FloReef's Nyos Opus 300

  • Das ist ein Wassertank von RE. Passt ganz gut von der Farbe her und was anderes hab ich nicht gefunden. Aber der Preis ist natürlich heftig :cursing:


    Bezüglich den Geräuschen kann ich auch bestätigen das es sehr leise ist.

    Matthias


    -------------------------------
    Red Sea Reefer 850-S

    -------------------------------

  • Hey,
    da ist nur so ein Blendschutz drum. Sieht schei.... aus. Aber dadurch ist nicht der ganze Raum erleuchtet sondern nur das Becken. :8)

    Matthias


    -------------------------------
    Red Sea Reefer 850-S

    -------------------------------

  • Servus Matthias,


    ja die PAR-Messung hab ich mit dem Seneye durchgeführt. Im Endeffekt war es eine pragmatische Vorgehensweise, die ich aus Feiertagslangeweile semi-professionell in einer pdf-Datei zusammengefasst habe, um sie denjenigen unter euch, die Interesse daran haben, nicht vorzuenthalten.


    Die Datei findet ihr anbei. Über Feedback und Anregungen freue ich mich natürlich, möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass es eben nicht den Anspruch an eine professionelle Analyse hat.



    Blaubarschbube: Hatte ich auch gesehen und würde denke ich gut funktionieren, hatte aber die Voss-Flaschen schon zuhause.

  • sehr cool! Danke.
    hast du dein Schwerpunkt eher auf SPS oder LPS. Bei 80% sind die PAR auf dem Boden für die LPS ja schon heftig oder?

    Matthias


    -------------------------------
    Red Sea Reefer 850-S

    -------------------------------

  • Ah zum Besatz: Der ist nun denke ich sehr ausgeglichen, was LPS und SPS angeht. An Acroporas traue ich mich erst seit „Kurzem“, hab mich quasi herangetastet. Und alles Neue, was gerade ins Becken kommt, ist Acropora :D

  • Ist echt so, von „Ich versteh garnicht was genau die Leute an den Ästen finden, sehen doch alle gleich aus“ bis zu „ooooh geil, Acropora XY“ ... bin angefixt :yeahman:

  • Hi Leute,


    das Becken steht jetzt gut einen Monat und der Umzug ist auch gut gelaufen, keine Koralle ist durch den Umzug gestorben. Aber ich hab gerade noch mit etwas Algen zu kämpfen und benötige da eure Hilfe !!


    Zum einen sind da grüne, fadenartige Algen, die ich schon im vorherigen Becken hatte. Ich hatte die Steine abgeschrubbt, wohl aber nicht 100% (wohl eher so 80%) und nun kamen sie doch wieder. Ich meine sehr feine Fächer zu sehen - sehr feine Bryopsis. Aber nicht alle sehen nach charakteristisch nach Bryopsis aus, sondern dann wie bloße Fäden.
    Hier mal ein Bild der grünen Algen(Mischung?):


    Die grünen Algen zupfe ich mit der Pinzette so gut es geht ab. Seit gut einer Woche habe ich ein Algenrefugium installiert. Seitdem hab ich zumindest das Gefühl, dass nicht mehr dazukommen.


    Darüber hinaus hab ich noch rote Beläge auf dem Sand, ich hätte auf Cyanos getippt. Aber so richtige Bläschen bilden sie nicht ?! ...


    Achja, noch eine wichtige Info: Seit dem Beckenumzug hab ich mit einer Nährstofflimitierung zu kämpfen. PO4 liegt aktuell zwischen 0 und 0,002 und NO3 bei 2,5, ich dosiere aber 2x täglich + ich füttere mit AB+.



    So und hier noch ein paar Bilder unter dem Mikroskop:



    Was mich nun interessiert:
    1.) Was könnten das für Algen sein?
    2.) Was kann ich dagegen tun?

  • auf dem boden könnte es schon cyanos sein. sicher in ner mischung mit kieselalgen.


    das grüne könnte schon, wenn es partiell und büschelig wächst, bryopsis oder ähnliches sein.
    wenn es an dem ist, dann hilft regelmässiges zupfen schon mal etwas. fressfeinde in form von krabben oder ähnlichem gibt es sicher auch. gibt schon einige themen dazu hier im forum. dort ist es aber wie bei so vielem... kann, muss nicht.


    vielleicht kannst du mal ne grossaufnahme der grünalge machen.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Hallo Cei,


    heute beim Wasserwechsel abgezupft und ein paar Bilder gemacht:











    Sehr feine Bryopsis sind dabei, aber nicht alle Algen sehen so aus, sondern manche "nur" Fadenartig.
    Ich habe auch festgestellt, die grünen Algen auf dem Sand sich ausgebreitet haben.


    Die heute aktuell gemessenen Nährstoffwerde sind 0,006 mg/l PO4 und 5 mg/l NO3.


    Meine Docs zupfen zwar viel herum, aber diese Algen nachhaltig fressen tun sie nicht. Auch Turbos und Tectus nicht so ganz, der Seeigel geht ab und an drüber, aber auch nicht 100% effektiv. Strombus habe ich gestern eingesetzt, die Kümmern sich schon zumindest um die Cyanos.



    Was könnte noch helfen? Würde ein Percnon-Krabbe helfen? Oder doch gar ein Seehase?

  • Hallo,


    neben der eigenhändigen Bekämpfung könnte eine Percnon vielleicht noch hilfreich sein. Seehase ist halt immer so ne Sache! Welchen Seeigel pflegst Du denn? Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Bleistiftseeigeln gemacht, sie fressen im Gegensatz zum Kugelseeigel auch die längeren Algen!


    Viele Grüße
    Birgit

    120×65×65 Wohnzimmerriff (Start 2015)


    60×60×60 Riffcube (Start 2016)


    45×45×50 Fangschreckenkrebs Cube (Start 2016)


    38×38×43 Wirbellosencube (Start 2019)

    Edited once, last by Mirakelbarsch ().

  • Hallo Birgit,


    vielen Dank für deine Rückmeldung. Hast du selbst schon Erfahrungen mit Percnon-Krabben gemacht? Habe schon von Übergriffen auf Fischen gehört. Ist da was dran?
    Ich pflege einen Lytechinus variegatus - Lila Seeigel. Wenn er dann mal über ne Stelle geht, ist ratzeputze leergefegt, nur wenn ... :D Vielleicht sollte ich ihn öfters zu seinem Glück zwingen und dort hinsetzen!
    2 verschiedene Seeigel wäre jetzt bei Beckengröße nicht so förderlich, oder?

  • Hab ein Pärchen Percnon mit allerhand kleinen Fischen, die sie mit Fingerschnipp überwältigen könnten (rote Leierfische, Säbelzahnschleimi, Symbiosegrundeln,...) und außer verscheuchen passiert da nix. Aber alle Krabben sind im Zweifel Allesfresser und werden eher einen Fisch fangen als hunger haben zu müssen.

    SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
    - 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
    - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

  • Hi,
    ich hatte vor zwei Monaten auch Bryopsis und Fadenalgen ähnlich wie bei dir. Hab mir dann einen Rezept für Fluconazol geholt und es angewendet. Alle Bryopsis und 95% aller Fadenalgen waren danach weg. Nebenwirkungen gabs keine. Das ist verschreibungspflichtig und nicht ganz billig. Als Alternative kann man auch für den AQ Bedarf Blue Life Flux RX nehmen. Das ist der gleiche Wirkstoff und das kann man im Inet ganz normal bestellen.
    Viele Grüße Johannes

  • Hallo,


    ich selber habe nur Percnon gepflegt, weiß aber das sie gute Algenfresser sind. Übergriffe auf andere Beckenbewohner sind wohl eher die absolute Ausnahme.
    Ich würde es bei der Beckengröße vielleicht bei einer Igelart belassen!


    Viele Grüße
    Birgit

    120×65×65 Wohnzimmerriff (Start 2015)


    60×60×60 Riffcube (Start 2016)


    45×45×50 Fangschreckenkrebs Cube (Start 2016)


    38×38×43 Wirbellosencube (Start 2019)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!