Aquariumsumzug

  • Hallo Zusammen,


    Ich wollte mein 60x40x40 etwas vergrößern, mir schwebt ein 120x40x40 oder 100x40x50 vor.
    Dazu sind mir noch eine Frage aufgekommen.
    Mein jetziges Becken steht erst seit Februar. Normalerweise sollte man bei einem neuen Becken ja eigentlich komplett neu einfahren. Wird das beim neuen Becken auch so sein. Mein Plan war eigentlich das Gestein und den kompletten Korallenbesatz umzuziehen. Dadurch bräuchte ich nur die Hälfte an Riffgestein etc neu. Wie verhält es sich dann mit der Einfahrphase?
    Und welche Größe würdet ihr mir eher empfehlen, etwas höher und dafür schmaler oder anders herum, bei mir ist es ein komplettes 50/50 Ding und ich schaffe es nicht mich zu entscheiden :S


    Wenn ihr damit Erfahrungen habt bin ich über jede Antwort erfreut :)


    Beste Grüße
    Cedric

  • Trotz Umzug mit dem alten Gestein ins neue Becken, wirst du wohl wieder eine Algenphase bekommen.

    Gruß Micha
    :EV02A9~123:


    Aqua Medic Armatus XD 375 Neues Projekt


    Aqua Medic Armatus xd 375 Mixbecken Weich/LPS /SPS
    Licht: ATI Straton
    Abschäumer: Royal Exklusiv Mini bubble King 180
    Rückförderpumpe: Jebao DCP 5000
    Strömungspumpe: Tunze 6055/ Mlw 20 Jebao
    Totgestein/ Riffäste


    Thema AM Cubicus
    Licht: Nicrew Hyper reef led
    Abschäumer: Coral Box 500
    Rückförderpumpe: Aqualight 3000
    Totgestein/ Korallengestein.

  • Also, nach mehreren Starts und Umzügen kann ich sagen:


    Egal was du tust, das Becken und die Biologie werden reagieren.
    Ich hatte jetzt folgende Szenarien:
    - Minibecken ganz neu starten
    - größeres ganz neu und mit Sachen aus den Minibecken relativ langsam besetzen
    - größeres umbauen und teilweise neu beriffen und sofort relativ voll besetzen
    - noch größeres, aktuelles sofort fast neu, aber recht voll besetzt, starten.


    Was ich bisher sagen kann:
    Neues Gestein durchläuft IMMER seine Phasen. Braun, grün, braun, usw... genauso der Boden. Je mehr Besatz sofort im Becken ist, desto entspannter und schneller ist das dann auch gegessen. Die Lichtqualität ist hier signifikant mitentscheident. Ebenfalls die Wasserwerte. Bei guten Bedingungen wirst du bei einem Teilneuaufbau mit starkem Besatz eigtl kaum Probleme haben. Du wirst in jedem Fall aber die Werte und die Versorgung im Auge haben müssen, da es hier zu teilweise starken Schwankungen kommen kann.

    Gruß,
    Andreas


    Aktuelles Becken:


    Sera Aquatank 160:
    - 2x Jebao MLW-10
    - 1x Jebao MLW-20
    - Heizung
    - AutoAqua Smart ATO Duo
    - Dosieranlage
    - Vervve G3
    - JBL CrystalProfi GL e902
    - Eheim Skim 350

  • Hallo Zusammen,


    Ich wollte mein 60x40x40 etwas vergrößern, mir schwebt ein 120x40x40 oder 100x40x50 vor.


    hi cedric,


    bei meerwasserbecken hat sich in der regel eine größere tiefe als höhe durchgesetzt.


    die von dir genannten maße findet man hauptsächlich im süßwasserbereich.


    nur rasch zur überlegung.

  • Vielen Dank schonmal für die Antworten, hilft mir schonmal sehr weiter :)


    Mir ist jetzt nochmal eine Frage in den Sinn gekommen


    Würdet ihr bei 200-250l mit Technikbecken planen oder ist die Größe noch ohne Technikbecken ohne Probleme umsetzbar. In meinem aktuellen 100l Becken fahre ich ohne Technikbecken und wollte eure Erfahrungen dazu wissen.
    Da ich in einem Altbau Studentenwohnheim wohne, darf das Gewicht nicht zu hoch sein, deswegen würde ich an sich lieber ohne Technikbecken planen, um im AQ selber mehr Volumen zu haben. Ist das grundsätzlich gut umsetzbar oder sagt ihr, dass bereits bei der Größe ein Technikbecken unabdingbar ist?


    Beste Grüße
    Cedric

  • hi cedric,


    wenn im altbau betondecken verbaut sind, unterscheidet ihn kaum etwas vom neubau ;)


    technikbecken sind kein "muss", erleichtern aber die arbeit und unterbringung von diverser technik.


    auch die vergrößerung des wasservolumens kommt den pfleglingen zugute.

  • Der Besatz spielt da ja die Rolle, und bei 250 Liter wirst du dir ja mit Sicherheit auch einige Fische reinpacken, ich würde ab ca 100 Liter je nach Besatz immer mit Technikbecken arbeiten. Schon alleine von der Optik die ganze Technik im Hauptbecken zuhaben würde mich schon stören, es sei denn man hätte ein abgetrenntes Abteil für die Technik.
    Aber jeder wie er mag.

    Gruß Micha
    :EV02A9~123:


    Aqua Medic Armatus XD 375 Neues Projekt


    Aqua Medic Armatus xd 375 Mixbecken Weich/LPS /SPS
    Licht: ATI Straton
    Abschäumer: Royal Exklusiv Mini bubble King 180
    Rückförderpumpe: Jebao DCP 5000
    Strömungspumpe: Tunze 6055/ Mlw 20 Jebao
    Totgestein/ Riffäste


    Thema AM Cubicus
    Licht: Nicrew Hyper reef led
    Abschäumer: Coral Box 500
    Rückförderpumpe: Aqualight 3000
    Totgestein/ Korallengestein.

  • Danke für die schnellen Antworten :)


    Mir sagt ein Technikbecken rein optisch auch mehr zu. Nur wird das neue Becken in meinem Schlafzimmer stehen müssen. Daher graut es mir ein wenig vor der Lautstärke der Förderpumpe. Gibt es da gute, die kaum Lärm erzeugen und ich noch in dem gleichen Raum schlafen könnte?

  • Hallo,
    Zum Becken hast Du ja schon verschiedene Antworten bekommen. Ich hatte auch ein Becken mit 40cm Tiefe (100x40x50). Jetzt habe ich 50er Tiefe, und kann sagen, dass die nur 10cm mehr ein riesen Unterschied machen. Mehr Tiefe ist besser.
    Mein neues Becken hat zwar nur 100 Liter Netto aber diesmal ein Technikbecken. Vorher hatte ich Technikeck oder die Technik frei im Becken hängen. Das geht grundsätzlich auch, aber ich möchte jetzt kein Aquarium ohne Technikbecken mehr. Die Technik ist im Unterschrank, das Hauptbecken ist frei und clean. Mein Technnikbecken faßt nochmal rund 40 Liter. Ich mache Wasserwechsel fast ausschließlich über das Technikbecken. Das ist auch ein Vorteil, da man nicht mehr im Hauptbecken rumhantieren muss.
    Deine Angst, dass die Rückförderpumpe zu laut ist, kenne ich. Das war auch meine Befürchtung. Da gibt es mittlerweile aber sehr gute Pumpen. Ich selbst habe eine nicht regelbare Tunze Pumpe. Absolut unhörbar. Aber auch die regelbaren Pumpen sind fast alle sehr leise/unhörbar.

  • Wie meine Vorredner würde ich auch mit Technikbecken bevorzugen. Mit der Lautstärke der Förderpumpe hab ich kein Problem.
    Ablaufschacht und Verrohrung wird eher ein Spiel werden, aber durchaus in leiser Ausführung machbar.


    Und du kannst Abschäumer, UV, Nachfüllung, Dosierung + den Rest gut unten verstauen. (Je nachdem was du alles einsetzen möchtest)

    VG

    Chris

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!