel gelesen und recherchiert. Jetzt geht es langsam zum eingemachten und die ersten Investitionen.


    Grob soll es ein 220-250 l Becken eventuell 300 l werde.

    Da aber alles auf einmal zu kaufen etwas teuer wird, wollte ich es nach und nach aufbauen.


    1. Jetzt die Kernfrage: wie groß sollte hier das Technickbecken werden? Muss es zwingend mehrere Kammern haben, oder kann ich ein z.b. 50 l -70 l Becken ohne kammern nehmen und die Technick einbauen. Licht, Strömung, Heizstab, Osmolator.


    2. Dann würde ich nämlich vorab das 50er - 70er nehmen. Mit pflegeleichten Korallen und Wirbellose besiedeln ohne Abschäumer und Filter.

    Wenn das dann gut steht und läuft und ich die erste Erfahrungen gesammelt habe würde ich das große Becken holen und umrüsten/erweitern.


    3. Geht das und ist es sinnvoll oder gleich das Geld in die Hand nehmen und voll Gas rein ins Geschehen?

  • Also die brauchst mind. 1 Trennscheibe für das einstellen des Wasserstandes für den Abschäumer und dann in die RFP Kammer, sonst lässt sich auch nicht das verdunstete Wasser richtig kalkulieren. Das TB lieber so groß wie möglich planen, man kann da nie genug Platz haben, Abschäumer, Medienfilter, UV, mechanische Filterung etc… 70l würde ich bei 300l Gesamt schon nehmen..


    Ich würde es wenn gleich richtig machen oder selbst bei dem Anfang auf gute Technik setzte, sonst ärgert man sich nachher …

  • Willst du dir denn später ein 220-250l oder 300l Aquarium bauen lassen?

    Da bei den Fertigen Aquarien ja normal immer ein Technikbecken dabei ist.

    Die Frage ist ja auch reicht das 50-70l Becken für deine gewünschten Abschäumer, Rückförderer Pumpe Vliesfilter oder Filtersocken.....

    Trennwände kann man auch selbst einkleben.

    Dazu brauchst genug Platz für das Wasser wo dann bei z.b Stromausfall zurück läuft.

    Im Grunde genommen kann es funktionieren.

  • Servus
    Lieber gleich komplett fertig planen und durchziehen.

    Halbe Sachen sind in unserem Hobby hier nicht so schlau.

    Gruß
    Lucas


    Tank: Shallow Reef 120x50x30
    Light: ATI Straton Flex 102
    Flow: 2x AI Nero 3 + 1x Eheim Skim 350
    Dosing: Oceamo + A & O

  • Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

    Beim Becken suche ich etwas gebrauchtes. Denke dass ich dann direkt gleich ein großes nehme mit entsprechendem Technickbecken und Verrohrung und dann die Technick entsprechend neu kaufe.

  • hi,


    trennscheiben sind nicht wirklich notwendig.


    wir arbeiten ohne.


    der wasserstand wird abschäumergerecht eingestellt und gut ist.


    die nachfüllautomatik hält das dann auf stand.


    allerdings darf die höhe des technikbeckens nicht zu flach sein, zwecks wasseraufnahme bei rücklauf von oben infolge ausfall der förderpumpe.

  • Mein Projekt nimmt langsam Fahrt auf.

    Es wird ein 200 bis 240 l Becken, bei welchem die Technick ins Becken kommt. Habe die erste Technick gekauft. Tunze 9004 abschäumer, aqua medic 2 Wesserstandsregler, SKIMZ SS 9.0 Strömungspumpe und eine no Name Strömungspumpe.

    Suche noch einen günstigen Tunze 3163 Filter und eine popbloom t75 LED Lampe.


    Mitte September wird es dann umgesetzt.


    Meine Frage ist es, ob ich einen UV klären brauche? Ich will es gut 3 - 4 Monate nur mit Korallen und Wirbellose fahren, bis alles gut läuft und dann Fische dazu setzten.

  • Ich denke, das man einen UV Klärer wirklich erst benötigt wenn Fische drin sind( meine persönliche Meinung) Habe auch meinen erst eingesetzt, als ich mit meinen Kaiserfischen angefangen habe. Den Flammenkaiser wollte ich dann doch mit einer UV zusätzlich absichern…

  • Hast du den uv klären dann permanent am laufen gehabt, oder nur am Anfing, bis sich das Tier sicher und gesund eingelebt hat?

  • Kommt auf Besatz an, ob du UV dauerhaft brauchst. Bei Krankheit einen zu haben ist sehr gut. Beim besetzen 2 Wochen davor und so 4-6 Wochen danach laufen zu lassen, ist auch gut. Willst du Krankheiten ausschließen, brauchst eine Quarantäne für deine Fische.

    VG

    Chris

  • Ja, bei der Quarantäne hab ich mir schon gedanken gemacht. Das werde ich dann kaufen/zusammen stellen, sobald es soweit ist.


    Bin am überlegen ob ich live Sand und einen guten Brocken Lebendgestein zum Starten nehme oder ob der Stein ausreicht und ich normalen Sand nehme.

  • Und womit sollte ich das Quarantänebecken ausstatten? Filter, Abschäumer und Licht? Reicht das? Klar, noch Steine und Heizstab. Oder braucht es mehr?

  • Hy Hammad,


    UV würde ich Dir, wenn Du Fische hast, auf jeden Fall dauerhaft empfehlen.


    Ich hatte bisher auch keine und habe jetzt den Salat…


    Habe vor 4 Wochen einen Beckenumzug hinter mir und jetzt plötzlich die Samtkrankheit im Becken…


    Gruß Thomas

  • Ein Quarantänebecken besteht aus einem Behälter, nen Heizer und einem Belüftungssystem zB ein kleiner Luftheber oder eine Minipumpe mit Diffusor. Den Behälter je nach Fischgröße wählen, meist so 60-200 Liter.


    Eine Filterung braucht man nicht, da in diesem Fall ein Wasserwechsel von Vorteil sein wird.


    Am besten 1-2 Versteckmöglichkeiten und/oder Ruheplätze sind notwendig, um den Stressabbau zu fördern. Kein Untergrund.


    Und ggfs mit UV im Quarantänebecken, falls Krankheit ausbricht.

    VG

    Chris

  • Ich habe sie dauerhaft laufen.

    ich auch

    120×65×65 Wohnzimmerriff (Start 2015)


    60×60×60 Riffcube (Start 2016)


    45×45×50 Fangschreckenkrebs Cube (Start 2016)


    38×38×43 Wirbellosencube (Start 2019)

  • Ich hatte mal dauerhaft einen laufen, hab ich aber abgeschafft. Am Anfang zum Start ist es durchaus empfehlenswert einen laufen zu haben oder mindestens auf Lager, da es immer mal zu Bakterienblüten kommt. Ansonsten hatte ich bisher keinen Grund mehr. Hab aber eh auch Ozon in Dauerinjektion.

    Gruß,
    Andreas


    Aktuelles Becken:


    Sera Aquatank 160:
    - 2x Jebao MLW-10
    - 1x Jebao MLW-20
    - Heizung
    - AutoAqua Smart ATO Duo
    - Dosieranlage
    - Vervve G3
    - JBL CrystalProfi GL e902
    - Eheim Skim 350



  • Am besten 1-2 Versteckmöglichkeiten und/oder Ruheplätze sind notwendig, um den Stressabbau zu fördern. Kein Untergrund.

    Wären dafür nicht ein paar der Tiergrösse angepasste PVC-Fittings perfekt? Also 1 T Stück, nen Stück Rohr, vielleicht n Rohrbogen (der aber gross genug sein muss, um im Zweifelsfall ein totes Tier rauszubekommen).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!